Kaki-Persimon

Seit zehn Jahren findet die Kaki-Persimon aus der traditionsreichen spanischen
Obstregion Ribera del Xúquer nahe Valencia Platz in deutschen Obstkörben – ab
November wird die Frucht wieder zu haben sein. Durch ihre hohe Qualität und die lange Haltbarkeit hat sich die Kaki-Persimon inzwischen zum
Liebling des Fruchthandels entwickelt.

Süß und reich an wichtigen Nährstoffen
Die Frucht von der spanischen Mittelmeer-Küste enthält wichtigen Traubenzucker, viel
Vitamin A und Provitamin C und ist reich an Ballaststoffen. Für die Produktqualität und den
Reichtum an wertvollen Inhaltsstoffen birgt das D.O.-Gütesiegel der Region der Ribera del
Xúquer seit mehr als zehn Jahren. Ihre besonderen Merkmale erreicht die Frucht durch
eine Reifeprozedur, in welchem der bittere Geschmack (auch Adstringenz genannt)
entzogen wird, ohne dass die Kaki-Persimon weiter reift. Das vom valencianischen
Agrarforschungsinstitut wissenschaftlich kontrollierte Verfahren verleiht der Kaki-Persimon
ihren typischen Geschmack von Mango und Pfirsich, ohne dass sie an Festigkeit und
knackiger Frische verliert.

Kaki-Persimon: Ein Kindertraum nicht nur am Martinstag
Die Kaki-Persimon kommt knackig und haltbar in den Handel. Dadurch ist sie leicht zu
transportieren und zu lagern. Ein Nachreifen der Frucht beim Verbraucher ist nicht
notwendig. Weil auch ihre Schale genießbar ist, lässt sich in die Frucht beißen wie in einen
Apfel – nur ist der Geschmack ungleich fruchtiger und süßer. Eltern schätzen die einfache
Handhabung und geben das Obst gern ihren Kindern mit auf den Schulweg. Auf Initiative
des Erzeugerverbands der Kaki-Persimon wurden bereits Verkostungen der Frucht in
mehreren hundert Kindertagesstätten in Berlin, Hamburg und Nordrhein-Westfalen
organisiert, bei der interessierte Kinder die Frucht kennenlernen werden.

Kinderherzen schlagen höher, wenn sie die ungewöhnliche Frucht mit der
tieforangefarbenen Schale am POS in attraktiven Aktionen erleben: So lassen sich
beispielsweise zusammen mit unseren Jüngsten zum Martinstag (11. November) „fruchtige
Lampions“ aus der vielseitig verwendbaren Kaki-Persimon basteln.
Aufgrund ihrer
saisonalen Verfügbarkeit lässt sich die Kaki-Persimon als St. Martinsfrucht bezeichnen.

In den letzten
Jahren stetig steigende Exporte nach Deutschland sind der beste Beweis für die
Entwicklung der Frucht zum Handelsliebling.

www.kakifruit.com

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (5 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.