Adipositas – Diese Daten brauchen Taten!

Die Daten des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys (KiGGS)
zu Übergewicht sind alarmierend. Der Nationale Aktionsplan von
Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und
Verbraucherschutz und Bundesministerium für Gesundheit fordert
bis zum Jahr 2020 die Zunahme von Übergewicht bei Kindern zu
stoppen und die Verbreitung von Übergewicht zu verringern. Der
Stein der Weisen, um das Problem Übergewicht in den Griff zu
bekommen, wurde leider noch nicht gefunden. Trotzdem bemühen sich
zahlreiche Akteure auf verschiedenen Ebenen, Adipositas zu
bekämpfen. Die Sektion Schleswig-Holstein der Deutschen
Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) führt deshalb am 10.
Oktober 2007 die 9. Ernährungsfachtagung "Adipositas – Diese
Daten brauchen Taten!" durch.

Hier berichten Wissenschaftler über Daten aus der KiGGS-Studie.
Ernährungswissenschaftler informieren über Lebensmittel mit
verringerter Energiedichte und über Medikamente gegen
Übergewicht. Gibt es pharmakologische Wunderwaffen und was kann
die Lebensmitteltechnologie leisten? Hilft Milch gegen
Übergewicht? Welche Chancen bietet der Nationale Aktionsplan?
Sportmediziner gehen auf die Fettverbrennung durch körperliche
Aktivität ein und referieren über chronische
Entzündungsaktivität, verursacht durch Übergewicht. Das
Adipositas-Therapieprogramm "Active Kids" gibt Einblick, wie
Gewichtsreduzierung bei Kindern ganz praktisch aussehen kann und
wie elterliche Erziehungskompetenzen gestärkt werden.

Die Ernährungsfachtagung findet am 10. Oktober 2007 von 9.00 bis
17.45 Uhr im Bürgerhaus Kronshagen statt. DGE-Mitglieder zahlen
55,00 EUR, Nichtmitglieder 60,00 EUR und Studenten 30,00 EUR.
Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es
bei der

DGE-Sektion Schleswig-Holstein,
Renate Nissen,
Hermann-Weigmann-Straße 1,
24103 Kiel,
Tel.: 0431 62706,
Fax: 0431 674092,
E-Mail: mailto:nissen.dge@gmx.de.


Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.