Giovanni Parrella & Ciro Sorrentino

Ein Pizza Geheimnis geht um die Welt –
Bella Italia nicht nur im Design – auch bei der Pizza im The Long @
Times Square bleibt The Reverie Saigon dem Dolce Vita treu

– Die perfekte Zutat ist der Funke zum großen Geschmackserlebnis. Im Restaurant The Long @ Times Square im The Reverie Saigon wird beim Pizzabacken auf Tradition, italienische Erfahrung und authentische Produkte Wert gelegt. Das Rezept für den Pizzateig wird bereits seit drei Generationen in der Familie von Executive Chef Giovanni Parrella weitergegeben und gelangte so bis nach Ho Chi Minh City. Basierend auf dem Familienrezept wird der Teig mit italienischem Mehl und dem Teigansatz hergestellt, um dann für mindestens 48 Stunden zu gären. Pizzachef Ciro Sorrentino bereitet die Pizzen mit viel Hingabe zu und bäckt sie im traditionellen Acunto Napoli Pizzaofen, welcher noch mit Holz geschürt wird. Der original neapolitanische Ofen ist eigens für The Reverie Saigon angefertigt und thront mit 2.300 Kilo und einem Durchmesser von 1,73 Metern sowie Kupferdach in Sichtweite der Gäste. Eine weitere wichtige Zutat bei den Pizzen im The Long @ Times Square ist der original Burrata. Zweimal wöchentlich kauft das Hotel die komplette Burrata-Produktion eines kleinen Familienbetriebs aus der Stadt Foggia in Apulien auf. So bleibt das The Reverie Saigon im Times Square Building, welches von italienischen Designern wie Cassina, Colombostile, Giorgetti, Poltrona Frau, Venini und Visionnaire eingerichtet wurde, seinem Stil treu. Ein kleiner Tipp: Als Nachspeise unbedingt das selbstgemachte italienische Eis probieren – es lohnt sich und ist die perfekte Erfrischung.

www.thereveriesaigon.com

La dolce vita in der Villa La Massa

Ein Hoch auf das süße Leben Italiens: Die Wein- und Trüffelwoche in der Villa La Massa beginnt mit einer Ferrari-Tour durch die sanfte Hügellandschaft der Toskana, die zum Castello di Ama führt. Dort trifft Kunst auf Kulinarik, denn das Anwesen ist nicht nur für seinen Wein, sondern auch für seine zeitgenössische Kunstsammlung weltberühmt. Nach San Gimignano geht es am zweiten Tag. Auf dem Anwesen der Villa Cusona beginnt die Suche nach den begehrten Trüffeln und im Anschluss daran lädt Prinzessin Natalia Strozzi höchstpersönlich zum Lunch. Faszinierende Einblicke in die Winzerei eröffnen sich im Weinkeller der Villa Cusona, die erstmals im Jahre 994 erwähnt wurde und auf eine dementsprechend lange Geschichte zurückblickt. Bei dieser Gourmetreise steht auch ein Trip nach Florenz auf dem Programm: Kunsthistorikerin Andrea Ghiottonelli bringt den Gästen die faszinierende Kultur der Stadt näher, die berühmt ist für ihre einzigartige Architektur und die Kunst der Renaissance. In den Gassen fernab der Touristenströme entdecken die Reisenden nicht nur das lokale Kunsthandwerk, sondern auch kleine, feine Boutiquen. Am Nachmittag führt der Weg nach Bargino im Val di Pesa, wo die Gäste das Weingut und das Anwesen der Antinoris kennenlernen.

Die Wein- und Trüffelwoche vom 24. Bis zum 29. Oktober klingt bei einem exquisiten Trüffel-Dinner in Tignanello, dem Domizil der Marquesi Antinori, aus.

Diese außergewöhnliche Reise kostet ab 15.130 Euro für zwei Personen in der Junior Suite. Mehr Informationen über die Villa La Massa finden Interessierte unter www.villalamassa.com. Zu buchen ist der Aufenthalt direkt über reservations@villalamassa.it oder unter +39 – 055 – 626 11. Mit dem Auto ist das Luxus-Resort über die Autobahn A 1, Ausfahrt Firenze Sud zu erreichen, der Flughafen von Florenz ist nur 30 Kilometer entfernt. Bei Bedarf wird für Gäste ein Privattransfer arrangiert.

Deutschlands bester Koch gesucht

100 Spitzenköche geben ihr Votum für den „Koch der Köche“ – Exklusive Gala mit Preisverleihung – Gastgeber ist 3-Sterne-Koch Joachim Wissler

Am 19. Mai 2015 werden im deutschlandweiten Wettbewerb „Koch der
Köche“ Spitzen-Chefs bei einer kulinarischen Gala im Grandhotel
Schloss Bensberg ausgezeichnet.

Keine Jury, sondern die 100 besten Köche Deutschlands wählen
objektiv, anonym und online die Besten der Besten aus ihren Reihen.
Keiner beschäftigt sich so viel mit Produkten, Techniken und
Garzeiten. Niemand könnte besser beurteilen, welcher Koch tatsächlich
am besten kocht und wo das vielversprechendste Talent zu finden ist.
Deshalb sind beim „Koch der Köche“ die Spitzenköche in Deutschland
gefragt, um ihre Nummer 1 per Online-Voting zu wählen.

Initiiert wird die Abstimmung um die kulinarische Speerspitze
Deutschlands vom Gourmet-Portal „Restaurant-Ranglisten.de“. Dort
können die Teilnehmer noch bis zum 30. April 2015 jeweils drei Köche
(bzw. drei Sommeliers) für jede der insgesamt sechs Kategorien
auswählen:

„Der Koch der Köche – Kochkunst in Perfektion“, „Avantgarde –
Innovation und Moderne“, „Nachwuchs – Jung und mit Potential für
mehr“, „International – Der beste deutsche Koch im Ausland“,
„Lebenswerk – Beeindruckende Leistung und Vita“, „Der beste Sommelier
– Weinkenner mit Profil“.

Die feierliche Preisverleihung findet im Rahmen eines Gala-Dinners
für rund 200 Branchenkenner und Feinschmecker auf Schloss Bensberg
bei Bergisch Gladbach statt. Gastgeber ist Titelverteidiger und
3-Sterne-Koch Joachim Wissler.

Der Gala-Abend „Koch der Köche“ beinhaltet:
Champagnerempfang mit kleinen Köstlichkeiten
6-Gänge-Dinner von 3-Sterne-Koch & „Koch der Köche 2012“ Joachim
Wissler
korrespondierende Weine, Mineralwasser und Kaffee
Entertainment mit Live-Musik
Preisverleihung „Koch der Köche 2015“
Preis pro Person: EUR 300
Reservierungen unter +49 (0)2204-420 oder per E-Mail an
info@schlossbensberg.com

Klaus Erfort, Karlheinz Hauser, Juan Amador, Hans Neuner, Gert De Mangeleer und Jacob Jan Boerma

Bei der „Fine Wines & Food Fair 2015“ an der Algarve werden die Gäste u.a. von Klaus Erfort, Karlheinz Hauser, Juan Amador und Alfons Schuhbeck verwöhnt

Ein Hauch von Familientreffen wird über der Algarve liegen, wenn sich vom 6. bis zum 10. Mai Sterneköche und Spitzenwinzer aus Portugal und ganz Europa versammeln, um bei der zweiten „Fine Wines & Foods Fair“ die Gäste des Luxusresorts Vila Vita Parc kulinarisch zu verwöhnen. Über 20 Kochkünstler, die mit insgesamt mehr als 30 Michelin-Sternen ausgezeichnet sind, werden erwartet.

An vier Abenden kocht jeweils ein Gastkoch mit dem aus Deutschlands stammenden Hans Neuner, der für seine Leistung im Hotelrestaurant „Ocean“ mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde: Am 6. Mai ist es der Niederländer Jonnie Boer (3 Sterne), am 7. Mai der Belgier Gert De Mangeleer (3 Sterne), am 8. Mai der Deutsche Klaus Erfort (3 Sterne), am 10. Mai der Holländer Jacob Jan Boerma (3 Sterne).

Höhepunkt ist die große Küchenparty am 9. Mai, zu der über 20 Gastköche und viele Weinproduzenten aus Portugal und ganz Europa anreisen werden. Aus Deutschland dabei: Juan Amador (Amador Restaurant, Mannheim), Karlheinz Hauser (Restaurant Seven Seas, Hamburg) und Alfons Schuhbeck (Südtiroler Stuben, München) sowie die Pfälzer Winzer Johannes Häge vom Weingut am Nil und Markus Schneider vom gleichnamigen Weingut. An verschiedenen Kochstationen haben die Gäste dabei die Möglichkeit, den Küchenstars bei der Arbeit über die Schulter zu schauen, sich wertvolle Tipps geben zu lassen und dabei verschiedene Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts aus Meisterhand zu verkosten.

Der Preis für die vier Dinner-Abende beträgt für das 5-Gänge-Menü inklusive Weinbegleitung jeweils 295 Euro pro Person, für die Küchenparty inklusive aller Gerichte und Weine, der Nutzung einer Zigarren- und Schokoladen-Lounge und einer Gin-After-Party 225 Euro pro Person. Zudem bietet das Hotel attraktive Arrangements mit Champagner-Empfang, Übernachtung und Gourmet-Frühstück am folgenden Morgen an.

Buchung und weitere Informationen unter www.vilavitaparc.com oder www.restaurantocean.com
Nähere Informationen über die Region Algarve finden Sie unter www.algarvepromotion.pt

David Rocco im TV

US-Kochstar David Rocco nutzt die Welt als Kochstudio

David Rocco, ein Italo-Kanadier, dessen Kochshows in mehr als 150 Ländern ausgestrahlt werden und der in Nordamerika ähnlich bekannt ist wie Jamie Oliver in Europa, ist nun auch im deutschen Fernsehen präsent. Mit seinem Team hat das ehemalige Armani-Model für den Sender Nat Geo People drei Kochsendungen entwickelt, die den TV-Star so zeigen, wie er wirklich ist: als leidenschaftlichen Genießer, charismatischen Entertainer und experimentierfreudigen Weltenbummler, der Essen als internationale Sprache versteht.

„Ich bin kein Koch, ich bin Italiener.“ Mit diesem Satz sagt David Rocco bereits eine Menge über sich aus. Nämlich, dass Essen und Genuss seit jeher einen besonderen Stellenwert für ihn haben, er am liebsten einfache, aber gut gemachte Gerichte mag und familiäre Bande sein Lebensgefühl maßgeblich beeinflussen. Wer David Rocco trifft, erlebt einen TV-Star, den es auf seinen kulinarischen Reisen für mehrere Monate nach Italien und Indien zog und einen dreifachen Familienvater, der durch Selbstverwirklichung erfolgreich geworden, dabei aber absolut authentisch geblieben ist: „Für meinen Lebensunterhalt bereise ich die Welt und esse vorzügliche Gerichte. Unterwegs schließe ich tolle Freundschaften, und ich habe eine wundervolle Familie – Jackpot!“

Der 44-Jährige hat in Nordamerika durch seine drei Kochbücher und TV-Sendungen David Rocco‘s Dolce Vita, David Rocco’s Amalfi Getaway und David Rocco’s Dolce India Superstar-Status erreicht. Seine Eltern hingegen fingen als Immigranten aus Neapel bei null an und erzogen ihre Kinder in Toronto mit einem starken Bewusstsein für italienische Traditionen und Liebe zum Essen. Bei den Roccos hieß es immer: Geht nicht gibt’s nicht. Und so mühte man sich, bis das Ergebnis gut war. So lief es auch in der Küche, wo ihm seine Mutter und Großmutter das Handwerk lehrten. Eine Kochausbildung lag nahe, Rocco begann aber Wirtschaft zu studieren, auch wenn er sich keine Zukunft in der Branche vorstellen konnte. Daher arbeitete er nebenher als Model und Schauspieler. „Das waren gute Erfahrungen, denn so wurde mir klar, was ich wirklich machen wollte: meine Leidenschaft fürs Kochen und Schauspielern kombinieren und eine TV-Show produzieren.“

David Rocco unterhält, kocht und sieht dabei auch noch gut aus. Doch wer einen abgehobenen, erfolgsverwöhnten Promi-Koch vermutet, liegt falsch. Als Ausgleich für die vielen Reisen liebt er das Bodenständige und zieht Energie aus dem engen Familienzusammenhalt, der auch seine Küchenphilosophie prägt. „Essen verbindet uns mit anderen und ist eine Sprache, die jeder versteht. Ich lerne die kulinarischen Traditionen fremder Länder kennen, mische sie mit meinen und gebe diese Erfahrungen weiter.“ Roccos Formate sind Reisereportagen und inspirierende Koch- und Lifestyle-Magazine in Einem, David füttert die Zuschauer mit Bildern und macht so Lust auf mehr. „Viele Zuschauer sagen mir, dass sie meine Shows sehen und dann den Wunsch verspüren, Freunde oder Verwandte zum Essen einzuladen. Das ist toll, denn viele Leute nehmen sich kaum noch Zeit dafür.“ Und damit die Menschen wieder selbst aktiv in der Küche werden statt beim Lieferservice anzurufen, kocht David so, wie es ihm auch selbst am liebsten ist: nachvollziehbar und verständlich. Seine Rezepte sind experimentell, aber nicht kompliziert, er verwendet nur frische, saisonale Zutaten und natürlich gutes Olivenöl. Der Mann, den das Flare Magazine zu einem von „Kanadas Top Ten Style Makers“ gekürt und der mehrere Auszeichnungen gewonnen hat, ist süchtig nach neuer Inspiration. „Ostafrika, Zentral- und Südamerika reizen mich unheimlich. Meine Erlebnisse dort werde ich auf jeden Fall mit den Zuschauern teilen.“

Seit dem 29. September 2014 läuft David Rocco’s Amalfi Getaway immer montags um 21 Uhr, David Rocco’s Dolce Vita startet am 3. November 2014. Der neue National Geographic Sender Nat Geo People bringt alle Episoden in Doppelfolgen.

Luxuriös italienisch lernen

Vier Lehrer, ein Ziel: Gäste der Villa La Massa erhalten während des neuen einwöchigen Kulturprogrammes nicht nur Einblick in die Geschichte des Landes, sondern auch ein tiefes Verständnis für die Entstehung der toskanischen Lebensart. Unterrichtszimmer sind das Zentrum von Florenz, wo die Schüler auf den Spuren von Dante und Dan Brown wandeln, das Städtchen San Gimignano, in dem Prinzessin Natalia Strozzi in ihrer Villa Cusona zu einem privaten Lunch einlädt sowie der Garten der Villa La Massa von dem aus es direkt in die Küche zum gemeinsamen Kochen geht. Das italienische Kino ist ein weiterer Schwerpunkt der Kulturwoche und auch ein Abstecher in die berühmte Florentiner Eisdiele Carabé darf nicht fehlen, denn selbst südlich des Brenners ist Eis nicht gleich Eis. Der abwechslungsreiche Aufenthalt vom 25. August bis zum 1. September kostet ab 9.640 Euro für zwei Personen im Doppelzimmer, der Aufpreis für eine Junior Suite beträgt 980 Euro. Zu buchen unter www.villalamassa.com

Professor Roberto Baló, Mitbegründer der renommierten Accademia del Giglio, Kunsthistoriker Andrea Ghiottonelli, Kochbuchautorin Sara Vignozzi sowie der Chefkoch der Villa La Massa, Andrea Quagliarella, haben sich zusammengetan, um Italienreisende abseits der üblichen Pfade in die Geheimnisse des Dolce Vita einzuweihen. Florenz gilt als Hochburg der Kultur mit einer einmaligen Ansammlung von Kunstwerken. Deren Entstehungsgeschichte, der Aufstieg der Stadt am Arno sowie das Erlernen der Sprache prägen den kurzweiligen Stundenplan. An wechselnden Orten werden zudem die Italienischkenntnisse Stück für Stück aufgebaut oder verbessert, denn nur wer die Sprache versteht, kann auch in die Welt der Toskana richtig eintauchen.

Die zur Vereinigung The Leading Hotels of the World gehörende Villa La Massa beherbergt 37 Zimmer und Luxussuiten und liegt direkt am Ufer des Arno, acht Kilometer vom Stadtzentrum von Florenz entfernt. Für Gäste steht kostenfrei ein Shuttlebus direkt zur Ponte Vecchio zur Verfügung. Das hoteleigene Restaurant Il Verrocchio wurde zum Restaurant mit dem schönsten Blick Italiens gewählt, denn es liegt direkt an einer Flussschleife des Arno. Hier tischt Chefkoch Andrea Quagliarella typisch toskanische Spezialitäten auf. Die Villa La Massa, Schwesterhotel der legendären Villa d´Este am Comer See, ist über die Autobahn A1, Ausfahrt Firenze Sud zu erreichen, der Flughafen von Florenz ist 30 Kilometer entfernt.

NEU: Im Juni eröffnet die Villa La Massa das Arno Spa

Thomas Bühner geht nach Singapur

Drei Sterne Koch Thomas Bühner in Singapore

Von 1.- 4. April erwartet die Gäste des Dolce Vita Restaurants im Mandarin Oriental, Singapore ein ganz besonderes Highlight: Der deutsche Drei Sterne Koch Thomas Bühner (La Vie in Osnabrück) wird im Rahmen des „World Gourmet Summit“ (WGS) mit Johnny Meitei, dem Küchenchef des Dolce Vita Restaurants, kulinarische Hochgenüsse kreieren. Während dieser Zeit können sich die Gäste von Gerichten wie Hamachi an Quinoa mit Blumenkohl begleitet von unwiderstehlichen Yuzu Pralinen oder Steinbutt an Petersilienaufguss verbunden mit einer pikanten Tandoori Creme, verzaubern lassen.

Dieses Angebot ist von 2.- 4. April ab €56 für ein vier Gänge Mittagsmenü, €78 für ein fünf Gänge Mittags- oder Abendmenü, €112 für ein sechs Gänge Abendmenü pro Person buchbar. Am 1. April ist das Dinner ab €277 pro Person buchbar. Reservierungen per email mosin-dining@mohg.com

Morgen Henssler erstmalig der "neue Rach"

Steffen Henssler (41) hat seinen ersten Einsatz als neuer RTL-„Restauranttester“ am Montag, 24. Februar 2014, ab 21.15 Uhr. Er übernimmt den Kochlöffel von Christian Rach und sorgt mit seiner schlagfertigen, humorvollen Art für frischen Wind auf Deutschlands Speisekarten. Offen und schonungslos analysiert Steffen Henssler, warum die Lokale in Schwierigkeiten stecken und sucht gemeinsam mit den Besitzern nach einer praktikablen Lösung, um die Restaurants vor dem Ruin zu bewahren.

Für Steffen Henssler geht mit seiner neuen Aufgabe als „Restauranttester“ ein kleiner Traum in Erfüllung: „Christian Rach hat die Sendung und das Genre natürlich geprägt. Umso mehr freue ich mich, dass ich nun der Nachfolger bin. Mir ist bewusst, dass das eine große Herausforderung ist, aber das spornt mich besonders an.“

Hat Henssler schon ein Geheimrezept, um die Aufgabe als „Restauranttester“ zu meistern? „Ich habe mir angeguckt, wie Christian Rach an die Sache rangegangen ist und einiges gesehen, das ich übernehmen kann. Natürlich habe ich eine andere Persönlichkeit – ich bin etwas lauter und gerne auch emotional. Dadurch wird das Ganze einen anderen Dreh bekommen. Wichtig ist immer, dass es Spaß macht, und dass die Restaurantbesitzer am Ende erfolgreich sind.“

Und schon Hensslers erster Fall, das Restaurant „Piccolino“ in Remscheid, benötigt die Unterstützung des Restauranttesters dringender denn je: Der Pizzeria fehlen die Gäste – und bei seinem Besuch braucht Steffen Henssler nicht lange, um einen Hauptgrund auszumachen: Sein Probeessen bleibt ihm fast im Halse stecken, von „dolce vita“ und italienischem Genuss ist hier leider wenig zu schmecken. Wie wird der neue „Restauranttester“ das Problemlokal anpacken? Und wird es ihm gelingen, dem trostlosen „Piccolino“ wieder neues Leben einzuhauchen?

RTL zeigt ab 24. Februar 2014 jeweils montags um 21.15 Uhr zunächst zwei von insgesamt sechs Folgen „Der Restauranttester“ mit Steffen Henssler.

In diesem Jahr wird Steffen Henssler weitere Formate bei RTL übernehmen und in einer neuen Staffel „Grill den Henssler“ bei VOX zu sehen sein. Außerdem ist Steffen Henssler ab 9. April 2014 mit seinem Programm „Hamburg, New York, Tokio – meine kulinarische Weltreise“ live in 26 deutschen Städten unterwegs.

Steffen Henssler

Steffen Henssler ist der neue „Restauranttester“ bei RTL

Starkoch Steffen Henssler (41) hat seinen ersten Einsatz als neuer RTL-„Restauranttester“ am Montag, 24. Februar 2014, ab 21.15 Uhr. Er übernimmt den Kochlöffel von Christian Rach und sorgt mit seiner schlagfertigen, humorvollen Art für frischen Wind auf Deutschlands Speisekarten. Offen und schonungslos analysiert Steffen Henssler, warum die Lokale in Schwierigkeiten stecken und sucht gemeinsam mit den Besitzern nach einer praktikablen Lösung, um die Restaurants vor dem Ruin zu bewahren.

Für Steffen Henssler geht mit seiner neuen Aufgabe als „Restauranttester“ ein kleiner Traum in Erfüllung: „Christian Rach hat die Sendung und das Genre natürlich geprägt. Umso mehr freue ich mich, dass ich nun der Nachfolger bin. Mir ist bewusst, dass das eine große Herausforderung ist, aber das spornt mich besonders an.“

Hat Henssler schon ein Geheimrezept, um die Aufgabe als „Restauranttester“ zu meistern? „Ich habe mir angeguckt, wie Christian Rach an die Sache rangegangen ist und einiges gesehen, das ich übernehmen kann. Natürlich habe ich eine andere Persönlichkeit – ich bin etwas lauter und gerne auch emotional. Dadurch wird das Ganze einen anderen Dreh bekommen. Wichtig ist immer, dass es Spaß macht, und dass die Restaurantbesitzer am Ende erfolgreich sind.“

Und schon Hensslers erster Fall, das Restaurant „Piccolino“ in Remscheid, benötigt die Unterstützung des Restauranttesters dringender denn je: Der Pizzeria fehlen die Gäste – und bei seinem Besuch braucht Steffen Henssler nicht lange, um einen Hauptgrund auszumachen: Sein Probeessen bleibt ihm fast im Halse stecken, von „dolce vita“ und italienischem Genuss ist hier leider wenig zu schmecken. Wie wird der neue „Restauranttester“ das Problemlokal anpacken? Und wird es ihm gelingen, dem trostlosen „Piccolino“ wieder neues Leben einzuhauchen?

RTL zeigt ab 24. Februar 2014 jeweils montags um 21.15 Uhr zunächst zwei von insgesamt sechs Folgen „Der Restauranttester“ mit Steffen Henssler. Produziert wird die Sendung von Eyeworks Germany im Auftrag von RTL.

In diesem Jahr wird Steffen Henssler weitere Formate bei RTL übernehmen und in einer neuen Staffel „Grill den Henssler“ bei VOX zu sehen sein. Außerdem ist Steffen Henssler ab 9. April 2014 mit seinem Programm „Hamburg, New York, Tokio – meine kulinarische Weltreise“ live in 26 deutschen Städten unterwegs.

Im Porsche über die Traumstraßen der Alpen

Zu König Ludwig ins Voralpenland und durch die Südtiroler Dolomiten

Ein klassischer, luftgekühlter Porsche 911 Carrera aus den 80er Jahren ist das stilvolle Gefährt für zwei neue, exklusive Selbstfahrertouren von Thomas Cook Selection. In dem Kultwagen brausen Autoliebhaber auf den Spuren König Ludwigs auf der „Wunderland Route“ durchs Voralpenland oder genießen „Dolce Vita“ in den imposanten Bergwelten Südtirols.

Kristallklare Bergseen, Panoramablicke und natürlich die Märchenschlösser König Ludwigs bietet die „Wunderland Route“ durch Oberbayern und das Allgäu. In drei Tagen touren Sportwagenfans über die hügeligen Landstraßen des Voralpenlandes: Nach der Fahrzeugübernahme in München sind die waldreiche Jachenau, das Karwendelgebirge, die Königsschlösser rund um Füssen sowie der Passionsspielort Oberammergau Stationen der Reise. Auf der Rückfahrt in die bayerische Hauptstadt stehen das Kloster Benediktbeuren und ein Picknick am Kochel- oder Ammersee auf dem Programm. Insgesamt werden 600 Kilometer mit dem Porsche gefahren. Die Tour ist ab 988 Euro pro Person buchbar.
Email-Abruf: Porsche_Wunderland@thomascookag.com

Die viertägige Selbstfahrertour „Dolce Vita“ bietet ab 1.481 Euro pro Person unvergesslichen Fahrspaß auf spektakulären Alpenstraßen und führt zu den landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten der Dolomiten. Von München aus geht es über Innsbruck hinein nach Südtirol, von Brixen über Wolkenstein rund um die Sella bis nach Cortina d‘Ampezzo und am nächsten Tag über Meran in die Weinregion am Kalterer See. Zurück nach München führt die Strecke über Kitzbühel, Kufstein und Rosenheim. Die Tour ist insgesamt 1.100 Kilometer lang.
Email-Abruf: Porsche_dolcevita@thomascookag.com

In beiden Tourpaketen sind neben dem Fahrzeug und vollem Versicherungsschutz die Übernachtungen in Hotels mit gehobener Ausstattung (vier Sterne plus), Frühstück, Abendmenü und die Nutzung der hoteleigenen Wellness- und Spa-Bereiche sowie ein Roadbook mit Tipps zu den Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke inklusive.

Thomas Cook-Angebote sind buchbar über Opodo oder www.gourmet-report.de/goto/ab-in-den-urlaub

Übrigens, es gibt auch den Porsche für die Küche: Die CHROMA type 301 Kochmesser schneiden rasend schnell und gut! Design by F.A. Porsche