Josef Floh

Gastwirtschaft Floh, Mitglied der Jeunes Restaurateurs d´Europe Österreich

Niederösterreichischer Genuss-FLOH-Markt
mit 2 Hauben-Qualität

In Langenlebarn führt Josef Floh, Mitglied der Jeunes Restaurateurs d´Europe, mit seiner gleichnamigen Gastwirtschaft eines der kulinarischen Aushängeschilder der Region. Nunmehr können viele hochwertige Produkte im originellen „Floh-Markt“ auch für zuhause erworben werden.

Um in diesen elitären Kreis aufgenommen zu werden, bedarf es einer strengen Kontrolle von Patron und 2-Haubenkoch Josef Floh – allseits bekannt als „der Floh“ –, denn nur Köstlichkeiten, die auch ihn begeistern wandern in seinen Markt. So reicht die Palette von Marmeladen, Fruchtaufstrichen, Eingelegtem und Mangalitza-Lardo über „Sepperlbier“ und Lebarner Jausenwurst bis zu einzigartigen Ölen, Essigen, Säften und Weinen – von bekannten Produzenten, wie Helga Wetter (Apfelsäfte), Fleischer Manfred Höllerschmid oder der Hagenthaler Ölmanufaktur von Familie Hoffmann. Ergänzt wird dieses kulinarische Feuerwerk durch hausgemachte Spezialitäten vom Chef persönlich, der vom neuen „Wirtshausführer Österreich“ zum „Wirt des Jahres 2014“ gekürt wurde.

Darüber hinaus kommt dem Markt auch eine philosophische Aufgabe zu, ist er doch der ideologische Mittelpunkt des „Floh´schen Radius 66″-Kreises. Vor mehr als einem Jahrzehnt suchte „der Floh“ nach kleinen Produzenten im nahen Umkreis und wurde vielfach belohnt. Die Idee bekam eine besondere Eigendynamik, die letztlich einen neuen Schwerpunkt in seiner Gastwirtschaft definierte: „Radius 66“ bedeutet, was immer möglich ist, wird im Umkreis von 66 Kilometern eingekauft!

„Der Floh-Markt ist somit ein spannendes Schaufenster für die tollsten Produzenten der Region“, sagt Josef Floh, „und er soll gleichzeitig unsere Begeisterung für unsere Partner ausdrücken.“

Geöffnet zu den Zeiten der Gastwirtschaft Floh: Donnerstag bis Montag von 9 bis 23 Uhr.

Gastwirtschaft Floh 3425 Langenlebarn, Tullner Straße 1 Tel. +43 (0) 22 72 / 62 809, floh@derfloh.at, www.derfloh.at

3 Tage Sale bei Qatar Airways

Wenn Sie zwischen dem 12.11. und 31.5. sowieso nach Nahost oder Asien wollten, sollten Sie sich jetzt die Angebote in der Economy und Business Class angucken und ggfs. buchen

Qatar Airways bietet ihren Passagieren im Rahmen eines 3 Tage Sales die Gelegenheit, zu einem von über 100 Zielen weltweit zu fliegen und dabei kräftig zu sparen. Die Angebote für Hin- und Rückflüge in der Economy und Business Class sind seit Mitternacht, 7. November buchbar. Die Preisaktion endet am Freitag, den 9. November, um 23:59 Uhr Ortszeit.

Kunden stehen während der 72-stündigen Preisaktion über 100 verschiedene Reiseziele im weltweiten Streckennetz von Qatar Airways zur Auswahl, darunter beliebte Destinationen im Nahen Osten, Afrika, Asien und Australien.

Der großzügige Reisezeitraum für die angebotenen Flüge im weltweiten Streckennetz von Qatar Airways erstreckt sich über 7 Monate vom 12. November 2012 bis 31. Mai 2013.

Sie können auf Opodo buchen und gleich die Preise vergleichen!

Koch sucht Bauer

Die auf dem Hamburger Obst und Gemüse Grossmarkt beheimatete Werbeagentur für Lebensmittel Schmeckt´s hilft Hamburger Köchen dabei regionale und saisonale Angebote aus der Metropolregion Hamburg kennenzulernen.

50 Hotels, Gastronomen und Caterer sowie 50 Landwirte werden so in den nächsten Monaten zueinanderkommen. Zu Pfingsten 2013 werden dann alle entwickelten Speisen auf einer Abschlußveranstaltung auf dem Hamburger Grossmarkt von den Paarungen vorgestellt- Für eine bessere, nachhaltigere Zukunft der Region. Für die Lebensmittel unserer Heimat und leckere Speisen aus dem nahen Umland.

Ab in den Nahen Osten – Dubai ab 429 EUR

Austrian Airlines
Tolle Angebote in den Nahen Osten: Buchen Sie bis zum 6. März Ihren Flug und fliegen
Sie vom 1. April bis 30. Juni mit Austrian Airlines nach Dubai ab 429 EUR und nach
Amman ab 449 EUR.

Reisen: 1. April – 30. Juni 2012
Buchen: 29. Februar bis 6. März 2012

Austrian Airlines

Frühbucherrabatte nicht immer Schnäppchen

Wer seinen Sommerurlaub frühzeitig – meist bis Ende März – bucht, wird für seine Entscheidung oft mit Preisnachlässen oder anderen Ver­günstigungen bei Unterkunft und Verpflegung belohnt. „Was auf den ersten Blick als Schnäppchen erscheint, entpuppt sich bei genauerem Hingucken mitunter als Schmalspurangebot, bei dem eine Reihe zusätz­licher Kosten fällig werden“, warnt die Verbraucherzentrale NRW vor raschem Zuschlag.
Sie rät, Preise und Leistungsumfang von Frühbu­cherrabatte zu vergleichen und folgende Hinweise zu beachten:

Freiwillige Leistung: Ob ein Frühbucherrabatt gewährt wird, hängt vom jeweiligen Reiseveranstalter ab. Nachlässe oder Vergünstigun­gen können innerhalb eines Angebots auch unterschiedlich sein, etwa wenn ein Rabatt nur für bestimmte Unterkünfte eingeräumt wird.
Preisvergleich: Die einzelnen Posten eines Frühbucherangebots lassen sich nur bei gleichen oder ähnlichen Leistungen vergleichen. Kunden sollten ihr Augenmerk hierbei nicht nur auf den Preis, son­dern auch auf den Leistungsumfang richten. Eine Prüfung der Kon­ditionen offenbart zum Beispiel, ob im Angebot der Transfer vom Flughafen zum Hotel oder die All-Inclusive-Verpflegung enthalten ist. Aber auch ein Vergleich mit anderen Offerten kann sich lohnen: Denn viele Veranstalter bieten identische Leistungen an – etwa Flug und Unterkunft –, die bei dem einem Anbieter zum regulären Preis günstiger sind als bei einem anderen Veranstalter zum reduzierten Preis. Gewährt der günstigere Anbieter zusätzlich noch einen Nach­lass, kann der Preisvergleich unterm Strich eine Ersparnis von meh­reren hundert Euro betragen.

Preisgünstigstes Angebot: Wer keine Lust hat im Internet nach Schnäppchen zu jagen, sollte sich im Reisebüro nach dem billigsten Angebot fürs jeweilige Traumziel erkundigen. Die Reisevermittler müssen für die Preisdifferenz geradestehen, wenn sie nicht die preisgünstigste Variante für das gewünschte Reiseziel aus ihrem Sortiment heraussuchen. Im Streitfall sollten Kunden – etwa mit Hilfe eines Zeugen – jedoch nachweisen können, dass sie sich nach dem billigsten Angebot erkundigt haben.

Unverbindliche Katalogpreise: Auf die Preisangaben im Katalog ist inzwischen kein Verlass mehr. Reiseveranstalter können die Prei­se noch nachträglich ändern. Auch hier müssen potenzielle Urlauber nach konkreten Kosten und möglichen Nachlässen fragen.
Preiserhöhungen nach Buchung: Werden Trips länger als vier Monate vor Reisebeginn gebucht, können Veranstalter den Preis für Pauschalreisen im Nachhinein ebenfalls verändern. Nachträgliche Preiserhöhungen werden aufgrund einiger kundenfreundlicher Urteile jedoch bei Frühbucherangeboten kaum noch erhoben.

Reiserücktrittsversicherung: Bei frühzeitiger Buchung sollte in jedem Fall eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen werden. Der Versicherungspreis dafür ist im Vergleich zu den hohen Stornie­rungskosten ein Klacks. Allerdings werden Leistungen nur bei ver­traglich vereinbarten Risiken – wie unerwartete schwere Erkrankun­gen, Schwangerschaft oder Todesfälle von nahen Angehörigen – gezahlt.

Wie gut sind die Airlines aus dem Nahen Osten?

Die Fluggesellschaften aus dem Nahen Osten genießen einen sehr guten Ruf. Doch werden sie diesem Image auch gerecht? Das Reisemagazin Clever reisen! hat die über 20.600 Bewertungen des Flugportals airlinetest.com ausgewertet.

Großteil der Nahost-Airlines überzeugt
Insgesamt sind die Passagiere mit der Mehrheit der Nahost-Airlines sehr zufrieden. Spitzenreiter ist Emirates, dicht gefolgt von Etihad Airways. So lobt ein Emirates-Passagier auf airlinetest.com: „Man wird behandelt wie ein König. Erste Klasse in der Holzklasse!“, während ein Gast von Etihad berichtet: „Erstklassige Fluggesellschaft.“ Zu beiden Airlines sind jedoch auch kritische Stimmen bezüglich der Flugbewertung auf airlinetest.com vorhanden. Ein Fluggast moniert: „Emirates hat mit den Jahren deutlich nachgelassen“, für einen anderen Passagier war Etihad „eindeutig die schlechteste Airline, die wir je benutzt haben.“

Auch unzufriedene Passagiere vorhanden
Dicht hinter den beiden Fluglinien aus den Vereinigten Arabischen Emiraten liegen Oman Air und Qatar Airways. Über erstere heißt es beim Thema Flugbewertung auf airlinetest.com sowohl: „Die beste Airline, mit der ich jemals geflogen bin“, als auch „Vorsicht bei dieser Airline!“ Auch die Qatar Airways-Passagiere auf airlinetest.com sind geteilter Meinung, Urteile reichen von „Völlig überbewertete Airline“ bis „Klasse Leistung! Merklich eine 5-Star Airline!“ Größtenteils unzufrieden sind die Fluggäste auf airlinetest.com mit Gulf Air: „Ich fliege nie wieder mit Gulf Air!“ und vor allem mit Kuwait Airways: „Das war unser erster und letzter Flug mit Kuwait Airways!“ In beiden Fällen gibt es aber auch Passagiere, die von den Airlines „sehr angenehm überrascht“ wurden.

Speisen und Getränke munden nicht immer
Bei den Speisen und Getränken überzeugen vor allem Emirates und Qatar Airways die Passagiere auf airlinetest.com. Ein Emirates-Gast lobt das „klasse Essen“, ein anderer urteilt: „Getränkeauswahl für die Holzklasse super.“ Das Essen bei Qatar Airways wird ebenfalls als „sehr gut“ bezeichnet. Kulinarisch zufrieden sind auch die Gäste von Etihad Airways: „Sehr gutes Essen in der Economy Class“ und Oman Air. Nicht gemundet hat es den Gulf Air- und Kuwait Airways-Passagieren. Ein Gast von Gulf Air kritisiert auf airlinetest.com: „Die Flüge waren nicht mal ausgebucht, trotzdem reichte das Essen nicht! Zudem schmeckte es nicht mal“, ein anderer lobt jedoch das „sehr gute Abendessen.“

Unterschiede beim Sitzkomfort
Ebenfalls nicht punkten können Gulf Air und Kuwait Airways beim Sitzkomfort. Ein Kuwait Airways-Passagier klagt auf airlinetest.com: „Die Entfernung zum Vordersitz in der Economy Klasse ist für einen 180 Zentimeter großen Menschen unzumutbar knapp.“ Besser, aber auch nicht extrem gut, schneiden hier Qatar Airways, Emirates und Etihad ab. Bei Qatar Airways wird der „tolle Sitzabstand“ gelobt. Die Meinungen über Emirates auf airlinetest.com reichen von „Viel Platz in der Economy – klasse“ bis zu „Die Sitze sind eng gequetscht.“ Auch bei Etihad sind einige Passagiere mit dem Sitzkomfort unzufrieden, von „Katastrophe“ und „Zumutung“ ist hier die Rede. Deutlich zufriedener sind die Fluggäste von Oman Air: „Bisher der beste Sitzkomfort in der Economy Klasse.“

Bordunterhaltung überzeugt nicht immer
Spitzenreiter bei der Bordunterhaltung ist Emirates: „Super Bordprogramm“ heißt es hier auf airlinetest.com. Zufrieden sind auch die Gäste von Etihad: „Bordentertainment spitze“, Oman Air: „sehr gute Bordunterhaltung“ und Qatar: „Gutes Entertainmentprogramm.“ Gar nicht punkten können hier, laut den Bewertungen auf airlinetest.com, Gulf Air und Kuwait Airways. Ein Gulf-Passagier berichtet: „Von den Bildschirmen waren viele defekt.“ Ein Gast von Kuwait Airways sieht es pragmatisch: „Da ich darauf vorbereitet war, dass das Bordprogramm nicht funktioniert, hatte ich ein dickes Buch dabei.“

Servicequalität fällt unterschiedlich aus
Was die Servicequalität betrifft, punkten vor allem Oman Air und Emirates auf airlinetest.com. Über Oman Air heißt es: „Der Getränkeservice war optimal und die Flugbegleiter sehr freundlich“. Auch Qatar Airways: „Der Service war perfekt“ und Etihad: „Wie immer waren wir sehr zufrieden“ schneiden auf airlinetest.com gut ab. Unzufrieden sind die Passagiere mit Gulf Air und Kuwait Airways, wobei es auch positive Meinungen gibt. So urteilt ein Gast: „Gulf Air kommt vom Gesamt-Service nicht an die anderen Golf-Airlines heran, bietet aber sehr ordentliche Qualität zum guten Preis.“ Die Bewertungen von Kuwait Airways reichen auf airlinetest.com von „Die Crew war sehr kompetent und sehr hilfsbereit“ bis „Die Crew war inkompetent und unfreundlich.“

Sicherheitsgefühl überwiegend gut
Beim überwiegenden Teil der Nahost-Airlines fühlen sich die Passagiere sicher an Bord. Was die Pünktlichkeit betrifft, punkten bei der Flugbewertung auf airlinetest.com vor allem Etihad Airways und Qatar Airways. Auch Emirates und Oman Air schneiden gut ab. Letztere Airline wird auch beim Preis-Leistungsverhältnis in der Flugbewertung auf airlinetest.com gut beurteilt, genauso wie Qatar Airways, Etihad und Emirates. So urteilt ein Emirates-Gast: „Das alles zu einem Preis, der deutlich unter dem anderer Airlines, mit deutlich schlechterem Service, liegt.“ Fazit: Die bloße Herkunft aus dem Nahen Osten macht noch keinen „Edelflieger“. Die meisten der hier bewerteten Airlines werden aber dem sehr guten Image gerecht, allen voran natürlich Emirates und Etihad, die sich nicht umsonst unter den Top-10-Airlines des Flugportals airlinetest.com befinden. Selbst bei den Spitzenreitern finden sich beim Thema Flugbewertung aber auch kritische Töne. Ausruhen auf ihren Lorbeeren kann sich daher keine der Nahost-Airlines.

Noten Nahost-Airlines*
Emirates: 1,89
Etihad Airways: 1,79
Gulf Air: 3,32
Kuweit Airways: 2,42
Oman Air: 1,70
Qatar Airways: 2,27

*basierend auf dem Schulnotensystem (Stand: 25.01.2012)

Preise kann man bei Opodo vergleichen.

Johann Lafer

Es ist ein wunderschöner Abschnitt, der an Rebhängen und Burgen von Lorch bis Kaub führt – die alte Fahrstrecke der Kauber Rheinlotsen. Nach jeder Flussbiegung ändert sich das Landschaftsbild. Der Fernsehkoch Johann Lafer, der im nahen Hunsrück lebt, schwebt herzu und erklärt, was am Rhein kulinarisch schön ist. Auf der Insel der Burg Pfalzgrafenstein mitten im Rhein ist ein Picknick angesagt. Hier entfaltet das Rheintal seine ganze Majestät – sofern das Anlegemanöver im Strom klappt.

HR, Freitag, 26.08.,21:00 – 21:45 Uhr

Mit The Spa setzt The Chedi Muscat ab Juli 2011 neue Maßstäbe im Wellness-Segment

Im The Chedi Muscat läuft ab sofort der Countdown für eine
der wichtigsten Spa-Eröffnungen im Nahen Osten. Das Fünf-Sterne-Resort arbeitet an der
Erweiterung seines bestehenden Spa- und Wellnessbereichs, die im Juli 2011 abgeschlossen sein
wird. 13 großzügig angelegte Behandlungsräume und ein Health Club machen The Spa zum größten
der omanischen Hauptstadt. Ein weiteres Highlight wird The Long Pool sein, mit 103 Metern der
längste Außenpool im Oman. Spa, Pool und Fitnessbereich erstrecken sich über eine Gesamtfläche
von insgesamt 12.000 Quadratmetern. The Spa wird von The Chedi gemanagt. Zur Anwendung
kommen Kosmetikprodukte der Marken REN, Naturelle D´Orient, ILA, VOYA, Sparitual und Abahna.
Die Philosophie der neuen Anlage stellt die Kräftigung, Schönheit und Balance von Körper, Geist und
Seele in den Mittelpunkt mit besonderem Augenmerk auf der alten östlichen Heiltradition. Neben der
Spezialisierung auf balinesischen Therapien bietet The Spa im The Chedi eine große Auswahl an
Behandlungen, die auf den ganzheitlichen Prinzipien von Aromatherapie, Ayurveda und
Kräuterheilkunde beruhen.

Im Design wird das neue Spa dem Interieur des Hotels folgen. Zeitgenössische Einrichtung,
Understatement und eine perfekte Mischung aus omanischer Architektur und asiatischem Zen-Stil.
Neben den neuen Behandlungsräumen stehen den Gästen ein 400 Quadratmeter großer
Fitnessbereich mit modernster Technogym-Ausstattung, eine Damen- und Herrensauna, ein
Entspannungsraum mit atemberaubenden Blick auf den Golf von Oman, zwei weitere Pools sowie
zwei Flutlicht-Tennisplätze zu Verfügung. Die Cabanas am The Long Pool offerieren Cocktails und
leichte Küche, die von der japanischen und fernöstlichen Küche inspiriert sind.

The Chedi Muscat wurde 2003 eröffnet und befindet sich auf einem 21 Hektar großen Areal in
direkter Strandlage nahe Al Ghubra, zirka 20 Minuten von Muscats Altstadt entfernt. Das Resort
verfügt über 156 Zimmer und Suiten mit wunderschönem Blick auf die Gärten, Brücken, umliegenden
Berge und den Golf von Oman. Für den kulinarischen Genuss sorgen fünf Restaurants, die
arabische, asiatische, indische und mediterrane Küche bieten. www.chedimuscat.com

The Chedi Muscat ist Teil der 1992 gegründeten GHM-Gruppe. Die General Hotel Management Ltd
ist ein Unternehmen, das sich auf die Konzeptionierung, Entwicklung und Führung von Hotels und
Resorts spezialisiert hat und heute elf Hotels in acht Ländern managt. Hinzu kommen sieben
Anlagen, die sich in der Entwicklung befinden. Jedes GHM-Hotel ist einzigartig. Durch die Symbiose
von Land und lokaler Kultur wird den Gästen das Authentische der Destination nahegebracht. Der Stil
der GHM-Hotels lässt sich am besten als zeitgenössische Interpretation von asiatischem Design in
Verbindung mit lokalen Elementen beschreiben. www.ghmhotels.com

Mövenpick Hotels & Resorts von Amors Pfeil getroffen

Paare profitieren im Monat der Liebe von einem herzerwärmenden Angebot.

Verschaffen Sie Ihrem Liebsten einen unvergesslichen Valentinstag, indem Sie von unserem Angebot „Monat der Romantik“ in allen Mövenpick Hotels & Resorts im Nahen Osten und in Asien Gebrauch machen.

Zwischen dem 1. und 28. Februar kommen Paare in den Genuss von 50% Rabatt auf die zweite Übernachtung, erhalten ein romantisches Willkommensgeschenk, Frühstück auf dem Zimmer für zwei Personen und können bis 16 Uhr auschecken.

Toufic Tamin, Vizepräsident Sales & Marketing von Mövenpick Hotels & Resorts im Nahen Osten meint dazu: „In der heutigen Zeit ist es für Paare schwierig, sich am Valentinstag Zeit füreinander zu nehmen. Dieses Jahr ist es besonders schwierig, da der Valentinstag auf einen Montag fällt. Mit unserem Angebot „Monat der Romantik“ lassen Sie den Stress dieses Tages hinter sich. Paare können sich genau dann etwas Gutes tun, wann es ihnen am besten passt.“

Die Gäste können aus einer grossen Auswahl von zauberhaften Stadthotels und Resorts in beiden Regionen auswählen – sei es ein Urlaub im sonnenverwöhnten Dubai oder Phuket oder ein romantischer Kurzurlaub in Jordanien oder Hanoi.

Das Portfolio von Mövenpick Hotels & Resorts im Nahen Osten umfasst ein breites Angebot von Hotels in Beirut, Jordanien, Saudi-Arabien, Bahrain, Katar, Kuwait, VAE und Yemen. In Asien bieten wir aufregende Destinationen wie Vietnam und Thailand an.

Nähere Informationen finden Sie auf www.moevenpick-hotels.com

13 Sterne-Restaurants im Land Valencia

Aromatisches Obst und Gemüse aus dem nahen
Hinterland sowie fangfrischer Fisch und Meeresfrüchte von den nahen Küsten –
die Gastronomie im Land Valencia zeichnet sich durch traditionelle Aromen aber
auch kulinarische Innovationen aus. Diese besondere Mischung wurde nun
erneut ausgezeichnet – mit insgesamt 13 Michelin-Stern-gekrönten Restaurants
in der neuen Ausgabe des Guide Michelin Spain & Portugal 2011. Zu den bereits
bestehenden elf Restaurants in 2010 sind das „Restaurante Ferrero“ in Bocairent
sowie das Restaurant „Arrop“ in Valencia hinzugekommen.

Das „Restaurante Ferrero“ im gleichnamigen Hotel Ferrero im Ort Bocairent (ca. 90 km von
Valencia entfernt) überzeugte die Herausgeber des Michelin Guides durch die
außergewöhnliche Qualität der angebotenen Produkte und den innovativen Ansatz. Die Küche
unter der Leitung von Paco Morales bietet moderne Umsetzungen traditioneller valenzianischer
Rezepte, abgerundet durch eine ausgewählte Weinkarte.

Das im September 2009 eröffnete Restaurant „Arrop“ liegt im Hotel Palacio Marqués de Caro
im Herzen Valencias und bietet ebenfalls eine kreative und qualitativ hochwertige
valenzianische Küche. Ricard Camarena und sein Team haben es geschafft, den im
mittlerweile geschlossenen „Arrop“ in Gandia (ca. 70 km von Valencia) erkochten Stern auch
für das Restaurant in Valencia zu gewinnen.

Weitere Michelin- Stern-gekrönte Restaurants im Land Valencia:

2 Sterne:
Quique Dacosta-El Poblet (Dénia, www.elpoblet.com )

1 Stern:
La Sucursal (in Valencia , www.restaurantelasucursal.com )
Riff (in Valencia, www.restaurante-riff.com )
Ca Sento (in Valencia, www.casento.net )
Vertical (in Valencia, www.restaurantevertical.com )
Torrijos (in Valencia, www.restaurantetorrijos.com )
Julio (in Fontanars dels Alforins, www.juliorestaurant.es )
Casa Pepa (in Ondara, www.casapepa.es )
L’Escaleta (in Cocentaina, www.lescaleta.com )
Casa Alfonso (in Dehesa de Campoamor, www.casaalfonso.es )
La Finca (in Elche, www.lafinca.es )

Die mediterrane Küche des Landes Valencia besticht durch eine große Vielfalt an Rezepten,
die ebenso schmackhaft wie gesund sind und deren Geheimnis die natürlichen und frischen
Zutaten aus dem Meer und der „Huerta“, dem Obst- und Gemüseland, sind. Die Paella und
Reisgerichte sind Klassiker, die valenzianische Küche besitzt jedoch so viele und
verschiedenartige Gerichte wie es Orte im Land Valencia gibt, vom südlichsten Punkt der Costa
Blanca über Benidorm und Valencia Terra i Mar bis nach Castellón Costa Azahar.

Weitere Informationen unter www.LandValencia.com