Frischeparadies Onlineshop

Zwei Jahre ist es her, dass Deutschlands größter Delikatessenhändler Frischeparadies in den Onlinehandel eingestiegen ist. Sein Geschäft hat er so zusätzlich zum Einkaufserlebnis im Markt und der direkten Belieferung von Hotellerie und Gastronomie auf ein drittes Standbein gestellt. Der Shop wurde sofort gut angenommen, doch nach zwei Jahren war es an der Zeit für ein umfangreiches Update. Ab sofort profitieren Kunden von einer deutlich vereinfachten Navigation, Kompatibilität mit Smartphone und Tablet, einem überarbeiteten Design und vielen neuen Produkten.

Vor Eröffnung des Onlineshops 2014 stand Frischeparadies noch vor der Herausforderung, wie eine frische Dorade, zarter Wildkräutersalat, ein tiefgekühlter High-Pressure-Lobster und zwei Flaschen Chardonnay am besten in einem Paket und möglichst ressourcenschonend verschickt werden, ohne dass Konsistenz, Temperatur oder Qualität auch nur eines Produktes leiden. Inzwischen hat sich der Onlineshop etabliert und man ist ein ganzes Stück weiter: „Wir haben in erster Linie auf ein neues Shopsystem für Privatkunden umgestellt, nämlich Shopware, weil es uns breitere und modernere Gestaltungsmöglichkeiten bietet und wir flexibler sind. Viele andere Neuheiten bestehen aus Strukturen im Hintergrund, die der Kunde gar nicht sieht“, sagt Anne-Kathrin Mayrhofer von Frischeparadies, die das Go Live betreut.

Deutlich sichtbar ist hingegen ein Mehr an Produkten und die Zusammenführung von Weinabteilung und Food-Produkten, was bisher mit einem extra angegliederten Shop gelöst wurde. Mit dem Update geht auch eine noch höhere Datensicherheit einher sowie die Kompatibilität mit mobilen Endgeräten wie Smartphone und Tablet auf allen gängigen Betriebssystemen. Optisch präsentieren sich vor allem die Produkte aus dem Fisch- und Seafood sowie Fleisch-Bereich neu und ansprechend. Ein weiteres großes Plus: Mit Hilfe durchdachter Filterfunktionen können Produkte beispielsweise nach Preis, Hersteller, Herkunft, Bio-Qualität und Auszeichnungen wie QSFP oder Label Rouge gefiltert werden. Neben zahlreichen weiteren visuellen Anpassungen ist der weiße Untergrund einem dunkelgrauen gewichen, was mehr Ruhe in das Layout bringt.

www.frischeparadies-shop.de

Frischeparadies eröffnet im neuen Leipziger Selgros-Markt

Wie ein Halbrund ziehen sich acht Frischeparadies-Märkte von Berlin nach München quer durch Deutschland, nur im Osten des Landes gab es bislang immer eine Lücke. Mit der Eröffnung des Shop-in-Shop-Konzepts im Leipziger Selgros-Markt schließt sich nun der Kreis für Profis und Privatkunden: Ab dem 8. Dezember können sie im umgebauten Selgros-Markt einkaufen, in dem ein eigenständiges Frischeparadies mit separatem Eingang und eigenen Kassen integriert ist. „Mit der Symbiose aus Frischeparadies und Selgros wächst die Transgourmet-Familie weiter zusammen“, sagt Uwe Rößler, Geschäftsführer von Frischeparadies. „Und wie das bei Familien so ist, der zentrale Treffpunkt ist immer die Küche. In Leipzig wird es das vorgelagerte Frischeparadies-Bistro mit 50 Sitzplätzen sein.“ Nach dem Neubau der Stuttgarter Niederlassung ist die Neueröffnung in Leipzig dieses Jahr bereits die zweite große Expansion bei Frischeparadies. Betriebsleiter in Leipzig wird Thorsten Reichel sein, der bereits seit sechs Jahren die Niederlassung in Köln-Hürth geleitet hat: „Es ist unglaublich spannend und eine große Herausforderung, ein ganz neues Frischeparadies aufzubauen. Ich freue mich auf viele neue Kunden und Kontakte in die regionale Gastronomie.“

Der Markt erstreckt sich über eine Fläche von über 700 Quadratmetern, dazu kommen über 500 Quadratmeter hinter den Kulissen für Kühlhäuser und die Kommissionierung. Das Kernstück eines jeden Frischeparadieses, die Frischfischtheke, ist in Leipzig sieben Meter lang. Neben Produkten wie den Marensin-Hühnern aus Frankreich, die mit den Siegeln QSFP und Label Rouge ausgezeichnet sind, bringt Frischeparadies mit Bio-Ware, Kapaunen, Wachteln und vielem mehr ein umfangreiches Geflügelsortiment in den Markt, das in Leipzig seinesgleichen sucht. Eine fünf Meter lange Theke teilen sich frisches Fleisch und der Schinkenhimmel, wo von Bresaola über Jamón Iberico bis zum Parmaschinken alles nach Kundenwunsch frisch und hauchdünn aufgeschnitten wird. Obst und Gemüse sind in einem begehbaren gläsernen Kühlhaus untergebracht, in dem optimale Lagerbedingungen herrschen. Zudem gibt es ein exklusives Wein-, Champagner- und Spirituosenangebot. „Das bestehende und bekannte Sortiment von Frischeparadies mit dem eigenen Label QSFP und vielen Partnern, die in Top-Qualität produzieren, wird durch ein großes regionales Angebot aus Sachsen ergänzt“, erklärt Betriebsleiter Thorsten Reichel.

Den traditionellen Kern des Unternehmens bildet das Liefergeschäft. Täglich werden Hotels, Restaurants und Caterer durch den eigenen Fuhrpark an Kühlfahrzeugen mit frischer Ware beliefert. Auch für Leipzig ist die Einführung des Lieferservices geplant, sie wird 2017 erfolgen.

Das Frischeparadies in der Maximilianallee 5 in Leipzig hat von Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr geöffnet, am Samstag bis 18 Uhr. Im Bistro werden täglich von 11.30 bis 15.30 Uhr frische Gerichte aus Frischeparadies-Produkten sowie passende Weine und Getränke serviert.

www.frischeparadies.de

Marco Polo Cityguides 2016

Welcher Barista offeriert aktuell den besten Cappuccino der Stadt, welche Bar kreiert die feinsten Cocktails, welcher neue Shop bietet die interessantesten Outfits, wo geht die Szene auf die Piste, wo gibt’s im Umland die grünste Laufstrecke oder die coolste Downhillpiste? Die eigene Stadt neu entdecken und dabei jede Menge erleben, ist mit den brandneuen Marco Polo Cityguides für die Städte Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, Ruhrstädte Stuttgart und Wien ein intensives Vergnügen. Jeder Band bringt mehr als 500 Top-Adressen zu Kultur, Nightlife, Sport, Shoppen, Spaß für Kinder und jede Menge Empfehlungen zu Essen und Trinken. Nicht zu vergessen: Die Marco Polo Insider-Tipps!

Marco Polo Cityguide Berlin für Berliner 2016

Insider-Tipp für Klassikfreaks und die, die es werden wollen: Die Topqualität der Berliner Philharmoniker gibt es umsonst bei den dienstäglichen Lunchkonzerten zwischen September und Juni. Ökologisch gebraut, und dann direkt vom Brauhaus ins Glas – frischer als in der Privatbrauerei am Rollberg können Helles, Rotes oder Weizen nicht sein. Auch Öko, aber promillefrei: Upcycling zaubert aus alten Klamotten frech-schicke-urbane Trends der Großstadt. Neue Gourmet-Adresse: das Restaurant Spindler am Landwehrkanal besticht mit sehr leckeren, anspruchsvollen Speisen und wunderbarem Ambiente.

Marco Polo Cityguide Frankfurt für Frankfurter 2016

Raus aus dem Schatten der Money-Türme, rein in den herrlichen Garten der Nibelungenschänke, wo griechische Spezialitäten Mittelmeerfeeling garantieren. Mit diesem Insider-Tipp kann der nächste heiße Sommer kommen! Neu, dramatisch, witzig, ergreifend: das erst  im Mai 2015 eröffnete Theater Alte Brücke in Sachsenhausen punktet auch mit Stücken in hessischer Mundart – Heimatfeeling pur.

Marco Polo Cityguide Hamburg für Hamburger 2016

Neues Actionspektakel: Im Jump House können sich Kinder und Kindliche auf über 70 Trampolinen austoben, sogar an den Wänden sind einige montiert. Ebenfalls neu, jedoch geruhsamer, ist der Laden Jö Markrönchen – ein Paradies der Schweizer Patisserie-Kunst, Backkurs ist möglich. Ganz vegan und öko ist das Café Faux Vau, zu seinen vielen
Highlights auf der üppigen Speisekarte zählt der V-Burger.

Marco Polo Cityguide Köln für Kölner 2016

Früh am Abend oder früh am Morgen – die Restaurant-Kneipe Trash-Chic ist die entspannte Öko-Adresse für Müslimenschen und Veganer. Neu und selbstbewusst ist der Super Store: super originell das Interieur, super cool die französischen Markenklamotten. Insider-Tipp für Möchte-gern-mal-ausprobieren-Kneipiers: die Location Beverly Sülz, ein ehemaliges Brauhaus, kann gemietet werden.  

Marco Polo Cityguide München für Münchner 2016

Der Blick auf den Eisbach und in denEnglischen Garten veredelt den Cocktail – die Terrasse der Golden Bar ist eine Top-Adresse zum Draußensitzen. Geadelt wird die Location zudem durch einen Insider-Tipp: Der Sunday Sundowner inklusive BBQ, Kicker und Open-Air-DJ ist Genuss pur. Neu in Sachen Schuh-Sucht ist das Scho Shoes mit seinen kreativstarken Kreationen von Flats bis Glitzer-Loafer. Neu in Sachen Vergangenheitsbewältigung ist das NS-Dokumentationszentrum mit seiner einzigartigen Dauerausstellung.

Marco Polo Cityguide Ruhrstädte für Ruhrstädter 2016

Top-Aussehen und Wellness inklusive gutem Öko-Gewissen, das bietet das Vegan Rocks Beauty, wobei in dieser Location auch die Einrichtungsgegenstände bis hin zur Haarbürste vegan sind! Neu im Revier sind das nervenzerfetzende Grusellabyrinth NRW und das schweißtreibende Pier 1 Fitness an der Gastromeile des Duisburger Innenhafens mit tollem Blick aufs Wasser.

Marco Polo Cityguide Stuttgart für Stuttgarter 2016

Luftiges Plätzchen gefällig, wenn flirrende Sommerhitze die Kesselbewohner weichkochen? Dann raus nach Remseck ins Bootshaus am Hechtkopf, traumhafte Außenterrasse und schwäbisches Vesper genießen. Insider-Tipp für die kreative Geburtstagsparty: der Neckarkahn „Frauenlob“ mit seiner Kulturbühne kann gemietet werden. Neu und wichtig: exquisite Cocktails werden snobfrei in der Location Paul & George gemixt.

Marco Polo Cityguide Wien für Wiener 2016

Denim in jeder Variation bietet der neue Shop The Lowdown of Denim in der Burggasse. Insider-Tipp der Extraklasse: günstig, gut und schick isst man im Soho in der Nationalbibliothek – eigentlich eine Kantine. Empfehlung für die Sommertage: Der Bierheurige Gangl liegt im Zentrum, das hausgebraute Bier mundet unter den schattigen Bäumen im Innenhof köstlich.
 
Marco Polo Cityguide 2016 und Umgebung

Druck durchgehend vierfarbig
Format: 10,5 x 19 cm
252 bis 268 Seiten inkl. Cityatlas und Nahverkehrs-Liniennetz in der Umschlagklappe
Preis: € 12,99 (D) / € 13,40 (A)  / sfr 16,90  
                                              
Berlin für Berliner 2016 und Umgebung
ISBN: 978-3-8297-0881-4

Frankfurt für Frankfurter 2016 und Umgebung
ISBN: 978-3-8297-0882-1

Hamburg für Hamburger 2016 und Umgebung
ISBN: 978-3-8297-0883-8

Köln für Kölner 2016 und Umgebung
ISBN: 978-3-8297-0884-5

München für Münchner 2016 und Umgebung
ISBN: 978-3-8297-0885-2

Ruhrstädte für Ruhrstädter 2016 und Umgebung
ISBN: 978-3-8297-0886-9

Stuttgart für Stuttgarter 2016 und Umgebung
ISBN: 978-3-8297-0887-6

Wien für Wiener 2016 und Umgebung
ISBN: 978-3-8297-0888-3

Martin Klein

Auch dieses Jahr beherbergt das Salzburger Restaurant Ikarus an 11 Monaten Gastköche ersten Ranges aus aller Welt.
Einen Monat im Kalenderjahr behält sich aber das Ikarus Team um Executive Chef Martin Klein selbst vor.
Eine schwere Aufgabe – und das liegt nicht nur an der hohen Messlatte der vorangegangenen Gastköche,
sondern auch an Kleins Philosophie.

Aufgrund der monatlich wechselnden Gastköche muss das Team um Klein sehr flexibel sein – und dabei immer
perfekt bleiben: „Das Schwierige ist, dass du dich hier als Koch nie an etwas gewöhnen kannst. Andere haben
ein Schema, kochen vielleicht 20 bis 30 Gänge im Jahr. Die kochen wir hier aber oft in einem Monat!“

Diese hohen Anforderungen spiegeln sich in Kleins Wertschätzung für sein Team wider und sind zugleich
Bestandteil seiner Philosophie: Absolute Hingabe eines jeden für exzellente Resultate. „Die Arbeit an jedem
einzelnen Gericht soll und muss schwer sein.“ Die Gerichte aus der Küche des Restaurant Ikarus hält der
Spitzenkoch dabei möglichst produktbewusst und ehrlich.
Der gebürtige Straßburger Martin Klein hatte zunächst im Münchner Restaurant Marstall die Leitung inne, wo er
sich im Jahr 2002 seinen ersten Michelin-Stern erkochte. Im Jahr darauf stieß er als Küchenchef zum Restaurant
Ikarus dazu – und gehörte somit zum Startteam.

Insgesamt 9 Jahre lang arbeitete er hier, hielt die kreative Stellung im Restaurant und zeigte sich für die
kulinarischen Kompositionen verantwortlich – bis es ihn 2012 auf die exklusive Privatinsel Laucala Island
mitten im Südpazifik verschlug, wo er als Executive Chef für die anspruchsvollen Gäste kulinarische
Köstlichkeiten zauberte.

Seit Jänner 2014 zurück in seiner neuen alten Heimat, stellte sich Martin Klein der Herausforderung, das international
bekannte Gastkochkonzept im Hangar-7 als Executive Chef unter der Patronanz von Eckart Witzigmann
weiterzuführen. Um die Spitzenköche kennenzulernen und für das Restaurant zu gewinnen, reist Martin Klein
nun rund um die Welt. Ob Organisation, Durchführung, Planung und Logistik – Klein hält alles zusammen
und setzt die unterschiedlichsten Kochkünste der Gastköche um. Zur Seite steht ihm dabei ein junges, hoch
motiviertes Team, das aus den beiden Küchenchefs Jörg Bruch und Tommy Eder-Dananic (beide seit 2005 im Hangar-7
beschäftigt) sowie aus dem Chef-Pâtissier Dominik Fitz und Service Chef Matthias Berger welcher kürzlich mit dem Award
„Maître des Jahres“ ausgezeichnet wurde, besteht. Mit einem 30-köpfigen Küchen- und 20-köpfigen Service-Team teilen sie die unbändige
Leidenschaft fürs Kochen. Wer also einmal erleben will, wie das Ikarus Team unter Martin Klein ohne Gastkoch seine persönliche Note
mit gewollt-gewohnt harter Arbeit auf den Teller bringt, hat den ganzen November lang im Hangar-7 die
Möglichkeit dazu.

Das neue Hangar-7 Kochbuch ist ab jetzt im Hangar-7 Merchandising Shop, im Hangar-7 Online-Shop sowie im Buchhandel erhältlich.
Weitere Details dazu finden Sie unter: http://www.hangar-7.com/de/service-shop/die-weltkoeche-zu-gast-im-ikarus-2015/

Germany’s Best Whisky Awards 2014

„Germany’s Best Whisky Awards 2014“: Das sind die Sieger der Messe InterWhisky in Frankfurt

Ehre für rührige Whisky-Menschen: Im stilvollen Ambiente des noblen Hotels Jumeirah wurden zum Auftakt der 16. InterWhisky (Frankfurt) die „Germany’s Best Whisky Awards“ verliehen. Mit dieser Auszeichnung würdigt der Messe-Veranstalter, die Medienbotschaft Verlag & Events GmbH mit Sitz in Tägerwilen (Schweiz), herausragende Leistungen in den Kategorien „Germany’s Best Whisky Bar“, „Germany’s Best Whisky Shop“, „Germany’s Best Whisky International“ und „Germany’s Best Whisky National“. Außerdem wird der Trend-Preis „Germany’s Best Whisky Motion“ vergeben.

Gäste aus der deutschen und internationalen Whisky-Branche waren bei der Verleihung dabei und konnten so auch die Präsentation des neuen „Whisky Guide Deutschland 2015“ verfolgen. Das Buch ist Pflicht-Ratgeber für alle Liebhaber des „Wasser des Lebens“. Inhalte des Buchs und die verliehenen Preise sind eng miteinander verwoben: Gesucht werden jährlich die besten deutschen Adressen unter den Whisky-Bars und den Whisky-Fachgeschäften. Der Preis in der Kategorie „Motion“ würdigt indessen die besten Produktneuheiten und interessantesten Entwicklungen auf dem deutschen Whisky-Markt. In ihnen spiegelt sich das gute Gespür der Vertriebe und Brennereien für die große Liebhaberei, die das flüssige Gold in Deutschland erfährt. Jüngste Schätzungen gehen von rund sechs Millionen Whiskyfans im Land aus.

Die Gewinner der Kategorie „Germany’s Best Whisky National“ wurden am Vorabend der Veranstaltung bei einem ausführlichem Tasting aus den Top-30-Nominierten Deutschen Brennern gekürt. Dieses Tasting fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Die Gewinner der Germany’s Best Whisky Awards 2014:
Germany’s Best Whisky Bar 2014:

1. Platz: Blaue Maus, Jan von der Weppen, Wittdün/Amrum
2. Platz: Sushi & Soul, Chris Herbst, München
3. Platz: SEEBAR Gimlet – Seehotel Niedernberg, Dirk Janssen

Germany’s Best Whisky Shop 2014:

1. Platz: Whisky & Cigars, Eva Sichelschmidt & Eugen Kasparek, Berlin
2. Platz: Weinquelle Lühmann, Uwe Lühmann, Hamburg
3. Platz: Viktor Riegger GmbH, Olaf & Uwe Lauinger, Villingen-Schwenningen

Germany’s Best Whisky National 2014: finch Schwäbischer Highland Whisky, 6 Jahre; finch Whiskydestillerie, Nellingen

Germany’s Best Whisky International 2014: The Balvenie Single Barrel Range 2014, William Grant & Sons Ltd., Dufftown (Campari Deutschland GmbH)

Germany’s Best Whisky Motion 2014: Richard Paterson, Master Blender, Whyte & Mackay, Glasgow

Neue Internetshop bei Bos Food

Bereits im Jahr 2002 wurde er von der Zeitschrift Tomorrow zum besten Internetshop für Lebensmittel in Deutschland gewählt.
Doch seit 2002 sind viele Jahre vergangen. Obwohl der Inhalt immer fleißig gepflegt wurde, blieben die Anwendungen einige Evolutionsstufen lang auf der Stelle stehen. Zu guter Letzt war er einfach nicht mehr zeitgemäß und wirkte ein wenig wie die Vokuhila Frisur aus dem letzten Jahrhundert.

Am 25.11.14 startete Bos Food nach fast einjähriger Vorarbeit seinen neuen Shop. Der Unterschied ist eklatant. Neben dem neuen zeitgemäßen Design und der frischen Optik wurde besonderen Wert auf Bedienerfreundlichkeit und Kundenservice gelegt. Durch neue Features, wie der hochprofessionelle Weinfinder sowie die kompletten Nährwert- und Allergenangaben, sind die alten Tugenden nochmals verbessert worden. So werden im neuen Shop neben 8420 verschiedenen Lebensmitteln auch 2550 Hardware Produkte und 1550 Weine und Spirituosen nicht nur in brillanten Fotos dargestellt, sondern auch umfangreich beschrieben.

Ralf Bos zum neuen Shop: „Bisher ist noch niemandem klar geworden, dass er mit jedem Kauf in einem amerikanischen Shop die deutsche Wirtschaft schwächt. Wir Deutschen sind es aber auch selber schuld, dass wir den Amerikanern den Internethandel überlassen haben. Große Firmen investieren in Deutschland immer noch in Fläche, statt ins Internet. Damit überlassen sie den Markt der Zukunft Firmen aus Amazonien & Co. Wir investieren überproportional viel in diesen Markt, um unseren Teil der deutschen Verantwortung zu erfüllen“.

Dass er mit seiner Strategie Recht hat, zeigen die Auswirkungen der ersten Woche online. 16,1% mehr Bestellungen als im Vorjahreszeitraum sprechen eine deutliche Sprache. „Dass die erste Woche pannenfrei über die Bühne gegangen ist, verdanke ich meinem phantastischen Team, auf das ich wieder sehr stolz sein darf.“

www.bosfood.de

Frischeparadies-Onlineshop hat ab sofort geöffnet

Deutschlands größter Händler für Feinkost und Delikatessen ist ins Onlinegeschäft eingestiegen. Ab sofort ist der virtuelle Markt von Frischeparadies geöffnet und ermöglicht den Kunden jederzeit, aus dem Sortiment zu bestellen und deutschlandweit zustellen zu lassen. Ein durchdachtes Verpackungssystem garantiert die gewohnt hohe Qualität und Frische.

Etwa 400 Weine und 800 Lebensmittel, sinnvoll und übersichtlich verteilt auf zwölf Kategorien, hat Frischeparadies als Startsortiment für seinen Onlineshop zusammengestellt. So finden sich frischer Fisch, Fleisch und Meeresfrüchte neben allerlei Käse- und Molkereiprodukten, aber auch Pasta, Gewürze, Süßes und natürlich Delikatessen und Spitzenprodukte aus aller Welt im Shop. Dabei werden die beliebtesten Produkte jeder Kategorie in einer Vorauswahl präsentiert. Ein praktisches Tool macht mehrere Vorschläge, welcher Wein mit welchem Fisch, Fleisch oder Geflügel am besten harmoniert, der empfohlene Wein kann gleich mitbestellt werden. Wer schnell und unkompliziert ein Geschenk sucht, wählt einen der fertig gepackten Genusskörbe aus, die in verschiedenen Größen angeboten werden. Haben sich Gäste angekündigt, liefert die Rubrik Genussideen zahlreiche Rezepte mit praktischen Hintergrund- und Zubereitungsinformationen im Bereich Kochschule. Bei Zeitmangel sind die bereits zusammengestellten Käse- oder Räucherfischplatten ideal. Mit dem Start des Onlinehandels kann vom interessierten Küchennovizen bis zum ambitionierten Hobbykoch wirklich jeder bei Frischeparadies einkaufen, selbst wenn sich keine Filiale in der Nähe befindet. „Mit dem Shop gehen wir noch einen Schritt weiter auf unsere Kunden zu und werden unserem Anspruch gerecht, hochwertige Produkte und Delikatessen für jedermann zugänglich zu machen“, sagt Christian Horaczek, Vertriebsleiter der Frischeparadies KG.

Unter dem Motto „Ein Shop, zwei Welten“ ist der Delikatessenbereich mit dem Weinwerk verknüpft, einer Tochter von Frischeparadies. Nach Rebsorten und Ländern gegliedert können hier etwa 400 Weine aus den wichtigsten Anbaugebieten in den gemeinsamen Warenkorb gelegt werden. Umfangreiche Informationen über Wein und Weingut erleichtern dabei die Orientierung und die Auswahl.

Je nachdem, ob sich frische oder tiefgekühlte Produkte im Warenkorb befinden, verschickt Frischeparadies deutschlandweit als Standard- oder Frischeversand von Montag bis Freitag, an Samstagen nur per Frischeversand. Die Lieferzeit beim Frischeversand beträgt zwei Tage, zwei bis maximal vier Tage beim Standardversand. Bei einem Warenwert über 150 Euro ist die Lieferung von Montag bis Freitag versandkostenfrei. Ein Informationsblatt, wie die Verpackungsmaterialien wiederverwendet oder entsorgt und recycelt werden können, liegt jeder Lieferung bei. Bezahlt wird sicher per PayPal oder Kreditkarte.

www.frischeparadies-shop.de
www.frischeparadies.com

Frischeparadies eröffnet Onlineshop

Profiqualität per Mausklick

Deutschlands größter Händler für Feinkost und Delikatessen steigt ins Onlinegeschäft ein. Ende Oktober 2014 öffnet Frischeparadies seinen virtuellen Markt und ermöglicht den Kunden, aus dem Sortiment jederzeit zu bestellen und deutschlandweit zustellen zu lassen. Ein durchdachtes Verpackungssystem garantiert die gewohnt hohe Qualität und Frische.

Zehn Frischeparadies-Niederlassungen im deutschsprachigen Raum versorgen Profis und Endverbraucher mit Spitzenprodukten aus aller Welt. Damit vom interessierten Küchennovizen bis zum ambitionierten Hobbykoch wirklich jeder bei Frischeparadies einkaufen kann, selbst wenn sich keine Filiale in der Nähe befindet, geht der Delikatessenhändler Ende Oktober online und ermöglicht so den Einkauf in ganz Deutschland. „Wir sind kontinuierlich gewachsen und haben mit unseren Märkten in Deutschland und Österreich ein umfangreiches Netz etabliert. Mit dem Start des Onlineshops decken wir nun die letzten weißen Flecken auf der Landkarte ab“, so Dietmar Mükusch, Vorsitzender der Geschäftsleitung. Mit dem Shop wird Frischeparadies seinem Anspruch gerecht, hochwertige Produkte und Delikatessen für jedermann zugänglich zu machen.

Viele Monate wurde am Aufbau des Onlineshops getüftelt. Aus dem umfangreichen Gesamtsortiment von über 12.000 Produkten wurden die besten 1.200 ausgewählt, umder Vielfalt von Frischeparadies treu zu bleiben. „Wir haben es geschafft, beste Produkte aus nahezu allen Warengruppen in den Onlineshop zu integrieren“, erklärt Vertriebsleiter Christian Horaczek gegenüber Gourmet Report. Von frischem Fisch und Seafood über High Pressure Lobster und Geflügel aus Frankreich bis zu würzigen Kräutern, Salz und Wein, es ist nahezu alles vorhanden, was die Kunden auch in den Märkten vorfinden. „Einen Shop in dieser Größenordnung auf die Beine zu stellen, ist natürlich erheblich mehr Aufwand, als ein kleiner und spezialisierter Onlinehändler betreiben muss“, so Horaczek. Je nach Kühltemperatur sicher verpackt, liefert Frischeparadies die bestellten Produkte ab Ende Oktober deutschlandweit nach Hause.

www.frischeparadies.com

Grill-Giganten 2014

Wenn die Grillsaison beginnt, sind Männer kaum zu „halten“. Dann werden überall in Deutschland Freunde eingeladen und Leckereien wie Würstchen und mariniertes Fleisch erfreuen Millionen von Grillfans. Am Grill steht dabei in der Regel der „Grill-Chef“ persönlich. Aber: Sind Männer wirklich die besseren Griller oder haben ihnen die Frauen hier bereits den Rang abgelaufen? Deutschlands großer Grill-Online-Shop grillfuerst.de und der Lebensmittelhändler Lidl suchen die Grill-Giganten 2014. Dabei tritt ein Frauen-Team gegen eine Männermannschaft an.

Ab sofort kann sich jeder Hobby-Griller unter www.grill-giganten.de für eines der beiden Teams bewerben. Bewerbungsschluss ist der 21. April. Die besten Kandidaten werden zum Casting am 7. Mai in Hamburg eingeladen. Die jeweils besten 6 Frauen und Männer lösen dort ein Ticket für den Grill-Kampf der Geschlechter am 17. Juni in Bad Hersfeld.

Park Slope in Brooklyn, NYC

Das familienfreundliche Viertel Park Slope ist ein beliebtes Ausflugsziel von New Yorkern und Besuchern aus aller Welt. Erstklassige Restaurants, Vintage Boutiquen und kleine Einzelhandelsläden sind hier ansässig. Darüber hinaus verfügt das Viertel über eine zweieinhalb Quadratkilometer große Parklandschaft. .

“Park Slope ist das Zuhause vieler verschiedener kultureller Organisationen, die Besucher das ganze Jahr über mit aufregenden, familienfreundlichen Programmen versorgen”, so Margaret Morton, Cultural Affairs Deputy Commissioner. “Von Musik über Tanz bis hin zu Puppentheater und Geschichtsmuseum wird ein sehr abwechslungsreiches Programm geboten. Wir ermutigen alle New Yorker, diesen Reichtum an kreativen Angeboten zu nutzen.”
Park Slope zeichnet sich durch eine gute infrastrukturelle Lage aus – die Stationen zehn verschiedener U-Bahn-Linien befinden sich in nächster Nähe. So ist Park Slope von überall in New York aus einfach zu erreichen und stellt ein perfektes Ausflugsziel für einen abwechslungsreichen Nachmittag dar.

Kulturelle Einrichtungen und Parks:
Brooklyn Arts Exchange ist eine Einrichtung für darstellende Kunst und Erziehung. Sie präsentiert jede Saison über 50 Aufführungen in einem kleinen, familiären Theater. Im Januar feiert das Programm AIR Works in Progress Showcase Premiere. Es ist eine Serie von Inszenierungen, bei denen die Künstler ihre aufregende Reise von den ersten Vorbereitungen bis hin zum großen Auftritt mit den Zuschauern teilen.
Das Brooklyn Conservatory of Music wurde 1897 als Musikhochschule gegründet. Bis heute bietet es musikpädagogische Programme aber auch Konzerte an.
Inmitten des Washington Parks steht das Old Stone House, ein Nachbau eines holländischen Bauernhauses aus dem 17. Jahrhundert. Es dient als Museum, das von der Geschichte Brooklyns während der Kolonialzeit und des Revolutionskrieges erzählt.
Beinahe zweieinhalb Quadratkilometer Land umfasst der Prospect Park. Dort befindet sich neben einem Zoo, einem Botanischen Garten und einem Reitgelände eine Eislauf-Bahn im kürzlich eröffneten LeFrak Center at Lakeside.
Vor über 30 Jahren wurde das Puppetworks vom renommierten Puppenspieler Nicolas Coppola gegründet. Hier werden klassische Märchen wie “Pinocchio” und “Hänsel & Gretel” aufgeführt. Im Januar stehen die Stücke “Goldlöckchen und die drei Bären” und “Cinderella” auf dem Programm.
Restaurants und Nachtleben:

Das familiengeführte Restaurant al di la Trattoria serviert Köstlichkeiten der norditalienischen Küche wie zum Beispiel Mangold und Ricotta Gnocchi mit brauner Butter und Salbei oder Spaghetti mit Muscheln.
Seit beinahe 30 Jahren werden im Bagel Hole handgerollte Bagels nach altem Rezept zubereitet. Hier erhält man die absolut typischen New Yorker Bagels in zehn verschiedenen Ausführungen, unter anderem mit Sesam, Zimt und Rosinen.
Das Barbès wurde nach einem Viertel im Norden von Paris, das für seine Musikszene bekannt ist, benannt. Es ist eine Bar mit Bühne, auf der ein breites Spektrum an Unterhaltungsangeboten aufgeführt wird – von DJs über Livebands und Lesungen bis hin zu Filmvorführungen.
BKLYN Larder heißt ein kleiner Käse- und Lebensmittelladen, der für seine selbstgemachten und erstklassigen Lebensmittelspezialitäten bekannt ist.
Auf alles rund um Schokolade ist The Chocolate Room spezialisiert, eine Schokoladenboutique mit Café. Hier finden Naschkatzen Schokoladenfondues, Brownies mit Eis, Schokoladenschichttorte und Chocolate Chip Cookies.
Für traditionelle und raffinierte mexikanische Küche suchen die Bewohner von Park Slope das Fonda auf. Hier stellt der gefeierte Chefkoch Roberto Santibañez das Menü saisonbedingt immer wieder neu zusammen.
New Yorker aus allen fünf Bezirken suchen das Franny’s auf, wenn sie Lust auf knusprige, dünnbodige Pizza mit hochwertigen Zutaten haben. Außerdem serviert man hier saisonale Häppchen und eine breite Auswahl an Weinen, Cocktails und Bier.
Eine Institution in Brooklyn, die seit der Prohibition besteht, ist Freddy’s. Der Inbegriff einer “Dive Bar” befindet sich heute in Park Slope. Freddy‘s ist bekannt für eine große Auswahl an frisch gezapften Bieren und ein “Full Food Menu” mit Hamburger, Quesadillas und Jumbo Shrimp.
Es heißt, das Gorilla Coffee, ein munterer Coffee Shop an der Ecke Fifth Avenue und Park Place, habe den besten Kaffee von Brooklyn.
Die Grand Central Oyster Bar eröffnete kürzlich eine Niederlassung in Park Slope. Damit kommt eine Auswahl frischer Meeresfrüchte, Suppen, Eintöpfe und Röstpfannengerichte direkt nach Brooklyn.
Dank seiner Happy Hour und dem Gratispopcorn, den freundlichen Barkeepern und dem guten Angebot an Brettspielen ist das High Dive eine beliebte Viertelkneipe.
Eine Sportsbar mit Dachterrasse zum einen, eine Konzertbühne im Keller zum anderen – das ist The Rock Shop. Unter der Woche sind hier Kleinkunst und Karaoke geboten.
Seit fast 14 Jahren existiert das Rose Water, ein lauschiges Plätzchen, um saisonale amerikanische Küche wie gegrillte Schweinelende und in Bier gedünstete Muscheln zu genießen.
Von einem alten Warenhaus wurde die Union Hall in eine gemütliche Bar mit Restaurant und Livemusik-Halle umgestaltet. Sie verfügt über zwei Bocciaplätze und einen Biergarten für die wärmeren Monate.
Einkaufsmöglichkeiten:

Superhelden sind bei der Brooklyn Superhero Supply Company an der richtigen Adresse. Der Laden für Superhelden-Zubehör verkauft Capes, X-Ray Schutzbrillen und sämtliche nützliche Objekte für Geheimidentitäten.
Seit 1971 existiert der Community Bookstore, einer von Brooklyn’s ältesten Buchläden mit heimischer Atmosphäre. Das hilfsbereite Personal berät kompetent bei der Auswahl von Büchern, egal ob es sich um Kinderliteratur oder historische Abhandlungen handelt.
Von Rock’n’Roll bis Klassik findet man im Guvnor’s Vintage Apparel eine große Auswahl an Topmarken aus dem Vintage- und Second Hand-Bereich, sowohl für Herren als auch für Damen.
Ein Muss für Musikliebhaber ist das Music Matters. Das Geschäft verkauft CDs und Schallplatten überwiegend aus dem Indie Rock-Bereich. Jede Woche treffen neue Alben ein und alles was gerade nicht vorrätig ist, wird für den Kunden bestellt.
Seit beinahe zwölf Jahren bietet Premium Goods ganz besondere Schuhe an: Modelle von begrenzter Auflage und aus längst vergangenen Zeiten genauso wie Wegbereiter neuer Stile. Hinzu kommt ein Sortiment von Street Wear und Outdoormode.
Ein Luxus-Resale-Shop mit erschwinglichen Preisen ist das Two Lovers, das klassische, feminine Blusen, Röcke, Anzüge, aber auch Schmuck, Hüte und vieles mehr für Frauen und Mädchen anbietet.
Besucher, die Park Slope ausgiebig kennenlernen möchten, können in einem der örtlichen Hotels übernachten. Das Hotel Le Bleu etwa ist ein zeitgemäßes 48-Zimmer-Boutique-Hotel. Das Holiday Inn Express Brooklyn ist ein ausgewähltes Servicehotel, das kontinentales Frühstück und kabelloses Hochgeschwindigkeits-Internet anbietet. Ebenfalls in der Nähe befinden sich das Fairfield Inn & Suites Brooklyn und das Holiday Inn Express Downtown Brooklyn.

Als repräsentativer Sponsor der NYC & Company’s Neighborhood x Neighborhood Initiative 2014 trägt Santander zur wirtschaftlichen Entwicklung New York‘s bei. Das Sponsorship umfasst einen Relaunch der Webseite nycgo.com/neighborhoods sowie Neighborhood x Neighborhood Bushaltestellen- und Straßenpfosten-Werbung, die die Kampagne in allen fünf Bezirken bewerben wird. Zusätzlich wird NYC & Company regelmäßig Taxi Videos produzieren, die die ausgewählten Viertel vorstellen. Ebenfalls Bestandteil der Förderung sind Werbematerialien zu den beworbenen Vierteln, die in den offiziellen NYC Information Centers und in allen Santander Filialen der fünf Bezirke verteilt werden.
New York City besteht aus den fünf Bezirken Brooklyn, Bronx, Manhattan, Queens und Staten Island. The Neighborhood x Neighborhood Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, die gu
te Erreichbarkeit und Attraktivität der einzelnen Viertel in den fünf Bezirken hervorzuheben. Dabei sollen vor allem Gegenden vorgestellt werden, in denen sich in den letzten Jahren eine starke Entwicklung im Hotelgewerbe abzeichnete. Die präsentierten Viertel und angekündigten Highlights wurden in Zusammenarbeit mit Stadtratsbeamten, dem Department für kulturelle Angelegenheiten, mit NYC Small Business Services, dem Bereich für wirtschaftliche Entwicklung, führenden Persönlichkeiten der Communities und in Abstimmung mit den 2.000 Mitgliedern der NYC & Company ausgewählt.

Weitere Informationen über Park Slope und andere Sehenswürdigkeiten in den Stadtvierteln von NYC stehen unter www.nycgo.com/neighborhoods