Bewusste Nahrungsmittelwahl

Drei Tipps für eine bewusste Nahrungsmittelwahl -Gesunde Ernährung muss nicht kompliziert sein

Doch ist eine bewusste Ernährung wirklich so kompliziert, dass wir einer ständigen Erinnerung daran bedürfen?
Eigentlich heißt die Antwort nein, denn für die richtige Lebensmittelauswahl ist es ausreichend, ein paar wesentliche Grundsätze zu berücksichtigen.
Die grundlegenden Schlagworte sind „abwechslungsreich“, „natürlich“ und möglichst „wenig industriell verarbeitet“. Wer querbeet aus allem schöpft, was die Natur bietet, braucht keinen Gedanken daran zu verschwenden, von irgendeinem Nährstoff zu wenig zu bekommen. Gemüse, Obst, Pilze, Fleisch, Fisch, Eier und Nüsse sind gehaltvoller als jede Multivitamintablette. Zudem sind frische, natürliche Nahrungsmittel keine Mogelpackungen. Eine Orange oder ein Rinderfilet liefern nur das, was man erwartet – ohne versteckte Fette, ohne zugesetzten Zucker und ohne künstliche Aromen. Unbewusst zu viel Fett und Zucker zu sich zu nehmen, ist mit natürlichen Nahrungsmitteln kaum möglich. Zumal diese keine zugesetzten Geschmacksverstärker und Aromastoffe enthalten, die uns heimlich zum Mehressen verführen.
Wer sich fragt, welche Produkte wenig verarbeitete sind, stellt sich am besten die Frage: „Gab es das Nahrungsmittel bereits, bevor die Industrie in unser Leben trat?“ Die Herstellung von Brot, Käse und Ölen war schon in der Antike verbreitet. Doch hätten unsere Vorfahren ohne industrielle Technologien den Fettgehalt im Käse reduzieren, eine Tütensuppe kreieren oder gar die breite Palette an Zusatzstoffen gewinnen können? Wer bei dieser Frage immer noch unsicher ist, wirft einen Blick auf die Zutatenliste. Erinnern Zutaten mehr an den Chemieunterricht in der Schule als an das heimische Gewürzregal oder drängt sich Zucker in der Aufzählung auf die vorderen Plätze, dann heißt es „zurück ins Regal“.

Mit den drei Grundsätzen „abwechslungsreich“, „natürlich“ und „wenig industriell verarbeitet“ ist es nicht schwer, im Supermarkt die richtig Lebensmittelauswahl zutreffen. Wer es allerdings noch etwas genauer wissen möchte, erfährt weitere Tipps auf der Ernährungspyramide „Bewusste Ernährung“, die als A1-Poster oder als Miniposter im Onlineshop unter www.fet-ev.eu erhältlich ist.

Dipl.troph. Christine Langer

Kochschule Alexander Herrmann

In der modernen Kochschule gleich gegenüber vom Herrmann´s
Posthotel in der Nähe von Bayreuth finden die beliebten Kochkurse von
Alexander Herrmann statt.

Raffinierte Rezepte und viel Spaß erwartet
die Teilnehmer wenn der Sterne-Koch seine Küchengeheimnisse
lüftet. Die „Gelinggarantie“ kann gleich im Anschluss überprüft
werden, wenn die Gruppe die zusammen gekochten Gerichte
auch gemeinsam verspeist.

Spannung, Kreativität und vor allem
Vergnügen sind die Schlagworte, mit denen Alexander Herrmann
seine Kochphilosophie beschreibt. Mut zum Unerwarteten müssen
seine Gäste selbst
mitbringen. Anspruch
und Niveau verliert
er dabei niemals aus
dem Auge.

www.alexander-herrmann.de

Weitere Kochschulen auf: www.kochschule.info

Junge französische Köche inszenieren sich wie Pop-Stars

Frechheit und Kreativität sind die neuen Schlagworte bei Frankreichs aufstrebenden Küchenchefs. Mit möglichst einfachen Zutaten möglichst originelle Gerichte zu erfinden – das schien das Ziel der meisten Teilnehmer an einem Kochkongress im nordfranzösischen Le Havre, bei dem die Nachwuchs-Köche sich mit Video-Clips in Szene setzten wie Popstars. „Junge Köche haben heute nicht mehr die gleichen finanziellen Möglichkeiten wie vor 20 Jahren“, erläutert Thierry Marx aus Pauillac im Westen. „Und mit preisgünstigen Produkten zu arbeiten ist viel schwerer, als einfach nur Trüffel zu raspeln.“

Lesen Sie den gesamten Artikel:
http://www.net-tribune.de/article/140307-143.php