AIDA mit neuen Adria-Routen ab Venedig

Einwöchige Kreuzfahrt vom Canale Grande nach Korfu

Zum Frühlingserwachen können AIDA Urlauber ihre Reise ab Venedig starten. Die romantische Lagunenstadt wird ab dem Frühjahr 2012 zum Basishafen von AIDAaura.

Vom Canale Grande führt die siebentägige Rund-Tour nach Korfu, einem Paradies für Naturfreunde. Geheimnisvoll und mythisch wird es im nächsten Hafen in Bari. Hier lohnt sich ein Ausflug zum Castel del Monte. Die steinerne „Krone Apuliens“ übt eine faszinierende Magie aus. In Dubrovnik lohnt sich ein Rundgang auf den mittelalterlichen Stadtmauern. Zadar und Ravenna sind die beiden nächsten Stationen der Reise, wo byzantinische Geschichte in den historischen Stadtkernen lebendig wird. Im zarten Morgennebel des letzten Reisetages tauchen dann die Lichter des Lido auf, hinter dem Venedigs Gassen, Brücken und Türme liegen.

Die Adria-Reise mit AIDAaura ist ab 880 Euro pro Person zum AIDA PREMIUM Preis buchbar. Außerdem werden zwei weitere einwöchige Routen angeboten. Eine startet in Venedig, dann steuert das Schiff Ravenna und Bari an, um danach in den griechischen Häfen von Santorin, Kreta und Rhodos anzulegen. Die Reise endet in Antalya in der Türkei.

Alternativ können die Passagiere auch ihre Reise in Palma de Mallorca beginnen. Weitere Ziele dieser Tour sind Valletta auf Malta, das sizilianische Catania, Korfu sowie die kroatischen Städte Dubrovnik und Zadar, bevor die Reise in Venedig endet.

Für Gäste aus der Schweiz, Österreich und Süddeutschland ist die Anreise mit dem Bus nach Venedig, wo die Adria-Routen von AIDAaura starten, besonders attraktiv. Ab April 2012 erfolgt die Anfahrt nach Venedig in komfortablen Fernreisebussen mit Schlafsesseln, Klimaanlage sowie Bordservice für Getränke und Snacks. Der Bus startet von 7 österreichischen, 17 deutschen und 3 schweizerischen Zustiegsorten. Buchbar ist der Service für die Einzelstrecke ab 60 Euro für Erwachsene und ab 30 Euro für Kinder bis 15 Jahre.

Buchbar sind die Reisen ab Venedig im Reisebüro oder bei AIDA direkt

GiovinBacco in Ravenna

Zum siebten Mal findet in Ravenna das große Weinfest GiovinBacco statt, organisiert von der internationalen Genießer-Vereinigung Slow Food und der Gemeinde Ravenna. Vom 6. bis 9. November stehen in Ravenna nicht die berühmten Mosaike, sondern die Weine aus der Region Emilia-Romagna im Mittelpunkt.

GiovinBacco heißt übersetzt „junger Bacchus“, der römische Name des griechischen Weingottes. Denn im Mittelpunkt des Fests steht der Novello, der noch junge Sangiovese-Wein. Die Hauptveranstaltungen des Weinfests finden in diesem Jahr am Freitag, Samstag und Sonntag im neuen Palazzo Mauro De André statt. An insgesamt 80 Ständen präsentieren die besten Winzer der Romagna ihre typischen Sangiovese-Weine. Am 9. November kürt eine hochkarätig besetzte Jury aus Sommeliers von Slow Food und dem Italienischen Sommelier Verband den besten Novello 2009.

Bei einem exquisiten Glas Wein und ein paar „stuzzichini“ (Appetithäppchen) kann man die besondere Atmosphäre des Festes auf sich wirken lassen und den einen oder anderen Wein auch mit nach Hause nehmen. Ein gute Grundlage für den Weingenuss sind die herzhaften Spezialitäten der Region. Auf dem Probiermarkt können die typischen Produkte der heimischen Erzeuger gekostet werden. Kulinarisch ist für jeden etwas dabei: marinierter Aal aus Comacchio, Mora Romagnola (Schweinefleisch) sowie die bekannte Mortadella aus Bologna, die Cocomerina Birne, der Raviggiolo Käse und das Salz von Cervia.

Eintrittskarte: € 10.-
06.11.09 – 09.11.09
Infos: Informationsbüro Ravenna Tel. + 39 0544 35404

Fest der vergessenen Früchte in Casola Valsenio

Fest der vergessenen Früchte in Casola Valsenio (Emilia-Romagna)

Dieses traditionelle Fest im Apennin von Ravenna ist den vergessenen Früchten der Region gewidmet. Neben Aufführungen und einem Marmeladen-Wettbewerb verkaufen Bauern aus Casola Mispeln, Mehlbeeren, Wildbirnen, Rosenäpfel und viele weitere kleine Herbstfrüchte, die in Vergessenheit geraten sind.

17.- 18. Oktober 2009