Salbei

Salbei in Butter angebraten. Dieser Duft weckt die
Sinne und erinnert an einen Urlaub in Italien. Das aromatische Kraut
mit leichter Kampfernote ist in der italienischen Küche
unverzichtbar. Ein Klassiker ist Saltimbocca: Feine Kalbsschnitzel
werden mit luftgetrocknetem Schinken und frischem Salbei belegt,
angebraten und mit Wein abgelöscht. Auch Pasta und Risotto,
Gemüsegerichte und Soßen auf Tomatenbasis lassen sich mit dem
Küchenkraut verfeinern. In Deutschland wird gerne Aal mit
Salbeiblättern abgeschmeckt, um ihn bekömmlicher zu machen.

Salbei gehört zur botanischen Familie der Lippenblütler und hat
seine Heimat im Mittelmeerraum. Der immergrüne Halbstrauch wird bis
zu 80 cm hoch und trägt längliche, gestielte Blätter mit einer
silbrig-filzigen Oberfläche. Neben dem Echten Salbei (/Salvia
officinalis/) werden noch einige andere Salbeiarten in der Küche
verwendet. Der Dalmatinische Salbei hat zum Beispiel eine angenehm
frische Note, während der Griechische Salbei etwas bitterer schmeckt.
Da das Gewürz ein starkes Eigenaroma hat, sollte es vorsichtig
dosiert werden. Die kleinen blauen Blüten eignen sich auch als
essbare Garnitur.

Salbei hat auch als Arzneipflanze eine große Bedeutung. Da wundert
es nicht, dass sich sein Name von dem lateinischen Wort „salvare“
für „heilen“ ableitet. Salbei lindert Erkältungsbeschwerden und
Zahnschmerzen, unterstützt die Verdauung und soll übermäßiges
Schwitzen eindämmen. Die Blätter enthalten ätherische Öle wie
Thujon und Kampfer, aber auch Gerbstoffe, Bitterstoffe und Flavonoide.

Im Garten bevorzugt der Salbei einen sonnigen Platz, am besten vor
einer Hauswand oder zwischen Steinen. Er braucht einen durchlässigen,
kalkhaltigen Boden. Die Pflanze vertreibt Läuse, Raupen und
Schnecken, sodass sie gerne um Gemüsebeete platziert wird. Der ideale
Erntezeitpunkt ist kurz vor der Blüte. Es empfiehlt sich, dass Kraut
handhoch über dem Boden abzuschneiden. Wenn nur einzelne Blätter
gezupft werden, sehen die Kräuter schnell „zerrupft“ aus. Frisch
schmeckt Salbei am besten, denn beim Trocknen geht viel Aroma
verloren. Wer die Blätter konservieren möchte, kann sie zwischen
dick mit Olivenöl bestrichene Alufolie legen und einfrieren.

Heike Kreutz

www.aid.de/inhalt/kraeuter-650.html

Jörg Behrend

Mehr als 500 Gäste feierten bis in die frühen Morgenstunden die offizielle Eröffnung des neuen Restaurants LA BANCA im Hotel de Rome. Persönlichkeiten aus Show, Medien, Wirtschaft und Sport folgten der Einladung von Sir Rocco Forte, dem CEO der Rocco Forte Hotels.

Das extra aus Los Angeles angereiste US-Model und Ehefrau von Bruce Willis,
Emma Heming-Willis genoss gemeinsam mit vielen anderen Prominenten wie Jette Joop, Mariella Ahrens, Hardy Krüger jr., Meryem Uzerli und Roman Knizka einen Abend voller Kunst, Design und Kulinarik.
Nach einer dreimonatigen Renovierungszeit und einer Investitionssumme von 500.000 Euro wurde das bisherige Restaurant Parioli und die Bebel Bar umgebaut. Das neue LA BANCA steht für eine authentische italienische Küche, gepaart mit moderner Kunst und einem kosmopolitischen Interieur, das den Zeitgeist der Stadt reflektiert.
Für kulinarische Erlebnisse sorgte das neue italienische Küchenkonzept von LA BANCA.

Fulvio Pierangelini, Creative Director of Food der Rocco Forte Hotels und Jörg Behrend, Küchenchef im Hotel de Rome verwöhnten die Gäste mit italienischen Delikatessen wie Safranrisotto, Saltimbocca oder Pasta a la LA BANCA – eine Spezialität, gefüllt mit getrockneten Tomaten und Currywurst als Hommage an Berlin. Das süße Highlight des Abends war die gigantische Candy Bar mit ausgefallenen Leckereien inmitten der Hotellobby. „Berline Mule“, eine besondere Kreation mit regionalen Zutaten von Barchef Daniel Klingseis, war der beliebteste Drink des Abends.

Um die Bedeutung der Hauptstadt als Kunstmetropole zu unterstreichen werden im LA BANCA zukünftig wechselnde Ausstellungen mit Berliner Galerien zu sehen sein. Zum Auftakt begeisterte gestern die US-Amerikanerin Olivia Steele – vertreten von der Circle Culture Gallery – mit ihren individuellen Neonlicht-Werken im Restaurant und in der Bar.
„Ich bin stolz, meine Neonlicht-Kunst in einem neuen, stylischen Restaurant wie dem
LA BANCA präsentieren zu können. Hier entsteht eine symbiotische Beziehung zwischen Design, bildender Kunst und der Luxushotellerie“, freut sich die Künstlerin Olivia Steele.

Mit LA BANCA interpretiert das Hotel de Rome das gegenwärtige Berlin – das Restaurant und die Bar sind voller spannender Gegensätze und fügen sich zu etwas Großartigem zusammen.

www.labancaberlin.com

ARD-Buffet

Die Themen im ARD-Buffet in der KW 31/2011

Moderation: Holger Wienpahl

 

Montag, 1.8.2011

Zuschauerfragen zum Thema: Ungeziefer im Haus
Expertin: Silvia Frank, Netzwerk Haushalt
Mario Gamba bereitet heute zu: Saltimbocca von der Jakobsmuschel auf

Erbsenrisotto

 

Dienstag, 2.8.2011

Zuschauerfragen zum Thema: Bier
Expertin: Sylvia Kopp, Publizistin und Bier-Sommelière
Martin Gehrlein bereitet heute zu: Kalbfleisch im grünen Bohnenkernsud

 

Mittwoch, 3.8.2011

Live-Ratgeber und Zuschauerfragen zum Thema: Allergien vorbeugen im Säuglingsalter
Expertin: Dr. Imke Reese, Allergologin
Jacqeline Amirfallah bereitet heute zu: Püree vom geschmorten Blumenkohl mit Chili und Garnelen

 

Donnerstag, 4.8.2011

Zuschauerfragen zum Thema: Sonnenbrillen
Experte: Thomas Heiliger, Augenoptikermeister
Vincent Klink bereitet heute zu: Millefeuille von gegrilltem mediterranen Gemüse mit Mozzarella

 

Freitag, 5.8.2011
Zuschauerfragen zum Garten-Thema: Rosen
Experte: Heiko Hübscher, Gärtnermeister
Sören Anders bereitet heute zu: Fileto di vitello a limone


Die Ratgebersendung des SWR im Ersten, montags bis freitags,
12.15 – 13.00 Uhr

Oliver Lorenz

Die kulinarische Weltreise geht weiter – TheGreatRoom öffnet seine Türen nach dem Summer Break

Geheimtipp Berlin: TheGreatRoom und Spitzenkoch Oliver Lorenz laden ein zur Reise zu den Lieblingsgerichten aus aller Welt. Sterneküche neu definiert in einer Atmosphäre wie Zuhause.

Immer Do. & Fr. ab 18.00 Uhr und Sa. ab 19.00 Uhr öffnet TheGreatRoom wieder seine Türen. Küchenchef Oliver Lorenz bringt seine neuesten Inspirationen aus aller Welt in die einzigartige Speisekarte ein.

Neue Highlights in der innovativen amerikanisch-asiatischen Fusionsküche sind neben den schon berühmten Klassikern „Sirloin Steak Lollypops“, dem „Jamaikanischen Jerked Chicken“ und dem vielleicht jetzt schon besten Burger der Stadt sicher die „Geschmorten Kalbsbacken in Zweigeltsauce“ oder das „Saltimbocca vom Seeteufel“.

Das Besondere: Die Gäste werden Teil der kulinarischen Entdeckungsreise. So können Sie am sogenannten Chef’s Table zusammen mit Starkoch Oliver Lorenz neue Ideen entwickeln und ihre persönlichen Gerichte mitkreieren. TheGreatRoom definiert Sterneküche neu, denn in entspannter und gemütlicher Atmosphäre kann jeder bezahlbar schlemmen und genießen und sich gleichzeitig wie Zuhause fühlen.

Am heutigen Freitag, den 10.09.2010, empfängt das Team von TheGreatRoom alle Fans zum Grand Opening der „Family & Friends Nights“, mit extravagantem Menü und Liveauftritten von bekannten Jazz- & Soulgrößen.

Tischreservierungen und weitere Informationen unter www.thegreatroom.de

Galadinner „Made in Italy“

Italien ist nicht nur bekannt für seine tollen Landschaften und Denkmähler, sondern auch für sein ausgezeichnetes Essen! Wem läuft nicht schon bei dem bloßen Gedanken an Parmaschinken, Pasta, Pizza, Saltimbocca & Co das Wasser im Mund zusammen? Und auch die italienischen Weine gehören zu den Besten der Welt.

Casting Concept bietet die Möglichkeit, bei einem Event der Extraklasse dabei zu sein und das „Dolce Vita“ in vollen Zügen kostenfrei zu genießen! Denn am 09.12., 11.12., 14.12. und 16.12.2009 wird in Linz/Österreich, München, Berlin und Wien ein Fachvortrag (Dauer: ca. 30 Minuten) zum Thema „Made in Italy“ veranstaltet. Im Anschluss daran findet in Anwesenheit des italienischen Landwirtschaftsministers, Luca Zaia, eine Entdeckungsreise der zertifizierten Agrarprodukte „Made in Italy“ statt. In stilvoller Atmosphäre kann sich der Besucher beim italienischen Fest mit Galadinner und Buffet einen Überblick über die nationalen Gaumenfreuden verschaffen.

Termine/Ort:
09.12.2009: Linz/Österreich, Beginn: 17 Uhr
11.12.2009: München, Beginn: 17 Uhr
14.12.2009: Berlin, Beginn: 17 Uhr
16.12.2009: Wien, Beginn: 17 Uhr

Mehr Infos: www.casting-concept.de/sites/zuschauer_aktuell.html

Volle Kanne – Service täglich

ZDF, Mittwoch, 12.08., 09:05 – 10:30 Uhr

Top-Thema: Update: Schweinegrippe aktuell
Einfach lecker: Saltimbocca alla Romana – Kochen mit Armin Roßemeier
Auszeit: Hibiskus und Stauden – Tipps von Pflanzenexperte Elmar Mai
PRAXIS täglich: Zwölffingerdarmgeschwür

Alfredissimo!

Eins Plus, Donnerstag, 28.05. um 10:30 Uhr

Alfredissimo!

Kochen mit Bio und Sydne Rome

Thema: Heute: Linguine mit Bauchspeck und Thymian und Saltimbocca vom Seeteufel

„Ich koche jeden Tag Pasta. Als echte italienische Mama kommt man daran nicht vorbei“, sagt die in Rom lebende Schauspielerin und Aerobic-Ikone Sydne Rome. „Ich habe schon als junge Frau gerne und viel gekocht. Am liebsten für viele Freunde. Es ist für mich kein Problem, für zehn Leute zu kochen. Ich habe zwar eine Haushälterin, die mir hilft, aber das Wesentliche, wie den Einkauf und das Kochen, mache ich.“ Sydne Rome kocht dabei sehr bewusst. „Eine gesunde Ernährung ist mir sehr wichtig, auch weil ich zwei Töchter habe. Gerade in der heutigen Zeit muss man sehr darauf achten.“ Das Kochen fällt ihr dabei sehr leicht. „Die Italiener haben als Grundlage immer eine Mischung aus selbst gemachter Hühner- und Rinderbrühe. Damit kann man ganz schnell die wunderbarsten Risotti und auch Fleischgerichte zaubern.“ Trotzdem freut sich Sydne Rome immer, wenn sie nach Deutschland kommt. „Ich liebe Tafelspitz und Weißwürste über alles. Das könnte ich jeden Tag essen.“

In „alfredissimo!“ kocht Sydne Rome Linguine mit Bauchspeck und Thymian. Alfred Biolek macht Saltimbocca vom Seeteufel.

Alfredissimo!

Eins Plus, Mittwoch, 27.05. um 13:30 Uhr

Alfredissimo!

Kochen mit Bio und Sydne Rome

Thema: Heute: Linguine mit Bauchspeck und Thymian und Saltimbocca vom Seeteufel

„Ich koche jeden Tag Pasta. Als echte italienische Mama kommt man daran nicht vorbei“, sagt die in Rom lebende Schauspielerin und Aerobic-Ikone Sydne Rome. „Ich habe schon als junge Frau gerne und viel gekocht. Am liebsten für viele Freunde. Es ist für mich kein Problem, für zehn Leute zu kochen. Ich habe zwar eine Haushälterin, die mir hilft, aber das Wesentliche, wie den Einkauf und das Kochen, mache ich.“ Sydne Rome kocht dabei sehr bewusst. „Eine gesunde Ernährung ist mir sehr wichtig, auch weil ich zwei Töchter habe. Gerade in der heutigen Zeit muss man sehr darauf achten.“ Das Kochen fällt ihr dabei sehr leicht. „Die Italiener haben als Grundlage immer eine Mischung aus selbst gemachter Hühner- und Rinderbrühe. Damit kann man ganz schnell die wunderbarsten Risotti und auch Fleischgerichte zaubern.“ Trotzdem freut sich Sydne Rome immer, wenn sie nach Deutschland kommt. „Ich liebe Tafelspitz und Weißwürste über alles. Das könnte ich jeden Tag essen.“

In „alfredissimo!“ kocht Sydne Rome Linguine mit Bauchspeck und Thymian. Alfred Biolek macht Saltimbocca vom Seeteufel.

Alfredissimo!

Eins Plus, Montag, 25.05. um 21:30 Uhr

Alfredissimo!

Kochen mit Bio und Sydne Rome

Thema: Heute: Linguine mit Bauchspeck und Thymian und Saltimbocca vom Seeteufel

„Ich koche jeden Tag Pasta. Als echte italienische Mama kommt man daran nicht vorbei“, sagt die in Rom lebende Schauspielerin und Aerobic-Ikone Sydne Rome. „Ich habe schon als junge Frau gerne und viel gekocht. Am liebsten für viele Freunde. Es ist für mich kein Problem, für zehn Leute zu kochen. Ich habe zwar eine Haushälterin, die mir hilft, aber das Wesentliche, wie den Einkauf und das Kochen, mache ich.“ Sydne Rome kocht dabei sehr bewusst. „Eine gesunde Ernährung ist mir sehr wichtig, auch weil ich zwei Töchter habe.
Gerade in der heutigen Zeit muss man sehr darauf achten.“ Das Kochen fällt ihr dabei sehr leicht. „Die Italiener haben als Grundlage immer eine Mischung aus selbst gemachter Hühner- und Rinderbrühe. Damit kann man ganz schnell die wunderbarsten Risotti und auch Fleischgerichte zaubern.“ Trotzdem freut sich Sydne Rome immer, wenn sie nach Deutschland kommt. „Ich liebe Tafelspitz und Weißwürste über alles. Das könnte ich jeden Tag essen.“

In „alfredissimo!“ kocht Sydne Rome Linguine mit Bauchspeck und Thymian. Alfred Biolek macht Saltimbocca vom Seeteufel.

Alfredissimo!

WDR, Samstag, 23.05., 17:55 – 18:20 Uhr

‚Ich koche jeden Tag Pasta. Als echte italienische Mama kommt man daran nicht vorbei‘, sagt die in Rom lebende Schauspielerin und Aerobic-Ikone Sydne Rome. ‚Ich habe schon als junge Frau gerne und viel gekocht. Am liebsten für viele Freunde. Es ist für mich kein Problem, für zehn Leute zu kochen. Ich habe zwar eine Haushälterin, die mir hilft, aber das Wesentliche, wie den Einkauf und das Kochen, mache ich.‘ Sydne Rome kocht dabei sehr bewusst. ‚Eine gesunde Ernährung ist mir sehr wichtig, auch weil ich zwei Töchter habe.
Gerade in der heutigen Zeit muss man sehr darauf achten.‘ Das Kochen fällt ihr dabei sehr leicht. ‚Die Italiener haben als Grundlage immer eine Mischung aus selbst gemachter Hühner- und Rinderbrühe. Damit kann man ganz schnell die wunderbarsten Risotti und auch Fleischgerichte zaubern.‘ Trotzdem freut sich Sydne Rome immer, wenn sie nach Deutschland kommt. ‚Ich liebe Tafelspitz und Weißwürste über alles. Das könnte ich jeden Tag essen.‘

In ‚alfredissimo!‘ kocht Sydne Rome Linguine mit Bauchspeck und Thymian. Alfred Biolek macht Saltimbocca vom Seeteufel.