Weinhof Kappel: Wohnen wo der Wein wächst

Kürbiskernöl frisch aus der Kernölmühle, das Lavendeleis hausgemacht und der Sauvignon Blanc gekeltert vom Hausherrn persönlich – im Vitalhotel Weinhof Kappel servieren die Gastgeber die Natur der Südsteiermark besonders genussvoll.

Südliche Sonne und österreichische Weinromantik prägen im Frühjahr die einzigartige Naturkulisse, in wohl einer der kulinarisch interessantesten Regionen Österreichs – der Südsteiermark. Feine familiäre Produktionsbetriebe, wie die Lavendel-Manufaktur Wunsum www.wunsum.com oder die Kernölmühle Hartlieb www.hartlieb.at lassen sich besonders originell bei einer Genusstour auf einem der zwei Motor-Roller des Vitalhotels Kappel erkunden. Damit brausen Gäste des familiär geführten 4-Sterne-Betriebes gemütlich durch die abwechslungsreiche Sausaler Weinstraße rund um Kitzeck, der höchstgelegenen Weinbaugemeinde Österreichs.

Gastgeber und Winzer Dietmar Kappel macht sich das mediterrane Klima sowie die Produkte der Region zu Nutze. Steirische Spezialitäten wie das feine Sulmtaler Huhn oder das köstliche Maishendl landen haubengekrönt auf dem Teller des Vitalhotels. Wein spielt nicht nur im Haubenrestaurant eine Rolle sondern auch im SPA des Hauses, wo die Kraft der Traube für entspannende Wellness-Anwendungen wie Traubenkernölpeelings oder Wein-Massagen genutzt wird. Aus Traubenkernöl, Meersalz, Wein und frische Rosmarin des hauseigenen Kräutergartens zaubert Kappel die Essenz für ein entspannendes Weinbad. Schwitzen in der 1. Steirischen Winzersauna samt Panoramablick und sportliche Runden im Meerwasser-Außenpool mit Unterwasser-Fernsicht sind Teil des Urlaubs-Programms.

Kuscheltage für Zwei: 2 Übernachtungen inklusive Genießerfrühstück, 1 x 5 gängiges Wahlmenü im Rahmen der Wellness-Halbpension, Romantik-Dinner bei Kerzenschein und Weinbegleitung, wir verwandeln Ihr Badezimmer in ein „Romantik-Weinbad“ mit Schokofrüchten und einer Flasche Winzersekt, 1 Flasche Dreaming Moments zum „Daheimgenießen“, Relaxen in der Panorama Wellnessanlage am Weinberg mit Winzersauna und Pool ab Euro 324 pro Person im Doppelzimmer.

Wein- und Vitalhotel Weinhof Kappel, Familie Kappel, Steinriegel 25, A-8442 Kitzeck,
Tel. +43 (0)34 56 / 23 47, Fax +43 (0)34 56 / 23 47-30, E-Mail: office@weinhof-kappel.at, Homepage: www.weinhof-kappel.at

Das kleinste Open-Air Restaurant der Welt

Exklusives Dining im Restaurant „Windows“ im InterContinental Hamburg

Exklusiver geht es kaum: Nur einem Paar bietet der private Balkon mit Panoramablick auf Alster und Innenstadt im Restaurant „Windows“ Platz. Diesen romantischen Höhepunkt gibt es jetzt zu buchen.

Paare können ab sofort auf dem exklusiven Balkon Platz nehmen und bei Kerzenschein ein Vier-Gänge-Menü und ein Glas Champagner zum Preis von 69 Euro pro Person genießen.

Auf Wunsch kann ein zusätzlicher Limousinen Shuttle mit einer Mercedes-Benz S-Klasse bis vor die Haustür gleich mitgebucht werden. Dieses Gesamtpaket ist für 79 Euro pro Person buchbar, bei einer Kilometerbegrenzung von 15 km.

Das Angebot gilt dienstags bis samstags und ist auf eine Reservierung täglich begrenzt. Bei schlechtem Wetter steht den Restaurantgästen ein Fensterplatz im „Windows“ zur Verfügung.

Verbindliche Voranmeldung erbeten unter Tel. 040 / 41 42 25 10 oder
InterContinental Hamburg, Fontenay 10, 20354 Hamburg, silke.klaahsen@ihg.com

www.hamburg.intercontinental.com

Schlemmerreise Alpen

Eins Plus, Donnerstag, 23.07. um 09:30 Uhr

Schlemmerreise Alpen

Vom Staffelsee in den Chiemgau

Wenn man dem Himmel ein Stückchen näher sein will, setzt man sich in Bad Kohlgrub in den Sessellift. Mit seinen 1 550 Metern bietet das „Hörnle“ einen sensationellen Panoramablick über Seen und Ammergauer Berge. Nach dem Abstieg wird beim Karglwirt in Saulgrub eingekehrt. Und der präsentiert einen wunderbaren Saibling mit Lauch-Tomatengemüse und Reherl. So beginnt die Schlemmerreise vom Staffelsee in den Chiemgau schon recht vielversprechend.

Auf dem Weg liegt auch das Kloster Reutberg, wo die Franziskanerinnen seit 1677 ein besonderes Bier brauen. Und in Baierbach am Simssee bei Rosenheim serviert Willi Huber Junior eine Spezialität des Hauses: Zander mit Spargel-Morchel-Gemüse. Garniert werden die kulinarischen Köstlichkeiten mit allerlei Brauchtum, Musik und Tanz. Wenn man dem Himmel ein Stückchen näher sein will, setzt man sich in Bad Kohlgrub in den Sessellift. Mit seinen 1.550 Metern bietet das ‚Hörnle‘ einen sensationellen Panoramablick über Seen und Ammergauer Berge. Nach dem Abstieg wird beim Karglwirt in Saulgrub eingekehrt. Der Wirt präsentiert einen Saibling mit Lauch-Tomatengemüse und Reherl. Im Hotel-Restaurant ‚Pfeffermühle‘ wartet Michael Trum mit einem feinen Gericht auf: Crêpe mit Wildkräutern, frischem Spargel und hausgeräuchertem Lachs. Im Süden Reutbergs, in der Kreisstadt Bad Tölz, wird Wolfgang Hofmann, Besitzer des Tölzer Kasladens, vorgestellt. In seinen Regalen reifen und lagern Käse-Spezialitäten wie Selle-sur-Cher, Tomme de Montagne, Pont-l?Evêque, Epoisses und Reblochon. An der Straße zum Schlossberg in Hohenaschau liegt der Alpengasthof Brucker, ein Wirtshaus wie aus einem Bilderbuch. Der ideale Ort für einen bayerischen Sonntagsbraten. Und so lädt Hermann Max zur Kalbshaxe mit lockerem Semmelknödel und fein mariniertem Blaukraut ein. Die Sendung endet mit dem 120-jährigen Gründungsfest des Trachtenvereins D? Griabinga. Sie gedenken beim Festgottesdienst ihres Förderers Baron Ludwig von Cramer-Klett, der einmal gesagt hat: ‚Was nützt uns unsere schöne Heimat, wenn niemand mehr unser G?wand trägt, wenn unsere Volksmusik und unsere Tänze aussterben … ‚

Schlemmerreise Alpen

Eins Plus, Mittwoch, 22.07. um 16:30 Uhr

Schlemmerreise Alpen

Vom Staffelsee in den Chiemgau

Wenn man dem Himmel ein Stückchen näher sein will, setzt man sich in Bad Kohlgrub in den Sessellift. Mit seinen 1 550 Metern bietet das „Hörnle“ einen sensationellen Panoramablick über Seen und Ammergauer Berge. Nach dem Abstieg wird beim Karglwirt in Saulgrub eingekehrt. Und der präsentiert einen wunderbaren Saibling mit Lauch-Tomatengemüse und Reherl. So beginnt die Schlemmerreise vom Staffelsee in den Chiemgau schon recht vielversprechend.

Auf dem Weg liegt auch das Kloster Reutberg, wo die Franziskanerinnen seit 1677 ein besonderes Bier brauen. Und in Baierbach am Simssee bei Rosenheim serviert Willi Huber Junior eine Spezialität des Hauses: Zander mit Spargel-Morchel-Gemüse. Garniert werden die kulinarischen Köstlichkeiten mit allerlei Brauchtum, Musik und Tanz. Wenn man dem Himmel ein Stückchen näher sein will, setzt man sich in Bad Kohlgrub in den Sessellift. Mit seinen 1.550 Metern bietet das ‚Hörnle‘ einen sensationellen Panoramablick über Seen und Ammergauer Berge. Nach dem Abstieg wird beim Karglwirt in Saulgrub eingekehrt. Der Wirt präsentiert einen Saibling mit Lauch-Tomatengemüse und Reherl. Im Hotel-Restaurant ‚Pfeffermühle‘ wartet Michael Trum mit einem feinen Gericht auf: Crêpe mit Wildkräutern, frischem Spargel und hausgeräuchertem Lachs. Im Süden Reutbergs, in der Kreisstadt Bad Tölz, wird Wolfgang Hofmann, Besitzer des Tölzer Kasladens, vorgestellt. In seinen Regalen reifen und lagern Käse-Spezialitäten wie Selle-sur-Cher, Tomme de Montagne, Pont-l?Evêque, Epoisses und Reblochon. An der Straße zum Schlossberg in Hohenaschau liegt der Alpengasthof Brucker, ein Wirtshaus wie aus einem Bilderbuch. Der ideale Ort für einen bayerischen Sonntagsbraten. Und so lädt Hermann Max zur Kalbshaxe mit lockerem Semmelknödel und fein mariniertem Blaukraut ein. Die Sendung endet mit dem 120-jährigen Gründungsfest des Trachtenvereins D? Griabinga. Sie gedenken beim Festgottesdienst ihres Förderers Baron Ludwig von Cramer-Klett, der einmal gesagt hat: ‚Was nützt uns unsere schöne Heimat, wenn niemand mehr unser G?wand trägt, wenn unsere Volksmusik und unsere Tänze aussterben … ‚

Golfen am Balaton

Ihr Green Fee: Die Royal Balaton Golf & Yacht AG

Um eine Sport-Attraktion reicher ist das Nordufer des Balaton, seit vor einem Jahr
der Royal Balaton Golf & Yacht Club in der Nähe von Tihany seinen Betrieb
aufgenommen hat.

Der Golfleidenschaft neun oder 18 Loch lang mit Seeblick frönen, das geht zum
Green Fee-Preis ab 8.500 bzw. 13.000 Forint (umgerechnet etwa 30 bzw. 46 Euro),
die Driving Range steht gegen eine Gebühr von 1.500 Forint (rund fünf Euro) zur
Verfügung. Golfpro László Tringer, zugleich Vorsitzender des Ungarischen Profi
Golf Verbands und Vorstandsmitglied des Ungarischen Golfverbands, leitet die
clubeigene Golfakademie. Die Platzreife kann man hier in einem dreitägigen
Intensivkurs samt Schlägermiete, Rangebällen und -fee sowie Unterricht schon für
70.000 Forint (etwa 250 Euro) erwerben.

Der angeschlossene Balaton Golf Villenpark soll zukünftig über 70 Luxusresidenzen
à 30 bis 70 Quadratmeter verfügen, deren Panoramablick auf den Plattensee
demnächst genossen werden kann. Zwei Fahrminuten entfernt entsteht zudem in
Balatonudvari-Fövenyes der zum Club gehörende Yachthafen, der einmal 133
Liegeplätzen anbieten soll samt umfangreicher Dienstleistungen, Restaurant und
Bootshaus.

Mehr zu den schon verfügbaren Golfangeboten unter www.balatongolf.hu

Wanderung zum höchstgelegenen Teesalon Kanadas

Wanderung zum höchstgelegenen Teesalon Kanadas

Ein beliebter Wanderweg am Lake Louise ist der 3,5 Kilometer lange Lake Agnes Trail. Ausgangspunkt der Route ist das berühmte Hotel Fairmont Chateau Lake Louise, das direkt vor dem gleichnamigen See liegt. Der Weg führt vom Lake Louise zum 380 Meter höher gelegenen Lake Agnes, benannt nach der zweiten Frau des ersten kanadischen Premierministers Sir John A. Macdonald. Die Strecke ist gut ausgebaut und durch lange, aber nicht allzu steile Kehren gekennzeichnet.

Unterwegs passiert man den malerischen Mirror Lake, der von zwei bienenkorbförmigen Bergen namens Little Beehive und Big Beehive umrahmt wird. Ist man am Ziel angelangt, wartet am See ein kleines Teehaus mit Terrasse auf Wanderer, die sich dort von Juni bis Oktober mit Tee, Erfrischungsgetränken und selbstgebackenen Leckereien stärken können. Fortsetzen lässt sich der Weg um den Lake Agnes herum zum Aussichtspunkt auf dem Big Beehive, der nach einem 1,6 Kilometer langem Anstieg einen großartigen Panoramablick auf den Lake Louise gewährt.

Das Hotel Fairmont Chateau Lake Louise bietet im Rahmen des Mountain Heritage Programms geführte Wanderungen zum Teesalon am Lakes Agnes an. Die halbtägige Tour findet von Juni bis Oktober dienstags, donnerstags, samstags und sonntags statt, Reservierungen sind notwendig.

Die Teilnahme für Erwachsene kostet 49 CAD (~30 Euro). www.fairmont.com/EN_FA/Property/CLL/Recreation/MoreActivities/Index.html#heritage

Neue Lufthansa Tower Lounge mit Panoramablick

Neue Lufthansa Tower Lounge mit Panoramablick
Lufthansa-Gäste genießen am Flughafen Frankfurt einzigartige Aussicht

In den Genuss einer einzigartigen Perspektive kommen Lufthansa Gäste der First und Business Class sowie Kunden mit HON Circle, Senator oder Frequent Traveller Status ab Ende März am Frankfurter Flughafen: Die Tower Lounge im Abflugbereich A oberhalb von Gate 65 wartet neben den gewohnten Annehmlichkeiten mit einem außergewöhnlichem Ambiente auf. Direkt unterhalb des neuen Vorfeld-Towers gelegen, erlauben die großzügigen Panoramafenster einen spektakulären Blick auf das Vorfeld.

Auf 1.100 Quadratmetern finden bis zu 288 Gäste viele Möglichkeiten, die Zeit bis zum Abflug optimal zu nutzen. Im großzügigen Komfortbereich laden bequeme Ledersessel direkt an der großen Fensterfront die Loungebesucher ein, sich zurückzulehnen und mit Blick auf das Rollfeld zu entspannen. Am Buffet im Bistrobereich stehen Getränke und verschiedene Snacks bereit; zum Beispiel wechselnde Suppen und eine Auswahl an warmen oder kalten Sandwichs.
Wer vor dem Flug noch arbeiten möchte, kann sich an einen der separaten Arbeitsplätze zurückziehen. Neben dem loungeweiten WLAN-Zugang verfügen diese über kostenlose Internet-PCs, ein Fax- und Kopiergerät, Kreditkartentelefone und Ladestationen für das Mobiltelefon. Überdies können sich die Loungegäste in fünf modern eingerichteten Duschbädern erfrischen.

Die neue Lufthansa Tower Lounge ersetzt die bestehenden Lufthansa Senator und Business Lounges bei Gate A51.

Das weltweite Lufthansa Loungeangebot
Die Lufthansa Loungewelt umfasst weltweit rund 65 Lounges mit über 28.000 Quadratmeter Fläche. Je nach Buchungsklasse und Kundenstatus stehen Lufthansa-Gästen mit den First Class, Senator und Business Lounges sowie der neuen Welcome Lounge in Frankfurt vier verschiedene Loungetypen zur Verfügung, die zum Verweilen, Entspannen, Erfrischen oder Arbeiten einladen. Zusammen mit den über 660 Lounges der Star Alliance- und Kooperationspartner, die von Lufthansa-Gästen genutzt werden können, bietet Lufthansa ihren Premiumkunden damit ein Lounge-Netz, das zu den größten der Welt zählt. Um das Angebot weiter auszubauen und noch hochwertiger zu gestalten, investiert die Airline bis zum Jahr 2013 rund 150 Millionen Euro in den Bau neuer und die Renovierung bestehender Lounges.

ARD-Buffet

ARD, Freitag, 07.11., 12:15 – 13:00 Uhr

Prominenter Studiogast: Rolf Seelmann-Eggebert zum 60. Geburtstag von Prinz Charles

Zuschauer-Fragen zum Thema: ‚Tierarzt Sprechstunde‘

Experte: Dr. Joachim Willuhn, Tierarzt

Kochen: Wochenthema ‚Kohlküche‘
Otto Koch bereitet heute zu: ‚Frühlingsrolle von der Leberwurst auf Sauerkraut‘

Lokalseiten: Karlsruhe: Der Panoramablick vom Schlossturm

Überraschend, aufregend, spannend: das Warsaw Film Festival

Michal Borowiak, Head Concierge im InterContinental Warschau, empfiehlt:

Seit 1985 treffen sich Filmemacher aus Mittel- und Osteuropa im Oktober zu einem ganz besonderen Event: Das Warsaw Film Festival – Polens größter internationaler Event dieser Art – gibt einen aufregenden Einblick in die innovative Filmszene der Region. Vom 1. bis zum 31. Oktober 2008 zeigen diverse Kinos der Kulturmetropole sehenswerte Produktionen in verschiedenen Kategorien. Neue polnische Filme sind dabei genauso zu erleben wie die Werke bekannter Regisseure aus anderen europäischen Ländern. 2007 kamen 180 Filme aus 54 Ländern auf die Leinwand, fast 90.000 Zuschauer ließen sich den Event nicht entgehen, und selbstverständlich reisten auch viele Filmemacher, Produzenten und Schauspieler ins herbstliche Warschau, um ihre Werke persönlich vorzustellen. Zu den ersten Hoteladressen der als Weltkulturerbe geschützten Stadt gehört das InterContinental Warsaw mit seinen beliebten Restaurants und dem River View Wellness Center mit spektakulärem Panoramablick.

Weitere Informationen
und
Buchungen unter www.warsaw.intercontinental.com

Solís Cambrian Hotel & Spa

Für Sie & Ihn – das besondere Paar-Package im Solís Cambrian Hotel & Spa

Das Solís Cambrian Hotel & Spa bietet ab sofort das „Für Sie & Ihn Package“, welches beide Parteien glücklich macht, wenn es für einen Kurztrip in die Adelbodner Berge geht. „Er“ geniesst einen Tandem Paragliding Flug, eine morgendliche Mountainbiking Tour sowie eine Sportmassage während für „Sie“ im Arrangement ein Shopping Trip in die Bundeshauptstadt Bern vorgesehen ist als auch drei Stunden Behandlungen im Spa Solís.

Das Arrangement beinhaltet zu den genannten Aktivitäten zwei Übernachtungen in einem Deluxe Zimmer mit Panoramablick, Alpines Frühstücksbüffet, 4-Gang-Dinner im Restaurant Nova an beiden Abenden (exklusive Getränke) sowie Nutzung des Spa Solís und kostet CHF 1815 (rund 1120 EUR). Buchen zwei befreundete Paare zusammen, so erhalten beide Paare einen Nachlass von 10% auf den vollen Package-Preis.

Das „Für Sie & Ihn Package“ ist ausserhalb der Skisaison gültig (bis 30. November 2008 und ab 1. Mai 2009) und ist buchbar direkt im Hotel unter +41 33 6738383, per Email unter oder auf der Website www.solisadelboden.ch

Adelboden, mit seinem traditionellen, regionalen Charme und seiner Postkarten-Idylle, ist perfekt für Gäste, die die Nähe zur Natur suchen. Großer Fokus wird hier auf Aktivitäten im Freien gelegt: Wandern zu Sennenhütten oder Wasserfällen, Mountainbiken, Klettern, Trottinet fahren oder auch Lama Trekking.

Tradition trifft Moderne – das Solís Cambrian Hotel & Spa, nach Komplettsanierung im Dezember 2007 eröffnet, bildet mit seinem zeitgenössischen Design den Gegenpol zum örtlichen Charme. Während einige Besonderheiten des ehemaligen Gebäudes behutsam integriert wurden, wie etwa das Spitzdach in den Familienzimmern mit Galerie, steht das Solís Cambrian Hotel & Spa für zeitgenössisches Leben mit seiner Sonnenterrasse, dem Wintergarten mit Panoramablick auf die Adelbodner Berge, dem Restaurant Nova und seiner italienischen Küche und der Scott’s Bar. Kinder finden ihren Spaß in den zwei „Kids Rooms“ (einer für Kinder mit Spielzeug, Lego und interaktivem Nintendo Wii, der andere für Teenager mit Billardtisch und klassischen Brettspielen), während Erwachsene im weitläufigen, 750 m² großen Spa Solís mit seinen Innen- und Außenpool Entspannung finden und das spektakuläre Bergpanorama genießen.

Adelboden ist von Deutschland aus leicht zu erreichen. Nächste ICE Stationen sind Thun, Spiez und Interlaken. Die Flughäfen Zürich und Basel werden von zahlreichen Fluggesellschaften angeflogen und bieten eine gute Zugverbindung in das Berner Oberland. Der Flughafen Bern wird von Lufthansa via München bedient.

Weitere Informationen zum Solís Cambrian Hotel & Spa unter www.solisadelboden.ch