New Amsterdam Vodka

Wie lässt sich der Geist einer Metropole einfangen? Der neue Premiumvodka New Amsterdam macht es vor. Aus erlesenen Zutaten hergestellt und inspiriert vom Wesen der Stadt New York, steht die Spirituose für Nightlife und Großstadtfeeling. Besonders für die Generation Y, die selbstbewusst ist, klar definierte Ansprüche und eine hohe Affinität zu Qualität verkörpert, ist New Amsterdam Vodka das passende Szenegetränk, ob pur oder gemixt.

Back to the roots: Im 17. Jahrhundert hieß New York noch New Amsterdam. Im heutigen Manhattan fing damals der Puls dieser Stadt zu schlagen an, Kulturen verschmolzen im Laufe der Zeit, eine bunte Lifestyle-Szene etablierte sich. In Erinnerung an die Ursprünge der Metropole ist New Amsterdam Vodka entstanden. Hochwertiges Getreide aus Missouri und Nebraska, eine dreifache Kohle-Filtration und eine fünffache Destillation schaffen eine Spirituose mit 37,5 % Vol., die bereits in den USA seit ihrer Einführung 2010 eine beispiellose Erfolgsgeschichte geschrieben hat. Durch seine milde und klare Struktur und das moderne Flaschendesign spricht der Vodka Cocktailtrinker und Genießer purer Destillate gleichermaßen an. Vodka erfreut sich aufgrund seiner vielfältigen Einsatzmöglichkeiten generell großer Beliebtheit, der ausgewogene New Amsterdam punktet zusätzlich durch die qualitativ hochwertige Verarbeitung. Ein Grund, weshalb er in Europa und den USA mehrfach ausgezeichnet wurde, unter anderem mit der Silbermedaille der International Spirits Challenge 2014.

Doch nicht nur der Genuss an sich hat New Amsterdam Vodka zu einer rasant wachsenden Marke in den USA gemacht, auch das Lebensgefühl, das mitschwingt, beeinflusst vor allem die Generation Y: Sie gönnt sich etwas, weil sie es kann, feiert das Nachtleben mit Freunden in der Großstadt und möchte auch bei Drinks keine Abstriche machen. New Amsterdam Vodka liefert dazu eine passende und zeitgemäße Antwort im Glas.

www.newamsterdamspirits.com/Vodka

(advertorial)

Gin 1495

Philip Duff, renommierter Bartender und einer der bekanntesten „Gin-Ologen“, entdeckte vor zwei Jahren ein Gin-Rezept aus dem Jahre 1495. Das Originalmanuskript wurde vor über 500 Jahren vom britischen Physiker und Sammler Sir Hans Sloane verfasst und wird in der British Library in London aufbewahrt. Duff hatte seitdem die verrückte Idee, diesen vermutlich ersten „recreational gin“ der Geschichte originalgetreu zu reproduzieren. Zusammen mit den Gin-Koryphäen Dave Wondrich, Gary Regan und Dave Broom sowie unter der Schirmherrschaft des Master-Destillateurs und Gründer von EWG, Jean-Sébastian Robicquet, entstand so eine historische Spirituose von außergewöhnlichem Geschmack und Charakter.

Internationale Medienvertreter, Historiker und Freunde des Hauses besichtigten die British Library mit dem Originalmanuskript von Sir Hans Sloane, konnten Gin 1495 bei einer exklusiven Verkostung probieren und diskutierten bei einer Soirée im Londoner Restaurant L’Escargot über die Geschichte und Entwicklung von Gin.

Dieser extrem hochwertige Gin 1495 ist nicht für den Handel bestimmt. Die 100 exklusiven Flaschen des Originalrezepts und seiner zeitgemäßen Interpretation, werden nun Museen in aller Welt zur Verfügung gestellt oder zugunsten karitativer Zwecke an Gin-Liebhaber versteigert.

„Gin 1495 steht für das Fundament unseres Geschäfts. Er repräsentiert den Wunsch nach Weisheit, das Streben nach Perfektion und den Stellenwert des Handwerks, das unserer langen Tradition entspringt. Mit Gin 1495 rekapitulieren wir die Geburt des Gin, als eine Spirituose auf Basis von Wein, und vollziehen die Entwicklung von 1495 bis heute nach. Wir lieben den Geist der Renaissance, das Gestalten der Zukunft mit dem Wissen der Vergangenheit, das Entdecken, Bewahren und Verbessern eines außergewöhnlichen Produkts – all das macht heute unsere Produkte aus,“ erklärt Jean-Sébastian Robicquet die Motivation für diese einzigartige historische Arbeit.

www.gin1495.com

„Destillateur des Jahres“: Brennerei Studer

Acht Mal Großes Gold, 147 Mal Gold und 110 Mal Silber vergaben die internationalen Experten beim 9. Internationalen Spirituosen Wettbewerb ISW in Neustadt/Weinstraße.

Mit insgesamt 11 Medaillen (1 Mal Großes Gold, 8 Mal Gold und 2 Mal Silber) wurde die Schweizer Brennerei Studer & Co. zum „Destillateur des Jahres“ gekürt und konnte damit nahtlos an ihren Vorjahreserfolg anknüpfen. Mit dem Titel „Spirituosen-Importeur des Jahres“ darf sich Pernod Ricard Deutschland schmücken. Der in Köln ansässige Importeur erzielte eine Große Gold-, zehn Gold- und drei Silber-Medaillen.
Die Auszeichnung „Spirituose des Jahres“ errang der mit Gold prämierte Pisco (Traubenbrand) „Vinas de Oro Mosto Verde Moscatel 2009“ aus Peru. Der „Sonderpreis der Jury“ und eine Große Gold-Medaille gingen an die Schwarzwälder Edelbrennerei Bimmerle mit ihrem „Goldhauch Haselnussgeist“, der als Aktionsware bei Lidl geführt wird und von allen Juroren einheitlich hoch bewertet wurde.

Über 600 Spirituosen und Liköre waren zum Wettbewerb, der am 3. und 4. April stattfand, von Produzenten und Importeuren eingereicht worden. Das Spektrum umfasste klare Spirituosen, Weinbrände, Liköre, Obst- und Tresterbrände bis hin zu Rum und Whisk(e)y. 40 Spirituosen-Fachleute, darunter Destillateurmeister, Barkeeper, Fachjournalisten und Experten aus Forschungsanstalten, nahmen die eingereichten Produkte genau unter die Lupe.
Die offizielle Preisverleihung des Internationalen Spirituosen Wettbewerbs ISW 2012 findet am 21. Mai 2012 um 14.30 Uhr auf der BARZONE – Gastro Trend & Trade Show in Köln (Staatenhaus am Rheinpark) statt. Dort haben interessierte Fachbesucher auch die Möglichkeit, die Siegerprodukte zu verkosten.

Weitere Sonderauszeichnungen gingen an:

Tresterbrand des Jahres:
Grappa Nonino Single Grapes (Gold), Schlumberger Vertriebsgesellschaft , Deutschland
Aromatische Spirituose des Jahres:
Wacholder Premium (Gold), P.J. Schütz Eifel-Destillerie Lantershofen/Ahrweiler, Deutschland
Klare Spirituose des Jahres:
Babushka Vodka 40% Vol. (Gold), cgpbranding Prem & Erdem, Deutschland
Weinbrand des Jahres:
Rémy Martin VSOP Fine Champagne Cognac Mature Cask Finish (Gold), Diversa Spezialitäten, Deutschland
Whisk(e)y des Jahres:
The Glenvulet Nàdurra 16 years (Großes Gold), Pernod Ricard Deutschland
Rum des Jahres:
Rum Malecon 21 years (Gold), Bremer Spirituosen Contor, Deutschland
Obstdestillat des Jahres:
Williamson Williams Barrique (Großes Gold), Studer & Co., Schweiz
Markenspirituose des Jahres:
Fürst Bismarck Kornbrand (Gold), Fürstlich von Bismarck’sche Brennerei, Deutschland
Likör des Jahres:
Sanddorn Likör (Großes Gold), Heiko Blume, Deutschland
Kräuterlikör des Jahres:
Rossbacher (Großes Gold), Schlumberger Vertriebsgesellschaft, Deutschland

MIXOLOGY BAR AWARDS & BAR GUIDE 2012

5. AWARD VERLEIHUNG ZU EHREN DER BARKULTUR

Am gestrigen Abend wurden die MIXOLOGY BAR AWARDS im Berliner Goya verliehen. Es war ein fulminanter Abschluss der Messe BAR CONVENT BERLIN, für die jährlich Bartender aus der ganzen Welt nach Berlin pilgern. Anlässlich des fünfjährigen Jubiläums der Verleihung wurde auch die Neuerscheinung des MIXOLOGY BAR GUIDE gefeiert, der als umfassender Führer über die besten Adressen der deutschen und international renommierten Barszene neue Maßstäbe setzt.

In Berlin gab sich das Who-is-who der nationalen und internationalen Barszene gestern Abend die Ehre. Anlass war die Verleihung der angesehenen MIXOLOGY BAR AWARDS im Goya, dessen historische Räumlichkeiten den perfekten Rahmen für die Verleihung boten. Mehr als tausend Gäste erwarteten gespannt die Bekanntgabe der Preisträger in zehn Kategorien, die für ihre hervorragenden Leistungen in der Welt des Bartendings geehrt wurden. Nach der Preisverleihung feierte das Publikum bis in die frühen Morgenstunden.

MIXOLOGY – das Magazin für Barkultur – ist ein führendes Sprachrohr der Bar-Branche. Die Herausgeber und Veranstalter der MIXOLOGY BAR AWARDS Helmut Adam, Jens Hasenbein und Bastian Heuser von Barworkz, laden jährlich eine unabhängige Jury von ausgesuchten Experten ein, um die besten Bartender und Bars zu ehren. Die diesjährige Jury bestand aus Jörg Meyer von Le Lion in Hamburg, Gregor Scholl aus der Bar Rum Trader in Berlin, Stefan Stevanescz von der Firma Barbrain in Linz und Markus Blattner aus der Widder Bar in Zürich. Sie wurden unterstützt von einem Jurybeirat aus 20 umtriebigen Persönlichkeiten aus der Bar- und Spirituosenindustrie, der für die Vorschläge der Nominierten verantwortlich war.

Die begehrten MIXOLOGY BAR AWARDS wurden den Gewinnern der ausgelobten Kategorien unter großem Beifall übergeben. Den Preis für das Barteam des Jahres gewann die Frankfurter Gekkos Bar, deren Bartender zusammen mit ihren Kollegen vom Schwesterlokal Roomers eine Rekordzahl an Nominierungen verbuchen konnten. Die MIXOLOGY BAR AWARDS verstehen sich als Förderer und Unterstützer der Barkultur, weshalb gestern erstmals für das nach dem kürzlich verstorbenen Berliner Bartender Hans Schröder benannte Hans-Schröder-Stipendium gesammelt wurde. Talentierte Bartender aus sich entwickelnden Märkten sollen damit in den Genuss einer beruflichen Fortbildung in deutschen Bars kommen. Die Hälfte der am Award-Abend eingenommenen Gelder wird außerdem an die Berliner Tafel gespendet, die sich um die Weitergabe von Lebensmitteln an Bedürftige in soziale und karitative Einrichtungen der Hauptstadt bemüht.

MIXOLOGY BAR AWARDS GEWINNER

Bar Team Gekkos (Frankfurt)
Newcomer Henning Neufeld – Les Trois Rois (Basel)
Mixologe Klaus St. Rainer – Goldene Bar (München)
Gastgeber Frank Kettlitz – Fasanen 47 (Berlin)
Bar Stagger Lee (Berlin)
Hotelbar Les Trois Rois (Basel)
Lebenswerk Joe Gilmore – ehemaliger Bartender des Savoy Hotel (London)
Spirituose Smith & Cross Rum
Bartender’s Choice Bollinger Champagner
City Award Vienna Bar Community

MIXOLOGY BAR GUIDE 2012

Seit dem 12. Oktober 2011, ist erstmals der MIXOLOGY BAR GUIDE erhältlich. Nach dem Start der Cocktailbuch-Serie „Cocktailian“ im letzten Jahr wartet der Mixology Verlag diesen Herbst erneut mit einem neuen Produkt für Barflys und Connaisseure auf. Auf den 160 Seiten des neuen Gastro-Führers findet der Leser die Adressen von 300 Bars in Deutschland, Wien, Zürich und anderen großen internationalen Cocktail-Metropolen wie New York, London, Paris und Schanghai. Integriert in den MIXOLOGY BAR GUIDE werden ab sofort die Gewinner der bekannten MIXOLOGY BAR AWARDS. Der diesjährige MIXOLOGY BAR GUIDE 2012 beinhaltet ein ausführliches Special über Gin, in dem neben der Geschichte dieser traditionsreichen Spirituose ein Buying Guide die wichtigsten Marken und Rezepte vorstellt.

Bibliografische Angaben
Titel:
Mixology Bar Guide 2012
Bestellink: ISBN-13: 9-78-394164-163-1

RumMenü mit Andreas Lochner, Thomas Kurt, Fritz Blomeyer & Dirk Becker

Anlässlich des ersten GERMAN RUM FESTIVAL laden Gerlinde & Andreas Lochner zu einem besonderen Menü-Abend in ihr Restaurant am Lützowplatz. Die Hauptrolle an diesem Abend übernimmt die vielfältigste Spirituose der Welt: Rum.

Für die Vielfalt auf dem Teller haben sich die beiden Gastronomen Berlins bekanntesten Koch in Sachen Rum eingeladen: Thomas Kurt aus dem Restaurant E.T.A. Hoffmann.
Gemeinsam haben Andreas Lochner und Thomas Kurt ein besonderes Menü mit für ein exquisites Geschmackserleben ersonnen, welches ausschließlich von legendären wie neu-entdeckten Rums begleitet wird. Im Anschluss wird der Käse-Affineur Fritz Loyd Blomeyer eine kleine Käsevariation zur Verkostung bereit stellen.

Das begleitende Rum-Menü moderiert Dirk Becker. Der international bekannte Rum-Connaisseur ist Ideengeber und Veranstalter der ersten deutschen Rum-Messe, die im Oktober 2011 in Berlin stattfindet. Gemeinsam werden die vier Herren um die Gastgeberin Gerlinde Lochner-Kern für einen genussreichen wie interessanten Abend sorgen!

Wir freuen uns, Sie am Freitag, den 30. September 2011 um 19:00 Uhr im Restaurant Lochner begrüßen zu dürfen!

Menü & Rum

Empfang
Nationalgetränk von Mauritius – Ti Punch

Amuse Bouche
Lachstatar, Mango, Chili, Limette
Banks Five Island Rum

Roh marinierter Thunfisch mit Curry auf Karottencarpaccio und Kürbis
Pampero Seleccion 1938

Rotbarbe auf Bananenbrot und Chutney von grünen Tomaten
Plantation Guadeloupe – 1998 Single Cask Rum

Stopfleberterrine mit Blutwurst und Rumrosinen
Dos Maderas Anejo PX 5+5 Doppelmagnum

Kalbsschulter glaciert mit Rumpflaumen, karamellisiertem Spitzkohl und Polenta
Zafra Rum – Master Reserve 21 Jahre

Schokolade trifft Rum
Matusalem Rum – Gran Reserva 23 Jahre

Käse von Fritz Loyd Blomeyer
korrespondierende Rums

Menü & Rum pro Person 89 Euro
Inkl. Wasser, Kaffee

Um Reservierung wird gebeten!

Anmeldung:
Restaurant Lochner
Lützowplatz 5
10785 Berlin
Telefon: 030 23 00 52 20
Email: info@lochner-restaurant.de

GERMAN RUM FESTIVAL BERLIN 8. Und 9. Oktober 2011 www.rumfest-berlin.com

Das Cognac-Gebiet bietet im Herbst warme Farben und edle Tropfen

In Cognac sind Stadt und Spirituose untrennbar miteinander verbunden. Nach Bordeaux ist das Weinbaugebiet Cognac mit über 80000 Hektar das zweitgrößte in Frankreich. Entlang der beschaulichen Ufer der Charente umgeben die Anbaugebiete kreisförmig die Stadt: Grande Champagne, Petite Champagne, Borderies, Fin Bois, Bons Bois, Bois Ordinaires. Die Qualität des Cognacs hängt wesentlich von dem jeweiligen Anbaugebiet ab. Der fruchtbare Boden, die Nähe zum Meer und das milde Klima machen die Region zu einem einzigartigen Weinbaugebiet – nur hier wird der echte Cognac produziert.

Die Destillation erfolgt im kupfernen Destillationsapparat in zwei Durchgängen. Der erste Durchgang ergibt den sogenannten Brouillis. Beim zweiten Durchgang entsteht das Coeur, das Herzstück des Cognacs. Dabei verflüchtigen sich drei Prozent des Alkohols, der sogenannte „Anteil der Engel”, der die Stadt in einen köstlichen Duft hüllt. Die Bewohner des gleichnamigen Städtchens Cognac sind davon überzeugt, dass dieser Duft dafür sorgt, dass besonders viele himmlische Wächter die Stadt schützen.

Der Cognac lagert dann für mindestens zwei Jahre in Eichenholzfässern, wodurch er seine charakteristische goldene Farbe und sein feines Aroma entwickelt. Dabei ist alles bis ins Detail gesetzlich festgelegt. Hier wird immerhin nicht irgendein Weinbrand hergestellt.

Das himmlische Getränk hat die Region reich gemacht. In Cognac dominieren noch heute prächtige alte Handelshäuser und das imposante Tor St. Jacques aus dem 15. Jahrhundert das Stadtbild. Hier und da geben die Häuser einen Blick auf den Fluss frei – eine französische Idylle wie gemalt. Direkt am Ufer haben die berühmten Cognac-Marken ihre Sitze. Bei einer Besichtigung der großen Handelshäuser können die Besucher den Geheimnissen der Kunst des Destillierens auf die Spur kommen.

Im Herbst ist die Cognac-Region besonders reizvoll: Die goldene Herbstsonne bringt die bunten Weinberge zum Leuchten, alles strahlt in voller Pracht und duftet nach gelesenen Trauben. Die perfekte Zeit für entspannende Spaziergänge. Auf einer Wanderung durch die Weinberge erschließt sich die Region auf besonders charmante Weise. Ein 13 Kilometer langer Rundweg führt durch das Weinbaugebiet und sorgt dafür, dass weder die atemberaubende Landschaft noch das reiche Kulturerbe zu kurz kommen.

Ein Glas Cognac am Ende des Tages lässt den Geschmack der herbstlichen Luft noch einmal aufleben.

www.poitou-charentes-vacances.com

8. Internationalen Spirituosen Wettbewerb ISW

Blindverkostung mit über 700 Spirituosen und Likören aus aller Welt – Experten vergeben 270 Medaillen – Ron Centenario 30 Años Edicion Limitada ist Spirituose des Jahres

Genuss auf höchstem Qualitätsniveau – so urteilten die internationalen Verkoster beim 8. Internationalen Spirituosen Wettbewerb ISW und vergaben insgesamt 270 Auszeichnungen an die besten Spirituosen und Liköre. Zehn Produkte erhielten „Großes Gold“. Daneben vergaben die Juroren 113 Gold- und 147 Silbermedaillen.

Zum Wettbewerb, der am 14. und 15. April in Neustadt/Weinstraße stattfand, waren über 700 Produkte aus 40 Ländern eingereicht worden, darunter 260 aus Deutschland. Das Spektrum war wie immer sehr vielfältig und umfasste klare Spirituosen, Weinbrände, Liköre, Obst- und Tresterbrände bis hin zu Rum und Whisk(e)y. Die Bewertung der Spirituosen erfolgte in einer Blindverkostung durch eine Expertenjury, die ausnahmslos mit Fachleuten aus der Industrie, Wissenschaft, Gastronomie und Fachpresse besetzt war.

Die höchste Auszeichnung des Wettbewerbs ging in diesem Jahr an einen Rum der ATF aus Braak in Schleswig-Holstein: Ron Centenario 30 Años Edicion Limitada. Er wurde von den Juroren mit „Großes Gold“ bedacht und zur „Spirituose des Jahres“ gekürt.

Gleich fünf Mal Großes Gold gab es in der Kategorie Liköre. Unter anderem für den Bols Natural Yoghurt Liqueur von Beam Global Deutschland, der als „Likör des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Der Titel „Kräuterlikör des Jahres“ ging an den Kanonikus Xantener Domlikör (Semper idem Underberg). Der Liqueur de Pamplemousse aus dem Hause Pages Vedrenne SAS erhielt die Auszeichnung „Fruchtlikör des Jahres“.

Erfolgreichster Einreicher war Studer & Co. aus Escholzmatt (Schweiz). Mit 5 Gold- und 4 Silbermedaillen wurde sie von der Jury zum „Destillateur des Jahres“ gewählt.

Daneben verliehen die Fachleute folgende Sonderpreise:

Tresterbrand des Jahres: Cambio Grappa di Nero d’Avola (Großes Gold), Jacquart Champagne Deutschland GmbH, Deutschland
Aromatische Spirituose des Jahres: Hayman’s Old Tom Gin 40% Vol. (Gold), Sierra Madre Trend Food GmbH, Deutschland
Klare Spirituose des Jahres: Vodka Vastoma 40% Vol. Original Russischer Vodka (Gold), Novospirt GmbH, Deutschland
Weinbrand des Jahres: Cardenal Mendoza Carta Real Solera Gran Reserva (Großes Gold), Henkell & Co. Sektkellerei KG, Deutschland
Whisk(e)y des Jahres: Blanton’s Original Bourbon Whiskey (Gold), Schlumberger Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG, Deutschland
Rum des Jahres: Pampero Blanco (Gold), Diageo Deutschland GmbH, Deutschland
Obstdestillat des Jahres: Williams (Gold), Studer & Co AG, Schweiz
Markenspirituose des Jahres: Wodka Gorbatschow Citron (Gold), Gorbatschow Wodka KG, Deutschland
Sonderpreis der Jury: Gilka Kaiser – Kümmel (Gold), Semper idem Underberg AG, Deutschland

Die offizielle Preisverleihung des Internationalen Spirituosen Wettbewerbs 2011 findet am 24. Mai 2011 um 15 Uhr auf der BARZONE – Bar and Restaurant Business Show in Berlin (STATION-Berlin, Luckenwalder Straße 4-6) statt.

Aufruf zum 10. Linie Förderpreis für Deutschlands Jungköche

Wer hat das beste Fischrezept?

Der norwegische Premium-Aquavit Linie und das Gourmet-Magazin Der Feinschmecker schreiben den 10. Linie Förderpreis aus. Alle Jungköchinnen und Jungköche, die ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben oder sich bereits auf der Meisterschule befinden, können ab sofort ihre beste Fischkreation einreichen. Gesucht wird ein Rezept für ein raffiniertes Hauptgericht mit Fisch oder Meeresfrüchten, das die jungen Köche selbst entwickelt haben. Das Rezept muss nicht kompliziert und aufwändig, sondern vielmehr soll es auch für ambitionierte Hobbyköche nachvollziehbar sein.

Einsendeschluss ist der 1. Juli 2011. Teilnahmebedingungen und das Anmeldeformular gibt es online unter www.linie.de . Außerdem können die Teilnahmeunterlagen beim Linie Aquavit Communication Bureau c/o Muth Kommunikation, Hopfensack 19, 20457 Hamburg, oder bei Der Feinschmecker, Poßmoorweg 2, 22301 Hamburg, angefordert werden. Bereits seit 2002 fördern Linie und Der Feinschmecker Deutschlands Nachwuchsköche in ihrer Ausbildung. Damit feiert der Linie Förderpreis in diesem Jahr zehnten Geburtstag.

Sechs Jungköche mit den besten Ideen nehmen am Finale teil, das im September in Nordrhein-Westfalen stattfinden wird. Dort kochen sie ihr Gericht à la minute vor einer renommierten Jury, die die Leistung bewertet. In diesem Jahr, anlässlich des runden Geburtstags des LINIE Förderpreises, wird die Finalfeier neu gestaltet: Die Gäste der exklusiven Veranstaltung erwartet durch ein Live-Kochen noch mehr Spannung. Die Siegerin oder der Sieger darf sich einen Spitzenkoch in einer europäischen Metropole aussuchen und in dessen Küche ein Praktikum absolvieren. Anreise, Übernachtung und Taschengeld werden übernommen. Der Zweitplatzierte gewinnt ein Küchenpraktikum bei einem deutschen Sternekoch seiner Wahl. Die 50 Bestplatzierten erhalten je ein Linie Aquavit Geschenkpaket. Außerdem sponsert der norwegische Porzellanhersteller Figgjo auch in diesem Jahr wieder einen Sonderpreis, der an eine Überraschungsaufgabe geknüpft ist.

Der Linie Förderpreis zählt zu den renommiertesten Wettbewerben der Branche. Die Bilanz bis zu seinem 10. Geburtstag: mehr als 700 Rezepteinsendungen, über 50 Finalisten und mehr als 50 Fisch- und Seafood-Arten unter allen Einsendungen. Etwa 2.000 Gastronomen feierten und kürten gemeinsam mit Linie die Jungköche.

Linie ist der passende Begleiter für Speisen aller Art. Mit seinem sanften Geschmack von Kümmel, Anis und anderen Kräutern passt die Spirituose hervorragend zu Fisch und Meeresfrüchten. Die Kunst der Destillation, die einjährige Fasslagerung, die einzigartige viermonatige Reifereise über die Weltmeere, während der die Spirituose namensgebend zweimal den Äquator überquert (Linie heißt auf Norwegisch Äquator), sowie auch die feine Zitrus- und Vanillenote unterstreichen diese Harmonie mit Fisch.

Aufruf zur 11. Licor 43 Cocktail Competition

Aufruf zur 11. Licor 43 Cocktail Competition

Ab sofort können wieder kreative Profis aus Bar, Diskothek, Szenetreff und Restaurant ihre innovativen Cocktailrezepte einreichen: Gesucht werden Ideen mit mindestens 2 cl Licor 43 und nicht mehr als 5 Zutaten, um die leichte Vanillenote der Trendspirituose abgestimmt zu inszenieren. Auch in diesem Jahr wird ein Sonderpreis für die beste „mit Milch“-Kreation vergeben. Einsendeschluss ist der 22. März. Eingereicht werden darf je Kategorie nur ein Rezept, entweder online unter www.licor43.de oder postalisch bei der DBU, Deutsche Barkeeper Union, Kottwitzstraße 11, 20253 Hamburg sowie beim Licor 43 Promotion Bureau, Warburgstraße 36, 20354 Hamburg.

Die Licor 43 Cocktail Competition zählt zu den führenden, hochkarätigen Wettbewerben der Branche. In den vergangenen zehn Jahren sendeten professionelle Barkeeper über 3.000 Rezeptideen ein. Dementsprechend hoch ist der Anspruch. Als Gewinn lockt eine Reise nach Spanien, in die Heimat des Licor 43, für die ersten drei und den Sonderpreis-Sieger mit je einer Begleitperson. Außerdem erhalten die besten 43 ein Licor 43-Überraschungspaket und werden im kultigen Cocktailbuch veröffentlicht.

Über Licor 43
Licor 43 ist Spaniens meistverkaufter Likör und basiert auf einem jahrtausendealten geheimen Rezept. Die Spirituose lässt sich mit Milch, Soda oder Säften zu sanften Longdrinks mixen oder mit anderen Spirituosen zu raffinierten Cocktails kombinieren. Ein besonders beliebter Mix ist Licor 43 mit kühler, frischer Milch – auch „Blanco 43“ genannt. Dieser Drink ist laut dem Bundesverband deutscher Discotheken und Tanzbetriebe bereits einer von Deutschlands sechs beliebtesten Drinks. Der Name der Spirituose erinnert an die 43 natürlichen Zutaten – vorwiegend exotische Früchte, aromatische Kräuter und Vanille. Hersteller von Licor 43 ist das Unternehmen Diego Zamora mit Sitz in Cartagena, Spanien. In Deutschland wird die Marke von der Campari Deutschland GmbH vertrieben.

Über die Gruppo Campari
Die Gruppo Campari zählt weltweit zu den bedeutendsten Unternehmen im Spirituosensektor, vertreten in über 190 Märkten mit einer führenden Position im italienischen und brasilianischen Markt und starker Präsenz in den USA und Mitteleuropa. Die Gruppe besitzt ein umfangreiches Portfolio, das drei Segmente umfasst: Spirituosen, Weine und alkoholfreie Getränke. Das Spirituosen-Portfolio der Campari-Gruppe setzt sich zusammen aus starken internationalen Marken wie Campari, SKYY Vodka und Wild Turkey führenden lokalen Marken wie Aperol, Cabo Wabo, Campari Soda, Cynar, Glen Grant, Ouzo 12, X-Rated und Zedda Piras sowie den brasilianischen Marken Dreher, Old Eight und Drury’s. Das Wein-Segment besteht aus dem weltweit bekannten Cinzano, Liebfraumilch, Odessa, Mondoro, Riccadonna, Sella & Mosca und Teruzzi & Puthod – allesamt geachtete Weine in ihrer Kategorie. Das alkoholfreie Portfolio umfasst Marken wie Crodino, Lemonsoda und dessen Line Extensions, die im italienischen Markt eine dominierende Marktposition besitzen. Die Gruppe beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter. Die Aktien des Mutterunternehmens Davide Campari-Milano S.p.A. (Reuters CPRI.MI – Bloomberg CPR IM) sind an der Mailänder Börse notiert. www.camparigroup.com

Rum-Company: eine neue Institution für Rum öffnet Ihre Pforten

Rum Company: Exklusiver Rum-Genießer-Club mit Versand-Verkostung und Onlineshop

Rum ist eine der am weitesten verbreiteten Spirituosen der Welt und trotzdem noch weitgehend unentdeckt, wenn es um seine Besonderheiten und den Variantenreichtum geht. Die Rum Company machte aus dem eigenen Hobby eine Geschäftsidee und bietet nun eine enorm breite Produktpalette vom klassischen Rum-Blend, über inseltypische Rums aus kleinen Destillerien, bis hin zu den noch sehr selten anzutreffenden Single-Cask Rums an.

Jeder Rum ist geprägt durch seine Herkunftsregion, das individuelle Klima, sein unverwechselbares Herstellungsverfahren und die besondere Lagerung. Drei wahre Rum Fans – Martin Heim, Wolfgang Weimer und Frank Zimmermann – haben ihre Passion für das edle Zuckerrohr-Destillat zur Profession gemacht und bieten Rum-Interessierten und Kennern mit der Rum Company eine wahre Schatzkiste an Know-how und Genuss.

Online
Die Rum Company wartet auf einer Onlineplattform mit einem breiten Informationsangebot, übersichtlichen Shop und einmaligem Genießer-Club-Angebot auf. Hier werden alle Serviceleistungen eines Fachgeschäftes zu über 500 Sorten Rum aus aller Welt geboten.

Der Club
Im Rum Genießer-Club kann man in die Welt exotischer Aromen eintauchen. Pro Quartal werden sechs Degustationsfläschchen zu 4cl versendet. Die Verkostung kommt frei Haus und kostet jeweils nur 35 Euro, ist aber kein bindendes Abonnement. Vor jeder Lieferung wird die aktuelle Selektion per E-Mail vorgestellt. Wenn kein Interesse besteht, setzt man die Verkostung einfach aus, wofür eine kurze Mitteilung ausreicht. Natürlich gibt es für die Mitglieder weitere tolle Extras, wie zum Beispiel einen Sammelordner rund ums Thema Rum, das speziell für Rum-Genießer entwickelte Degustationsglas und den Clubrabatt von fünf Prozent auf alle Produkte im Onlineshop.

Die Lounge
Die Degustations-Lounge der Rum Company in Miltenberg am Main bietet eine in Deutschland bisher wohl einmalige Auswahl von ca. 300 offenen Flaschen. Weil der Rum eine einmalige Spirituose ist und sich als perfekte Genussergänzung zu einer Zigarre anbietet, gibt es jeden Freitagabend ein „Rum After Work“ Treffen. Die beste Möglichkeit vortrefflich zu philosophieren und zu probieren. In der ganzen Lounge gilt das Motto „Cigar and Pipe – Smokers Welcome“.

Partner und Berater für den Fachhandel
Viele Bars, Fachgeschäfte sowie Hotels und Gastronomien sind noch unwissend, wenn es um Fachinformationen rund um das Thema Rum geht. Die Rum Company bietet hier einen außergewöhnlich umfassenden Service, mit Tastings und Rum-Seminaren. Diese sind ein einmaliges Erlebnis für Firmen- und Kundenveranstaltungen. Darüber hinaus bieten die Rumexperten die Kreation einer Rum-Hausmarke. Die individuell gelabelte Flasche macht den Rum zum exklusiven Detail und Aushängeschild für jede Gastronomie und Hotellerie.

Über Rum Company:
Die Rum Company ist noch sehr jung. Gegründet im Jahre 2009 von Martin Heim, Wolfgang Weimer und Frank Zimmermann, hat sie sich voll und ganz dem Thema Rum verschrieben. Deren Passion für das edle Zuckerrohr-Destillat ist Triebfeder und Qualitätsversprechen zugleich. Wie die Drei Musketiere möchten Sie hinausziehen und den Genießern Gutes in Form einer in Deutschland kaum beachteten Spirituose bringen. Die Bandbreite von Rum ist gewaltig und braucht sich vor den vielfältigen Abfüllungen der Single Malt Gemeinde aus Schottland keineswegs verstrecken. Von einfachen inseltypischen Rums wie Barbados oder Trinidat bis hin zu Einzelfassabfüllungen aus Martinique und in edlen Rotweinfässern gefinishten Rums werden alle Sinne gleichermaßen angesprochen.

Mehr Informationen finden sie im Internet unter www.rumcompany.de