Küchenposter Rind von Otto Gourmet

Starschnitt und Küchenlatein

Top Blade Roast, Sholder Clot, Brisket, Flank Steak oder Tenderloin. Zugegeben, dies sind keine lateinischen Wörter, aber trotzdem – was bedeuten sie eigentlich? Sie alle bezeichnen verschiedene Rindfleischschnitte, und zwar US-Schnitte. Nahezu jedes Land mit eigener Fleischproduktion zerlegt den Körper eines Tieres in unterschiedliche Stücke – je nach landesüblichem Geschmack und Zubereitungsarten. Daher gibt es z.B. in den USA Schnitte, die in Deutschland entweder gar nicht oder unter einem anderen – oft französischen – Namen bekannt sind. Einen Überblick über die verschiedenen Fleischstücke mit deutschen, englischen und teils auch französischen Bezeichnungen gibt das neue Küchenposter „Rindfleisch“ von Otto Gourmet.

Retroschnitte oder das Stück für den Bürgermeister

Das Poster dient nicht nur als Übersetzungshilfe für die englisch-deutsche Bezeichnung der Stücke. Es zeigt detailliert und leicht verständlich, woher die Stücke vom Tier stammen und wie man sie einsetzen kann. Dabei kommen auch Stücke vor, die unsere Urgroßmutter noch kannte, die wir aber aufgrund neuer Kochmethoden wieder aus den Augen bzw. aus dem Mund verloren haben. Zum Beispiel das Bürgermeisterstück, auch Pastorenstück genannt. Der Name stammt noch aus einer Zeit, als der Metzger dieses zarte und saftige Stück für den Pastor oder Bürgermeister reservierte. Es liegt zwischen Hüfte und Kugel gehört mit zum Besten, was ein Rind zu bieten hat. Seine markante Form erinnert an eine Haifischflosse.

Oder das Hanging Tender: Das „zarte Hängende“ ist als Onglet sehr bekannt in der französischen Küche und ist eins der wenigen Fleischstücke, die es nur einmal pro Tier gibt. Der in Deutschland bislang kaum bekannte „Nierenzapfen“ durfte in früheren Zeiten nur von Metzgern verkauft werden, die auf die Verarbeitung und den Verkauf von Innereien spezialisiert waren.

DIN A1 (84 x 59,4 cm), 14,90 €/Stk. (ab 5 Stk. Bestellmenge: 9,90 €/Stk.)

Bezugsquelle: Otto Gourmet www.otto-gourmet.de

Kanadisches Heritage Angus Beef für Feinschmecker

Kanadisches Heritage Angus Beef
für Feinschmecker

Sie heissen Porterhouse-, T-Bone- und Tenderloin-Steak und sie lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. So herzhaft kann nur kanadisches Heritage Angus Beef schmecken.

Das Park Hyatt Zürich präsentiert ein Barbecue, das keine Wünsche offen lässt: Reichhaltige Grillspezialitäten, knackige Salate und köstliche Beilagen machen das herbstliche Angebot zu einem besonderen Genuss. Auf der Speisekarte des urbanen Restaurants parkhuus findet man vom 28. September bis zum 10. Oktober 2009 Köstlichkeiten wie gegrilltes Flank Steak mit Blattsalat, geschmorter roter Zwiebel, Paprika und Sauerrahm oder gegrillte Shortribs geschmort in Bourbon Barbecuesauce sowie geschmorten Chuck Arm Roast mit gerösteten Kirschtomaten, Herbsttrüffel und Trüffelvinaigrette.

Die unvergleichbare Qualität des Heritage Angus Beef ist darauf zurück zu führen dass die Tiere das ganze Jahr draussen gehalten und konsequent ohne jeden Zusatz von Hormonen oder Antibiotika für die Zucht oder Mast aufgezogen werden.

Ihre Reservierungen werden Ihnen gerne unter der Telefon 043 883 1075 entgegen genommen

www.zurich.park.hyatt.ch

Hotelpreise vergleichen bei Hotelpreisvergleich