Kenny Klein

Top Spirit zeichnete gemeinsam mit Österreichs führendem Gastronomie-Guide „Gault Millau“ – in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Barkeeper Union – den „Barmann des Jahres“ aus. Die Entscheidung für den „Barmann des Jahres“ fiel nach einem Live-Wettkampf der vier Finalisten Martin Ramberger (Relais & Châteaux Rosengarten), Kenny Klein (Maniac Bar), Dominik Wolf (Monkeys Heaven) und Stefan Bauer (Planter`s Club) und der Beurteilung einer prominent besetzten Fachjury im Platzhirsch in Wien.
In einer knappen Entscheidung setzte sich Kenny Klein vor den Mitbewerbern durch. Zur Szene-Neueröffnung des Jahres wurde die Bergstation Tirol in Wien gekürt. Präsentiert wurde auch der neue Austrian Bar Club, eine interaktive Community auf Facebook, in der sich Barkeeper und Interessierte über aktuelle Trends informieren und austauschen können: https://www.facebook.com/AustrianBarClub

Die Auswahl der Finalisten zum „Barmann des Jahres“ erfolgte durch Gault Millau und deren Mystery Tester in einem blind tasting aus der Vielzahl an österreichweit eingesandten Rezepturen. Als Kriterien dienten unter anderem Kreativität, Mut zur Innovation und Professionalität. Zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen waren junge und kreative, ebenso wie erfahrene und routinierte Barkeeper aus Österreich. Die Verkostung im Finale fand unter der Patronanz der Österreichischen Barkeeper Union (ÖBU) statt. Die Beurteilung übernahm eine prominent besetzte Expertenjury, darunter ÖBU Präsident Alexander Radlowskyj, Karl und Martina Hohenlohe von Gault Millau, Yemisi Rieger, Miss Vienna 2013, Christoph Wagner-Trenkwitz, Chef-Dramaturg der Volksoper Wien sowie Silvio Nickol, Küchenchef des Palais Coburg.

„Als wichtigster Gourmet-Führer hat für uns die Förderung junger Talente einen hohen Stellenwert, umso mehr freuen uns die zahlreich eingesandten Rezepturen. Die Cocktail-Kreationen waren auch heuer wieder von besonderer Qualität und beeindruckten durch die Kreativität der Rezepturen,“ so Gault Millau Chefredakteurin Martina Hohenlohe.

Showtime. In einer farbenfrohen Show mixten die Finalisten ihre Cocktails auf Basis Wodka und Rum, beispielsweise: Stefan Bauer machte mit „Amarena Mint Mash“ Lust auf die fruchtige Kirschzeit, Kenny Klein gab mit „Sommer ist, was in deinem Drink passiert“ einen Vorgeschmack auf die heiße Jahreszeit, Martin Ramberger lud mit seinem Drink zum „Brunch in the City“ und Dominik Wolf ließ mit dem Cocktail „Hula Hoop“ die Hüften kreisen. Als Moderator führte Andi Marek durch den Abend. Eine eindrucksvolle Show wurde den Gästen auch durch Martin Schlamberger, Entertainment Flair Bartender und Trainer, geboten. Auf artistische Art jonglierte er mit Flaschen und bereitete auf kunstvolle Weise Cocktails zu. Musikalisch virtuos begleitet wurde er dabei von „The Saxmachine“ TomX auf dem Saxophon.

Szene-Neueröffnung. Auch die Szene-Gastronomie erhielt an diesem Abend die ihr gebührende Aufmerksamkeit. Top Spirit kürte heuer die Bergstation Tirol – vertreten durch Betreiberin Tina Schurian – zur „Szene-Neueröffnung des Jahres“. Die erst vor kurzem eröffnete Lifestyle-Location punktet vor allem mit dem unverwechselbaren Tiroler Lebensgefühl. Nach dem Motto „Hüttengaudi in der Wiener Innenstadt“ wird heimische Gemütlichkeit, zünftige Atmosphäre und Gaudi wie beim Après-Ski geboten. „Mit dieser Auszeichnung wollen wir die Bedeutung der Szene-Gastronomie für Wien als attraktive und lebenswerte Stadt aber auch für die Wirtschaft unterstreichen“ so Herbert Emberger, Geschäftsführer Top Spirit.

Die kreativen Cocktail-Kreationen der Finalisten ließen sich unter anderen schmecken: Szene-Gastronom Robert Glock, der Inhaber des Premium-Getränkehandels Franz Del Fabro, AIREST Division Manager Gastro & Retail Solutions Ing. Jörg Hierzer, Wirtschaftskammer Wien Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft KommR Ing. Josef Bitzinger, Weinexperte Dr. Walter Kutscher, Societylady Mausi Lugner, Platzhirsch GF Mag. Erich Haller sowie viele weitere Bar- und Szenegastronomen Österreichs.

„Bar-Shaker 2013“. Der ausgezeichnete „Barmann des Jahres“, erhielt als Preis die eigens für den Bewerb angefertigte Trophäe „Bar-Shaker 2013“ sowie einen Gutschein für ein Wochenende an Europas größter Bols Bartending Academy in Amsterdam inklusive Flug und Übernachtung in einem erstklassigen Hotel im Herzen der Stadt.

Informationen rund um die Bewerbung für den Barmann des Jahres 2014 erhält man bereits jetzt bei Gault Millau unter: paul.golger@gaultmillau.at

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.