Dietmar Sawyere – Mansour Memarian

Dietmar Sawyere übernimmt als Executive Chef die Leitung der kulinarischen Einrichtungen des Schweizer Luxusresorts The Chedi Andermatt – Mansour Memarian, der nach zwei Jahren und einem erfolgreichen Start des The Chedi Andermatt, arbeitet jetzt im Shangri-La in Abu Dhabi

Das The Chedi Andermatt bietet dem preisgekrönten Starkoch mit zwei, vom Gault Millau Schweiz ausgezeichneten Restaurants die perfekte Wirkungsstätte. Das The Japanese by Hide Yamamoto ist mit 15 Gault Millau Punkten die Nummer eins unter den Restaurants im Kanton Uri. Das The Restaurant folgt nur knapp dahinter und erhielt 14 Punkte vom Restaurantführer. General Manager Jean-Yves Blatt äusserst sich erfreut über den hochkarätigen Neuzugang: „Wir hätten keinen geeigneteren Kandidaten für die Stelle des Executive Chef im The Chedi Andermatt finden können. Mit seiner internationalen Erfahrung und kreativen Ideen, bringt Dietmar Sawyere die idealen Voraussetzungen um die Erfolgsgeschichte der Restaurants fortzuführen und zu übertreffen.“ Sawyere tritt die Nachfolge von Mansour Memarian an, der nach zwei Jahren und einem erfolgreichen Start des The Chedi Andermatt nun eine neue Aufgabe in Abu Dhabi angenommen hat.

Dietmar Sawyere kann auf eine beeindruckende Laufbahn in der internationalen Spitzengastronomie zurückblicken. Sawyere, der aus einer Gastronomenfamilie stammt, startete seine Karriere bereits mit 16 Jahren als Chef de Partie im berühmten Londoner Savoy Hotel. Nach zwei Jahren wechselte er in gleicher Position zu Michel Bourdin in das Londoner The Connaught Hotel, wo er 1982 zum „Young Chef of The Year“ gewählt wurde. Es folgten Stationen in Neuseeland, Hong Kong und Bangkok, bis er 1988 in Australien als Executive Chef im The Regent of Melbourne startete und in Australien seine neue Heimat für die nächsten 25 Jahre fand.

1992 verantwortete Sawyere als Director of F&B und Executive Chef die Gestaltung und Eröffnung der F&B Einrichtungen des Park Lane Hotels in Sydney, dessen Gourmetrestaurant Gekko sich schnell zu einer der angesagtesten Adressen der Stadt entwickelte. Als sich kurz darauf die Möglichkeit ergab, eine spektakuläre Räumlichkeit in ein Restaurant umzuwandeln, wagte Dietmar Sawyere den Schritt in die Selbstständigkeit und eröffnete 1993 das Fourty One Restaurant im Penthouse des Chifley Tower. Das Restaurant wurde in den folgenden 18 Jahren seines Bestehens mit mehr als 45 Awards ausgezeichnet. Während er das Fourty One Restaurant führte, eröffnete Sawyer ein weiteres Restaurant in Sydney: die Brasserie Cassis. Beide Restaurants waren Talentschmieden für einige der berühmtesten australischen Kochtalente wie Liam Tomlin oder Justin North.

Im weiteren Verlauf seiner Karriere eröffnete Sawyere ein preisgekröntes Restaurant in Neuseeland, beriet das Schrooms Restaurant at Chyimes in Singapur, erweckte das Berowra Water Inn, eine Ikone der australischen Gastronomie, unter Beifall der Kritiker zu neuem Leben und veröffentlichte sein Kochbuch „Tabel By The River“. Nach mehr als 30 Jahren im Ausland kehrte der gebürtige Schweizer zu seinen Wurzeln zurück und war zuletzt als Executive Chef im Widder Hotel in Zürich tätig.

www.ghmhotels.com/de/andermatt

Tino Roberto Staub & Kay Schultz

Wechsel in der Küche des Widder Hotels in Zürich. Ab sofort zeichnet eine kulinarische Doppelspitze für die anspruchsvolle Gastronomie des Luxushotels im Zürcher Augustinerquartier verantwortlich. Jan Brucker, General Manager des Widder Hotels, hat Tino Roberto Staub zum neuen Executive Chef „à la carte“ und Kay Schultz zum Executive Chef „Bankett“ berufen. Die beiden Kochkünstler übernehmen damit das Zepter ihres Vorgängers Dietmar Sawyere, der sich einer neuen Herausforderung stellt. „Dietmar Sawyere hat Großartiges für unser Haus geleistet. Wir danken ihm sehr für sein unermüdliches Engagement und wünschen ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute“, so Jan Brucker. „Mit unseren beiden Co-Chefs läuten wir eine neue kulinarische Ära ein. Ich bin sehr glücklich darüber, diesen beiden Ausnahmetalenten jetzt die Chance geben zu können, im Widder Hotel ihre kulinarischen Ideen umzusetzen.“

Sowohl Tino Staub als auch Kay Schultz sind im Widder Hotel keine Unbekannten: Bereits von 2006 bis 2010 kochte Staub hier als Chef de partie und Sous Chef „à la carte“ und folgte erneut dem Ruf des Widder Hotels im Januar 2013 als Chef „à la carte“. Auch Schultz verwöhnt bereits seit August 2009 als Sous Chef „Bankett“ die Gaumen der Gäste. 2011 wurde er zum Küchenchef „Bankett“ befördert.

Der 32-jährige Tino Staub hat trotz seines jungen Alters bereits viel Erfahrung und Know-how im Gepäck. Den Grundstein für seine Karriere legte der gebürtige Schweizer als Commis de Cuisine und Chef de Partie im Hotel Le Grand Bellevue Gstaad, wo er unter anderem sein Talent im renommierten Yachtclub unter Beweis stellte. Er verfeinerte seine Künste in Funkes Obstgarten in Freienbach, zu seiner Zeit im Jahre 2011 „Aufsteiger des Jahres“ bei Gault Millau Schweiz. Weitere spannende Stationen wie etwa als Sous Chef für das Pre-Opening und die Eröffnung des Renaissance Zürich Tower Hotels folgten.
Inspiration findet Tino Staub auf seinen zahlreichen Reisen: „Fremde Länder, andere Kulturen und deren exotische Küchen sind Quelle meiner Inspiration für kreative Ideen.“ Seine Leidenschaft für Gewürze und die asiatische Küche entdeckte er während seiner Zeit im Hotel Banyan Tree in Bangkok. Staub lebt für seinen Beruf: „Auch im nächsten Leben würde ich wohl Koch werden! Für mich gab es nie einen anderen Traum.“ Diesen darf der junge Executive Chef nun im Widder Hotel leben und sorgt mit fachlicher Kompetenz, authentischer Küche und grenzenlosem Einfallsreichtum für feinste Kulinarik.

„Ein gebackenes Bio-Ei mit Trüffel und jungem Spinat“ – ein neues Gericht auf der Speisekarte des Widder Hotels? Knapp verfehlt: mit diesen Worten beschreibt sich der neue Executive Chef „Bankett“ Kay Schultz. Seine Ausbildung schloss der 37-Jährige im renommierten und mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten Fünfsterne-Badhotel Sternhagen in Cuxhaven ab. Anschließend folgten Stationen im Steigenberger Grandhotel Belvédère in Davos. Dort entwickelte er von 2002 bis 2009 seine ganz eigene kulinarische Vision. Der gebürtige Deutsche engagiert sich zudem seit Jahren beim Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum) in Davos und kocht hier zusammen mit rund 90 weiteren Köchen knapp 6000 Gerichte pro Tag. Im August 2009 wechselte Kay Schultz schließlich in das Widder Hotel im historischen Zürcher Augustinerquartier, wo er die anspruchsvolle Bankettküche verantwortet und seine Gäste mit bestem Handwerk und gewitzten Ideen neugierig macht. „Mein schönstes Lob ist, wenn aus Gästen Stammgäste werden“, so Kay Schultz und freut sich, seine unerschöpfliche Experimentierfreude und seine Suche nach „Wow-Effekten“ hier weiter ausleben zu dürfen.

Fine Dining trifft Bio: „Das Produkt ist der Star“
Sowohl Tino Staub als auch Kay Schultz stehen für eine ebenso unverfälschte wie ehrliche Küche auf Basis der besten Ingredienzen. „Für unsere Küche ist das Produkt der Star; Qualität und Regionalität stehen dabei im Mittelpunkt“, erläutert Schultz. Tino Staub fügt hinzu: „Nachhaltigkeit spielt dabei eine wesentliche Rolle“. Er bezieht sich dabei auf Produkte mit der Garantiemarke der Herkunft SUISSE GARANTIE. Wo immer es geht, bevorzugen beide Chefs einheimische Lebensmittel, um ihren Beitrag für die Region zu leisten. Bei Fisch und Meeresfrüchten kommt alles aus zertifizierter nachhaltiger Fischerei.

Klassik trifft Moderne: Staub und Schultz behalten die klare Linie und das geradlinige Konzept des Widder Hotels bei. Beide Meisterköche haben die französische Küche als Basis ihrer Gerichte verinnerlicht und kombinieren sie mit fernöstlichen Elementen und moderner Stilistik zu wahren Aromenallianzen. „Unsere beiden Executive Chefs Tino Staub und Kay Schultz zählen zu jenen Köchen, die den Restaurantbesuch als Rundum-Erlebnis begreifen“, erläutert General Manager Jan Brucker. Und so wird hier im Widder Hotel nicht nur dem Gaumen, sondern auch dem Auge einiges geboten. Im Sommer 2015 können sich die Widder-Gäste auf eine neue saisonale Speisekarte mit exquisiten Highlights freuen.

Zu den Gastronomiestätten des Widder Hotels gehören das mit 15 Gault&Millau-Punkten prämierte Fine-Dining Widder Restaurant mit seinem Turmstübli, der in den Sommermonaten geöffnete Widder Garten, die rustikale Wirtschaft zur Schtund, die neue Restaurant-Boucherie AuGust sowie der umfangreiche Bankett-Service in den Räumlichkeiten des Fünf-Sternehotels.

Dietmar Sawyere

Inmitten des historischen Augustinerquartiers der Zürcher Altstadt erwartet Connaisseure zum Sommer ein Refugium des Genusses. Sei es zur Capuccino-Pause oder zum chilligen Sundowner – ein echter Geheimtipp unter Insidern ist der „Al Fresco Garten“ im Widder Hotel seit jeher. Mit seiner neuen Sommerkarte zum Lunch und Dinner setzt Widder-Küchenchef Dietmar Sawyere der Openair-Oase ein kulinarisches Sahnehäubchen auf.

Im lauschigen Innenhof des Widder Hotels, umrahmt von mittelalterlichen Häusern, verwöhnt der vielgereiste Kochkünstler seine Gäste mit einer ebenso unverfälschten wie ehrlichen Küche auf Basis der besten Zutaten, die die Schweiz, Frankreich und die USA zu bieten haben. Geradlinig, klar und individuell – die sommerfrischen Speisen, die Chef Sawyere im mediterranen Ambiente des „Al Fresco Garten“ serviert, überzeugen durch fein austarierte Leichtigkeit: Lachs und Saibling-Tartar, weißer Spargel mit Ziegenkäse-Fondue oder Wolfsbarschfilet mit Gnocchi und Shimeji-Pilzen etwa am Mittag, köstliche saisonale Gerichte, Widder Klassiker und Spezialitäten vom Grill wie Hummer, Steak und Wagyu-Rind zum Abendessen. Sawyeres Desserts wie Schokoladenmousse, Meringue und Sorbetvariationen sind himmlisch erfrischend und schmelzen auf der Zunge einfach federleicht dahin.

Nach dem Candlelight-Dinner wartet auf der angrenzenden Terrasse die „Widder Bar Summer Lounge“ mit Outdoor-Polstermöbeln und Barelementen aus Glas. Die Garten-Bar serviert den Zürcher In-Drink Moët Ice und aus der Widder Bar steuert Barchef Dirk Hany seine beliebtesten Sommerdrinks bei, darunter Eigenkreationen wie den „Gin-Jam“ mit Absinth, Zitronengras und Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre. Der „Asian Mojito“ des „Barkeeper of the year 2008“ erfrischt mit Limettensaft, Minze, jungem kubanischem Rum und der japanischen Zitrusfrucht Yuzu.
Der „Al Fresco Garten“ kombiniert Restaurant und Summer-Lounge und bietet eine entspannende Idylle inmitten der quirligen Zürcher Altstadt.

Nur einen Steinwurf von der Bahnhofstraße entfernt, ist der „Al Fresco Garten“ der ideale Treffpunkt, um den Einkaufsbummel mit einem Glas Champagner zu versüßen oder dem hektischen Alltag bei einem Business-Lunch zu entfliehen. Bei schönem Wetter heißt der „Al Fresco Garten“ Hotelgäste ebenso wie Besucher täglich von 11:30 Uhr bis 22:00 Uhr im Innenhof des Widder Hotels willkommen.

Buchungen direkt über das Widder Hotel www.widderhotel.ch

Dietmar Sawyere

Seit März 2013 hat Dietmar Sawyere das kulinarische Zepter in der Küche des Widder Hotels in Zürich übernommen. Der 50-jährige gebürtige Schweizer kehrt nach mehr als 30 Jahren als Küchenchef und Restaurantbesitzer in England, Neuseeland, Asien und Australien zu seinen heimatlichen Wurzeln zurück.

Dietmar Sawyere gehört zur Spitze der internationalen Meisterköche. Seit seinem Karrierestart 1978 im Londoner Savoy säumen zahlreiche Auszeichnungen seine berufliche Laufbahn: 1982 wurde er in England zum „Young Chef of the Year“, 1984 und ’85 in Neuseeland zum „Chef of the Year“ gekürt.

Dietmar Sawyeres Ziel, zu den Besten unter den Chefköchen dieser Welt zu gehören, zeichnete sich schon in seiner Kindheit ab: Sawyere stammt aus einer Gastronomenfamilie, und bereits mit 14 Jahren war es vor allem die handwerkliche Arbeit mit frischen Qualitätsprodukten und deren Verwendung, die ihn damals wie heute stark faszinierte.

Mit 16 Jahren begann er, im weltberühmten Londoner Savoy als Chef de Partie zu arbeiten. Zwei Jahre später wechselte er in gleicher Position in das The Connaught Hotel, wo er unter der Ägide des legendären Küchenchefs Michel Bourdin seine Kenntnisse vertiefte. Nach dem Karrierestart in London ging Sawyere 1983 nach Neuseeland. Als Chef de Cusine stellte er sein Können im Hyatt Regency in Auckland unter Beweis, bevor ihn Hyatt International Hotels 1985 als Chef de Cusine Projects nach Hongkong beorderte. Dem Ruf von Regent International Hotels folgte Sawyere 1986, woraufhin Stationen in Bangkok und Melbourne folgen. 1992 etablierter er in Sydney das Restaurant des Hotels Park Lane zu einer der angesagtesten Adressen der Stadt.

1993 lancierte Sawyere im Chifley Tower in Sydney ein spektakuläres Restaurant, dessen Räumlichkeiten ursprünglich als Penthouse für den australischen Unternehmer Alan Bond vorgesehen waren. Danach stand sein Entschluss zur Selbständigkeit fest. Er eröffnete das Forty One-Restaurant in Sydney, das in den 18 Jahren seines Bestehens mit mehr als 45 Awards ausgezeichnet wurde. 1994 folgte die Premiere der Brasserie Cassis im Chifley Tower. Beide Locations waren Ausbildungsplatz für eine junge Kochelite, zu der etwa Matt Kemp zählte.

Mit der Eröffnung des Fine-Dining-Restaurants Five City Road 1988 in Auckland, Neuseeland, expandierte Dietmar Sawyere erstmals über die Grenzen Australiens hinaus. Zu gleicher Zeit war er für das Shrooms Restaurant in Singapur als Berater tätig. Im August 2007 erwarb Sawyere eine der Restaurant-Ikonen Sydneys: Berowra Waters Inn, das er unter großem Applaus der Restaurantkritiker im November 2007 wiedereröffnete. 2010 veröffentlichte er sein erstes Kochbuch: „Table by the River“ wurde bereits zum zweiten Mal aufgelegt.

Dietmar Sawyere ist Koch und Gastronom aus Leidenschaft. Seine Passion für einheimische Produkte, ihre Unterschiedlichkeit und Vielfalt ist sprichwörtlich. In Australien arbeitete er mit ausgewählten Farmern und Züchtern zusammen und war maßgeblich an der Entwicklung vieler neuer Produkte beteiligt, die heute in Australien erhältlich sind. Der gebürtige Schweizer spricht Englisch, Deutsch und Französisch. Sawyere ist ein begeisterter Skiläufer und liebt es, Kochbücher zu lesen. Über 1.000 Kochbüchern besitzt der Schweizer Weltklassekoch.

Dietmar Sawyere

Dietmar Sawyere ist neuer Executive Chef des Widder Hotels in Zürich – Vorgänger Alexander Kroll verlässt das Haus

„Schweizer Cuisine neu entdeckt“ heißt es ab sofort im Zürcher Widder Hotel: Nach mehr als 30 Jahren als Küchenchef und Restaurantbesitzer in England, Neuseeland, Asien und Australien kehrt Meisterkoch Dietmar Sawyere zu seinen heimatlichen Wurzeln zurück. Der 50-jährige Schweiz-Australier übernimmt ab sofort als Executive Chef die gastronomische Leitung des Widder Hotels von Alexander Kroll, der seit Mai 2009 die Gäste des Fünf-Sterne-Hauses in Zürichs Altstadt mit seiner nachhaltigen Frischeküche verwöhnte.

Seit Dietmar Sawyeres Karrierestart 1978 im Londoner Savoy säumen zahlreiche Auszeichnungen seine berufliche Laufbahn. So wurde er zwei Mal in Folge in Neuseeland zum „Chef of the Year“ gekürt. Im Widder Hotel verantwortet er die Küche des Widder Restaurants, des Widder-Gartens Al Fresco und des Bankettbereichs. Man darf gespannt sein, wie Sawyere seine vielfältigen internationalen Einflüsse an seiner neuen Wirkungsstätte umsetzen wird. Die klassische Schweizer Cuisine, für die das Widder Restaurant eine der ersten Adressen Zürichs ist, wird künftig in jedem Fall in einer spannenden Neuinterpretation zu erleben sein.