Gastrofestival Madrid

Zum vierten Mal findet in Madrid das Gastrofestival statt. Wer sich für Gastronomie und Kulinarik interessiert, findet vom 19. Januar bis 3. Februar 2013 Gelegenheit, bei einem Besuch der spanischen Hauptstadt Kultur und Gaumenfreuden miteinander zu verbinden.

Zu den Neuheiten des Gastrofestivals 2013, an dem über 300 Unternehmen und Institutionen teilnehmen, gehören die „Schlemmer-Route“, die Route des Kolumbianischen Kaffees“, die Programmpunkte „Gastronomie in der Musik“ und „Menüs von Elle“. Zum ersten Mal ist auch das Museo del Prado an der Programmgestaltung beteiligt.

Das Gastrofestival 2013 bietet eine thematische Menufolge mit sechs Schwerpunkten an: „Sensorische Erfahrungen“, „Gastrokultur“, „Madrid und Gastronomie“, „Gastrofashion“, „Gastrogesundheit“ und „Weinkultur“.

Während die Schlemmer-Route auf große und kleine Leckermäulchen wartet, die keiner Süßigkeit widerstehen können und Lust haben, die besten Konditoreien der Stadt kennenzulernen, durchzieht würziges Kaffee-Aroma die „Route des kolumbianischen Kaffees“. Der Geschmack von Kaffee, der entlang der Route verkostet werden kann, ist die ideale Ergänzung zu Cocktails, Snacks, süßen oder herzhaften Frühstücksvariationen.


An der Initiative „Gastrofashion“ sind rund zwanzig Restaurants beteiligt, für die das kulinarische Angebot und das Dekor gleichberechtigt im Rampenlicht stehen.

Unter der Rubrik „Gastrokultur“ verbergen sich zwei interessante Überraschungen. Das Museo del Prado hat einen didaktischen Museumsrundgang mit dem Titel „Künstlerische Banquets“ vorbereitet, auf dem Werke zu sehen sind, die die Bedeutung von Lebensmittel und Mahlzeiten in der Kunst reflektieren. Die Führungen finden vom 8. bis 31. Januar 2013 mittwochs um 11 Uhr und donnerstags um 17 Uhr statt. Live Musik gibt es im Rahmen der zweiten Auflage des Enofestival in verschiedenen Madrider Clubs zu hören.

Zum Preis von nur 75 € kann man im Rahmen von „Madrid Gastronómico“ ein „Abendessen mit Sternen“ genießen, das Starköche, die an dem Event Madrid Fusion teilnehmen, zubereiten: www.esmadrid.com/gastrofestival/index.php/es/local/10/cena-con-las-estrellas-restaurantes-a-75-euro . Wer nicht ganz so viel investieren möchte, kann zum Preis von 25 € und 40 € Menus in weiteren herausragenden Restaurants der Stadt bestellen. Ein Bier und eine Tapa kosten im Rahmen von „DegustaTapas“ sogar nur 3 €.

Preisnachlässe in Gourmet-Shops, Haushaltswarengeschäften, Kochschulen und Cocktailbars sind weitere Vorteile des Madrider Gastrofestivals. Auch Gerichte, die gut für das Herz sind, stehen auf der Speisekarte des Gastrofestivals, von dem die Stadt Madrid auf wirtschaftlicher und touristischer Ebene profitieren wird.

www.esmadrid.com/gastrofestival

Madrid Tipp des Gourmet Reports: Besuchen Sie das Sergi Arola Gastro www.sergiarola.es/, die Madrider Filiale des Sternekochs aus Barcelona. Hier Fotos: www.facebook.com/media/set/?set=a.10151234042543124.444053.168996673123&type=1 – Der junge italienische Küchenchef Federico Giacalone kocht grandios!

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.