Unterwegs in den Urlaub – Tipps für leckeren Proviant

Unterwegs in den Urlaub

Tipps für leckeren Proviant

Bald sind Sommerferien. Wer mit dem Zug oder Auto zum Urlaubsort reist, darf auch die richtige Verpflegung nicht vergessen. Bei der Zusammenstellung des Proviants für unterwegs ist das Butterbrot mit die erste Wahl. Vollkornbackwaren sind dabei nicht nur gesünder, sondern sättigen auch schneller und länger als Produkte aus weißem Mehl. Belegen Sie die Stulle je nach Geschmack mit Schnitt- oder Hartkäse, fettarmer Salami oder geräuchertem Schinken. Salatblätter, Tomaten- und Gurkenscheiben peppen das Sandwich auf.

Käsewürfel und bunte Gemüsespieße sind nicht nur bei Kindern beliebt. Dazu stecken Sie zum Beispiel abwechselnd ein Radieschen, ein Stück Gurke und Paprika sowie eine Kirschtomate auf einen Holzspieß.
Herzhafte Muffins oder Blätterteigtaschen mit Gemüsefüllung lassen sich einfach aus der Hand essen. Ein leichter Kartoffel- oder Nudelsalat mit einem Essig-Öl-Dressing, gebratene Hackfleischbällchen und hart gekochte Eier ersetzen eine warme Hauptmahlzeit. Zum Nachtisch und zwischendurch schmeckt frisches Obst der Saison wie Erdbeeren, Kirschen und Himbeeren. Auch Getränke dürfen im Reiseproviant nicht fehlen. Geeignete Durstlöscher sind Mineralwasser, Fruchtsaftschorlen und gekühlte Früchtetees.

Und natürlich ganz wichtig: genug Bewegungspausen machen.

aid, Heike Kreutz

Fit in den Urlaub: Tipps für leckeren Proviant auf langen Reisen

Die Urlaubszeit hat begonnen. Auf einer langen Reise mit dem Auto oder Zug darf die richtige Verpflegung nicht fehlen. Doch nicht jede Speise bleibt bei sommerlichen Temperaturen für längere Zeit frisch und appetitlich. Bei der Zusammenstellung des Proviants ist das Butterbrot mit die erste Wahl.

Vollkornbackwaren sind dabei nicht nur gesünder, sondern sättigen auch schneller und länger als Produkte aus hellem Mehl. Wer es herzhaft mag, belegt die Stulle mit Schnitt- oder Hartkäse, fettarmer Salami oder geräuchertem Schinken. Camembert und Weichkäsesorten, Leberwurst und Rohwurst hingegen sind leicht verderblich und daher nicht für eine längere Fahrt in die Ferien geeignet.

Zum Brot schmecken kleine Tomaten, Radieschen oder frisch geschnittene Paprikastreifen, Möhren-, Kohlrabi- und Gurkenstücke. Frisches Obst der Saison wie Kirschen, Aprikosen und Himbeeren versüßen die Pausen auf dem Weg zum Urlaubsort. Auch Getränke dürfen im Reiseproviant nicht fehlen.

Mineralwasser, Fruchtsaftschorlen und gekühlte Früchtetees sind zum Durstlöschen besonders geeignet. Sie gleichen den Verlust an Wasser und Mineralstoffen durch das Schwitzen rasch wieder aus.

Ungarische Schnellstraßen mit Vignettenpflicht

Gepäck verstaut, Kinder angeschnallt, Proviant griffbereit: Los geht die Fahrt in den Ungarn-Urlaub. Doch aufgepasst: Im Land der Magyaren besteht auf allen Autobahnen Vignettenpflicht!

Erhältlich sind die entsprechenden Aufkleber an den Grenzübergängen nach Ungarn sowie an Tankstellen. Die Vignetten gibt es für die Dauer von einer Woche, einem Monat und einem Jahr. Die Kurzzeitvariante mit viertägiger Gültigkeit eignet sich besonders für Durchreisende.

In der Vorsaison (von Oktober bis April) kostet sie 1.170 Forint (rund 4,60 Euro), in der Hauptsaison (von Mai bis September) werden 1.530 Forint (etwa 6,0 Euro) fällig.
Für schwere Lkw ist auch eine Tagesvignette verfügbar. Kostenpunkt: 3.000 Forint (rund 11,80 Euro).

Detaillierte Informationen liefern die Websites www.ungarn-tourismus.de sowie www.autobahn.hu. Die Vignette muss vor Antritt der Autobahnfahrt deutlich angebracht werden, also auch schon für die Auffahrt zur Autobahn und ist nur zusammen mit dem Kontrollabschnitt oder dem Kaufbeleg gültig.

Preise (in Forint)
Kat. D1 (= Motorräder und Kraftfahrzeuge bis 3,5 t)
1 Woche 2.550
1 Monat 4.200
1 Jahr 37.200
Kat. D2 (= Kraftfahrzeuge bis 7,5 t, Busse über 3,5 t)
1 Woche 6.600
1 Monat 12.600
1 Jahr 106.500
Kat. D3 (= Kraftfahrzeuge über 7,5 t)
1 Woche 10.200
1 Monat 18.000
1 Jahr 159.000

Das härteste Hundeschlitten-Rennen der Welt

Am 10. Februar 2007 ist es wieder soweit. Der „Ironman“ unter den Hundeschlitten-Rennen, der Yukon Quest, startet zum 24. Mal in Whitehorse im kanadischen Yukon Territory und endet nach gut elf Tagen in der Stadt Fairbanks in Alaska. Mit einer Strecke von 1.600 Kilometern und Temperaturen von bis zu Minus 50 Grad Celsius gilt es als das härteste Rennen seiner Art. Völlig auf sich allein gestellt müssen die Hundeschlitten-Führer über Gletscherspalten, zugefrorene Flüsse, durch zerklüftete Berglandschaften und verschneite Wälder sich selbst und ihre Hunde sicher ans Ziel bringen. An nur zehn Checkpoints können sie sich mit Proviant versorgen. Sie dürfen nur weiterfahren, wenn sowohl Mensch als auch Hunde wohlauf sind.

Auf die spannende Endphase freuen sich die Zuschauer besonders. In Chena Hot Springs, dem letzten Checkpoint vor der Ziellinie in Fairbanks, können Besucher während eines Rundfluges die Teilnehmer des Yukon Quest auf ihrer Fahrt von oben beobachten. Zudem können Gäste dort das einzige ganzjährig geöffnete Eismuseum der Welt sowie Polarlichter bewundern.

Zum Yukon Quest werden jedes Jahr Tausend Besucher erwartet. In Fairbanks stehen wegen dieses internationalen Sportereignisses zahlreiche Veranstaltungen auf dem Programm.

Mehr Details über den Yukon Quest unter www.yukonquest.de
Allgemeine Informationen über Fairbanks – auch deutschsprachig – unter www.explorefairbanks.com und zu Chena Hot Springs unter www.chenahotsprings.com

Für Erwachsene hui – für Kinder pfui

FRÜHSTÜCK MIT SINBAD UND ALADIN

Das ägyptische Restaurant „Samara Oriental“ empfängt Kinder und Erwachsene jeden zweiten Sonntag im Monat zum orientalischen Familien-Brunch

Wer kennt sie nicht, die abenteuerlichen Geschichten von Sinbad, dem Seefahrer, oder Aladin und seiner Wunderlampe. In der Lounge des „Samara Oriental“, Münchens einzigem ägyptischen Restaurant, werden sie den kleinen Besuchern beim Familien-Brunch ab Mai 2006 auf einem fliegenden Teppich serviert. Ein Stockwerk höher können sich die Erwachsenen derweil in aller Ruhe und Ausführlichkeit den kulinarischen Zauberwerken des Orients widmen und auf weißem Porzellan durch die lange und abwechslungsreiche Geschichte der ägyptischen Kochkunst reisen. Dips Tahina, Homos und Baba Ghanoug stehen ebenso auf dem reich gefüllten, orientalischen Buffet wie verschiedene Fleischgerichte, Suppen, Salate und Früchte. Von allen Gerichten kann für einen Einheitspreis von 15 Euro beliebig viel probiert werden.

Flug in Märchenwelten aus „1001 Nacht“

Auch wenn der schwer gewebte Teppich fest auf dem Boden der gemütlichen Samara-Lounge liegen bleibt: Der Fantasie der Kinder wachsen bei den traumhaften „Märchen aus 1001 Nacht“ sicher riesige Flügel. Jedes Mal wird ein Märchenerzähler eine andere Geschichte aus dem Buch vortragen. Danach gibt es einen Malwettbewerb, bei dem die kleinen Gäste Sinbad, Aladin und all die anderen Helden auf Papier bannen können. Und für Flugreise-Proviant ist natürlich auch gesorgt. Für jedes Kind gibt es ägyptische Leckereien vom Buffet oder Schnitzel, Spaghetti, Hamburger, Chicken Wings und Pommes satt.
Nur warum gibt es für die Kinder Junkfood? Hier hätte der Vorleser die tolle Möglichkeit, den Kindern die gute Ägyptische Küche nahezubringen, in dem er kleine Geschichten über die Speisen erzählt, so kann aus einem Falafel die „Aladin Boulette“ werden, usw. Wo bleibt die Kreativität der Ägypter? Statt die Kinder zu Fans ägyptischer Spezialitäten zu machen, werden sie mit miesen Billig-Fastfood abgespeist. Welche Eltern können guten Gewissens ihre Kinder da abgeben? Denken die Betreiber nicht an Ihre Gäste von morgen? Wer als Kind schon die ägyptische Küche mochte, wird sie auch als Erwachsener mögen.
Eine gute Idee, die schlecht ausgeführt wird!

Damit die Kinder unter Gleichaltrigen abheben, malen und spielen können, werden sie in zwei Gruppen von zwei bis vier Jahren sowie von fünf bis zehn Jahren betreut. Diesen Service bietet das „Samara Oriental“ kostenlos an. Für das Essen zahlt jedes Kind fünf Euro, Kinder unter fünf Jahren können ihr Flug-Proviant gratis verzehren.

Die Plätze im Restaurant sowie auf dem weichen Märchen-Teppich in der Lounge sollten rechtzeitig beim Samara Oriental unter: 089-255 422 94 reserviert werden.

Weitere Informationen zum Samara Oriental unter
www.samaraoriental.de

Leichte Snacks für unterwegs

Endlich Urlaub. Die Koffer sind gepackt, das Auto beladen. Wenn nur nicht die lange Anreise wäre. Und die Kinder fragen schon vor dem Einsteigen, wann sie endlich da sind. Doch keine Bange: Wie man mit einer guten Reiseplanung und dem richtigen Proviant unbeschwert und gut gelaunt ans Ziel gelangt, beschreibt die »Neue Apotheken Jllustrierte« in ihrer aktuellen Ausgabe vom 1. August.
Wer mit dem Auto unterwegs ist, braucht Proviant, der die Energiespeicher füllt, den Magen aber nicht belastet. Gut verträglich sind Vollkornbrote belegt mit fettarmem Streich- oder Schnittkäse oder mageren Wurstsorten wie etwa Schinken oder Gelbwurst. Knackige Gemüsebeilagen wie Möhren, Kohlrabi oder Paprika in Streifen geschnitten oder auch Radieschen regen den Stoffwechsel an. Außerdem liefern sie Vitamine und Mineralstoffe. Wichtig für Konzentration und Fitness während der Fahrt ist auch ausreichendes Trinken. Geeignete Durstlöscher für die ganze Familie sind Früchte- und Kräutertees sowie Mineralwässer oder Saftschorlen. Kaffee macht zwar vorübergehend munter, sollte aber nicht in größeren Mengen getrunken werden. Übermäßiger Kaffeegenuss führt zu innerer Unruhe, Reizbarkeit und Konzentrationsschwierigkeiten.

Für Kinder sind lange Autofahrten ohnehin meist sehr anstrengend. Wenn ihnen dann noch übel ist, leiden die Kleinen erst richtig. Wie man dem vorbeugen kann und welche Tipps und Tricks es gibt, um das Urlaubsziel möglichst angenehm zu erreichen, erfahren Sie in der »Neue Apotheken Jllustrierte«.