Benito Molina und Solange Muris

Benito Molina und Solange Muris präsentieren ihre „Baja California-Cuisine“ im Juli im Wiener Restaurant „Mercado“

Die beiden mexikanischen Spitzenköche vom Restaurant Manzanilla in Ensenada wurden 2014 von der „Latin Americás 50 Best Restaurant List“ mit dem 25. Platz ausgezeichnet.

Alexander Theil, Küchenchef des Restaurant Mercado und selbst 8 Jahre lang Chefkoch bei Jean Georges Vongerichten in Los Cabos, ist es gelungen das mexikanische Spitzenduo für eine kulinarische Visite der im Rahmen von Theil und Piber konzipierten kulinarischen Reihe „ El sabor de la cocina Latinoamericana“, nach Wien zu bringen und einer breiteren Öffentlichkeit erstmals hier vorzustellen.

Die beiden vom US Gourmet Magazine auserwählten Pioniere der Baja California Cuisine, präsentieren ihr Können auch im Rahmen einer eigenen TV-Show auf FOX im mexikanischen Fernsehen. Benito Molina ist auch dieses Jahr in dem lateinamerikanischen TV-Format „Masterchef“ als Juror tätig.

Die Baja California Cuisine setzt verstärkt auf die Verarbeitung lokaler, zumeist biodynamisch angebauter Produkte sowie auf die Verwendung von frischem Fisch und Meeresfrüchten, die von der Westküste Mexikos bezogen werden. Benito und Solange’s Küchenstil wird auch als mexiterenean bezeichnet.

Der Erfolg von Benito Molina und Solange Muris ist ungebrochen, die Zeitschrift Monocle wählt sie zu einem der besten 8 Restaurants von Mexiko, „Life & Style“ sieht es als eines der 3 wichtigsten mexikanischen Restaurants des Jahrzehnts.

Am 10. und 11. Juli zeigen Benito Molina und Solange Muris ihr Können im Restaurant Mercado. Anschließend haben die Gäste bis zum 02. August die Gelegenheit ein Menü von Benito & Solange zu verkosten.

Paco Ruano kommt nach Wien

Paco Ruano eröffnet eine neue kulinarische Reihe im Wiener Restaurant Mercado “El sabor de la cocina Latinoamericana”

Lateinamerika avancierte in letzter Zeit zur kulinarischen Trenddestination. Die unterschiedlichen Küchentraditionen dieses Kontinents haben durch eine neue Generation an oft auch international ausgebildeten Köchen eine spannende Neuinterpretation erfahren.
Der österreichische Gastronom, Klaus Piber, startet gemeinsam mit seinem Küchenchef Alexander Theil mit April 2015 die kulinarische Reihe „El sabor de la cocina Latinoamericana“ in seinem Wiener Restaurant Mercado. Er wird zukünftig verschiedene Köche Lateinamerikas nach Wien einladen und deren genuine Küchenstile präsentieren.

Zum Auftakt kommt der 31 jährige mexikanische Koch Paco Ruano aus Guadalajara nach Wien. Ruano startete seine Karriere bei Thierry Blouet in dessen preisgekröntem Restaurant Café des Artistes in Puerto Vallarta, an der Westküste Mexikos. Weitere Stationen führten ihn nach Europa, wo er unter anderem im Mugaritz, bei den Brüdern Roca im El Celler de Can Roca und im derzeit als weltbesten Restaurant geltenden Noma in Kopenhagen tätig war.

Die Liebe zum Kochen war von klein auf da. Seine Großmutter betrieb ein Restaurant in Guadalajara und bereits mit 14 Jahren wusste er, dass sein Lebenstraum die Leitung eines eigenen Restaurants sein würde. Vor drei Jahren eröffnete er in seinem Heimatort das Restaurant Alcalde. Dort präsentiert er eine authentische und geschmacklich faszinierende Küche und interpretiert die an Gewürzen und Aromen reiche mexikanische Küchentradition neu.

Mit „El sabor de la cocina Latinoamericana“ werden Klaus Piber und sein Küchenchef Alexander Theil in regelmäßigen Abständen Topköche Lateinamerikas nach Wien bringen
und hier die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der Küchenstile vorstellen. Am 10. und 11. April zeigt Paco Ruano sein Können im Restaurant Mercado. Anschließend haben die Gäste bis 3. Mai die Gelegenheit ein Menü Paco Ruanos zu verkosten.

Die nächsten Gastköche werden Mitte Juni „Benito und Solange“ vom Restaurant Manzanilla aus Ensenada, in Mexiko sein.

GourmetReise Festival 2010

Großer Erfolg für das GourmetReise-Festival in der
Steiermark. Alle 8
Veranstaltungen ausverkauft! Auch 2011 wird es das Genuss-Event
wieder in der Steiermark über die Bühne gehen.

Exakt 1.752 Gäste ließen sich bei insgesamt 8 Veranstaltungen von
11 der weltbesten Köche kulinarisch verwöhnen. Fünf Tage lang
verwandelte sich die Steiermark wieder zum kulinarischen Nabel der
Welt. Der Höhepunkt des zweiten Festivals, veranstaltet vom
deutschsprachigen Reise- und Genussmagazin GourmetReise, war
natürlich die Gala in den prunkvollen Räumen des Grazer Congresses.
350 Gäste kamen in den einmaligen Genuss, an einem Abend gleich 6
internationale Starköche aus 3 Kontinenten live zu erleben und zu
schmecken.

Unter der kulinarischen Führung der REVITA-Gastronomie sorgten
Bruno Davaillon (Texas), Marc Fosh (Mallorca), David Hemmerlé
(Moskau) sowie Lasse Skov-Larsen (Kopenhagen), Shaun Anthony
(Shanghai) und Alex Theil (Mexiko) für unvergessliche
Geschmacksexplosionen. „Internationale Gerichte gepaart mit den
besten Produkten aus den steirischen Genuss Regionen – dieses Rezept
ging wieder voll auf“, so Veranstalter und GourmetReise-Herausgeber
Jürgen Pichler.

500 Nächtigungen, 500.000 Euro Wertschöpfung, 2 Millionen Euro
Medienwert

Besonders hervorzuheben ist auch die Wertschöpfung, die das
GourmetReise-Festival in seiner dritten Auflage für die Steiermark
nach sich zieht: So kommen 26 Prozent der Gäste von außerhalb der
Steiermark, 7 Prozent davon außerhalb von Österreich. Diese Gäste
sorgen für mehr als 500 Nächtigungen sowie für eine Wertschöpfung von
etwa einer halben Million Euro. Vor allem die Steiermark als
Genussland wird optimal nach außen kommuniziert: Mehr als 100 Seiten
Berichterstattung in nationalen sowie internationalen Medien und
zahlreiche TV-Reportagen ergeben einen Medienwert von etwa zwei
Millionen Euro.

Der Erfolg des dritten GourmetReise-Festivals bestärkt Organisator
Jürgen Pichler auch 2011 dieses Genuss-Spektakel in der Steiermark zu
veranstalten – und das obwohl es auch in diesem Jahr wieder
zahlreiche Anfragen aus anderen österreichischen Bundesländern und
auch Deutschland gibt.

Die Vorbereitungen beginnen bereits diesen Sonntag. Nur wenige
Stunden nach der Gala hebt Jürgen Pichler bereits nach Genf ab, wo er
beim weltgrößten Kochwettbewerb, den Bocuse d’Or, neue Starköche für
das GourmetReise-Festival 2011 engagieren will.

Der Zeitpunkt für 2011 wäre wieder die Woche rund um Fronleichnam
(23. Juni 2011). „Wir wollen es schaffen, dass die Menschen in dieser
Wochen anstatt ans Meer zu fahren, in die Steiermark kommen, um sich
von der schönen Landschaft und der unvergleichbaren Kulinarik bei
unserm Festival verwöhnen zu lassen“, so Pichler.