Der deutsche Reisemarkt

Die gründliche Analyse und Interpretation von Reisedaten bietet ein umfassendes Bild des Marktes in Deutschland

ADARA, das auf weltweite Reisedaten spezialisierte Unternehmen, veröffentlicht heute einen ausführlichen Bericht über das Reiseverhalten in Deutschland. Die gewonnenen Erkenntnisse zum Verhalten und den Aktivitäten Reisender innerhalb des deutschen Reisemarktes sollen Marktteilnehmer bei ihrer Arbeit unterstützen, profitable Ergebnisse zu erzielen. Der vollständige Bericht steht zum Download auf ADARA.com zur Verfügung.

Laut der Weltbank haben im Jahr 2016 mehr als 35,5 Millionen internationale Geschäfts- und Individualreisende Deutschland besucht. Damit ist Deutschland einer der größten Incoming-Reisemärkte weltweit. Die von ADARA gesammelten Daten ermöglichen Einblicke in den deutschen Markt und zeigen beispielsweise auf, dass dieser ein sehr dynamischer Markt mit einem hohen Anteil an jungen und gut gebildeten Reiseteilnehmern ist. Darüber hinaus liefern die Daten auch Informationen über internationale Gäste, die von vielfältigen Festivals, Musikkonzerten, kulturellen Veranstaltungen und sonstigen Aktivitäten angezogen werden.

Hotel Palace, Berlin

Der Bericht basiert auf den Daten von einerseits 44 Millionen deutschen Flugreisenden ins Ausland sowie 14 Millionen Hotelgästen und andererseits 35 Millionen Fluggästen, die vom Ausland nach Deutschland kamen und 11 Millionen ausländischen Hotelgästen in Deutschland. Im Fokus stand ihr Such-, Planungs- und Buchungsverhalten zwischen dem 1. Juni 2016 und dem 31. Mai 2017.


Insgesamt umfassen ADARAs Reisedaten Informationen zum Such-, Buchungs- und Treueverhalten von mehr als 650 Millionen unterschiedlichen Reisenden pro Monat – erhoben über 175 der weltweit führenden Reiseseiten/Reiseunternehmen. Dadurch ist es ADARA möglich, Empfehlungen zur Bindung von deutschen Reisenden zu geben.

Der deutsche Reisemarkt sticht vor allem durch die Unabhängigkeit der Ausreisenden und die weltweiten Herkunftsländer seiner Einreisenden hervor“, meint Layton Han, Geschäftsführer von ADARA. „Wir verbinden die Schnittpunkte innerhalb unseres Datenpools, um ein besseres Verständnis für die Daten zu schaffen. Unsere Analysen, Einblicke und Messungen erstellen ein 360-Grad-Portrait der Reisenden. Dies wiederum erlaubt es touristischen Unternehmen und Werbeschaffenden fundierte Entscheidungen zu treffen.“

ADARA hilft touristischen Vermarktern eine passende Strategie auszuarbeiten, um die relevante Zielgruppe zu definieren und durch eine individualisierte Ansprache, basierend auf Echtzeit-Suche und Buchungsverhalten, deren Ergebnisse aber auch die Erfahrung im Umgang mit Gästen zu verbessern.

Die wichtigsten Ergebnisse aus dem Report zu deutschen Reisenden

Die Mehrheit der Deutschen reist alleine:

  • 54 Prozent der deutschen Flugpassagiere und 51 Prozent der deutschen Hotelgäste buchen für eine Person.
  • Paare machen 31 Prozent der Flugreservierungen und 37 Prozent der Hotelbuchungen aus.
  • Nur 14 Prozent der deutschen Flugpassagiere und 12 Prozent der Hotelgäste sind Familien.

Deutsche Urlauber und Geschäftsreisende planen weit im Voraus:

  • Verglichen mit den Geschäftsreisenden, brauchen Urlauber 54 Prozent mehr Zeit, um einen Inlandsaufenthalt zu buchen und 69 Prozent mehr Zeit, um eine Auslandsreise zu buchen.
  • Deutsche Flugpassagiere, die international reisen, buchen die Flüge 76 Tage im Voraus. Diejenigen, die den Flug und das Hotel gleichzeitig buchen, tun dies hingegen erst 64 Tage im Voraus.
  • Deutsche Geschäftsreisende, die Flug und Hotel benötigen, verwenden eine Woche auf die Suche nach Angeboten und buchen 3,5 Wochen vor Abflug.
  • Deutsche buchen das Hotel häufig nur einen Tag nachdem sie den Flug gebucht haben. Bei einer Auslandsreise suchen sie 2,8 Tage nach Angeboten und 3,6 Tage bei einer Inlandsreise.

Die meisten Flugpassagiere reisen in ihrer Freizeit, während die Hotelgäste vorrangig geschäftlich unterwegs sind:

  • 75 Prozent der deutschen Flugpassagiere reisen in ihrer Freizeit. 58 Prozent der deutschen Reisenden buchen Hotels aus geschäftlichen Gründen. Dies zeigt, dass ein Anteil der Urlauber bei Freunden und Familie unterkommt.
  • Deutsche Geschäftsreisende und Hotel-Urlauber geben das Gleiche für ein Hotelzimmer aus – circa 172 Euro pro Nacht.

Die wichtigsten Ergebnisse aus dem Report zu den nach Deutschland einreisenden Besuchern

Individuelle Reservierungen dominieren:

  • Drei von fünf einreisenden Besuchern, sowohl Flug- als auch Hotelgäste, sind Alleinreisende.
  • Unter den Hotel- und Fluggästen wurden drei von fünf Reservierungen innerhalb des ADARA-Datenpools für nur eine Person gebucht.

Die meisten ankommenden Fluggäste sind Privatreisende, während Hotelgäste vorrangig aus geschäftlichen Gründen reisen:

  • 55 Prozent der internationalen Fluggäste reisen in ihrer Freizeit.
  • 54 Prozent der Hotelgäste kommen aus geschäftlichen Gründen.

Die meisten einreisenden Fluggäste kommen aus Europa, während die einreisenden Hotelgäste von weiter her kommen:

  • London, Wien, Zürich und Paris machen zusammen 13 Prozent der ankommenden Fluggäste aus.
  • Hotelgäste kommen immer noch größtenteils aus Europa, aber auch aus anderen starken Quellmärkten wie Tel Aviv, New York, Chicago, Singapur und Riad.

Internationale Einreisende planen weit im Voraus und andere große europäische Metropolen sind Deutschlands Konkurrenten:

  • Egal ob aus geschäftlichen oder privaten Gründen, internationale Besucher in Deutschland verwenden zwischen einer Woche und neun Tagen mit der Suche nach Flügen (Preis, Zeiten und Airlines).
  • Geschäftsreisende verwenden drei Tage darauf Hotels zu buchen, Urlauber hingegen mehr als fünf Tage. Beide buchen das Hotelzimmer einen Tag oder weniger nach der Flugbuchung.
  • Ein ankommender Geschäftsreisender bucht das Hotel 34 Tage vor dem Check-In.
  • Ankommende Geschäftsreisende Fluggäste buchen ihren Flug 31 Tage im Voraus.
  • Aus geschäftlichen Gründen einreisende Hotelgäste zahlen eine höhere durchschnittliche Tagesrate als Urlauber.
  • Die meistgesuchten alternativen Flugdestinationen sind London, Amsterdam, Barcelona, Wien und Madrid. Die meistgebuchten alternativen Flugdestinationen sind London, Paris, Madrid, Amsterdam und Barcelona.

Weitere Informationen und den kompletten Deutschland-Report gibt es unter: http://go.adara.com/Der_Deutsche_Reisemarkt

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen