Thomas Seifried

Thomas Seifried ist mit seinen 30 Jahren der neue Star der internationalen Gourmetküche. Das Restaurant BLUE im Ritz Carlton auf den Grand Caymans der Caymans Islands ist seit kurzem zum 7 besten Hotelrestaurant der Welt gekürt worden. Und das zu Recht. Steht doch eine der besten Aromaköche seit Dezember 2013 unter den Fittichen des französischen Starkochs
Eric Ripert „Le Bernardin“N.Y.

Das Ergebnis von selbst reduzierten Aromen und bester Qualität vom frischen Fisch ist beeindruckend. „Unsere Karte bietet zur Hälfte regionalen Fisch und zur anderen Hälfte internationale Fischgerichte. Die Fischgerichte sind geprägt von der Schlichtheit des Meisters und sind maximal medium rare. Den Rest besorgt die Sauce, ein großer Bestandteil des Gerichtes das er und seiner 15 Mitarbeiter auf die Teller der über 100 Gäste zaubern.

Seifried lernte im Hotel Lärchenhof in Seefeld und kam nach dem Militär nach Wien wo er im LE CIEL im Grand Hotel unter Jaqueline Pfeiffer hochklassige, aufs wesentlich reduzierte, Küche bot. Im Ring Hotel in Wien war er mit 25 Jahren der jüngste Koch der mit 2 Hauben vom Gault Millau ausgezeichnet wurde.

Nach dem Küchenchefposten im Hotel zur Tenne in Kitzbühel und einem Gastspiel in Graz wagte er den Sprung über das Meer und war über ein Jahr Küchenchef im Sand im Ritz Carlton in Sanya in China.
Danach wechselte er in eine wärmere Gegend: die Cayman Islands. Hier ist das Beste gut genug und seien Gäste lesen sich wie das who is who der Weltwirtschaft. Ist doch George Town der fünftgrößte Finanzplatz der Welt.

Thomas Seifried ist mit Abstand der jüngste Preisträger der „Goldenen Cloche“ und er reiht sich neben Haas, Wiener, Witzigmann, Lohninger, Gutenbrunner, Koschina, Reitbauer und Sodamin in die handverlesene Crew österreichischer Spitzenköche die heimische Kulinarik im Ausland bestens vertreten.

Holland America Line ruft eigenes Culinary Council ins Leben

Das gastronomische Angebot ist für viele Passagiere ein entscheidendes
Kriterium bei der Wahl der passenden Kreuzfahrtgesellschaft. Um an
Bord ein kulinarisches Angebot auf gleichbleibend hohem Niveau zu
garantieren, hat Holland America Line (HAL) ein eigenes Culinary Council
ins Leben gerufen, das sich aus fünf renommierten Chefköchen
zusammensetzt: vom niederländischen 3-Sternekoch bis zum
südfranzösischen Chocolatier und Pastry-Chef. Sie alle stehen Rudi
Sodamin, HAL-Master Chef und Vorsitzendem des Culinary Councils, mit
ihrer vielfältigen Expertise zur Seite und haben maßgeblich daran teil,
dass die Passagiere von HAL Gastronomie erleben können, die einen
bleibenden Eindruck hinterlässt.

Mit dem Culinary Council erreicht HAL außerdem gastronomische
Spitzennoten. Master Chef Rudi Sodamin wurde 2011 vom Porthole
Cruise Magazine zum „Best Cruise Line Chef“ gewählt, sein „Master
Chef’s Dinner“ im Pinnacle Grill erhielt die Auszeichnung „Best Culinary
Secret Afloat“.
Für die Sommersaison 2011 entwickelten die Chefköche des Culinary
Councils eigens für HAL neue und abwechslungsreiche Rezepte. Marcus
Samuelsson, kombiniert z.B. Grünkohl mit Miso, David Burke lässt
Brathähnchen mit Wurst-Maisbrot-Füllung servieren und Charlie Trotter
bringt Rehrücken und Datteln zusammen.

Für Abwechslung sorgt nicht nur die Vielfalt der Gerichte. Bis zu sieben
Restaurants stehen den Passagieren auf den HAL Schiffen offen. Ob
legere oder elegant: Die Auswahl ist groß und bleibt selbstverständlich
dem Gast überlassen.

Rudi Sodamin, HAL-Master Chef und Vorsitzender des Culinary
Councils:
„Als wir im Culinary Council zusammen kamen, war es unsere
Vorstellung, unseren Gästen einzigartige Gerichte zu bescheren, die ihre
Gaumen neue und exotische Geschmäcker erfahren lassen würden. Alle
Köche haben herausragende Gerichte entwickelt, über die unsere Gäste
noch lange nach ihrer Kreuzfahrt sprechen werden.“

Weitere Informationen unter http://www.hollandamerica.com