Aktivurlaub im Klosterhotel

Einfach göttlich: Aktivurlaub im Klosterhotel (Kurzfassung)

Paddeltouren im Kanu und Besinnung bei Meditation, Radausflüge mit Panoramablick und Gespräche mit den Hegner Schwestern: Im Klosterhotel Haus St. Elisabeth am westlichen Teil des Bodensees gönnen Aktiv-Urlauber ihrem Körper Auslauf und ihrer Seele eine erholsame Pause.

Schon die Anreise auf der B 33 von Radolfzell in Richtung Konstanz entlang des Untersees ist sichtbarer und gefühlter Urlaubsbeginn. Wenige Kilometer nach Allensbach taucht der Hegner Klosterkomplex majestätisch auf einer Anhöhe über dem See auf. In direkter Nachbarschaft wurde 2006 das Drei-Sterne-Superior-Hotel Haus St. Elisabeth eröffnet. Die moderne, lichte Kapelle und der Meditationsraum des Hauses laden ein, zur Ruhe zu kommen. Wer Interesse am Klosterleben hat, kann sich am spirituellen Leben der Schwestern beteiligen oder das Angebot zum Gespräch wahrnehmen.

Um den See radeln, wandern, klettern oder auf historischen Pfaden wandeln – von Hegne aus lässt sich die vielseitige Unterseeregion auf unterschiedlichste Weise erkunden. Ein gut beschildertes Wegenetz macht es leicht, mit dem Rad, den Inline-Skates oder auch zu Fuß ans gewünschte Ziel zu gelangen. Wer den Untersee vom Wasser aus erkunden möchte, leiht sich beim benachbarten Campingplatz ein Kanu aus. Mit gleichmäßigem Paddelschlag geht es einmal rund um die Insel Reichenau. Wer dann nach Paddeltouren oder harten Fußmärschen seine Blasen auskurieren will, findet bei einem Wellness-Aufenthalt in der Konstanzer Bodensee-Therme oder einem Sprung ins erfrischende Nass des Bodensees am klostereigenen Strand Linderung.

Mit einer günstigen Pauschale können Urlauber es sich zwischen dem 17. August und dem 15. Oktober 2008 drei Tage lang im Haus St. Elisabeth gemütlich machen und sich auf dem Rad oder im Kanu Bewegung verschaffen. Bei einer Preisspanne von 89 Euro pro Person (preiswerte Variante im einfachen Einzelzimmer, Kategorie D) bis 179 Euro (Komfort-Kategorie A) sind enthalten: zwei Übernachtungen mit Frühstück, ein Leihfahrrad für einen Tag, ein Kanu-Tag inklusive Einweisung, eine Radwanderkarte und die Broschüre „Erlebnis Wasser“ mit vielen Informationen rund um den Wassersport und die Naturschutzgebiete am Untersee.

Das haller in Maria Alm

Das haller in Maria Alm bietet Design und Leistung zu niedrigen Preisen

Das haller in Maria Alm startet ambitioniert in den Mai: Von 1. Mai bis 25. Oktober 2008 lockt das kleine, feine Hotel am Steinernen Meer mit günstigen Preisen in das Salzburger Land. Ab 69 Euro pro Person im Doppelzimmer kommen die Gäste in den Genuss einer Übernachtung einschließlich der haller-Genießerpension, der Benutzung des 400 Quadratmeter großen Badehimmels sowie Fahrten mit der Seilbahn dorfj@t Natrun und der DSB Schwarzeckalm. Buchungen werden unter der Telefonnummer +43(0)6584-2100 und der E-Mail-Adresse info@hotel-haller.at entgegengenommen.

Seit der Eröffnung im Dezember 2006 verbindet das haller klares, unprätentiöses Design mit einem gehobenen Servicestandard. 22 Zimmer und vier Apartments bestechen durch hochwertige Materialien aus der Region, wurden jedoch auf das Notwendigste reduziert. Neben warmen Hölzern und viel Glas setzen Rottöne in allen Räumlichkeiten Akzente. Der Badehimmel auf dem Dach des Hauses mit einem 360 Grad-Panoramablick lädt zu feinster Badekultur ein. Zur Ausstattung zählen die Bio-Kräutersauna, die Pinzgauer Schwitzstube, das Almer Steinbad, ein Sole-Dampfbad, Wasserfall-Duschen, Salzburger-Marmor-Wärmeliegen, drei Behandlungsräume für Massagen und Schönheitsanwendungen, ein Ruhebereich drinnen und draußen sowie eine Bar. Als erstes Hotel der Alpen verfügt das haller über sechs Kieser Trainingsmaschinen und gehört zum Portfolio der Kieser Training Selection. Für Bewegung sorgen die Programme mit den Partner-Golf­clubs der Gegend sowie geführte Wanderungen und Nordic Walking unter professioneller Anleitung. Kulinarisch verwöhnt Küchenchef Andreas Huber die Gäste mit einem stärkenden Vitalfrühstück, kleinen Snacks für zwischendurch und einem Vier-Gang-Menü am Abend.

Das haller liegt im Herzen von Maria Alm, einem Traditionsort im Salzburger Land. Die Region um den Hochkönig gilt als eine der schönsten Berggegenden Europas.
Weitere Informationen finden sich unter www.hotel-haller.at und www.maria-alm.at

Glücklicher Single

Erholsame und zugleich spannende Tage bietet das Steigenberger Hotel Kaprun Alleinreisenden mit seinem Single-Package.
Unter dem Motto „Glücklicher Single“ offeriert das Steigenberger Hotel Kaprun vier Übernachtungen mit Verwöhn-Halbpension und abwechslungsreichem Unterhaltungsprogramm zum Preis von 380 Euro.
Buchbar ist das Single-Special vom 24. bis 28. Mai.

Das österreichische Vier-Sterne-Hotel verwöhnt seine Gäste mit vier Übernachtungen im Doppelzimmer zum Einzelzimmerpreis, Frühstücksbuffet inklusive Prosecco, Vier-Gang-Wahlmenü oder Themenbuffet und einem vielseitigen Rahmenprogramm.

Dieses beinhaltet unter anderem ein Get-together bei Cocktails, eine Radtour um den Zeller See und eine gemütliche Wanderung mit Picknick. Für Unterhaltung am Abend ist ebenfalls gesorgt. Im Preis von 380 Euro ist die Nutzung der Wellness-Oase mit Hallen- und Freibad, verschiedenen Saunen, Dampfbad, Kneipprondell, Infrarotkabine sowie großzügiger Liegewiese mit Panoramablick bereits enthalten.

Information & Buchung:
Steigenberger Hotel Kaprun
Schloßstraße 751
A-5710 Kaprun
Tel.: +43 (0)6547/7647-0
Fax: +43 (0)6547/7647-503
E-Mail: kaprun@steigenberger.at
Internet: http://www.kaprun.steigenberger.at

DAS HOTEL CIUTAT JARDI AM STRAND VON PALMA

Das Hotel Ciutat Jardí ist ein herausragendes Beispiel für eine Moderichtung in der Architektur zu Beginn des 20. Jahrhunderts, die einem gewissen indisch-kolonialen Touch nachhing. Nach mehr als 10-jähriger Schlieβung wurde dieses Familienhotel 2001 renoviert und mit all dem Glanz ausgestattet, den es in seinen Anfängen besaß.

Der Architekt Jaume Ginard Alenyar hatte 1921ursprünglich ein Kurhaus für ein Wohnviertel von Palma entworfen. Gebaut wurde es schließlich 1922 als Hotel.

Während des Bürgerkrieges war es beschlagnahmt worden und diente als Unterkunft für italienische Soldaten. Nach dem Krieg wurde es von Magí Fullana Pizá, dem Großvater des heutigen Inhabers, erworben. Das romantische Aussehen des Hotels und seine Lage am Strand zogen Briten, Seeleute und Intellektuelle an, die hier ihre Diskussionsrunden bis in den Morgengrauen abhielten. 1990 wurde es geschlossen, und 11 Jahre lang wirkte es wie ein weißer Schatten jener Zeiten.

Ein tiefgreifender Umbau gab ihm sein ursprüngliches Aussehen zurück. Die Fassade weist einen deutlichen indischen Einfluss auf. Auffallend sind die fünf grau gestrichenen Kuppeln mit großen Fenstern; der Rest ist in Weiß gehalten, mit cremefarbigen Abschlüssen, umgeben von Terrassen und Balkons mit schönen Balustraden. Schlanke Palmen, die während Jahrzehnten gewachsen sind und nun das Gebäude überragen, erheben sich in einem angenehmen Garten mit einem kleinen Schwimmbecken.

Heute ist das Ciutat Jardí ein völlig renoviertes Familienhotel mit vier Sternen. Es verfügt über 20 Doppelzimmer mit Bad, Hydromassagewanne, Internetanschluss und Tresor. Die schönsten Zimmer befinden sich in einer der fünf Kuppeln mit Blick aufs Meer. Alle haben eine herrliche Terrasse, von der aus man einen Panoramablick bis nach Cap de Cala Figuera in Calvir genieβen kann. Die größte der Kuppeln beherbergt die Suite, die in Form eines Doppelhauses aufgeteilt ist: zuerst die Terrasse, dann das Bad, und auf der dritten Ebene ein Zimmer, nicht viel größer als das Bett, umgeben von Fenstern, so dass man den Eindruck hat, sich in einem Leuchtturm zu befinden. Das Hotel ist ganzjährig geöffnet und körperbehindertengerecht ausgestattet. Der Preis für das Doppelzimmer schließt das Frühstück mit ein und liegt bei 145 € pro Nacht.

www.hciutatj.com

Nach Palma de Mallorca fliegt www.airberlin.com ab 29 Euro

Oliver Lisso: Schlemmersommerwende im Hamburger Le Royal Méridien

Am 16. Juli ist in Hamburg Schlemmersommerwende, und dazu tischt das Le Royal Méridien ein neues 4-Gänge-Menü für zwei Personen auf. Eingeleitet wird der Schmaus im Le Ciel Restaurant von einer Amuse Bouche, der eine mediterrane Gemüseterrine mit Sauce Rouille und Blattsalat sowie eine geeiste Melonensuppe mit weißem Portwein und Zitronenmelisse folgen. Als Hauptgang kreiert Küchenchef Oliver Lisso rosa gebratenen Kalbsrücken unter einer Salsa verde-Kruste mit konfierten Tomaten. Zum süßen Finale gibt es Beerengratin mit Sauerrahmeis. Der Schlemmersommer Teil 2 geht bis zum 15. August, kostet wie immer 59 Euro für zwei und wird noch verfeinert durch den schönen Panoramablick in den Sonnenuntergang vom neunten Stock aus. Le Royal Méridien, An der Alster 52-56, 20099 Hamburg. Reservierung: Tel. 040 – 2100 1070. E-Mail: info.LRMHamburg@lemeridien.com, Internet: hamburg.lemeridien.de