Petit Salon du Chocolat

Petit Salon du Chocolat in Neustadt an der Weinstraße

Er ist wie eine Wanderung durchs Schlaraffenland, der Besuch des Petit Salon du Chocolat im historischen Saalbau in Neustadt an der Weinstraße. Bereits zum siebten Mal öffnet die Plattform für alle Schoko-Freunde am 16. und 17. Februar ihre Pforten.

In diesem Jahr steht die Schokoladen-Messe ganz im Zeichen von 50 Jahren deutsch-französischer Freundschaft. Schokoladenkünstler aus beiden Ländern zeigen ihre süße Handwerkskunst in Vollendung. Ob Torten, Törtchen oder Pralinen, den süßen Versuchungen sind kaum Grenzen gesetzt. Zumal von den Träumen aus Schokolade auch genascht werden darf.

Informationen gibt es unter www.petit-salon-du-chocolat.de . Übernachtungs-Arrangements hält die Tourist-Information Neustadt an der Weinstraße bereit.

Info: Tel.: +49 (0)6321/9268-0, touristinfo(at)neustadt.pfalz.com, www.neustadt.eu

Mandy Großgarten

Mandy Großgarten ist die 62. Deutsche Weinkönigin

Um 22.37 Uhr war in Neustadt an der Weinstraße kein Wort mehr im Saalbau zu verstehen: Mehrere Dutzend mitgereiste Fans verwandelten den Saalbau in ein wahres Tollhaus, als die Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts verkündete: 62. Deutsche Weinkönigin ist Mandy Großgarten von der Ahr.

Nach 24 Jahren stellt damit das kleine Weinanbaugebiet im Norden von Rheinland-Pfalz erstmals wieder die höchste deutsche Weinmajestät. Mandy ist erst die vierte Deutsche Weinkönigin von der Ahr.Eine 80-köpfige Jury wählte die 22 Jahre alte Chemiestudentin aus Dernau am Freitagabend zur Nachfolgerin der scheidenden Sonja Christ. Um 22.37 Uhr setzte Vorgängerin Sonja Christ vor rund 1000 Zuschauern der überwältigten neuen Weinmajestät die Krone in die dunklen Locken. Zu Weinprinzessinnen kürte die Jury die 24 Jahre alte Melanie Unsleber aus Franken und die 20 Jahre alte Katja Bohnert aus Baden.

Wohl selten war eine Wahl der Jury aus Politikern, Weinbauexperten und Journalisten so schwer gefallen: Die sechs Finalistinnen – neben dem neuen Trio waren das Carolin Spyra von der Nahe, Katharina Okfen von der Mosel und Sina Listmann aus Rheinhessen – machten den Experten die Wahl enorm schwer. In der großen Wahlgala am Freitagabend mussten die jungen Frauen in diversen Spielen unter der Anleitung von SWR-Moderator Holger Wienpahl einen weiß gekelterten Rotwein, einen Blanc de Noir, unter drei Weißweinen erkennen, eine Rede an eine fiktive Versammlung halten oder in einem Filmrätsel Fehler bei der Vorstellung deutscher Weinbaugebiete erkennen.

Mandy punktete mit Fachwissen, Charme und ihrem eleganten Auftreten, dennoch war bei der harten Konkurrenz die Überraschung groß, als Monika Reule um 22.35 Uhr verkündete: die Krone geht an die Ahr. Die neue Deutsche Weinkönigin wird nun ein Jahr lang den deutschen Wein an rund 200 Tagen im In- und Ausland vertreten. Insgesamt hatten sich dreizehn junge Damen für die höchste Krone der deutsche Weinwirtschaft beworben, alle hatten zuvor eines der dreizehn deutschen Weinanbaugebiete als Weinkönigin vertreten. Sechs davon hatten sich in der Fachbefragung vergangenen Samstag ins Finale vorgekämpft, darunter auch Mandy. Die Wahl der Deutschen Weinkönigin wird seit 1949 vom Deutschen Weininstitut (DWI) ausgerichtet.

Internationaler Spirituosen Wettbewerb

Expertenjury verkostet 600 Spirituosen beim Internationalen Spirituosen Wettbewerb

Am heutigen Donnerstag, den 20. Mai 2010, öffnen sich im Saalbau in Neustadt/Weinstraße die Pforten für den 7. Internationalen Spirituosen Wettbewerb (ISW). Insgesamt 600 Spirituosen wurden von Produzenten und Importeuren aus 37 Ländern zur Verkostung und Bewertung durch ein international besetztes Verkosterpanel eingereicht. Die 49-köpfige Expertenjury setzt sich zusammen aus Qualitätsfachleuten aus der Industrie, Wissenschaftlern aus Lehr- und Forschungsanstalten sowie erfahrenen Barkeepern und Destillateuren aus dem In- und Ausland.

Angestellt wurden Spirituosen, Liköre, verstärkte Likörweine, Wermutweine und alkoholhaltige Mischgetränke in Flaschen aus allen Ländern der Erde. Während bei den Tresterbränden im Vorjahresvergleich ein leichter Rückgang zu verzeichnen ist, legte bei den Einreichungen der Anteil von Rum und Whisk(e)y deutlich zu. Auch im Segment Spirituosen/Korn wurden in diesem Jahr mehr Produkte eingereicht als im Vorjahr.

Im Ländervergleich nimmt wie im Vorjahr Deutschland die Spitzenposition unter den Teilnehmern ein – 35,4 Prozent aller Spirituosen im Wettbewerb stammen aus deutscher Produktion. Mit 99 Anstellungen belegt Italien Platz zwei, gefolgt von Frankreich mit 63 Produkten.

Der Wettbewerb ist bisher die einzige Prämierungsveranstaltung von Spirituosen in Deutschland, die nach den strengen Richtlinien des Oenologenverbandes OIV durchgeführt wird. Er bietet Produzenten, Importeuren und Vermarktern von Spirituosen die Möglichkeit, die Qualität und Klasse ihrer Produkte im direkten Vergleich bewerten zu lassen und ist eine wertvolle Hilfe bei der Vermarktung der prämierten Destillate. Darüber hinaus soll so dem Verbraucher eine sinnvolle Orientierung für Qualitätsunterschiede an die Hand gegeben werden.

Die Prämierungen des Internationalen Spirituosen Wettbewerbs 2010 werden Anfang Juni bekannt gegeben.

Weitere Informationen zum Internationalen Spirituosen Wettbewerb sind unter www.mundusvini.com/isw verfügbar.

Schokoladen-Kunststücke im Theater

Schokoladen-Kunststücke im Theater:

Petit Salon du Chocolat lädt zur Entdeckungsreise in die Welt der feinen Schokoladen ein

Bereits zum vierten Mal lädt der „Petit Salon du Chocolat“ ins Saalbau-Theater in Neustadt an der Weinstraße ein. Am Samstag, den 13. März 2010, öffnen sich die Tore, und in der kleinen Stadt dreht sich dann alles nur noch um eins: Schokolade aus Meisterhand, handwerklich und hingebungsvoll gefertigt. Gute Nachrichten gibt es auch für Schokoladenfans, die einen weiteren Weg haben, denn diesmal legen die Chocolatiers noch einen drauf. Die Veranstaltung, die bisher als Geheimtipp in der Region gehandelt wurde, wird von einem auf zwei Tage erweitert. Somit können jetzt auch Gäste aus ganz Deutschland in aller Ruhe eintauchen in die Welt der feinen Schokoladen. „Wir entsprechen damit dem Wunsch vieler Schokoladen-Fans, die nun ein ganzes Wochenende lang Gelegenheit haben, auf Entdeckungsreise zu gehen“, sagt Gründungsmitglied Stefan Filling, Confiserie und Cafe Filling, Frankenthal.

Die Schokoladenverkaufsausstellung zog im vergangenen Jahr viele tausend Besucher an. Erwartet werden Chocolatiers aus Deutschland, Frankreich und Italien. Zugelassen sind nur Aussteller, die sich als handwerkliche Produzenten verstehen und selbst gefertigte Produkte anbieten. Industrie- und Handelsware ist ausdrücklich ausgeschlossen. Und genau das macht die Faszination aus. Hier geht es nicht einfach nur darum, Schokoladen-Kreationen an den Mann und an die Frau zu bringen. Vielmehr sollen die Messe-Besucher ausgiebig Gelegenheit zur Verkostung und zum Gespräch mit den Chocolatiers finden. Nur so wachsen das Verständnis und die Wertschätzung für Kompositionen, die fernab vom Mainstream liegen. Informationsstände – zum Beispiel von der Firma Valrhona – runden das Angebot ab. Kinder dürfen sich aufs Schokoladen-Malen unter professioneller Anleitung freuen. So wird’s ihnen garantiert nicht langweilig. Die Veranstaltung wird von den Radiomachern des SWR moderiert. Die Eintrittspreise sind bewusst moderat gehalten. Das Tagesticket kostet pro Person EUR 3,-. Es gibt auch eine Familienkarte.

Zentraler Bestandteil der Veranstaltung ist ein Kunsthandwerkerwettbewerb. In einer Leistungsschau werden die ebenso kunstvollen wie fantasievollen Werke gezeigt. In der Sektion „Artistik“ stellen Meister und Gesellen ihre Schaustücke aus. Auch Auszubildende können sich beteiligen und im „Freestyle“ ein Schokoladenschaustück präsentieren. Eine hochkarätig besetzte Jury ermittelt die Sieger in den einzelnen Disziplinen. Ihnen winken wertvolle Preise.

Der „Petit Salon du Chocolat“ wurde 2007 auf Initiative von Stefan Filling, Confiserie Filling, Frankenthal, Christian Lorczyk, Confiserie Freund GmbH, Mannheim, Jochen Müller, Inhaber der Confiserie Michel, Neustadt/Weinstraße, Andreas Vogel, Konditorei Vogel, Braunfels gegründet. Die Veranstaltung wurde und wird in Zusammenarbeit mit der Konditoreninnung Rheinland-Pfalz und dem Condi-Creativ-Club e.V. sowie Slow Food e.V. Pfalz organisiert und unterstützt. Schirmherrn waren und sind Kurt Beck, Ministerpräsident Rheinland-Pfalz, Otto Kemmer, Präsident des Deutschen Konditorenbundes und Hans Georg Löffler, Oberbürgermeister von Neustadt.

Übernachtungs-Arrangements sind über die Tourist Info Neustadt unter Tel. 06321/ 9268-0 oder per e-mail unter touristinfo@neustadt.pfalz.com zu erfragen.

Weitere Infos auch unter www.petit-salon-du-chocolat.de

Veranstaltungsdatum:
Samstag, 13. März 2010, 13.00 bis 19.00 Uhr
Sonntag, 14. März 2010, 10.00 bis 18.00 Uhr

Eintrittspreise:
Tageskarte Erwachsene: EUR 3,-
Tageskarte Jugendliche von 12,- bis 18,- Jahre: EUR 1,50
Familienkarte: EUR 5,-.

Weinpreis MUNDUSvini 2009

Weinverkostung der Extraklasse – die Siegerweine des Großen Internationalen Weinpreises MUNDUSvini 2009

Am Samstag, den 14. November 2009, haben Weinliebhaber und -genießer von 11 bis
21 Uhr die einmalige Gelegenheit, die 1.750 prämierten Weine aus dem Wettbewerb
MUNDUSvini 2009 im Saalbau in Neustadt an der Weinstraße kennenzulernen und zu
probieren. Auf den Verkostungstischen stehen neben Top-Weinen aus Deutschland,
Italien, Spanien und Frankreich auch preisgekrönte Tropfen aus Australien, Südafrika
und Neuseeland. Daneben dürfen die Besucher auf eine Reihe ausgezeichneter
Neuentdeckungen gespannt sein. Weinkenner kommen bei dieser einzigartigen
Präsentation ebenso auf ihre Kosten wie Liebhaber von Weinen aus exotischen
Ländern wie Brasilien, Kanada, Georgien oder Thailand.

Die mit Großes Gold, Gold und Silber ausgezeichneten Weine werden nummeriert und
nach Weintypen geordnet präsentiert, so dass die Besucher die internationalen
Gewächse unkompliziert und zwanglos probieren können.

Der Große Internationale Weinpreis MUNDUSvini fand im September dieses Jahres
zum neunten Mal statt. Eine internationale Expertenjury hat die Rekordanstellung von
5.726 Weinen aus 44 Ländern unter die Lupe genommen.

Der Eintritt für die Präsentation im Saalbau, Neustadt/Weinstraße kostet 15 Euro pro
Person und beinhaltet das offizielle Sensus-Probierglas. Die Karten können am
Veranstaltungstag direkt am Eingang oder vorab im MUNDUSvini – Das Weinhaus,
Marktplatz 4, Neustadt erworben werden.

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Stadt Neustadt/Weinstraße, Englram
Partner und Schott Zwiesel.

Der Erlös wird für gemeinnützige Zwecke zugunsten bedürftiger Kinder und
Jugendlicher gespendet.

Über MUNDUSvini:
Der Große Internationale Weinpreis MUNDUSvini ist der größte amtlich anerkannte internationale
Weinwettbewerb unter dem Patronat der Organisation Internationale de la Vigne et du Vin (OIV) für Weine
aus allen Anbaugebieten der Erde. Er wurde 2001 von der Weinakademie MUNDUSvini, einem
Tochterunternehmen des Meininger Verlags in Neustadt an der Weinstraße, ins Leben gerufen und wird
seitdem jährlich durchgeführt.

Die angestellten Proben werden der Prüfung einer internationalen Jury unterzogen, die sich aus
renommierten und erfahrenen Degustations-Spezialisten aus aller Welt zusammensetzt. Die Bewertung
erfolgt nach einem 100-Punkte-System und stützt sich auf die Geruchs- und Geschmacksprobe sowie eine
individuelle Punktevergabe gemäß den Probetabellen des O.I.V. und der U.I.OE. Die Auszeichnungen
werden auf Grund eines gemeinsamen Beschlusses der Jury vergeben. Dabei ist die Zahl der
Prämierungen entsprechend dem Reglement der O.I.V. auf maximal 30% der teilnehmenden Proben
beschränkt.

Die besten Weine erhalten die Auszeichnungen „Großes Gold“, „Gold“ und „Silber“. Außerdem gibt es
Sonderauszeichnungen für besondere Leistungen wie „Importeur des Jahres“ und „Erzeuger des Jahres“.
Darüber hinaus sind die Prämierungen des Weinpreises von der Europäischen Union offiziell als
Qualitätsprädikate anerkannt.

www.mundusvini.com
www.meininger.de

Weinpreis MUNDUSvini

Großer Internationaler Weinpreis MUNDUSvini weiter auf
Erfolgskurs – Neunte Auflage verzeichnet deutliche Zuwächse

· Über 5.700 Weine aus 44 Ländern stellen sich dem Urteil
der Experten

· 275 Juroren aus 45 Ländern küren die besten Weine
Neustadt/Weinstraße, 24. August 2009.

Der Große Internationale Weinpreis MUNDUSvini verzeichnet erneut
ein deutliches Plus: Für die neunte Auflage des bedeutendsten
Weinwettbewerbs in Deutschland haben Erzeuger und Importeure
5.726 Weine aus 44 Ländern eingereicht. Damit stieg die Anzahl der
Einreichungen um rund 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
Unter den Proben befinden sich hauptsächlich Weine aus traditionellen
Weinländern wie Deutschland (1.359), Italien (1.053), Spanien (879)
und Frankreich (612). Aber auch Vertreter aus „exotischen“
Weinanbauländern wie Polen, Thailand, Bolivien, Dänemark, Peru und
den Niederlanden sind dabei.

Eröffnung am 28. August 2009
Eröffnet wird der 9. Große Internationale Weinpreis MUNDUSvini am
28. August um 8.00 Uhr im Saalbau in Neustadt an der Weinstraße
von Christoph Meininger, Geschäftsführer der MUNDUSvini GmbH
und Initiator des Wettbewerbs. Anschließend richtet Federico
Castellucci, Generaldirektor der Internationalen Organisation für Rebe
und Wein (OIV), sein Grußwort an die insgesamt 275 professionellen
Juroren aus 45 Ländern. Die internationalen Experten werden die
eingereichten Proben am letzten Augustwochenende und am ersten
Septemberwochenende im Neustadter Saalbau blind verkosten und
professionell beurteilen.

Hochkarätig besetzte Jury von Weinexperten
Unter den internationalen Experten sind namhafte Größen der
Weinbranche wie die kalifornische Professorin und weltweit führende
Sensorikerin Anne Noble, die bekannte Weinautorin und erste Asiatin
mit dem berühmten Titel „Master of Wine“, Jeannie Cho Lee, und
France Nault von der kanadischen Alkoholbehörde Société des Alcools
du Québec. Daneben gehören Fachjournalisten wie Tara Q. Thomas
(Wine & Spirits Magazine, USA), Othmar Kiem (Wineline International-
Meran, Italien) Klaus Stumvoll (wein.pur, Österreich), Robert Joseph
(Meininger’s Wine Business International, UK) und Michèle Shah
(Decanter / Fine Wine / Wine & Spirit, Italien) sowie Einkäufer internationaler
Warenhäuser, Fachhändler, Importeure und Oenologen zur
ausgewählten Fachjury.

„Unsere Juroren stehen für geballte Weinkompetenz“ sagt
Verkostungsleiterin und Mitglied des MUNDUSvini-Vorstands Susanne
Denzer. „Wir freuen uns, dass wir so viele hochkarätige Fachleute
gewinnen konnten. Dies ist für uns ein sichtbares Zeichen für die stetig
wachsende internationale Bedeutung unseres Wettbewerbs.“

Die offiziellen Ergebnisse des Großen Internationalen Weinpreises
MUNDUSvini 2009 werden Mitte September bekannt gegeben.

Öffentliche Verkostung der Siegerweine
Am Samstag, den 14. November 2009, etwa zehn Wochen nach dem
Wettbewerb, öffnet der Saalbau in Neustadt erneut seine Türen zur
Verkostung. Dann allerdings haben passionierte Weinliebhaber die
Möglichkeit, die Rolle der Jury zu übernehmen und die prämierten
Wettbewerbsweine zu verkosten.

www.mundusvini.com

Intenationaler Wein-Wettbewerb Mundus Vini 2008

Intenationaler Wein-Wettbewerb Mundus Vini 2008

Am 29.08.2008 wurde im Saalbau in Neustadt an der Weinstraße der achte Mundus Vini eröffnet. Der Internationale Weinpreis wurde 2001 ins Leben gerufen. Bereits im ersten Jahr des Bestehens erreichte der Weinwettbewerb eine Teilnehmeranzahl von 2235 Weinen aus allen wichtigen Anbauregionen der Welt. Neben Konventionen Winzer werden auch Biowein-Erzeuger ihre Weine in den Wettbewerb stellen. Wie wichtig der Wettbewerb mittlerweile in Deutschland geworden ist, zeigt der Teilnehmerrekord im Jahr 2008, es wurden 5434 Weine aus 41 Ländern angestellt. Somit ist Mundus Vini der größte offiziell anerkannte Weinwettbewerb der Welt. An diesem und am kommenden Wochenende werden 280 Verkoster die Weine kritisch verkosten und mit einem 100 Punkte-Schema bewerten.Die Ergebnisse werden Mitte September bekantgegeben und am 22. November findet im Saalbau in Neustadt eine öffentliche Verkostung der ausgezeichneten Weine statt.

www.biowein-depot.de

Deutsches Weinlesefest

Den Königinnen verpflichtet: Deutsches Weinlesefest vom 26.09. bis 13.10.2008 in Neustadt an der Weinstraße

In den Monaten September und Oktober hält nicht nur der goldene Herbst Einzug in die pfälzischen Wälder und Weinberge, sondern werden auch Königinnen gekrönt. Mit dem Spruch „Die Haiselscher sin uff“ geht es ab Ende September für drei Wochen rund – das Deutsche Weinlesefest in Neustadt an der Weinstraße öffnet seine Pforten. Die „Haiselscher“, das berühmte Pfälzer Weindorf mit Pfälzer Wein und Spezialitäten, ganz besonders dem „Neuen“, stimmen die Gäste schon ab Freitag, den 26. September 2008 auf das Deutsche Weinlesefest ein. Am 2. Oktober 2008 erfolgt die „Krönung der Pfälzischen Weinkönigin“. Am 4. Oktober 2008 beginnt der Vorentscheid zur Wahl der 60. „Deutschen Weinkönigin“. Das Finale mit den sechs qualifizierten Bewerberinnen aus der Vorentscheidung findet am 10. Oktober 2008 in einer Live-Sendung des SWR Fernsehens statt. Die neugewählten Weinhoheiten können sodann am Sonntag, den 12. Oktober 2008 auf ihren Prunkwagen im Winzerfestumzug bejubelt werden.
Über den Gläserrand zu schnuppern ist ausdrücklich erwünscht: Der 13. Deutsche Wein- und Sekttreff bietet edle Weine aus den neun Neustadter Weindörfern und allen dreizehn Deutschen Weinanbaugebieten bei täglicher Live Musik ab Donnerstag, den 9. bis Montag, den 13. Oktober 2008. Ein großes Feuerwerk schließt das Deutsche Weinlesefest am Abend ab.

Die großen Veranstaltungen finden alle in direkter Bahnhofsnähe statt: Im Saalbau, auf der Programmbühne im Pfälzer Winzerdorf („Haiselscher“) gegenüber dem Saalbau, auf dem Hetzelplatz und im Festzelt auf dem Bahnhofsvorplatz. Tipp: Anreise mit der Deutschen Bahn.

Weitere Informationen: Pfalz.Touristik, Neustadt/Weinstraße, Martin-Luther-Straße 69, Tel. +48(0)6321-39160 und www.neustadt.eu