Singapore Sling

Bereits seit mehreren Jahren erlebt Gin ein beachtliches Revival und gerade kleine, innovative Hersteller machen sich aktuell einen Namen. Anlässlich des 100. Geburtstags des weltberühmten Cocktails Singapore Sling haben sich die Londoner Sipsmith Destillerie, bekannt für ihre edlen handgefertigten Gins, und die eleganten Raffles Hotels & Resorts zusammengetan, um eine ganz besondere Spirituose zu kreieren: den maßgefertigten Raffles 1915 Gin.

Kreiert wurde der neue Gin von Sipsmith Brennmeister Jared Brown, eigens für die Raffles Hotels & Resorts. Die Rezeptur zaubert eine angenehme Balance aus den traditionell für den preisgekrönten Sipsmith Dry Gin verwendeten Kräutern und verschiedenen asiatischen Pflanzen, in Anlehnung an das Stammhaus der Marke in Singapur. Dazu gehören Jasminblüten, frische Pomelo-Schalen, Zitronengras, Blätter der Kaffir-Limette sowie Muskatnuss und Kardamom. Entstanden ist ein komplexer Gin mit milder Würze und einer exotischen Note.

Dieser einzigartige und komplexe Gin soll eine neue Generation von Barkeepern dazu inspirieren, kreative neue Gin Cocktails zu mixen – so wie einst der berühmte Barkeeper Ngiam Tong Boon, der im Jahr 1915 den originalen Singapore Sling in der Long Bar des legendären Raffles Singapore erfand.

Ausgeschenkt wird der Raffles 1915 Gin in den Bars und Lounges der aktuell zwölf Raffles Hotels auf der ganzen Welt. Für Cocktail-Liebhaber in London, der Heimat von Sipsmith, verkauft Selfridges ab Mitte Oktober 2015 exklusiv 300 limitierte Flaschen (70cl) für 44 Britische Pfund (rund 60 Euro) pro Stück.

Sam Galsworthy, Mitbegründer von Sipsmith und ein direkter Nachkomme von Sir Stamford Raffles, dem Gründer Singapurs und Namensvater des Hotels, sagt: „Wir sind sehr stolz auf die Zusammenarbeit mit Raffles Hotels & Resorts. Als Brenner ziehen wir unsere Inspiration aus den großartigen Geschehnissen der Vergangenheit und setzen uns zum Ziel, diese für Spirituosenliebhaber von heute erlebbar zu machen. Der Raffles 1915 Gin soll beim Verkosten an den Moment erinnern, als im Jahr 1915 das erste Mal ein Gast den Singapore Sling probiert hat. Zweifelsohne würde der Gin Ngiam Tong Boon und meinen Groß-Groß-Großonkel Sir Stamford Raffles mit viel stolz erfüllen.“

Peter French, President, Raffles Hotels & Resorts führt fort: „Wir haben nach einem Partner gesucht, der an einer vergleichbaren Philosophie und ähnlich hohen Standards festhält. Sipsmith ist authentisch, ein Meister dieses Handwerks. Und durch die familiäre Beziehung zwischen Sam Galsworthy und Sir Stamford Raffles wird diese Verbindung besonders glaubwürdig. Wir freuen uns, dass wir einen so besonderen Gin kreieren konnten, der die Vergangenheit feiert und gleichzeitig neue Generationen zum Entdecken und Schöpfen anregt.“

www.raffles.com

100 Jahre Singapore Sling

Ein Star wird 100: Im Jahr 1915 ersann der Barkeeper Ngiam Tong Boon in der Long Bar des Raffles Hotels in Singapur einen neuen Cocktail. Der Grund: Frauen durften damals keine harten Drinks wie Gin oder Whisky genießen. Fruchtsäfte und Punsch jedoch waren erlaubt, und so mixte der kluge Barmann für die Damen ein neues Getränk, das harmlos aussah, aber jede Menge Gin, Cointreau und Benedictine-Likör enthielt. Bald schon erlangte der Singapore Sling internationale Berühmtheit, gilt längst als Singapurs Nationalgetränk und wird bis heute rund um den Globus mit Genuss geschlürft.

„Der Singapore Sling ist ein weltberühmter Cocktail und durch seinen enormen Erfolg schon fast ein Synonym für das Raffles Singapore“, sagt Simon Hirst, General Manager des Hauses. „Zur Feier des 100. Geburtstags stellen wir die süße Erfolgsgeschichte des Drinks 2015 in den Mittelpunkt vieler Aktionen und Aktivitäten. Wir wollen dazu anregen, den Singapore Sling zu entdecken oder wiederzuentdecken – und einfach zu genießen.“

Übernachten und Genießen mit Singapore Sling
Zu diesem Zweck plant das Hotel das ganze Jahr über die verschiedensten Angebote und Events – von eigens entworfenen Singapore-Sling-Souvenirs bis zu Desserts mit den Aromen des berühmten Longdrinks. Mit der Pauschale „Singapore Sling 100th Anniversary Suite“ (ab circa 950 Euro) tauchen die Gäste in eine umfassende Sling-Erfahrung ein. Das Paket umfasst die Übernachtung in einer luxuriösen Courtyard Suite mit Frühstück für zwei Personen, eine halbstündige Privataudienz in der Long Bar, wo die Meister des Barfachs ihnen zeigen, wie man den berühmten Cocktail mixt.

Zwischendurch können sich die Gäste mit Satay-Spießchen aus saftigem Hähnchenfleisch stärken und zum Abschluss des Workhops gibt es im Hotelshop einen Geschenkkorb im Wert von rund 200 Euro. Darin findet sich eine Auswahl an Sling-Souvenirs, die auch zu Hause noch freudige Erinnerungen an das Erlebnis im Raffles wachrufen.

Cocktail-Fans mit einem Hang zu süßen Schleckereien werden den SlingaPore lieben: Der unwiderstehliche pinkfarbene Kuchen ist vom Singapore Sling inspiriert. Mit seiner raffinierten Melange aus Zitronenbiskuit, Ananas-Mousse, Singapore-Sling-Marmelade und Kirsch-Gelee schmeckt er gleichzeitig würzig und süß. Kaufen kann man die Köstlichkeit in Ah Teng’s Bakery im Hotel – je nach Hunger, in Stücken oder als ganzen Kuchen. Außerdem ist der SlingaPore im Raffles Grill Restaurant als Dessert Teil des Degustations-Menüs „Elizabethan Grill Tribute“ (circa 170 Euro). Das Menü wurde speziell zum diesjährigen 50. Geburtstag der Republik Singapur kreiert und zelebriert Köstlichkeiten wie Seezunge und Walisisches Lamm.

Singapore Sling zum Mitmachen und Mitnehmen
Wer sich je gefragt hat, wie echte Profis einen Singapore Sling mixen, ist in der Singapore Sling Masterclass goldrichtig: In der berühmten Long Bar des Raffles Singapore enthüllen die Barkeeper ihre Tricks für den perfekten Drink. Da werden Gin, Kräuterlikör und Cointreau verrührt – und zwischendurch gibt’s Satay-Spieße mit Erdnusssauce und knackigen Gurkenscheiben. Als Erinnerung kann nach dem ganzen Mixen und Schütteln jeder Gast ein spezielles Singapore-Sling-Glas mit nach Hause nehmen. Vielleicht inspiriert das ja dann sogar zum einen oder anderen Singapore-Sling-Abend in der Heimat.

Richtig rund wird ein Besuch im weltberühmten Raffles Singapore durch einen Besuch im Hotelshop. Dort findet man eine große Auswahl an Souvenirs rund um den Singapore Sling – etwa Schokoladen, Konfitüren und Tees mit Sling-Aroma sowie T-Shirts, Poster, Cocktail-Shaker, Schlüsselanhänger und andere Mitbringsel. Auch das Singapore-Sling-Glas, mit dem der Drink in der Long Bar serviert wird, kann käuflich erworben werden – dieses Jahr natürlich mit dem speziellen Logo zum 100. Geburtstag.

Eines ist jedenfalls klar: Ob man nun im Raffles Singapore übernachtet oder einfach zum Essen oder Shoppen vorbeischaut – kein Besuch in der „Stadt der Löwen“ ohne einen Singapore Sling in der Long Bar. Die legendäre Geburtsstätte des Drinks hat täglich ab 11 Uhr geöffnet und schon mittags tummeln sich hier Hausgäste, Stadtbesucher und Einheimische, um den weltberühmten Cocktail dort zu genießen, wo er erfunden wurde.

www.raffles.com/singapore

Chris Meredith

Chris Meredith ist neuer Executive Chef im Raffles Praslin auf den Seychellen

Von der Karibik in den Indischen Ozean: Chris Meredith hat die Position des Executive Chefs im Raffles Praslin auf den Seychellen übernommen. Er war zuletzt im berühmten Sandy Lane auf Barbados tätig und trägt auf Praslin die Verantwortung für sechs Restaurants und Bars.

Den Grundstein für seine inzwischen über 20-jährige Karriere legte der Brite mit einer Anstellung bei dem bekannten Koch Paul Heathcote im Zwei-Sterne-Restaurant Longridge. Die Verfeinerung seiner Künste erfolgte bei der angesehenen Dorchester Collection, wo er für mehrere Jahre die Küchen im noblen Landhotel Coworth Park nahe London leitete. Hier wurde ihm sogar einmal die große Ehre zuteil, für Königin Elisabeth II. zu kochen.

Christoph G. Ganster, General Manager, freut sich über den Neuzugang: „Chris Meredith hat umfangreiche Erfahrung in renommierten, mit Michelin Sternen ausgezeichneten Restaurants gesammelt und ist die perfekte Wahl für die kulinarische Leitung unseres Resorts. Er ist ein passionierter Koch und wird die Gäste des Raffles Praslin mit einer Kombination seiner kreativen Rezepte mit den besten lokalen Produkten verwöhnen. Wir sind stolz, ihn bei uns im Team begrüßen zu dürfen.“

Das kulinarische Portfolio des Raffles Praslin gehört zu den vielfältigsten Angeboten auf der Inselgruppe im Indischen Ozean. Dazu gehören unter anderem das Losean Restaurant mit moderner mediterraner Küche, das Curieuse Restaurant mit Spezialitäten aus Südostasien und Indien sowie das Pool Restaurant & Bar, wo kreolische Speisen und frische Meeresfrüchte serviert werden.

www.raffles.com.

Sergi Arola, Istanbul

Weltklasse-Kulinarik im neuen Raffles Istanbul:
Arola entführt in die Genusswelt des spanischen Sternekochs

Zum herausragenden kulinarischen Angebot des im September 2014 eröffneten Raffles Istanbul gehört auch das Signature Restaurant Arola des spanischen Zwei-Sterne-Kochs Sergi Arola. Der von Food-Journalisten als „Rebell und unangepasster Trendsetter“ gefeierte Charakterkoch steht mit seinem Arola-Konzept für eine katalanisch-mediterran-verwurzelte Kreativküche – serviert im Tapas-Style für gemeinsame Genuss-Happenings am Tisch. „Spanien und die Türkei haben eine gemeinsame Idee davon, was Essengehen bedeuten sollte: Dass es neben dem kulinarischen Erlebnis vor allem auch darum geht, gemeinsame Zeit mit geliebten Menschen zu verbringen“, schwärmt der Geschmackskünstler, und weiter: „Es ist eine einzige Freude für mich, ein Arola in einem Haus der Marke Raffles zu eröffnen – und noch dazu in einem so dynamischen, angesagten und blühenden Teil einer der aufregendsten Städte der Welt, einem faszinierenden Schnittpunkt der Kulturen.“

Von Ferrán Adriàs Schüler zum Star von Madrid:
Sergi Arola wurde in Barcelona geboren und wuchs in der nahen Stadt Roses auf – Heimat des legendären El Bulli von Molekularküchen-Erfinder Ferrán Adrià. Schon als kleiner Junge kochte Arola mit seinem Großvater und bis heute sind viele seiner Gerichte von traditionellen katalanischen Rezepten inspiriert. Trotz seiner eigentlichen Absicht Rockmusiker zu werden, begann er eine Ausbildung an der Hotelfachschule in Barcelona und bewarb sich in Adriàs kulinarischem Labor El Taller, ebenfalls in Barcelona. Dort entdeckte ihn Adrià und engagierte ihn als Chef de Partie für das El Bulli. Nach Stationen bei Pierre Gagnaire in Paris eröffnete Sergi Arola 1997 mit dem kleinen La Broche sein eigenes Restaurant in Madrid. Bereits nach einem Jahr zeichnete ihn der Guide Michelin mit einem Stern, kurze Zeit später mit zwei Sternen aus. Sein Restaurant brachte frischen Wind in die spanische Küche und leitete einen Wechsel ein, der Madrid zu einer der kulinarisch attraktivsten Städte der Welt werden ließ.

Tapas auf Weltreise:
Kontrastprogramm bot der Küchenkünstler dann mit seinem zweiten Restaurant, das er unter dem Namen Arola 2004 in Barcelona eröffnete. Die dortige Spezialität kreativer Tapas-Teller, geschaffen für gemeinsamen Genuss in geselliger Runde, bietet Sergi Arola mittlerweile in all seinen Signature Restaurants rund um den Globus – in Portugal genauso wie in Sao Paolo, Brasilien, Santiago de Chile, Mumbai, Ibiza und jetzt auch im Raffles Istanbul. Selbstverständlich kommen hier neue, eigens für den jeweiligen Standort kreierte Gerichte auf die Karte, aber auch legendäre Klassiker wie sein weltberühmtes Calamari-„Sandwich“, das nicht nur den Gaumen, sondern auch die Neugier der anspruchsvollsten Gäste anregen wird.

Interkulturelles Design-Erlebnis:
Das Design des Lokals ist so charakteristisch wie das Essen selbst – ein Look, der vom weltweit renommierten Design Studio The Gallery HBA aus London konzipiert wurde. Im Eingangsbereich werden die Gäste von komplett mit funkelnden Spiegeln überzogenen Wänden empfangen – einem Ambiente, das Vorfreude wecken und einen glamourösen Start in eine außergewöhnliche kulinarische Reise inszenieren soll. Die Farbpalette des 74-Plätze-Restaurants mischt die Verwegenheit von schwarzem Salz mit helleren Farben und Lacken in Marineblau, Messing und Rot. Im Restaurant selbst dominiert eine ovale Säule, verziert mit Steinmosaiken in wellenförmigen Mustern. Von der Decke werfen hinterleuchtete stilisierte Kelim-Teppiche spannende Schatten über die Tische. Und die geschwungenen Wände mit Rautenmustern im arabischen Stil stehen für eine Reminiszenz an die berühmte Alhambra in der spanischen Heimat des Starkochs. Weitere 44 Plätze bietet die Restaurantterrasse in elegant-entspanntem Style. Dunkle Rattanmöbel sind mit Stoffen in frischen Pistazientönen akzentuiert, und eine Fülle von Messinglaternen sorgen für romantischen Kerzenscheinschimmer.

Spitzenteam für ein überzeugendes Erfolgskonzept:
Geführt wird das Arola im Raffles Istanbul von einem handverlesenen Team mit zwei der erfahrensten Mitarbeiter an der Spitze, die mit Sergi Arola bereits verschiedenste Projekte verwirklichten: Omar Mosquera leitet die Küche während Daniel Lorenzo die Federführung im Restaurant übernimmt. Tarek Mourad, General Manager des Raffles Istanbul, ist begeistert: „Sergi Arolas Konzept steht für die moderne Interpretation klassischer Gerichte, serviert als eine frische, spannende Küche, die Menschen vereint. Und genau darum geht es der Marke Raffles – wo auch immer wir sind.“

www.raffles.com

Auch eine weitere Neueröffnung steht in Istanbul an: das Hyatt Regency Istanbul Ataköy wird im Januar 2015 eröffnen. Alex Moser, der Berliner Koch, ist hier Exec. Küchenchef. Moser ist nicht nur für gute Restaurants bekannt, er hat in Ekaterinburg das beste Frühstück, dass wir je hatten, in beständiger guter Qualität angeboten.
http://istanbulatakoy.regency.hyatt.com/en/hotel/home.html

Silversea-Kreuzfahrt von Singapur nach Muscat

RTC kombiniert jetzt die spektakuläre Silversea-Kreuzfahrt von Singapur nach Muscat mit feinsten Hoteldelikatessen

Eine Kreuzfahrt im Indischen Ozean vereint alles was sich anspruchsvolle Urlauber wünschen: Makellose Sandstrände, kristallklares Wasser, beeindruckende Metropolen, inspirierende Kultur und Historie sowie jede Menge exotische Erlebnisse. Sie macht praktisch den Weg zum Ziel und bietet die perfekte Kombination aus Hochspannung und Entspannung, Inspiration und ‘‘Zu-sich-kommen’‘. Das gilt vor allem, wenn man mit RTC an Bord der ‘‘Silver Whisper’‘-Yacht der renommierten Silversea Cruises unterwegs ist. Die 1994 gegründete Reederei steht wie keine andere für ultra-luxuriöse Kreuzfahrten mit Anspruch und hat in ihrem Jubiläums-Jahr ein besonders attraktives Kreuzfahrt-Programm aufgelegt. Grund genug für RTC, der diesjährigen ‘‘Asien erleben’‘-Kreuzfahrt mit der schnittigen Silver Whisper ein exklusives Sahnehäubchen aufzusetzen: Bevor der Asien-Streifzug von Singapur über Malaysia, Indonesien, Thailand, Myanmar, Sri Lanka und Indien bis zum Zielhafen im omanischen Muscat beginnt, hat der Boutique-Reiseveranstalter ein dreitägiges ‘‘Warm-up’‘ im Raffles Singapur arrangiert. Letzteres gehört zu den größten Hotellegenden der Welt und ist erste Adresse für einen stimmungsvollen Urlaubs-Einstieg. Ebenso feudal wurde der Kreuzfahrt-Ausklang im Oman gestaltet: Hier residieren RTC-Kreuzfahrer fünf Tage im prunkvollen Al Bustan Palace. Zum Arrangement gehören außerdem viele Extraleistungen wie Mercedes S-Klasse-Transfers sowie diverse privat geführte Ausflüge. Ein wahrhaft paradiesischer Rahmen für die Kreuzfahrt mit der All Suite-Yacht Silver Whsiper, die mit einer Kapazität von 382 Passagieren, einem Crew/Gäste-Verhältnis von beinahe 1:1 und private Butler-Service beispiellos exklusives Reisen auf See bietet. Die wendige Hochseeyacht kreuzt in Küstennähe und legt in kleineren Häfen abseits der großen Kreuzfahrtterminals an. Landausflüge erfolgen in kleinen Gruppen und auch das Bordprogramm ist bis ins Detail individuell. Für uneingeschränktes Urlaubsvergnügen an Bord sorgt die Relais Chateaux-Gastronomie, der Top-Spa, die schöne Poollandschaft, weitläufige Sonnendecks und die hochkarätige Abendunterhaltung der Silversea Cruises. Die außergewöhnliche Kreuzfahrt ist nur bei RTC und ab 11.365,- Euro p.P. buchbar.

In 18 Tagen von Singapur nach Muscat (15.03. – 10.04.2014)
Singapur – Kuala Lumpur – Sumatra – Phuket – Yangon – Colombo – Cochin – Mumbai – Muscat
Facettenreicher kann eine Asienreise nicht sein! Diese reise ist ein Must für alle Globetrotter, die Kontraste lieben und einen Sinn für Superlative haben. Bereits vor Beginn der Kreuzfahrt steht ein echter Hochkaräter auf dem Programm: Die Teilnehmer residieren zur Einstimmung drei Nächte lang zum Sonderpreis in einer Courtyard Suite des sagenumwobenen Raffles Singapur und genießen während ihres Aufenthaltes eine privat geführte Stadtbesichtigung, bevor sie per S-Klasse-Mercedes an Bord der ‘‘Silver Whisper’‘ begleitet werden. Die Yacht nimmt sodann Kurs auf das malaysische Port Kelang, wo genug Zeit bleibt, um das kontrastreiche Kuala Lumpur für sich zu entdecken. Am Folgetag geht es mit einem Halt Im Hafen des indonesischen Belawan beschaulicher weiter. Am dritten Tag können die Passagiere ausgiebig die Sehenswürdigkeiten und Strände von Phuket kennen lernen bevor der erste Erholungstag auf See winkt. Anschließend stehen drei Tage in Yangoon zur Verfügung, um den Zauber von Myanmar ausgiebig auf sich wirken zu lassen. Es folgen drei entspannte Tage auf See bevor das Schiff die jahrhundertealte Hafenstadt Colombo auf Sri Lanka erreicht und anderntags weiter in die indische Gewürzmetropole Cochin weiterfährt. Bei dem anschließenden Tag auf See können Kräfte für den Besuch der schillernden Hauptstadt Mumbay, der mit 13 Millionen Einwohnern größten Stadt der Welt, gesammelt werden. Danach beginnt die Afrika-Passage bei der die Gäste nach zwei herrlichen Tagen auf hoher See Muscat, die äußerst sehenswerte Hauptstadt des Sultanat Oman, erreichen. Hier können RTC-Kunden bei ihrem 5-tägigen Aufenthalt zum Vorzugspreis im majestätischen Al Bustan-Palace die Sehenswürdigkeiten Muscats bei einer privat geführten Stadtbesichtigung erkunden, einen Tagesausflug zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des Landes unternehmen und obendrein viele schöne Stunden am Traumstrand des Hotels verbringen. Diese Leistungen sind ebenso im Preis inkludiert wie alle Veranstaltungen, Mahlzeiten, Getränke und Trinkgelder an Bord sowie der Direktflug mit Emirates ab München oder Frankfurt in der Economy Class – selbstverständlich hin und zurück inklusive aller Steuern und Gebühren. Nicht zuletzt diese Tatsache sorgt für einen rundum sorglosen und erlebnisreichen Urlaub der Extraklasse.

Übrigens: Dieses einzigartige Kreuzfahrt-Package ist alternativ auch für Herbst (11.11. – 04.12.2014 ab € 12.499,- p.P.) exklusiv bei RTC buchbar.

Alle Reise-Details finden Interessenten auf www.rosteravel.de

Christian Sack

“Einer der authentischsten Kochkurse, die Südostasien zu bieten hat.“

Eines der Grand Hotels Kambodschas ist das Raffles Grand Hotel d’Angkor, das ganz besondere Kochlektionen anbietet. Zubereitet wird hier nach den alten Rezepten der königlichen Familie. In den frühen 30er-Jahren machte der kambodschanische König Father Norodom Sihanouk dem Hotel ein wahrscheinlich einzigartiges Geschenk: Er übergab dem Hotel Rezepte aus der Palastküche.

Die Rezepte wurden über Jahrzehnte hinweg gehütet wie ein Schatz und natürlich auch genutzt, um die beiden Royal Dynasty Menus, welche das Gourmet Restaurant des Raffles Grand Hotel d’Angkor anbietet, zu entwickeln. „Durch die turbulente Vergangenheit im Land sind so viele Kulturschätze Kambodschas verloren gegangen. Aber jetzt lassen wir die Khmer-Kultur für unsere Gäste wiederaufleben. Wir sehen es als unsere Pflicht, die traditionelle Khmer-Küche zu erhalten und so entstand die Idee, Kochkurse anzubieten”, erklärt General Manager Christian Sack.

Gemeinsam mit dem Chefkoch des Hotels suchen die Teilnehmer am Morgen auf den Märkten die Produkte aus, welche sie dann in der Küche nach königlicher Khmer-Tradition verarbeiten. Dabei werden jeweils Vorspeise, Suppe, Hauptgänge und Dessert vorbereitet. Der Kurs endet mit einem Lunch, bei dem die Teilnehmer ihre eigenen kulinarischen Kreationen testen – selbstverständlich serviert mit Wein aus dem Weinkeller des Hauses.

Das elegante Raffles Grand Hotel d’Angkor ist eines der originalen Grand Hotels in Asien. 1932 gebaut, bietet es seit jeher Unterkunft für die frühen Besucher des wunderschönen und mysteriösen Angkor und seinen nahe gelegenen Tempeln. www.raffles.com/siemreap

Christian Sack

Königliches Kochen im Raffles Grand Hotel d’Angkor – „Wir sehen es als unsere Pflicht, die traditionelle Khmer-Küche zu pflegen und zu erhalten und so entstand die Idee, kambodschanische Kochkurse anzubieten!“ Alle Kräuter und Gewürze kommen im Übrigen aus dem hoteleigenen Garten

Das Raffles Grand Hotel d’Angkor bietet ganz besondere Kochlektionen an. Gekocht wird hier nach den alten Rezepten der königlichen Familie. In den frühen 30er-Jahren machte der kambodschanische König Father Norodom Sihanouk dem Hotel ein wahrscheinlich einzigartiges Geschenk: Er übergab dem Hotel Rezepte aus der Palastküche.
Die Rezepte wurden über Jahrzehnte hinweg gehütet wie ein Schatz und natürlich auch genutzt, um die beiden Royal Dynasty Menus, welche das Gourmet Restaurant des Raffles Grand Hotel d’Angkor anbietet, zu entwickeln. „Durch die turbulente Vergangenheit im Land sind so viele Kulturschätze Kambodschas verloren gegangen. Aber jetzt lassen wir die Khmer-Kultur für unsere Gäste wiederaufleben. Wir sehen es als unsere Pflicht, die traditionelle Khmer-Küche zu pflegen und zu erhalten und so entstand die Idee, Kochkurse anzubieten”, so General Manager Christian Sack im Gourmet Report Gespräch.

Gemeinsam mit dem Chefkoch des Hotels suchen die Teilnehmer am Morgen auf den Märkten die Produkte aus, welche sie dann in der Küche nach königlicher Khmer-Tradition verarbeiten. Dabei werden jeweils Vorspeise, Suppe, Hauptgänge und Dessert vorbereitet. Der Kurs endet mit einem Lunch, bei dem die Teilnehmer ihre eigenen kulinarischen Kreationen testen – selbstverständlich serviert mit Wein aus dem Weinkeller des Hauses.

Die Küche des Königreichs Kambodscha ist bekannt dafür, dass die Speisen auf sehr feine und leichte Art zubereitet werden. Alle Produkte sind aufeinander abgestimmt. Es werden kleine Mengen verschiedener Zutaten benutzt, die auf milden Aromen und frischen Komponenten basieren. Reis ist nahezu ein heiliger Bestandteil der kambodschanischen Küche und wird am liebsten zu frischem Fisch und Schalentieren aus den Flüssen Mekong oder Tonlé Sap gegessen.

Die Gänge werden nach buddhistischen Regeln zubereitet. Eine typische Mahlzeit enthält Suppe, Salat, einen Fisch- und einen Fleisch-Gang, Gemüse und Reis. Das Dessert basiert häufig auf frischen Früchten und Kokosnuss. Es heisst, dass die königliche Familie eine kalte Reisspeise liebt, die in der Nacht zuvor zubereitet wird, dann nach draussen gestellt wird, damit der über Nacht entstehende Tau dem Reis eine besondere Note gibt. Am Morgen werden Jasminblüten hinzugegeben. .

Zum Schluss des Kurses erhält jeder Teilnehmer das Khmer-Kochbuch “Taste of Angkor” und selbstverständlich ein Zertifikat, welches die Teilnahme am königlichen Khmer-Kochkurs bestätigt.

Ab € 62 für Erwachsene | € 40 für Kinder

www.raffles.com/

Rémi Van Peteghem

Seit fast 60 Jahren steht das Gaddi’s im The Peninsula Hong Kong als ein Synonym für erlesene französisch inspirierte Küche. Mehrfach preisgekrönt, ist das beliebte Restaurant Anziehungspunkt für Feinschmecker aus aller Welt. Mit der Ernennung des Franzosen Rémi Van Peteghem zum neuen Küchenchef wird diese Tradition in Hongkongs erstem französischen Restaurant weitergeführt. Der Meisterkoch bringt neben seinem reichen Erfahrungsschatz und seiner Kreativität innovative Akzente in die Haute Cuisine des Gaddi’s ein.

Der zuvor in Paris tätige Chef Rémi Van Peteghem betrachtet Hongkong als eine großartige internationale Bühne für die renommiertesten Köche der Welt. Die Vielfalt an erstklassigen Fine Dining-Restaurants in der Stadt ist beachtlich und Van Peteghem ist stolz darauf, der Hongkonger Gourmetszene einen weiteren kulinarischen Akzent zu verleihen. Im Gaddi’s wird der 34-Jährige sowohl traditionelle als auch zeitgenössische Aspekte der Kochkunst zu seinem einzigartigen Stil vereinen.

Van Peteghems Bestimmung, zu den Besten unter den Chefköchen dieser Welt aufzusteigen, zeichnete sich mit Beginn seiner Ausbildung in führenden Restaurants in Paris ab. Nach ersten praktischen Erfahrungen debütierte Van Peteghem als Chef de Partie in den Sterne-Restaurants Le Grand Véfour und L’Arpège, wo er seine handwerkliche Perfektion verfeinerte. Mit seiner Ernennung zum Sous Chef folgte 2001 der Wechsel in das Lasserre, einer Gourmet-Institution im Herzen von Paris. Zuletzt fungierte Van Peteghem im Le Sensing als Küchenchef. Unter seiner Ägide wurde das Restaurant 2011 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Basierend auf seinem fundierten Wissen hat Van Peteghem eine ganz eigene kulinarische Philosophie entwickelt. Neben seinem großen Respekt vor traditionellen Rezepten liegt ihm eine gesunde Ernährung am Herzen. Bei der Kreation seiner Gerichte wendet er innovative Techniken zur Fettreduktion an, die dabei vollständig den Geschmack der Zutaten bewahren. Van Peteghems Talent brachte ihm die rare Ehre ein, gleich zwei Mal vom Gault Millau Guide als „Bright Talented Young Chef“ ausgezeichnet zu werden – einmal 2008, als er gerade einmal 30 Jahre alt war, und dann nochmals 2011, dem Jahr, in dem er auch den Michelin-Stern erhielt.

Dheeraj Bhatia ist seit 2012 Chef Sommelier im The Peninsula Hong Kong. Geboren und aufgewachsen in Mumbai, Indien, begann Bhatia seine Berufslaufbahn im Jahr 2004 in Neu-Delhi als Barkeeper, wo er seine Leidenschaft für Weine entdeckte. So entschied er sich, zur Entdeckung der Welt der Weine auf Reisen zu gehen und vertiefte sein önologisches Wissen in Ländern wie Südafrika, Singapur und Dubai. Bevor er in das The Peninsula Hong Kong kam, stellte Bhatia sein Talent und seine Fähigkeiten bei Engagements im Raffles Praslin Seychelles und im Raffles Beijing Hotel unter Beweis, wo er die jeweiligen Weinmenüs etablierte und Weltklasse-Weindinners mit den Michelin-Stern-gekrönten spanischen Molekular-Chefs Ferran Adrià und Dani García leitete. Zuletzt war Bhatia im Raffles Hotel Singapore als Head Sommelier tätig.

„Jeder Abend im Gaddi’s ist wie eine Theatervorstellung”, sagt Dominique R. Lemercier, „und wir alle stehen als ein Team auf der Bühne.“ Lemercier ist seit 2012 Gaddi’s Manager im The Peninsula Hong Kong und bringt mehr als 30 Jahre Erfahrung in seine neue Position mit ein.
Als Sohn von Gastro-Legende Jacques Lemercier in eine Familie von Köchen und Bäckern hineingeboren, ist Lemercier die Kulinarikbranche von Kindesbeinen an vertraut. Die Grundlagen seines Metiers lernte er bei den Besten. Er arbeitete als Commis de Salle für Michelin-Stern-gekrönte Restaurants in Frankreich, darunter das La Tour D’Argent. Innerhalb kürzester Zeit erklomm Lemercier die Karriereleiter und arbeitete eng mit herausragenden Chefs wie Roger Vergé zusammen, dem mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten Chef und Besitzer des Le Moulin de Mougins. Nach Stationen in Brasilien, Singapur und den USA, wohin er international aufstrebenden Michelin-Chefs gefolgt war, fühlte sich Lemercier dazu inspiriert, im Jahr 1987 sein eigenes Restaurant unter dem Namen „Dominique“ in Hamburg zu eröffnen. Vor seiner Berufung in das The Peninsula Hong Kong war er unter Celebrity-Chef Shannon Bennet, Director of Restaurant Operations im Vue at the Al Bustan Palace in Muscat, der Hauptstadt Omans.

First Class Angebot Singapore Airlines

Singapore Airlines First Class oder Suites fliegen und kostenlos in einem Luxushotel in Singapur übernachten

Singapore Airlines hält exklusive Angebote für Fluggäste der First Class und Singapore Airlines A380 Suites bereit. Kunden, die bis zum 31. Januar 2011 in einer der beiden Klassen eine Reise nach Singapur oder darüber hinaus buchen, genießen in der Löwenstadt eine kostenlose Übernachtung in einem Hotel der Luxusklasse sowie weitere Annehmlichkeiten.  Das Angebot gilt für Abflüge in der jeweiligen Klasse inklusive Hotelübernachtung bis jeweils Ende Februar 2011 oder Ende März 2011. Genauere Details sind in einer Tabelle am Ende der Meldung zu finden. Es gelten besondere Geschäftsbedingungen.

Fluggäste, die in der Singapore Airlines First Class nach Singapur reisen, profitieren von einer  kostenlosen Übernachtung in einem der folgenden 5-Sterne Hotels: Fairmont Singapore, Ritz-Carlton Millenia oder Shangri-La Singapore. In dem Aktionspaket enthalten ist neben der Übernachtung ein Frühstück für zwei Personen, kostenloser Internetzugang im Zimmer, frühes Einchecken (nach Verfügbarkeit) sowie ein Limousinenservice vom Flughafen zum Hotel und zurück. Verlängerungsnächte können auf eigene Kosten hinzugebucht werden.

Erfolgt der Flug nach Singapur an Bord einer der Singapore Airlines A380 Suites über London, Paris oder Zürich, können Fluggäste eine kostenlose Übernachtung im legendären Raffles Hotel Singapore nutzen. Jeder Singapore Airlines Suites-Fluggast kann sich neben einer kostenlosen Übernachtung in einer Suite des Raffles Hotel Singapore auf weitere Vorzüge freuen, wie z.B. einem Frühstück für zwei Personen, kostenlosem Internetzugang in der Suite, Begrüßungsgetränk, frühem Einchecken sowie einen Transfer Service vom Flughafen zum Hotel und zurück mit einem Mercedes E-Klasse-Service . Verlängerungsnächte können auf eigene Kosten hinzugebucht werden.

Die Aktion unterliegt speziellen Geschäftsbedingungen. Nur Fluggäste mit einem gültigen Singapore Airlines Hin- und Rückflugticket nach Singapur oder zu einem Ziel darüber hinaus in den Buchungsklassen R, F und P sind berechtigt, das Angebot zu buchen. Die Übernachtung muss direkt im Anschluss an den Hinflug nach Singapur erfolgen und kann nicht auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Die Reservierung unterliegt der Zimmerverfügbarkeit in den jeweiligen Hotels.

Das Hotelangebot kann bis zum 31. Januar 2011 über Singapore Airlines in Frankfurt per E-Mail an FRA_Ticketoffice@singaporeair.com.sg oder per Telefon unter 069/7195150 gebucht werden. Flugbuchungen können unter Singapore Airlines vorgenommen werden.

Hotel- / Zimmertyp  Suites Angebot  Gültig bis  
Raffles Suite (67 qm)  – kostenlose Übernachtung (1 Nacht)
– Limousinenservice Flughafen-Hotel-Flughafen
– Frühstück für zwei im Tiffin Room
– Kostenloser Internetzugang
– Begrüßungsgetränk
– 40% Ermäßigung auf eine Jetlag Spa Anwendung im exklusiven Raffles Amrita Spa  31. März 2011 

Hotel / Zimmertyp  First Class Angebot  Gültig bis  
Shangri-La / Tower Wing Deluxe Zimmer (38 qm)  – kostenlose Übernachtung (1 Nacht)
– Limousinenservice Flughafen-Hotel-Flughafen
– Frühstück für zwei
– Kostenloser Internetzugang
– zusätzliche Leistungen: frühes Einchecken (nach Verfügbarkeit), kostenloses spätes Auschecken bis 15 Uhr, Pralinengruß  28. Feb. 2011 

Fairmont /
Deluxe Fairmont (38,6 qm)  – kostenlose Übernachtung (1 Nacht)
– Limousinenservice Flughafen-Hotel-Flughafen
– Amerikanisches Frühstück für zwei
– Kostenloser Internetzugang
– zusätzliche Leistungen: frühes Einchecken (nach Verfügbarkeit), 10% Ermäßigung bei Plaza Market Café, INK Club Bar, Inagiku, Prego und Szechuan Court  31. März 2011 

Ritz Carlton / Marina Deluxe Zimmer (51qm)  – kostenlose Übernachtung (1 Nacht)
– Limousinenservice Flughafen-Hotel-Flughafen
– Frühstück für zwei
– Kostenloser Internetzugang
– zusätzliche Leistungen: frühes Einchecken (nach Verfügbarkeit), kostenloses spätes Auschecken bis 16 Uhr, 20% auf Anwendungen im SPA and 50% Ermäßigung auf á la carte Speisen im Greenhouse (Ebene 3)  31. März 2011  

Flugpreisbeispiel Singapore Airlines First Class:
Ab Deutschland nach Singapur beträgt der aktuelle Tarif für den Hin- und Rückflug in der First Class ab 6.694 Euro inklusive Steuern, Gebühren und Kerosinzuschlägen. Der Mindestaufenthalt beträgt 3 Tage, der maximale Aufenthalt darf eine Länge von drei Monaten nicht überschreiten. Der Spezial-Tarif gilt für Abflüge bis August 2011 und beinhaltet Zubringerflüge nach/bis Frankfurt oder München (Stand 1. Oktober 2010).

Kochkurs am Ebnisee mit Ernst Karl Schassberger

Kochkurs am Ebnisee mit Ernst Karl Schassberger

Asien – Stäbchen, Wok und Co
Kochkurs

Fernöstliche Köstlichkeiten und Kochtechniken vermittelt der Sternekoch
Ernst Karl Schassberger bei seinem Tages-Kochkurs am 19. Dezember. Dieser
Kochkurs vermittelt nicht nur Rezepte und den Umgang mit Gewürzen, sondern
auch die asiatischen Kochtechniken. Man lernt Variationen von Thunfisch und
Lachs zuzubereiten, Tom Kha Gai Suppe, Ente Oriental und lauwarmen Milchreis
mit Sorbet. Ernst Karl Schassberger war als Hospitant in den Küchen des Ritz
Carlton Shanghai, Palace Hotel Peking, Mandarin Oriental Hongkong und
Raffles Westin Singapore und hat dort die authentische asiatische Küche
kennen gelernt. Termin Samstag 19. Dezember von 13 bis 18 Uhr, danach
gemeinsamer Genuss des zubereiteten Menüs.

Anmeldung Romantikhotel
Schassberger Ebnisee, 73667 Ebnisee, Tel. 07184-2920, www.schassberger.de