Norman Fischer

Norman Fischer wird Küchenchef des Yu Nijyo im Kameha Grand Zürich

Ein junger Koch, der bereits in seiner ersten Stelle als Küchenchef gleich einen Michelin-Stern erreicht, muss außerordentlich talentiert sein. Davon ist Carsten K. Rath, Gründer und CEO der Kameha Hotels & Resorts, überzeugt und bot Norman Fischer, Küchenchef im „La Terrasse“ in Bremen, eine neue Herausforderung an: Norman Fischer wird die Küchenbrigade des Yu Nijyo, dem japanischen Fine-Dining Restaurant im Kameha Grand Zürich führen. Der nächste Schritt zur kulinarischen Exzellenz im Kameha Grand Zürich, nachdem schon Raoul Mühlan als Executive Chef gewonnen werden konnte.

Norman Fischer stammt aus Hamburg und absolvierte seine Lehre im Restaurant „Die Insel“ in Hannover. Seine Wanderjahre führten ihn durch die Küchen hoch dekorierter Gourmet-Restaurants von Gstaad bis Berlin. Prägende Stationen waren zum Beispiel das mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Victor´s Gourmet-Restaurant Schloss Berg, wo er unter Christian Bau arbeitete und die drei Jahre als Sous-Chef bei Dirk Luther im „Restaurant Meierei Dirk Luther“ in Glücksburg, über dem zwei Michelin-Sterne glänzen.

Im Gourmet-Restaurant „La Terrasse“ im Parkhotel Bremen kochte er sich in seiner ersten Station als Küchenchef auf Anhieb in die Liga der Köche mit „höchster Kreativität und bestmöglicher Zubereitung“, wie der Gault Millau die Spitzenklasse der besten Köche definiert. Ein Stern im Guide Michelin, 17 Punkte im Gault Millau, sieben Pfannen im Gusto als „bestes Restaurant in Bremen“ sind eine bemerkenswerte Bilanz für einen Newcomer.

Die talentorientierte Mitarbeiterauswahl ist ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensphilosophie der Lifestyle Hospitality & Entertainment Group, die die Kameha Hotels & Resort betreibt. Carsten K. Rath: „Wir suchen für das Kameha Grand Zürich die besten Begabungen und herzliche Gastgeber aus Leidenschaft. Nach Norman Fischers fulminantem Debut als Küchenchef bin ich schon sehr neugierig, womit er uns im Yu Nijyo überraschen wird. Und ich bin mir sicher – er wird unsere Gäste begeistern und den Besuch im Yu Nijyo zu einem kulinarischen und emotionalen Erlebnis werden lassen.“

Nun zieht es Norman Fischer also von der Nordsee an den Zürichsee, wo er im Kameha Grand Zürich als Leiter der Küchenbrigade des Yu Nijyo dessen kulinarische Ausrichtung bestimmen wird und höchste Qualität im Einklang mit herzlicher Gastlichkeit gewährleisten wird. Im japanischen Restaurant können sich die Gäste von erfahrenen Sushi Meistern individuelle Sushi-Kreationen à la minute zubereiten lassen, außerdem werden traditionelle Spezialitäten aus Japan mit der für das Land der aufgehenden Sonne so typischen Hingabe und Präzision zelebriert.

Raoul Mühlan

Executive Chef Raoul Mühlan wird im Kameha Grand Zürich einen wesentlichen Verantwortungsbereich leiten: die zwei Restaurants L’UNICO und YU NIJYO sowie die Kulinarik im Veranstaltungsbereich und im gesamten Hotel. Dass er dafür die nötige Erfahrung und Leidenschaft mitbringt, zeigte der 36-jährige Essener schon als Executive Chef vom Kameha Grand Bonn. Dort bestimmte er die strategische Ausrichtung und die Konzeption des Food & Beverage Bereiches. Ob es um feine Pasta aus der hoteleigenen Manufaktur oder kreativ komponierte Sushi-Röllchen geht, Chef Mühlan wird auf kompromisslose Qualität und die Verwendung erstklassiger Produkte achten.

Carsten K. Rath, Gründer und CEO der Lifestyle Hospitality & Entertainment Group, die die Kameha Hotels & Resorts betreiben, ist hoch erfreut, dass ihm Raoul Mühlan von Bonn nach Zürich gefolgt ist: „Raoul hat uns schon in Bonn mit seinem herausragenden Führungsstil, seinem enormen Fachwissen im Bereich Küche, Food & Beverage beeindruckt und noch mehr mit seiner Begeisterung für seine Aufgabe. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit einem so talentierten Chef, auf seine spannenden Kreationen und auf die gemeinsame Eröffnung des Kameha Grand Zürich mit ihm“, so Carsten K. Rath.

Sein Handwerk lernte Raoul Mühlan im Restaurant Schillinghof, einem 16 Punkte Gault Millau Haus in Gross-Schneen. Es folgten viele Stationen in der Spitzengastronomie in Portugal, Irland, Spanien und Frankreich, denen er wertvolle Erfahrungen verdankt. Wichtig und prägend waren für ihn besonders die Eröffnung des Ritz Carlton Powerscourt Dublin mit der Gordon Ramsay Corporation, wo Raoul Mühlan als Souschef für das Qualitätsmanagement zuständig war oder die Eröffnung des Monart Destination SPA House Hotel in Enniscorthy, Irland. Als einen Höhepunkt seiner Karriere bezeichnet Raoul Mühlan seinen Start im Kameha Grand Bonn und die Arbeit mit der Lifestyle Hospitality & Entertainment Group.

Kameha Grand Bonn

Kulinarische Vielfalt und außergewöhnliches Ambiente

im Kameha Grand Bonn

Das Kameha Grand Bonn überrascht mit einzigartigen Kreationen und erstklassigen Speisen und ist der neue Lieblingsplatz für Feinschmecker und Genießer. Von der Brasserie Next Level über den Yu Sushi Club bis hin zu den vier abwechslungsreichen Bars und Lounges bietet das kreative Gastronomiekonzept ein außergewöhnliches Rundum-Programm. Mit dem „Yu Package“ genießen Gäste ein Fünf-Gang-Menü des Sushi-Meisters Keita im Yu Sushi Club. Inkludiert sind eine Flasche Wein sowie japanischer Tee. Vorher geht es zu einem Kameha Lieblingsdrink-Aperitif in die loungige Puregold Bar. Ebenfalls im Package erhalten ist das ausgewogene Frühstück in der Brasserie Next Level und ein kleines Gastgeschenk. Das Angebot ist für 130 Euro pro Person buchbar. Eine Übernachtung im Doppelzimmer ist bereits ab 175 Euro buchbar. Reservierungen telefonisch unter 0228-4334 5660, per Email unter reservations@kamehagrand.com oder unter www.kamehagrand.com.

Das gastronomische Konzept des Life & Style Hotels steht für Inspiration, Wohlbefinden und ist trendsetzend in Service, Qualität und Vielfalt. „Durch die Verbindung von Design und Lifestyle mit einem außergewöhnlichen Service schaffen wir für unsere Gäste den neuen Lieblingsplatz am Rhein. Dieser Anspruch lässt sich auch gastronomisch umsetzen“, bestätigt Carsten K. Rath, Gründer und CEO der Lifestyle Hospitality & Entertainment Group, die die Kameha Hotels & Resorts betreiben. „Unser Küchenchef Jörg Stricker stellt auf den zahlreichen gastronomischen Bühnen des Kameha Grand Bonn seine Kreativität und Können unter Beweis und inspiriert die Gäste mit erlesenen Speisen und kulinarischen Highlights“, so Rath weiter.

Die Brasserie Next Level bietet zu jeder Tageszeit modern interpretierte Speisen einer traditionsreichen kulinarischen Region. Hier ist der Blick auf den Rhein einmalig, das einladende Ambiente, die coole Ausstattung in harmonischer Farbgestaltung und der erstklassige, doch unkomplizierter Service. Die ehrliche bodenständige frische Küche rundet dies alles zu einem einzigartigen Gesamterlebnis ab. Der schnelle Business Lunch im Next Level eignet sich ideal für Geschäftsessen oder eine kleine Auszeit. Täglich überrascht das Küchenteam des Kameha Grand Bonn seine Gäste mit kreativen Menüs für 24 Euro inklusive Wasser oder Kaffee. Im Yu Sushi Club erwartet die Gäste Sushi Meister Keita zu außergewöhnlichen und erstklassigen japanischen Kreationen auf der 5. Etage des Hotels mit eigener Dachterrasse hoch über dem Rhein.

In der stylischen und glamourösen Atmosphäre der Puregold Bar werden vom Klassiker bis zur Eigenkreation erlesene Cocktails von dem herzlichen Team serviert. Die Puregold Bar ist sexy, cosmopolitan und bildet mit Ihrem eindrucksvollen Design einen angesagten Treffpunkt. Von Donnerstag bis Samstag lädt die Puregold Bar ab 19.00 Uhr bei erstklassigen Cocktails und Soul Food zum entspannen und erholen bei loungigen DJ-Sounds ein. Küchenchef Jörg Stricker serviert hier täglich von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr kleine erlesene Köstlichkeiten. Ein beliebter Treffpunkt für Hotelgäste und Besucher ist die Stage Bar & Lounge. In entspannter Atmosphäre genießen Gäste das Early Morning Breakfast, Tee, Drinks und eine Auswahl an Snacks. In der Zino Platinum Lounge stehen Zigarrenliebhabern eine erlesene Auswahl an Zino Platinum Cigars, Davidoff Zigarren und Cohibas zur Auswahl. Cognacs, Whiskey und Weine werden dazu passend gereicht. Die Baron Phillipe de Rothschild Lounge bietet Weinliebhabern ein abwechslungsreiches und interessantes Angebot von großen Jahrgängen und Raritäten. In der gemütlichen Atmosphäre können erlesene Weine und großartige Chateaux im glasweisen Ausschank probiert werden und die Sommeliére lädt regelmäßig zu exklusiven Weinproben ein.

Das „Yu Package“ für 130 Euro zzgl. Übernachtung und alle weiteren Angebote sind buchbar unter www.kamehagrand.com oder telefonisch unter 0228-4334 5000. Tischreservierungen in der Brasserie Next Level und dem Yu Sushi Club können direkt auch unter www.kamehagrand.com vorgenommen werden.

Alan Ogden

Frankfurt: Sternekoch Ogden verlässt Kameha Suite

Alan Ogden, Küchenchef in der Frankfurter Kameha Suite (zuvor King Kamehameha Suite), verlässt das Haus zum 20. Juli. Ogden hatte erst im vergangenen Jahr einen Michelin-Stern für den Ableger des King Kamehameha Clubs mit seinen beiden Restaurants ’Stage’ und ’Next Level’ erkocht. Der Amerikaner nannte keine Gründe für seinen Ausstieg. Auch einen Nachfolger gibt es offenbar noch nicht.

Im Januar feierte die damals in Kameha umgetaufte Suite am Frankfurter Opernplatz die Wiedereröffnung nach einem Facelift, in dessen Zuge auch die beiden Gastro-Einheiten des 2007 eröffneten rund 800 qm großen ’Hauses für Erwachsene’, sprich: Besserverdiener, einen Namen bekamen.

Gleichzeitig verkündete das Unternehmen, unter der Federführung von Carsten K. Rath, bis 2008 Chef der Arabella Hotels, und dem neuen Namen Kameha, ins Hotel Business einsteigen zu wollen. Den Anfang soll im Herbst ein Fünf-Sterne-Haus in Bonn machen. Im April dann die operative Trennung von der Frankfurter Keimzelle King Kamehameha Club sowie dem Beach Club auf der Offenbacher Hafeninsel, deren Management mit Tim Plasse ein KingKa-Macher der ersten Stunde übernommen hat.
Beide Locations bleiben allerdings Teil der King Kamehameha AG, einer Tochterfirma der übergeordneten Luxury Hospitality & Entertainment Holding. Zu deren Portfolio gehören eine weitere Suite in Köln sowie Locations auf Mallorca. /via www.cafe-future.net

www.kameha.com

Carsten K. Rath

Seit Anfang November ist Carsten K. Rath offiziell in seiner Position als Vorsitzender der Geschäftsführung in der Arabella Hotel Holding International GmbH & Co. KG tätig. Vor kurzem fand die „Schlüsselübergabe“ von Robert Salzl an Carsten Rath statt. Carsten K. Rath ist Hotelbetriebswirt und erfahrener Touristiker, der bei „Kempinski Hotels & Resorts“, „The Ritz-Carlton Hotel Company“ und zuletzt „Robinson Clubs“ zahlreiche verantwortungsvolle Positionen bekleidet hat und über umfangreiche Erfahrungen in der Luxushotellerie verfügt.

In der neu geordneten Geschäftsführung verantwortet Carsten Rath als Vorsitzender die Ressorts Unternehmensentwicklung/Strategie, Unternehmenskommunikation, Human Resources, Assetmanagement/Projektentwicklung sowie die Revision. Peter Wackerbauer bleibt unverändert Kaufmännischer Geschäftsführer mit den Ressorts Recht, Finanzen/Rechnungswesen und Controlling. Den Geschäftsführungsbereich Operations verantwortet Edgar van Ommen. Bei ihm sind Hotel Operations, F&B Operations, Einkauf/Warenwirtschaft und die neun Regionen der ArabellaSheraton Hotel Gruppe angesiedelt. Die Geschäftsführung für den Bereich Verkauf und Marketing wird weiterhin Thomas Willms wahrnehmen. In diesem Bereich befindet sich neben Marketing, Verkauf und Informationsmanagement auch ein neu geschaffenes Ressort für das Luxussegment, das personell noch besetzt werden muss.

Mit dieser neu geordneten Geschäftsführung ist die Integration des Unternehmensbereiches Hotel der Schörghuber Unternehmensgruppe strukturell abgeschlossen. In der neuen Konstellation ist es noch mehr als bisher möglich, den gesamten Unternehmensbereich Hotel mit seinen sehr vielfältigen Aspekten ganzheitlich zu führen.

Stefan Schörghuber, Vorstandsvorsitzender der Schörghuber Unternehmensgruppe: „Carsten Rath und seine Kollegen in der Geschäftsführung stehen vor großen und reizvollen Herausforderungen. Insbesondere der Relaunch unserer beiden Schlosshotels, des Hotel Schloss Fuschl im Salzburger Land und des Castillo Hotel Son Vida in Palma de Mallorca im kommenden Jahr wird die ganze Energie, Professionalität und Geschlossenheit der neuen Geschäftsführung erfordern.“