Beschneidung stoppt HIV

Einer Studie der französischen Agentur für Aids und Hepatitis ANRS http://www.anrs.fr zufolge, könnte die Beschneidung das HIV-Risiko unter Männern drastisch senken. Die Forscher haben mehr als 3.000 Männer in Südafrika untersucht und wurden bei der derzeit in Rio stattfindenden Konferenz über Aids http://www.ias-2005.org präsentiert. Demnach könnten sieben von zehn Infektionen durch Beschneidung verhindert werden, meint Studienleiter Bertrand Auvert.
Zu ähnlichen Ergebnissen ist eine Anfang des Jahres präsentierte Studie im Journal of Infectious Diseases gekommen. Die Forscher um Jared Baeten hatten mehr als 700 Männer in Kenia untersucht (pte berichtete http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=050126002 ). Die Gründe warum beschnittene Männer nicht so infektionsanfällig sind, liegt nach Meinung der Forscher darin, dass die Zellen der Vorhaut offensichtlich viel anfälliger für Infektionen sind, als jeder andere Teil des Penis. Eine Beschneidung verhindert außerdem auch andere Infektionen. Experten der UNO http://www.unaids.org warnen jedoch vor zu großen Hoffnungen. Ehe man eine Beschneidung als Schutz gegen Aids vorschlagen kann, müssten weitere Untersuchungen folgen.

Weitere Untersuchungen sollen in Kenia und Uganda durchgeführt werden. Sollten diese Studien zu den gleichen Ergebnissen kommen, könnte man neben der Verwendung von Kondomen zu einer Beschneidung raten. Allerdings stellen sich die Experten auf zahlreiche kulturelle und soziale Hürden ein. Selbst größere Untersuchungen wären sehr kompliziert durchzuführen, meinen die Experten. Wolfgang Weitlaner

Fado-Gesang in der Straßenbahn

Lissabons Straßenbahnlinie 28 wird musikalisch: Auf der klassischen Linie, die sich durch den ältesten Teil der Stadt, die Alfama, zwängt, gibt es noch bis zum 12. August jeden Freitag vier Stunden lang jenen melancholischen Gesang mit Gitarrenbegleitung zu hören, der im selbigen Viertel geboren wurde. Während die Bahn unermüdlich den Hügel der Alfama hinaufklettert, um ihn auf der anderen Seite mit quietschenden Bremsen wieder herunterzufahren, können Mitfahrende dem Fado lauschen. Die Volkslieder über Lissabon und das Leben in der Stadt werden meist von Amateur „Fadistas“ in Begleitung von zwei Gitarren vorgetragen. Die musikalische Darbietung ist im normalen Fahrpreis von 1,20 Euro enthalten.
www.visitlisboa.com

Oliver Lisso: Schlemmersommerwende im Hamburger Le Royal Méridien

Am 16. Juli ist in Hamburg Schlemmersommerwende, und dazu tischt das Le Royal Méridien ein neues 4-Gänge-Menü für zwei Personen auf. Eingeleitet wird der Schmaus im Le Ciel Restaurant von einer Amuse Bouche, der eine mediterrane Gemüseterrine mit Sauce Rouille und Blattsalat sowie eine geeiste Melonensuppe mit weißem Portwein und Zitronenmelisse folgen. Als Hauptgang kreiert Küchenchef Oliver Lisso rosa gebratenen Kalbsrücken unter einer Salsa verde-Kruste mit konfierten Tomaten. Zum süßen Finale gibt es Beerengratin mit Sauerrahmeis. Der Schlemmersommer Teil 2 geht bis zum 15. August, kostet wie immer 59 Euro für zwei und wird noch verfeinert durch den schönen Panoramablick in den Sonnenuntergang vom neunten Stock aus. Le Royal Méridien, An der Alster 52-56, 20099 Hamburg. Reservierung: Tel. 040 – 2100 1070. E-Mail: info.LRMHamburg@lemeridien.com, Internet: hamburg.lemeridien.de

Mit LTU nonstop nach Valencia ab 29 EUR

Jetzt noch mehr City-Quickies:
„Je früher, umso günstig!“ Das gilt jetzt auch für das neue Ziel Valencia, das LTU ab November jeweils montags, mittwochs, freitags und montags nonstop ab Düsseldorf anbietet. Wie alle anderen gibt’s auch diesen City-Quickie ab sofort bereits ab 29 Euro unter www.ltu.de telefonisch unter 0211-9418-333 und natürlich in jedem Reisebüro mit LTU Agentur.

Weitere City-Quickies bietet LTU mit zum Teil mehrfachen täglichen Nonstop-Verbindungen aus der nordrhein-westfälischen Hauptstadt nach Rom, Lissabon, Wien, Malaga, Alicante und Palma de Mallorca. Madrid, Athen und Thessaloniki stehen täglich außer samstags im LTU Flugplan. Ibiza wird jeweils montags, mittwochs, freitags und sonntags ab 29 Euro bedient.

Auch auf der Langstrecke hält LTU attraktive City-Quickies ab Düsseldorf bereit: Fünfmal pro Woche nonstop nach New York City ab 149 Euro, dreimal wöchentlich ins thailändische Bangkok und dreimal pro Woche nonstop nach Kapstadt in Südafrika jeweils ab 199 Euro.

LTU bietet ihren Gästen auch weiterhin die gewohnt hohe Servicequalität und als einzige Fluggesellschaft ein Zwei-Klassen-System auf allen Mittel- und Langstreckenflügen. Auch hier werden Frühbucher belohnt: Die gehobene European Comfort Class kann ab sofort für Abflüge ab dem 1. November 2005 bereits ab 99 Euro reserviert werden. Flüge in der LTU First Comfort Class gibt’s bereits ab 659 Euro pro Strecke. Und selbstverständlich werden auch für die LTU City-Quickies die LTU REDPOINTS im vollem Umfang gutgeschrieben.

Unterkunft oder Auto zum LTU City-Quickie gesucht? Kein Problem: Günstige Hotel– und Mietwagen-Angebot können unter www.ltu.de frei mit dem City-Quickie kombiniert werden.