Benedikt Faust

Doch kein Gourmetrestaurant in Seniorenwohnanlage in Main-Spessart – Sternekoch Benedikt Faust muss gehen

Die Kündigung kam per E-Mail: Am 7. Januar hat Sternekoch Benedikt Faust erfahren, dass der Vorstand und der Aufsichtsrat der Ernst-Hohnerlein-Stiftung beschlossen haben, das Arbeitsverhältnis mit ihm zu beenden. Faust hätte in der Seniorenwohnanlage „Generationen in Bewegung“, die nördlich des ehemaligen Trennfelder Bahnhofs entsteht, den Gastronomiebereich leiten sowie ein „Gourmetrestaurant“ betreiben sollen. Dieses Restaurant wird nun allerdings doch nicht gebaut.

Lesen Sie den gesamten Artikel in der Main Post:
http://www.mainpost.de/regional/main-spessart/main-spessart/art129810,6002362

Mit 14 in die Abspeckklinik

HR, Mittwoch, 17.02., 22:45 – 23:15 Uhr

Von 110 auf 75 Kilogramm wollen sie kommen, doch der tägliche Kampf gegen die Kilos ist hart. Für vier Wochen kommen übergewichtige Kinder und Jugendliche wie Steven, Christine, Tamara und Stefanie in die Spessart-Klinik nach Bad Orb. Hier wollen sie mit viel Sport und geregeltem Essen unter Anleitung die ersten Schritte in ein gesünderes Leben gehen. Ihr Tagesablauf ist streng geregelt, Schwimmen, Radeln, Ernährungskunde, Kochkurs und Esstraining – und einmal die Woche das Rendezvous mit der Waage. Schaffen sie es abzunehmen? Jedes vierte Kind in Deutschland ist zu dick, fast die Hälfte von ihnen krankhaft fettleibig – Tendenz steigend. Ärzte, Eltern, aber auch die Jugendlichen selbst entscheiden über die Reha-Maßnahme, die von den Krankenkassen bezahlt wird. Die Filmautoren Nina Pater und Gunnar Henrich begleiten vier Jugendliche im Kampf gegen Süßigkeiten und Fast Food, Muskelkater und Atemnot, Heimweh und Hunger. Werden sie durchhalten?

Die Bayerische Bierkönigin 2009

Die Bayerische Bierkönigin 2009

Im Herbst ist es soweit:

Zum ersten Mal wird im Freistaat eine Bierkönigin gekürt, die das Bierland Bayern zwischen Spessart und Karwendel, Bayerischem Wald und Bodensee repräsentieren soll.

Die Bewerbung läuft vom 08. Juli bis zum 08. Oktober 2009.

Nach einer Vorentscheidung werden am 12. Oktober sieben Kandidatinnen präsentiert, aus deren Mitte die Bierkönigin am 17. November 2009 auf der Krönungsgala im Münchner Künstlerhaus gewählt wird.

Präsentiert wird die Bierkönigin 2009 am 18. November im Bayerischen Fernsehen in der Sendung „Wir in Bayern“ um 16.05 Uhr.

Spessart Kulinarium 2009

Gemeinsame Initiative der Mein-Spessart Tourismus Kooperation „Mein Spessart. Mein Zauberwald“ und dem Main-Kinzig-Kreis SPESSART, Referat Tourismus und Marketing – die Fischwochen

Für Fischkenner und Liebhaber – Kulturelle und Kulinarische Aktionen im Spessart

Vom 17. März bis 10. April 2009 bieten die Partnerbetriebe der Mein-Spessart Tourismus Kooperation „Mein Spessart. Mein Zauberwald“ ihre weithin bekannten Kreationen rund um die Spessartforelle & Co an.
Unsere diesjährigen Fischwochen „F(r)isch gefischt im Zauberwald Spessart“ werden wieder in Zusammenarbeit mit dem Main-Kinzig-Kreis Spessart, Referat Tourismus und Marketing, im Rahmen der Dachmarke „Route 66 … Schlemmen und die Natur genießen !“ veranstaltet.

Bereits zum 6. Male werden die Hotels und Restaurants der Mein-Spessart Tourismus Kooperation zusammen mit dem Main-Kinzig-Kreis Spessart die Spezialitäten der Region vermitteln. Dies ist ein wichtiger Schritt hin den gesamten Spessart als Einheit zu sehen und zu vermarkten. Wir sehen den Spessart als Gesamtregion, um geschlossen ein Destinationsmarketingkonzept zu erarbeiten. Die Tourismusbranche beweist diese Notwendigkeit seit Jahren mit sehr erfolgreichen Zuwachsraten in den Gebieten, in welchen dieses bereits installiert ist.

Die Auftaktveranstaltung der diesjährigen Fischwochen, u.a. mit dem Tourismusdezernent G. Frenz, dem Vorstand und Mitgliedsbetrieben der Mein-Spessart Tourismus Kooperation sowie der Presse findet in diesem Jahr in unserem Mitgliedsbetrieb Hotel-BIRKENHOF in Bad Soden-Salmünster statt. Die Inhaberfamilie Grauel, mit Ihrem weithin bekannten Tagungs- und Erholungsangebot wird anlässlich des Events auch die kürzlich erfolgten Umbaumaßnahmen im Hotel-/Restaurantbetrieb vorstellen. Neue Doppel-/Einzel- und ein Behindertenger. Zimmer, Veranstaltungs-/Seminarräume bis zu 100 Pers., eine Dachterrasse für Barbeque-Abende oder Sektempfang, einen neuen Barbereich, klimatisierte Räume und kulinarische Köstlichkeiten im Restaurant durch das Jahr.

Eine besondere Verneigung vor der leichten Küche stellen die Fischwochen dar. Bei Regenbogen- oder Bachforelle, Saibling, aber auch andere Fischarten, aus Aufzucht oder Wildfang – alles wird fangfrisch in die Küchen geliefert – dominiert bei der Zubereitung, den Beilagen und den Salaten der frische, zarte Gruß des nahenden Frühlings.

Die Mitglieder der Mein-Spessart Tourismus Kooperation werden Ihren Gästen eine Vielzahl von heimischen Fischen in raffinierten Zubereitungsarten anbieten. – lassen Sie sich die Kreationen der Fischgerichte unserer Mitgliedsbetriebe auf der Zunge zergehen. Kurze Lieferwege und regionale Verbundenheit, gepaart mit einer hohen Qualitäts- und Serviceorientierung setzen den Rahmen. Daneben sind edle korrespondierende Getränke der Partner vorzufinden.

Informationen im Internet: www.mein-spessart-tourismus.de

Hier finden Sie auch
„Angebote für Urlaub und Freizeit, Unterkünfte, Restaurants, Veranstaltungen sowie heimische Produkte im Spessart.
„Aktueller Veranstaltungskalender „Zauberwald erleben“
Informationen zur Fischwoche und welche Mitgliedsbetriebe teilnehmen, erhalten Sie
Im Kulinarischen Kalender auf der Internetseite der Mein-Spessart Tourismus Kooperation
www.mein-spessart-tourismus.de

Von Feinschmeckern und Allesfressern

Kabel1, Mittwoch, 26.11., 16:45 – 17:45 Uhr

Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen

‚Riesenhämbörger‘ für den normalen Hamburger! Joao Laranjo (40) will ein Vereinsheim in ein XXL-Restaurant verwandeln – das erste in der Hansestadt. Sein Anspruch: Alles frisch! Beim Eröffnungsansturm könnte ihm das zum Verhängnis werden… UND: Spanferkel, Hummer und Kaviar: Friedrich Meier (63) plant eine ganz besondere Überraschung für die Stammgäste seines Restaurants ‚Sonne‘ im Spessart.

Flüsse der Genüsse

WDR, Samstag, 22.11. um 17:25 Uhr

Flüsse der Genüsse

Der Main – Von Schneewittchenkuchen und grüner Soße

„Maa, Me oder Moi“ heißt der Main in den verschiedenen Dialekten entlang seiner Ufer von den dunklen Wäldern des Spessart bis zu seiner Mündung in den Rhein bei Mainz.

Das ist die Route dieser kulinarischen Mainreise, die wie im Märchen beginnt: In Lohr im Spessart treffen wir Schneewittchen und die sieben Zwerge im Märchenschloss. Sie lassen sich den in dieser Region berühmten „Schneewittchenkuchen“ schmecken. Ab dem Spessart zeichnet der Main ein Viereck in die Landschaft und gräbt sich gemächlich durch Muschelkalk und Bundsandstein. Dies ist auch der Boden, auf dem die Reben für einen der besten Weißweine Europas wachsen. Wir wandern im steilen Weinberg des Homburger Kallmuth durch die historischen Terrassenanlagen. Danach lädt uns Erbprinz zu Löwenstein zu einer Weinprobe in seinen Weinkeller ein. Unterwegs auf dem Fluss zeigt uns der Main seine vielen Gesichter – mittelalterliche Städte, romantische Winzerdörfer, weite Wiesen und tiefe Wälder. In Klingenberg zaubert der Gewürzguru und Spitzenkoch Ingo Holland ein exotisch gewürztes Gericht auf den Tisch seines „Alten Rentamts“, und im Aschaffenburger „Dreimädelhaus“ probieren wir die fernöstliche Nudelsuppe der Artistin Annerose Vollmer. Im Seligenstädter Kloster schauen wir zu, wie nach einem uralten Rezept das Klosterbrot gebacken wird. Dann wird aus der ländlichen Idylle eine moderne Industrielandschaft. Zu Füßen der Frankfurter Wolkenkratzer probieren wir die legendäre „Grie Soß“, eine lokale Spezialität, der die singende Marktfrau Gisela Paul eine eigene „Hymne“ gewidmet hat. Nun ist es bis zur Mündung nicht mehr weit; der Main verschwindet bei Mainz in den Fluten des Rheins.

Hessen à la carte

Selbst gesammelte Pilze stehen für viele Hobbyköche derzeit nicht auf dem Speisezettel. Doch das kann sich ändern.
Die Gourmetvereinigung ‚Slow Food‘ macht einen Ausflug in den Spessart: Mit einem Pilzexperten geht es in den herbstlichen Wald, und es gibt viel Wissenswertes über Pilze zu erfahren und darüber, wo sie zu finden sind.

Im Flörsbacher Hof, einem Lieblingsrestaurant von ‚Slow Food‘, wird die Ausbeute zu einem Vier-Gang-Menü verarbeitet. ‚Hessen à la carte‘ schaut bei der Zubereitung genau zu.

HR, Sonntag, 28.10., 16:15 – 16:45 Uhr

Wild und Weinwochen

Wild und Weinwochen in der Ferienregion Spessart-Main-Odenwald

Vom 15. September bis zum 28. Oktober finden in der Ferienregion
Spessart-Main-Odenwald erneut die Wild- und Weinwochen statt.
Im Rahmen der Aktion „Franken kulinarisch erleben“ bieten über 60
Gastwirte im Herbst Köstlichkeiten aus heimischen Wäldern an.

Unter dem
Motto „Wild und Wein“ servieren sie kulinarische Wildgenüsse.
Schon beim Lesen der extra für den Aktionszeitraum erstellten
Speisekarten läuft einem das Wasser im Mund zusammen:
Hirschkalbskeule
in Wacholdersoße mit Rotkraut und Kartoffelklößen, gefülltes
Rehrückenfilet, Wildschweinmedaillons an Cassissoße oder zarte
Rehschlegel zergehen auf der Zunge.
Abgerundet werden diese Köstlichkeiten – die übrigens alle aus
heimischen Wäldern stammen – durch die Rotweinempfehlung der Wirte.

Kombiniert mit den berühmten ausgezeichneten fränkischen Rotweinen vom
Untermain werden die Wildgerichte zu echten Gaumenfreuden.
Doch nicht nur Geschmackserlebnisse gibt es während der Wild- und
Weinwochen im Ferienland Spessart-Main-Odenwald: Besondere Aktionen zum
Thema wie Wildkochkurse, Erlebniswanderungen, Wildbeobachtungen oder
Weinseminare runden das Angebot im Aktionszeitraum ab.

Alle teilnehmenden Betriebe und die Aktionen können einem Faltblatt
entnommen werden.

Das Faltblatt und weitere Informationen:
Tourismusverband Spessart-Main-Odenwald, Bayernstr. 18, 63739
Aschaffenburg, Tel.: 0049(0)6021/394-271, Fax: 0049(0)6021/394-258,
Mail: tourist-info@lra-ab.bayern.de , Internetz:
http://www.spessart-touristinfo.de