Gastro Vision Förderpreis 2017

Farmers Cut GmbH wurde am
29. September 2016 in Berlin mit dem Förderpreis der Gastro Vision, Deutschlands führendem Branchentreff für Gastronomie, Hotellerie und Catering, ausgezeichnet.

Von Fruchtgummis mit Koffein, kalorienarmen Eissorten und einer neuen Knochenbrühe über ein elektronisches Analyse- und Dokumentationssystem, das die Lebensmittelsicherheit überwacht, bis zur energiesparenden Steuerung von Heizkörpern in Hotels reichten die Innovationen, mit denen sich die vierzehn vielversprechendsten Bewerber einer Jury präsentieren durften. Die war erneut mit namhaften Experten und Branchengrößen besetzt, von denen die Bewerber wichtige Tipps und Ratschläge erhielten:
* Erik Altenhofen — Director of European Supply Management/ Field Operations von Hilton Worldwide, Frankfurt/Main
* Andreas Fraatz — Eigentümer Hotel Hafen Hamburg Classic und Residenz sowie Empire Riverside Hotel
* Manfred Gerhards — Key Account Manager national Gastronomie und Hotellerie von Grossmann Feinkost, Reinbek
* Klaus Klische — Inhaber der Fresh Factory und Initiator der Gastro Vision
* Hans Jürgen Krone — Chefredakteur von „Convenience Shop“ und „Catering Inside“, Neuwied
* Jochen Oehler — Geschäftsführer der progros Einkaufsgesellschaft, Eschborn * Mario Pick — Geschäftsführer der Welcome Hotels GmbH, Warstein
* Götz Rubien — Key Account Management Hotellerie & Systemgastronomie der Radeberger Gruppe KG, Frankfurt/Main
* Stefan Weber — Geschäftsführender Gesellschafter der casualfood GmbH, Frankfurt/Main

Eingehend kostete die Jury ein hochwertiges neues Kaffeegetränk, das 70 Prozent weniger Säure enthält als ein heißgebrühter Kaffee, und Teemischungen, die nach Meer schmecken. Und eine elektronische Menükarte oder eine neue Lösung für das Hotel-Shopping wurden dahingehend überprüft, ob sie sich auch am Markt durchsetzen lassen.

Auf der Gastro Vision 2017, die vom 17. bis zum 21. März wieder im Empire Riverside Hotel in Hamburg stattfindet, erhalten die Gewinner des 15. Förderpreises der Gastro Vision — Farmers Cut GmbH — die Möglichkeit, 3.000 geladene Fachleute und Top-Entscheider von Ihrem Indoor-Farming in vertikalen Gewächshäusern zu überzeugen.

Die Trends im Blick
Die Gastro Vision findet jährlich parallel zur Internorga in Hamburg statt und ist eine exklusive Einladungsmesse.
2017 steht sie unter dem Motto „Die Trends im Blick“ und präsentiert neben neuen Food- und Room-Trends und Ideen und Konzepten für Ihr Daily Business erneut einen Beef Club, in dem auch Craft-Biere ausgeschenkt werden.

Gastro Vision Förderpreis 2015

Bereits seit 12 Jahren zeichnet die Gastro Vision, Deutschlands führender Branchentreff für Hotellerie, Gastronomie und Catering, neue und zukunftsträchtige Ideen mit einem Förderpreis aus.

Auch in diesem Jahr werden wieder innovative Konzepte aus den Bereichen Essen und Trinken, Einrichtung, Service und Dienstleistungen gesucht, die aktuelle Trends aufgreifen und helfen, den Umsatz zu steigern und das Angebot zu verbessern.

Die Gewinner dürfen sich auf der nächsten Gastro Vision (13. – 17. März 2015) im Hamburger Hotel Empire Riverside gratis präsentieren und können die Messe und das Netzwerk der Gastro Vision als Sprungbrett für eine nachhaltige Etablierung auf dem Markt nutzen.
Aus so mancher kühnen Idee wurde so bereits ein Unternehmen mit beachtlichen Umsätzen, das seinen Erfolg nicht zuletzt der Marketing-Unterstützung durch die Gastro Vision verdankt.

Bewerben können sich sowohl Einzelpersonen als auch junge Unternehmen aus allen Bereichen der Zulieferindustrie für Hotellerie, Gastronomie und Catering, die ein visionäres Konzept vorzuweisen haben. Weitere Informationen zur Bewerbung gibt es unter www.gastro-vision.com/Foerderpreis.

Die zehn vielversprechendsten Bewerber stellen ihr Konzept am 06. November 2014 in Berlin einer hochkarätig besetzten Jury vor, die sodann die beiden Gewinner ermittelt.

2014 wurden erstmals zwei digitale Ideen mit dem begehrten Förderpreis ausgezeichnet: die Berliner SuitePad GmbH, die eine digitale Gästemappe für das Hotelzimmer produziert hat und die CityStrollers, die einen Online-Service entwickelt haben, bei dem man vom Reisebett über den Hochstuhl bis zum Kinderwagen alles bestellen kann, was das Reisen mit Kindern sichtlich erleichtert.

Die nächste Gastro Vision findet vom 13. bis zum 17. März 2015 wie immer im Hamburger Hotel Empire Riverside statt, wo sich die Top-Entscheider der Branche persönlich am Stand der Förderpreis-Gewinner von der Qualität und Umsetzbarkeit ihrer Konzepte informieren können.

Gastro Vision Förderpreis 2014

Jetzt mitmachen: Die Bewerbungsphase läuft ab sofort bis zum 30. September dieses Jahres. Bewerben können sich Einzelpersonen und junge Unternehmen aus Gastronomie, Hotellerie und Catering

· Mut lohnt sich: Denn gesucht werden innovative Ideen aus den Bereichen Food, Beverage- oder Nonfood-Produkten, Gastro-Dienstleistungen, Trends für Einrichtungen oder Internet-Services

· Attraktive Preise: Die Gewinner erhalten gratis eine Ausstellerfläche bei der Gastro Vision 2014 (14. bis 18. März 2014 ) im Hamburger Hotel Empire Riverside, sowie aktive Marketing-Unterstützung

* Nicht prämiert werden Gastronomiekonzepte jeglicher Art

Ob innovative Getränke, regionale Spezialitäten oder neue Konzepte für mehr Umsatz an Bar oder Küche: der Gastro Vision Förderpreis ist die Chance für junge Unternehmer sich zu präsentieren und das Sprungbrett für den Erfolg. Daher heißt es dieses Jahr zum zwölften Mal in Folge: Mitmachen und bewerben! Ziel des Förderpreises ist es, Menschen mit Visionen und Ideen eine Plattform zu bieten, sie konkret bei der Realisierung ihrer Idee zu unterstützen und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, um sie am Markt zu etablieren.

Seit Initiierung des Förderpreises vor 12 Jahren wurden aus über 400 eingereichten Konzepten pro Jahr jeweils zwei Sieger ausgewählt und präsentiert. „Viele davon bestehen bis heute erfolgreich am Markt. Und aus kleinen Ideen sind erfolgreiche Konzepte und Unternehmen geworden, die heute respektable Umsätze generieren“, weiß Initiator Klaus Klische. Und das spricht sich in der Branche herum. Denn die Bewerberzahl für den Gastro Vision Förderpreis steigt von Jahr zu Jahr, so Klische. Dabei geht es aber nicht nur um den Sieg. „Alleine die Teilnahme an der Endrunde der letzten zehn Bewerber stellt schon einen Gewinn dar. Denn die Finalisten präsentierten sich vor einer prominenten Jury aus Multiplikatoren der Branche“, sagt Klische. Im Jahr 2014 findet der Branchentreff Gastro Vision vom 14. bis 18. März wieder im Empire Riverside Hotel Hamburg statt.

Bewerben können sich sowohl Einzelpersonen als auch junge Unternehmen aus allen Bereichen der Zulieferindustrie für Gastronomie, Hotellerie und Catering, die mit etwas Neuem oder Außergewöhnlichem an den Markt gehen wollen. Dazu gehören sowohl neue Food-Produkte, Gastro-Dienstleistungen, Trends für Einrichtungen oder spezielle Internet-Services.

Die hochkarätige Jury wählt am 24. Oktober 2013 in einer offiziellen Sitzung die beiden Gewinner. Beurteilt werden die eingereichten Newcomer-Konzepte von:
• Erik Altenhofen: Hilton Senior Procurement Manager Central, Nordic and Eastern Europe
• Andreas Fratz: Eigentümer Hotel Hafen Hamburg Classic und Residenz sowie Empire Riverside Hotel, Fraatz Bartels Unternehmensgruppe, Hamburg
• Manfred Gerhards: Key Account Manager national Gastronomie und Hotellerie, Grossmann Feinkost Hamburg
• Klaus Klische: Initiator der Gastro Vision, Hamburg
• Hans Jürgen Krone: Chefredakteur der Fachzeitschriften Convenience Shop und Catering Inside, Neuwied
• Jochen Oehler: Geschäftsführer progros Einkaufsgesellschaft
• Mario Pick: Geschäftsführer der Welcome Hotels GmbH, Warstein; Präsidiumsmitglied der FBMA Food & Beverage Management Association e.V.
• Götz Rubien: Key Account Management Hotellerie & Systemgastronomie Radeberger Gruppe KG

Die Gewinner des letzten Jahres: Lunchtime und Flöff
Die Lunchtime GbR aus Stuttgart gewann mit ihrem Datenbanksystem, das hungrige User über aktuelle Mittagstischangebote informiert. Via App, Internet, dem firmeneigenen Intranet können Kunden schnell und unkompliziert nach leckeren Speisen in der näheren Umgebung oder unterwegs suchen. Das Besondere: Auch den Gastronomen erleichtert Lunchtime die Arbeit: Sie können ihre Mittagsangebote automatisch per E-Mail oder via Sozialer Netzwerke an die potentiellen Gäste kommunizieren. Ebenfalls gewonnen hat 2013 die Firma Flöff aus Nördlingen. Sie bietet mit dem Heißgetränk „Flöff“ die erste Alternative zu Glühwein und Punsch: den Flöff, einer neue Produktkategorie für Weihnachtsmarktgastronomie und Ski-Gebiete. Das Heißgetränk auf Basis von Dunkelbier bietet mit Nuancen von Karamell, Bratapfel und Zimt nicht nur ein neuartiges Geschmackserlebnis. Gastronomen ermöglicht der Flöff eine echte Portfolio-Erweiterung.

www.gastro-vision.com/foerderpreis/

JAHN REISEN baut Thailand-Programm

JAHN REISEN veredelt sein Hotel-Portfolio in Thailand zum Winter 2011/12. 17 neue 4- und 5-Sterne-Häuser hat der Veranstalter in sein Programm aufgenommen.

Direkt am Fluss Chayo Phraya liegt das Chatrium Hotel Riverside Bangkok. Das 5-Sterne-Hotel ist luxuriös ausgestattet und eines der wenigen Hotels in Bangkok mit Balkon. Eine Luxussuite mit eigenem Privat-Pool bietet das Boutique-Hotel Cape Nidhra in Hua Hin, ein 5-Sterne-Haus, seinen Gästen. Auf einer Halbinsel mit Panoramablick auf die Andamanensee und die Phi Phi Islands liegt das 4-Sterne-Hotel Crown Lanta, das über zwei angeschlossene private Strände verfügt. Ein exklusives Ferienresort am südlichen Ende des drei Kilometer langen Karon Strandes ist das 5-Sterne-Hotel Marina Phuket Resort. Die Anlage kombiniert landestypische Architektur und Komfort.

Preisbeispiel:
Thailand, Hua Hin
5-Sterne-Hotel Cape Nidhra
1 Woche, Sky-Pool-Suite, Frühstück
Flug ab/bis Deutschland
pro Person ab 1.219 Euro

Zu buchen unter: www.gourmet-report.de/goto/jahn-reisen

13. Hamburger Schlemmer Sommer

Schlemmermenüs für 59 Euro für zwei Personen vom 15. Juni bis 15. August 2011

„Seine Sitten sind englisch, sein Essen köstlich“, schwärmte Heinrich Heine schon 1840 von
Hamburg. Das hat sich bis heute nicht geändert. Die beste Gelegenheit für Feinschmecker, in den Genuss kreativer und hochwertige Kochkunst zu kommen, bietet sich auch in diesem Jahr zum 13. Hamburger Schlemmer Sommer. Vom 15. Juni bis 15. August 2011 findet die erfolgreiche Gastronomieaktion statt, auf die über 20 000 Gäste jedes Jahr sehnsüchtig warten. Während dieser Aktionszeit bieten über 90 Restaurants zu einem einheitlichen Preis von 59,00 Euro für 2 Personen ein besonders attraktives Menü an.

Verpackt in mehrgängige Menüs bereiten Hamburgs Topköche den Gästen einen kulinarischen Genuss. Ein Blick auf die Speisekarte der Teilnehmer verspricht eine Vielfalt, bei der alle Kochrichtungen vorkommen: von der klassischen Küche bis zur neuen japanischen Kochkunst.
Die langjährige Geschlossenheit und das Engagement der Hamburger Gastronomie, die zwei Monate lang mit dem Slogan „Hamburger Schlemmer Sommer” wirbt, machen den großen Erfolg aus. Die großen Häuser an Alster und Elbe (Hotel Vier Jahreszeiten, InterContinental, Kempinski Hotel Atlantic, Le Royal Méridien, Empire Riverside, Hotel Hafen Hamburg, The George Hotel) nehmen ebenso teil wie die Sterneköche im Landhaus Scherrer, auf dem Süllberg, im Piment und La Fayette oder die besten Maîtres französischer und italienischer Küche sowie fernöstlicher Kochkunst. Trendrestaurants wie z.B. Brook, east und die aufstrebende Gastroszene in der HafenCity (Vlet, Wandrahm und CARLS) sind ebenso vertreten wie die traditionelle internationale Küche. Viele Restaurants stellen sich in diesem Jahr zum ersten Mal vor. Und auch südlich der Elbe gibt es attraktive Restaurants, die sich im Schlemmer-Sommer präsentieren. Bei über 90 Restaurants ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei.

Eine Übersicht über die teilnehmenden Restaurants und die dazugehörigen Menüs sind in einem handlichen Flyer veröffentlicht. Er kann ab Ende Mai bei den Hamburg-Tourist-Informationen im Hauptbahnhof, an den Landungsbrücken und am Flughafen abgeholt werden. Die teilnehmenden Restaurants halten ebenfalls diese Broschüren bereit.
Im Internet sind die Restaurants mit ihren Menüs unter www.hamburg-kulinarisch.de vertreten. Für viele Restaurants kann hier auch online ein Tisch reserviert werden.
Hamburgs erfolgreichste Gastronomieaktion steht auch in diesem Jahr wieder unter der Schirmherrschaft des Tourismusverbandes Hamburg e.V.

www.hamburg-kulinarisch.de

RIOGRANDE

Die „Jolesch“ Macher eröffnen das RIOGRANDE

Fast pünktlich zum Sommeranfang, haben die ehemaligen Betreiber des Restaurant „Jolesch“ in Kreuzberg ihr neues Restaurantprojekt offiziell angekündigt.

Die Betreiber Edith Berlinger & Dietmar Schweitzer die nebst auch das Restaurant Horvarth betreiben – dürften zumindest mit der Location einen echten Volltreffer gelandet haben. Mit Spannung erwarten darf man diesmal den Inhalt der Speisenkarte.

Ob sich die Macher des „Riverside“ auf althergebrachte Alpenclassics verlassen – oder
gar ganz neue Wege gehen werden – bleibt abzuwarten.
RIOGRANDE
May-Ayim-Ufer 9 (ehemals Gröbenufer)
10997 Berlin-Kreuzberg
www.riogrande-berlin.de

Eröffnung
Am heutigen Freitag, 9. Juli  2010 um 20 Uhr

via http://genussportal.blogspot.com/2010/07/die-jolesch-macher-eroffnen-das.html

Ludwig Heer Tag

Am Samstag ist Ludwig Heer Tag. Der 28-Jährige kocht live das Gericht, mit dem er den Bocuse d’Or Germany in Köln für sich entschieden hat. Der Bocuse d´Or Germany ist eine nationale Vorentscheidung für das Bocuse d’Or Finale in Lyon, die weltweit bedeutendste Koch Meisterschaft.

Seine Lehrjahre hat der mit nationalen und internationalen Preisen dekorierte Koch auf
Rolf Straubingers Burg Saufeneck absolviert. Danach stand er für ein Jahr in Harald Wohlfahrts Schwarzwaldstube. Internationale Erfahrungen sammelte der 28-Jährige
in den USA, unter anderem in der Patisserie des Ritz Carlton in Key Biscane. Im August 2009 schaffte er es beim Bocuse d’Or Germany aufs Siegertreppchen. Auf Heer ruhen damit die bundesdeutschen Hoffnungen beim kochkarätigsten Kochwettbewerb der Welt: Dem Bocuse d’Or Europa in 2010 und schließlich der Weltmeisterschaft der Köche 2011 in Lyon.

Wo: Gastro Vision Showküche
Empire Riverside Hotel
Bernhard-Nocht-Straße 97
20359 Hamburg

Wann: Samstag, den 13. März um 16.30 Uhr und 19.00 Uhr

www.gastro-vision.com

Jörg Stricker

„Grand Celebration“ am neuen Lieblingsplatz am Rhein

Die Silvesterparty der Superlative im Kameha Grand Bonn

Der neue Lieblingsplatz am Rhein startet mit einer rauschenden Silvesternacht in das neue Jahr. Bereits für 55 Euro pro Person können Gäste im Kameha Dome, der gläsernen Eventhalle, die letzte Nacht des Jahres mit direktem Blick auf den Rhein feiern. „Wir freuen uns schon sehr, unseren Gästen eine unvergessliche Silvesternacht im Kameha Grand Bonn zu bereiten und mit ihnen ein rauschendes Fest zu feiern“, so Carsten K. Rath, CEO & Gründer Lifestyle Hospitality & Entertainment Group, die die Kameha Hotels & Resorts betreibt.

Der Kameha Dome verwandelt sich am 31. Dezember ab 21 Uhr in eine schillernde Partykulisse. Live-Musik mit Funk, Soul und Dance-Musik gibt es mit der Band „The Goodfellas“. Bei den lateinamerikanischen Klängen der Band „Feliz“ können Gäste die Hüften schwingen lassen. DJs sorgen zudem die ganze Nacht für heiße Partystimmung im Kameha Grand Bonn. Um 24 Uhr geht es dann auf die beheizte Außenterrasse „Riverside“ direkt am Rhein, wo sich das Feuerwerk über den malerischen Rheinauen bestaunen lässt. Tickets gibt es inklusive Willkommens-Cocktail bereits für 55 Euro pro Person. Wer zu Silvester stilvoll feiern und stilvoll speisen möchte, hat im Kameha Grand Bonn die Wahl zwischen individuell gestalteten Angeboten: Wer Silvester nicht nur feiern, sondern auch kulinarisch genießen will, kann zwischen folgenden Arrangements wählen, die Küchenchef Jörg Stricker aufgelegt hat: Light-Aperitif-Snack für 75 Euro pro Person, das Buffet of Joy im Kameha Green Spirit für 120 Euro pro Person oder das Fünf-Gang-Gala Menu of Joy im Grand Event für 180 Euro pro Person. Alle Pakete verstehen sich inklusive Eintritt zum Kameha Dome und der Silvesterparty, Willkommens-Cocktail, sowie einem Platz auf der Außenterrasse „Riverside“. Nach der aufregenden Partynacht begrüßen Gäste das Neue Jahr bei einem entspannten Neujahrsbrunch für 45 Euro pro Person.

Die Tickets für diesen unvergleichlichen Abend können online unter www.bonnticket.de und bei allen bekannten Ticketvorverkaufsstellen gebucht werden.

Weitere Informationen zu den Arrangements und zum Hotel finden Interessierte unter www.kamehagrand.com . News rund um das Kameha Grand Bonn gibt es zudem unter www.twitter.com/KamehaGrandBonn .

Nils Henkel meets Fred Nowack

3-Michelin-Sterne zu Gast im Empire Riverside Hotel – Gourmet-Spitzenkoch Nils Henkel auf Stippvisite in Hamburg

Nils Henkel, „Koch des Jahres 2009“ und ausgezeichnet mit drei Michelin Sternen, wird am 17. Mai diesen Jahres zu Gast im Empire Riverside Hotel sein. Gemeinsam mit Fred Nowack, Direktor Gastronomie des Hotels, wird der Gourmet-Küchenchef des Schlosshotel Lerbach in Bergisch Gladbach ab 19 Uhr ein 6-Gänge-Menü für circa 100 Gäste des Restaurant „waterkant“ kreieren. „Wir freuen uns, unseren Gästen einen solch hochkarätigen Koch präsentieren zu können und ihnen an diesem Abend die Kunst eines 3-Sterne-Kochs anzubieten“ so Tim Henrik Göhring, Direktor Geschäftsentwicklung des Lifestyle-Hotels oberhalb der St. Pauli Landungsbrücken. Zu den bisher außergewöhnlichsten Kreationen des 3-Sterne-Kochs gehören zum Beispiel Carpier-Lachs mit safranisierten Bouillabaisse-Gelee oder lauwarmer Ventresca-Tunfischbauch mit gelben Linsen, Koriander und Aubergine. Die Gäste des „waterkant“ können sich unter anderem auf Entenleberschnitte mit grünem Apfel, Joghurt, Sonnenblumenkernen und Estragon sowie gedämpftes Kabeljaufilet in

Caldeirada-Muschelsud mit Fenchel-Brandade freuen. Ergänzt wird das Menü durch perfekt abgestimmte Weine des Weingut Stiegelmar (Gols, Österreich) und des Weingut Manz (Weinolsheim, Rheinhessen), welche „waterkant“-Sommelier Sascha Ureidat speziell für das Menü zusammengestellt hat. Die Winzer werden persönlich vor Ort sein. Champagner aus dem Hause Moët & Chandon, sowie erlesene Kaffeespezialitäten des Hamburger Kaffeerösters Darboven werden das edle und kontrastreiche Menü umrahmen.

Wiedervereint

Besonders freut sich der 39-jährige Nils Henkel auf die Zusammenarbeit mit seinem alten und guten Freund Fred Nowack. „Wir kennen uns aus früheren Jahren und haben bereits im „Il Ristaurante“ in Hamburg ein großartiges Team gebildet.“ sagt Henkel. Der gebürtige Kieler verbrachte während seiner Laufbahn einige Jahre in Hamburg. Neben dem „Il Ristaurante“ arbeitete er unter anderem in renommierten Restaurants wie dem „Valkenhof“ in Coesfeld und dem „Landhaus Scherrer“ ebenfalls in Hamburg.

Ein Leben für den Genuss

Seit knapp elf Jahren lebt und arbeitet Nils Henkel jetzt in Lerbach. 1997 stieß er zum Team des Schlosshotels dazu, 1999 wurde er Sous-Chef unter dem bekannten deutschen Spitzenkoch Dieter Müller, bis ihn dieser schließlich 2004 zu seinem Küchenchef im Restaurant „Dieter Müller“ berief. „Bereits während meiner Lehrzeit begeisterte mich das Kochbuch von Dieter Müller. Von dort an war es mein Traum, mit ihm gemeinsam zu arbeiten.“ Im Frühjahr 2008 übernahm er die alleinige Gesamtküchenleitung des Restaurants „Dieter Müller“. welches auch 2009 unter Henkels Führung wieder zu den fünf besten Restaurantadressen in Deutschland zählt. Die Auszeichnung des „Gault Millau“-Gourmetführers als „Koch des Jahres 2009“ sowie die erneute Auszeichnung des Restaurants mit drei „Michelin“-Sternen hob ihn endgültig in die Liga der weltbesten Köche. Von den Testern des „Gault Millau“ bekam er 19 von 20 möglichen Punkten und somit die gleiche Bewertung, die Dieter Müller zuletzt bekam. Die Juroren des Gourmetführers umschrieben seine Leistung wie folgt: „Mit ausgefeilter Technik, enzyklopädischem Wissen und einer großen Offenheit gegenüber allen Strömungen der weltweiten Kulinarik reifte er zum Spitzenkoch.“

Kochkunst im waterkant

Fred Nowack, Direktor Gastronomie des Empire Riverside Hotel, sorgt seit dessen Eröffnung im November 2007 für das leibliche Wohl der Gäste des Hotels. Nach bestandener Meisterprüfung stationierte Fred Nowack zunächst im „Il Ristaurante“ in Hamburg. Dort avancierte er zum Spitzenkoch und bekam 16 „Gault Millau“-Punkte sowie im Jahr 2000 den „Küchen-Oskar“ verliehen. Weitere Stationen auf seinem erfolgreichen Werdegang legte er beispielsweise in München, Wuppertal und Verona (Italien) ein, bevor er wieder nach Hamburg zurückkehrte. Fred Nowack und sein Team servieren im „waterkant“ außergewöhnliche kulinarische Spezialitäten. „Wir laden unsere Gäste zu einer Kreuzfahrt ein und präsentieren ihnen sowohl internationale als auch hanseatische Gerichte im neuen Stil“, sagt er. So können die Gäste auf ihrer „Weltreise“ unter anderem Halt in New York, Havanna, Sydney oder Valencia machen.

Kartenvorverkauf
Die Karten für dieses besondere Event können ab dem 14. April 2009 telefonisch unter 040 / 31 119-70 700 zu 220,00 Euro pro Person inklusive aller Leistungen erworben werden.

Weitere Informationen unter: www.empire-riverside.de

Nils Henkel arbeitet mit Global Messer udn Fred Nowack mit CHROMA zen-sation Küchenmesser

Neue Bar „Tapas Club“ eröffnet in der Davidstraße – Hamburg

Neue Bar „Tapas Club“ eröffnet in der Davidstraße

Fraatz Bartels Unternehmensgruppe erweitert ihr Portfolio

Eine Tapas-Bar fehlte bislang auf dem Hamburger Kiez, doch damit ist nun Schluss: Mit der offiziellen Eröffnung des „Tapas Club“ am Donnerstag, den 12. Februar, in der Davidstraße bekommt St. Pauli eine neue stylische Bar, die neben einem bartypischen Getränkeangebot mit leckeren Tapas mitten auf dem Kiez mediterrane Akzente setzt. Die Fraatz Bartels Unternehmensgruppe hat gemeinsam mit zwei Partnern die Kaap Gastro GmbH ins Leben gerufen, die den „Tapas Club“ betreibt.
„Wir wollten ein Stück Kiez wiederbeleben, und zwar mit einem bodenständigen und zum Stadtteil passenden Konzept“, sagt Klaus Klische, Mitgründer der Kaap Gastro GmbH.

Eine Tapas-Bar zum Wohlfühlen

Mit der Eröffnung des „Tapas Club“ beendet die Kaap Gastro GmbH den Leerstand des Gebäudes, in dem sich bis vor einem Jahr ein Bistro befand. Durch die stilvolle Inneneinrichtung in mediterranen Farbtönen sowie eine Snackkarte mit 25 bis 30 Tapas-Sorten können sich bis zu 80 Gäste in der Bar wohlfühlen. Da auf frische Qualität geachtet wird, wechseln die Angebote zum Teil täglich. Im Vordergrund des Konzepts steht zwar das Bargeschäft, für den Hunger zwischendurch, wird dieses dann aber durch das Angebot der kleinen, Leckereien aufgepept. „Die Preise sind moderat, so kostet etwa ein Bier 2,30 Euro. Unsere Speisen werden wie in Spanien direkt an dem Tresen zubereitet“, so Klische über die Besonderheiten des Tapas Clubs.

Zur offiziellen Eröffnung haben bislang über 100 Kunden, Geschäftspartner und Freunde der Betreiber zugesagt. Seit November 2008 befand sich der Tapas Club in einer Soft-Opening-Phase. „Wir wollten sehen, wie die St. Paulianer und auch die Touristen unser neues Angebot aufnehmen“, erklärt Andreas Fraatz, Sprecher der Fraatz Bartels Unternehmensgruppe, die Eröffnungsstrategie. „Und bislang war die Resonanz durchaus positiv“, so Fraatz weiter.

Langschläferfrühstück und Tapas Club Night

Die Betreiber des Tapas Clubs planen für die kommenden Monate einige besondere Aktionen. „Wir bieten unseren Gästen demnächst jeden Sonntag ein Langschläferfrühstück von 10 bis 16 Uhr an. Außerdem werden wir im Abstand von sechs bis acht Wochen den Nachtschwärmern bei unserer geplanten Club Night leckere Tapas zu Lounge-Musik servieren – und das die ganze Nacht“, sagt Klische.

Gaumenfreuden für Verliebte in der Nachbarschaft

Und auch im benachbarten Empire Riverside Hotel gibt es diese Woche kulinarische Neuigkeiten. Dort hat dessen Küchenchef Iggy Vandycke für den Valentinstag am 14. Februar wieder ein besonderes Menü kreiert. In diesem Jahr gibt ein 3- und 4-Gänge-Menü im Restaurant „waterkant“ mit Hummer, Perlhuhn und anderen Delikatessen sowie einigen Überraschungen. Zur Einstimmung auf das Menü werden die Gäste auf ein Glas Rosé-Champagner von Moët & Chandon eingeladen. Da das Hotel eine Kooperation mit dem Hersteller des Champagner eingegangen ist, erhalten die Gäste zum Menü ein verführerisches Valentins-Würfelspiel, dass diese auf einen romantischen Abend einstimmen soll. Das Spielbrett können die Gäste nach dem Dinner sogar behalten. Das Angebot kann ab sofort unter dem Stichwort „Valentinsmenü“ im Restaurant direkt gebucht werden. Das 3-Gang-Menü kostet pro Person 39,50 Euro, das 4-Gang-Menü ist für 42 Euro erhältlich.

Zur Fraatz Bartels Unternehmensgruppe

Die Fraatz Bartels Unternehmensgruppe ist ein in Hamburg ansässiger Familienbetrieb, der derzeit rund 300 Mitarbeiter beschäftigt. Zum Unternehmen gehören Gastronomiebetriebe, Hotels, Kleinkunstbühnen und Wohnhäuser in Hamburg und Norddeutschland. In der Hansestadt betreibt die Unternehmensgruppe zwischen der Reeperbahn und den St. Pauli Landungsbrücken das Empire Riverside Hotel, das Hotel Hafen Hamburg und das Hotel Stern mit insgesamt 988 Zimmern. Andreas Fraatz verantwortet als Geschäftsführer die Hotelbetriebe und ist zudem Sprecher der Unternehmensgruppe.

Weitere Informationen unter: www.empire-riverside.de und www.tapas-club.de