GaultMillau: Neun ausgezeichnete Restaurants im Heidiland

129 Punkte, 9 Restaurants und ein Weltmeister

Der Restaurantführer GaultMillau hat wieder mit wachem Auge und strengen Geschmacksnerven Schweizer Restaurants unter die Lupe genommen. Die Tester waren auch im Heidiland unterwegs, das mit insgesamt neun Häusern im Gastroführer aufgeführt ist. Nicht aufgelistet, weil eine Klasse für sich: der zweifache Weinweltmeister aus Malans.

Verträumt in einer alten Mühle, in einer antiken Stube oder lauschig an den Gestaden des Walensees: wer im Heidiland tafelt, isst auch mit den Augen. Was auf den Teller kommt, stammt mehrheitlich aus der Ostschweizer Region von Bad Ragaz bis Weesen – sozusagen aus einer intakten Natur wie zu Heidis Zeiten. Entsprechend frisch schmecken die feinen Gerichte. Das wissen auch die gestrengen Kritiker von GaultMillau. Und nicht überraschend haben sie das Heidiland mit 129 Punkten zu einem Gourmet-Mekka in der Schweiz auserkoren. Da lohnt sich eine Safari für Genießer vielfach.

Ein Star Chef aus Bad Ragaz
Die Äbtestube im berühmten Grand Resort Bad Ragaz ist das Flaggschiff der kulinarischen Flotte. Roland Schmid – Lufthansa Star Chef 2011 – führt hier seit 2003 das Zepter. Bertelsmann wählte ihn im «Restaurant und Hotel Guide» zum «Koch des Jahres 2011 Schweiz». Entsprechend hoch ist die Bewertung mit 17 von 20 Punkten bei GaultMillau und dies konstant seit 18 Jahren. Zum Resort gehört auch der Aufsteiger aus der Region, das hauseigene Golf-Restaurant. Die Küche dort hat sich um einen Punkt verbessert und kann nun mit insgesamt 13 GaultMillau-Punkten aufwarten.

Feines auf dem Lande
Wer auf Heidis Spuren wandelt, trifft überall auf typische Wirtshäuser in ländlicher Idylle. Wie die alte «Mühle» in Fläsch (15 Punkte). Bernadette und Martin Herrmann verwöhnen hier ihre Gäste mit einer regionalen, aber sehr kreativen Saisonküche. Oder die feine «Fischerstube» am Walensee mit 14 Punkten und einer 500jährigen Tradition. In den drei charmanten Stüblis können die Gäste täglich zwischen zehn verschiedenen Fischsorten auswählen. Den Schwerpunkt bildet natürlich Süßwasserfisch, der direkt von den Fischern vom Walensee bezogen wird.

Ein zweifacher Weinweltmeister aus Malans
Martin Donatsch hat bereits das erreicht, wovon viele Winzer nur träumen. Der 33-jährige wurde in diesem Jahr erneut Weinweltmeister und trägt den Titel «Champion du Monde des Producteurs de Pinot Noir». Mit dieser Auszeichnung werden Weine aus der Burgunderrebe gekürt, die hinsichtlich Konstanz, Weinqualität und Stilistik aus drei aufeinander folgenden Jahrgängen die Jury überzeugen konnten.
Für Martin Donatsch war schon früh klar, dass er die Familientradition fortführen möchte. Er entschied sich mit 16 Jahren Winzer zu werden. Nach seiner Lehre sammelte er Erfahrungen auf Weingütern in Australien, Südafrika, Bordeaux und Spanien. Diese Zeit und Arbeit hat sich nun ausgezahlt und wurde – wie bereits im vergangenen Jahr – mit dem Weltmeistertitel belohnt.

Auf einen Blick: Neun ausgezeichnete Restaurants im Heidiland
Sie bringen 129 GaultMillau-Punkte zusammen, die neun Restaurants im internationalen anerkannten Gastro-Führer der Schweiz:

Äbtestube (Grand Resort), Bad Ragaz, 17 Punkte
Bel-Air (Grand Resort), Bad Ragaz, 15 Punkte
Rössli, Bad Ragaz, 15 Punkte
Mühle, Fläsch (Bündner Herrschaft), 15 Punkte
Fischerstube, Weesen, 14 Punkte
Adler, Fläsch (Bündner Herrschaft), 14 Punkte
Namun (Grand Resort), Bad Ragaz, 13 Punkte
Löwen, Bad Ragaz, 13 Punkte
Golf Restaurant, Grand Resort Bad Ragaz, 13 Punkte

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.