Die Zahl der Woche

57 Kilogramm Kartoffeln
hat jeder Bundesbürger im Jahr 2011 im Schnitt verbraucht. Darin eingerechnet sind auch Pommes frites, Klöße, Chips und andere Kartoffelerzeugnisse. Deutschland liegt beim Verbrauch eher im unteren Mittelfeld – in den EU-Ländern Lettland, Polen und Griechenland liegt der Pro-Kopf-Verbrauch an Kartoffeln über 100 Kilogramm. Der Selbstversorgungsgrad in Deutschland betrug zuletzt 138 Prozent. Im Jahr 2011 wurden in Deutschland auf einer Anbaufläche von 259.000 Hektar 11,84 Millionen Tonnen Kartoffeln erzeugt. Der weltweit größte Kartoffelerzeuger ist China, gefolgt von Russland und Indien. Deutschland steht an sechster Stelle der Erzeugerländer.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.bmelv.de/kartoffeln.
Quelle: BMELV

FEINSCHMECKER-Umfrage im Februar-Heft

Sparen müssen allen, verzichten will keiner. Das
in Hamburg erscheinende Lebensart-Magazin DER FEINSCHMECKER stellte
in seiner Februar-Ausgabe (Erstverkaufstag: 11. 1.2006) über 1000
deutschen Frauen und Männern die Frage:

Worauf wollen Sie in 2006 am wenigsten verzichten?

Auf der Prioritäten-Liste der Deutschen steht das Reisen nach wie vor
ganz oben: 56% der Befragten wollen 2006 unbedingt verreisen.
„Essen
gehen“ kam mit 55% auf den zweiten Platz; dazu zählen
Restaurantbesuche und der aushäusige Verzehr von Fastfood aller Art.

An dritter Stelle der unverzichtbaren Genüsse kommen schon
Delikatessen und Süßigkeiten mit zusammen 32 %. Erwartungsgemäß
wollen 41 % der Damen sich nicht bei der Mode einschränken, die für
sie an dritter Stelle kommt; bei Männern rangieren Ausgaben für Mode
mit 19 % erst an sechster Stelle. Nur 21% der Befragten können auf
Tabakwaren nicht verzichten, 11 % nicht auf Wein. Ein Leben ohne
Spirtuosen können sich 8% nicht vorstellen, in der Gruppe der
20-35jährigen immerhin noch 4 von hundert. Drei Antworten konnten bei
der GEWIS-Umfrage vom Dezember 2005 aus zehn Angeboten ausgewählt
werden.
Befragt wurden 1091 deutsche Frauen und Männer zwischen 20
und 65 Jahren.