Düsseldorfer Altbiertour

Die beliebte Altbiertour durch die Hausbrauereien der Düsseldorfer Altstadt startet vor dem Carsch-Haus, vom japanischen Pavillon aus. Dabei wird nicht nur „et leckere Dröppke“ probiert, sondern auch eine kurzweilige Stadtführung geboten. Neben den verschiedenen Altbieren, die nach einen originellen Ritual verköstigt werden, lernen die Teilnehmer Lustiges und Wissenswertes über das Altbier und die Altstadt. Mit dem Altbierquiz können die frischgebackenen Altbierexperten eine Urkunde gewinnen. Und am Ende der 2,5 stündigen Erlebnis-Tour werden alle mit einer deftigen rheinischen Mahlzeit und einem Altbier-Präsent belohnt. Die Teilnehmer müssen mindestens 16 Jahre sein, die Tour kostet 59€ p.P. und startet ab 10 Teilnehmer immer Freitags ab 16:00, Gruppen ab 15 Personen haben freie Terminwahl.

Alt ist eine regionale Spezialität aus der Region Düsseldorf. Das wussten schon Prominente wie Gustaf Gründgens, Joseph Beuys oder Konzernchef Flick zu würdigen. Gebraut wird dieses frische und süffige Bier nach alter Tradition und rheinischer Lebensart. Die fußläufige Tour führt uns in fünf Düsseldorfer Hausbrauereien. Schmecken Sie den Unterschied. Genießen Sie die rheinische Lebensart und die blaugeschürzten Köbesse (Bierkellner) die jeden duzen, das gehört dazu. Wir beginnen mit der Hausbrauerei Schumacher „Im Goldenen Kessel“. Der beliebte Hort Düsseldorfer Braukunst, diverse Räume unter urigem Gebälk, rustikales Mobiliar, große Fässer mit Gerstensaft und Köbesse mit Witz und Schlagfertigkeit. Unsere zweite Station ist das „urigste“ Brauhaus der Stadt „Zum Uerige“, in dem schon vor 250 Jahren Bier gebraut wurde. Hier trinkt die Putzfrau mit dem Generaldirektor, der Punker mit dem Beamten. Und schon lockt mit süffigem Hausgebrauten die Hausbrauerei „Im Füchschen“, mit seinem fuchsroten Altbier. Unter dem Motto „Vor dem Alt ist jeder gleich“ pulsiert in den rustikalen Gaststuben das Düsseldorfer Leben. Kurz geht es noch in die neue Hausbrauerei Kürzer. Hier wird die Tradition zeitgemäß gepflegt, mit viel moderner Gemütlichkeit und reichlich Ausstrahlung. Während man dem Braumeister bei der Arbeit zusieht und das neue Alt genießt. Nun geht es in die Hausbrauerei „Zum Schlüssel“. Dort wetteifern der hausgebraute Gerstensaft mit der typisch rheinischen Küche um die Hauptrolle. Hier heißt es „Essen fassen“. Die krosse Schweinshaxe, das mächtige Eisbein, der klassische Sauerbraten mit Rosinensauce, die üppige Schlachtplatte – alles schmeckt wie bei Muttern. Und mit etwas Fleiß und Glück kann man ein Altbierdiplom gewinnen.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (2 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.