Rheingauer Schlemmerwochen

Zehn Tage Genuss im Weinparadies

Vor dreißig Jahren hatte ein genialer Rheingauer eine zündende Idee, die in einer an Erfolg kaum zu übertreffenden Veranstaltungsreihe gipfelte. Die Geburtsstunde der Rheingauer Schlemmerwochen schlug auf Schloss Vollrads. Der einstige Schlossherr Erwein Graf Mattuschka-Greiffenclau gilt als offizieller Erfinder. Er komponierte ein Event der Spitzenklasse – ein Geschenk für das Kulturland Rheingau und alle sein Gäste. Mit vielen ganz besonderen Highlights feiern die Schlemmerwochen jetzt vom 29. April bis 8. Mai ihren 30sten Geburtstag. Unter dem Motto „Regionale Weine, regionale Küche, regionale Originale“ laden Weingüter und Gastronomie Betriebe zum probieren, schnabulieren und flanieren ein. Stolze 120 Anbieter machen mit. Einhundertachtzehn Einzelveranstaltungen stehen auf dem Programm. Von Flörsheim am Main bis Lorch am Rhein wird gefeiert. Das gute Leben regiert. Der Rheingau ist in Festtagsstimmung. Und nicht nur Eingeweihte wissen: Mit den Rheingauer Schlemmerwochen wird die weintouristische Saison eröffnet.

Zum Geburtstag ein neues Outfit: Michael Apitz sei Dank
Zum Geburtstag präsentieren sich die Rheingauer Schlemmerwochen im neuen Gewand. Geschneidert hat es der Künstler Michael Apitz. Die Wort-Bild-Marke, die eine typische Situation in einer Rheingauer Gutsschänke zeigt, beweist es auf den ersten Blick: Hier sind Gäste gern gesehen. Hier fühlen Mensch und Tier sich wohl. Hier bleibt man gerne sitzen. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig, aber nicht unwahrscheinlich. Für den neuen Schriftzug zeichnet Jutta Hofmann verantwortlich.

Garantiert keine Geburtstagstorte: Brot für alle
Und natürlich wird zum Geburtstag auch gebacken. Das offizielle Schlemmerwochen-Brot heißt Monte Preso und kommt aus dem Backhaus Dries. Es ist eine Hommage an den Rheingau und wird in Handarbeit hergestellt – mit hochwertigem Mehl aus der Schweiz, das mit Bio-Dinkel Mehl des Presberger Bauern Kempenich verfeinert wird. So wie der Rhein seit Urzeiten Regionen und Länder wie auch die Schweiz und Deutschland verbindet, so soll dieses Meisterstück für ein Bekenntnis zur Region, gepaart mit Weltoffenheit, stehen. Das Monte Preso ist knusprig und würzig und dabei leicht und luftig. Es passt perfekt zum Wein und gefällt nicht nur den Bewohnern von Monte Preso, wie die Presberger liebevoll genannt werden.

Immer anders – immer gut: Der Jubiläumswein
Doch was kommt ins Glas, wenn die Geburtstagsgäste Einzug halten? Neben dem neuen Jahrgang präsentieren die Winzer die ganze Vielfalt der Genussregion Rheingau. On Top gibt es in diesem so besonderen Jahr jedoch noch ein ganz besonderes Weinvergnügen. Und das fällt immer anders aus – je nach Lust und Laune der Erzeuger. Auf dem Flaschenanhänger steht immer „Unser Jubiläumswein 2016“ drauf. Auf den Flascheninhalt darf man gespannt sein. Ob Roter Riesling oder rote Verführung vom Höllenberg, ob Erste Lage oder gereifte Auslese – es bleibt spannend im Rheingau.

Rotkäppchen hat’s vorgemacht: Der Schlemmerwochenkorb

Wer Lust auf Picknick im Weinberg oder am Waldrand hat, dem gefällt eine Idee, mit der schon Rotkäppchen unterwegs war. Der Schlemmerwochenkorb ist randvoll mit vielen guten Gaben: Käse vom Rheingauer Affineur, Pfefferbeiser vom Meilinger Hof, dazu eine kühle Flasche Wein und weitere lukullische Spezialitäten, ausgewählt von den jeweiligen Betrieben, die bei dieser Geburtstagsaktion mitmachen.

Wieder mit dabei: Es Piffche, des nix kost‘
Apropos mitmachen: Waren es im vergangenen Jahr 44 Betriebe, die ihre Gäste zum Rheingauer Piffje einluden, so sind in 2016 bereits 56 Betriebe mit dabei. Auch dieses Jahr macht der Rhein-Main-Verkehrsverbund Bus- und Bahnreisenden ein genussvolles Geschenk. Bei Vorlage des RMV-Tickets bekommen ÖPNV-Mitfahrer bei den teilnehmenden Winzern ein Glas Wein 0,1 l gratis. Das Angebot gilt für Nutzer im gesamten RMV-Bereich von Limburg an der Lahn bis Gersfeld in der Rhön und vom mittelhessischen Marburg bis Eberbach im Odenwald.

Das Verzeichnis mit den Öffnungszeiten der teilnehmenden Betriebe und den Sonderveranstaltungen ist ab Mitte März erhältlich bei der Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH, Tel.: 06723 – 99 55 0, E-mail: tourist@kulturland-rheingau.de oder im Internet unter www.kulturland-rheingau.de/schlemmerwochen

Ursula Vybiral & Oliver Hoffinger

Mit dem einen oder anderen „kleinen Nasch“ und sogar einem Glas Wein abnehmen? Ursula Vybiral, Entwicklerin der easy eating-Methode und Autorin des Buches „Nasch dich Schlank“, sagt ja: Sie steht ab Januar als Ernährungsexpertin an der Seite von PULS 4 Koch Oliver Hoffinger und erklärt mit Witz und Charme, wie Abnehmen und Genuss kein Widerspruch sein müssen. Die Ernährungsberaterin konnte die Jury mit ihrem einzigartigen Ernährungskonzept überzeugen und sich gegen die anderen Konkurrenten durchsetzen. In insgesamt 15 Sendungen wird sie in der Aktion „Koch dich Schlank“ dem PULS 4 TV Koch ab 23. Jänner 2016 mit Rat und Tat in „Koch mit! Oliver“, immer samstags um 18:10 Uhr auf PULS 4, zur Seite stehen.

Ein gemeinsames Ziel für die 15 Wochen gibt es auch: Gemeinsam 1000 Kilo zu verlieren. Mitmachen kann dabei jeder, ganz egal ob er 10 oder 2 Kilo verlieren möchte. Und das entweder einfach von zu Hause aus oder auch als Gast in der PULS 4 Küche. Bei „Koch dich schlank“ zaubert nicht nur PULS 4 Koch Oliver Hoffinger in seiner Studioküche die köstlichsten Schlankschlemm-Menüs, sondern freut sich auch über rege Beteiligung von seinen ZuschauerInnen. Was beim erfolgreichen Abnehmen natürlich auch nicht fehlen darf, sind die Ernährungstipps von Ursula Vybiral.

Expertin für bewusste Ernährung
Ursula Vybiral (www.easyeating.at) ist keine Unbekannte: 2006 entwickelte die Wienerin ihre „easy eating“-Methode, ein 10-wöchiges Ernährungskonzept zum Abnehmen. Ihr Motto: „Abnehmen kann man nur mit essen, nicht mit hungern.“

Ihr neuester Coup: „easy change“. Gewicht reduzieren, ohne dabei auf die Lieblingsspeise zu verzichten. „Durch die ernährungsbewusste Auswahl der Zutaten kann man kinderleicht an Kalorien sparen, ohne an Geschmack und Genuss einbüßenzu müssen“, so die Expertin. „Denn es macht einen Unterschied, ob ich am Nachmittag für den Süßhunger eine „Nicecream“ aus pürierter Mango und Banane zu mir nehme oder in die Schokoladennaschlade greife“.

2012 erschien Vybirals erstes Buch „Nasch dich schlank. Warum die kleinen Sünden so wichtig sind.“(Ursula Vybiral/ Michaela Ernst, Amalthea Verlag), das zeigt, wie leicht es ist, mit ein paar wenigen, aber umso effektvolleren Tricks kleine, schlechte Gewohnheiten in neue, gute umzuwandeln.

Ernährungsprofi Vybiral veranstaltet auch regelmäßig Vorträge, Workshops und Seminare. Ihre Zielgruppe: Hotels, Unternehmen und Ärzte.

Foodies

S.Pellegrino startet Feinschmecker-Community

Für leidenschaftliche Hobbyköche hat S.Pellegrino jetzt eine eigene Online-Plattform eingerichtet. Ab sofort können sich „Foodies“ auf www.sanpellegrino.de untereinander austauschen. Sie sitzen gemeinsam am förmlich „längsten Tisch der Welt“. Das Besondere: Ausgesuchte Spitzenköche wie Daniel Humm, Diego Muñoz oder Sven Elverfeld haben ebenfalls Platz genommen und geben Tipps.

Fotos, Rezepte und Tipps – Die neue Community von S.Pellegrino soll Genießern aus aller Welt als Inspirationen für echten Genuss dienen. Und am liebsten kocht und genießt man natürlich gemeinsam mit Freunden. Das ist auch der Gedanke hinter der virtuellen Tafel von S.Pellegrino. Hier treffen sich Gleichgesinnte, stellen ihre Lieblingsrezepte vor, tauschen sich aus und zeigen ihr Können.

Foodies und internationale Spitzenköche – an einem Tisch
Ein besonderes Highlight der Webseite: Am unendlichen virtuellen Tisch nehmen auch einige der besten Chefköche der Welt Platz, wie zum Beispiel Diego Muñoz, André Chiang oder Daniel Humm. Unter ihnen aber auch zwei Sterne-Köche aus dem deutschsprachigen Raum: Sven Elverfeld und Karl Obauer. Wie ihre Kollegen aus Europa, Asien und Amerika zeigen sie selbst einige anspruchsvolle Kreationen.

Mitmachen wird belohnt: Einblicke in den Restaurantalltag
„Bist Du ein echter Foodie?“ – hinter dieser Frage steht eine spielerische Einladung, eine Anregung zum Mitmachen. Denn je mehr sich die Hobbyköche am Austausch beteiligen, desto mehr Punkte bekommen sie. Und mit steigender Punktzahl erhalten sie exklusive Expertentipps und Geheimnisse aus dem Restaurantalltag der Chefs. Besonders fleißige Foodies können also den Spitzenköchen quasi direkt über die Schulter schauen und von ihnen lernen.

Anekdoten aus der Profiküche
Die Meisterköche aus vier Kontinenten sind sehr auskunftsfreudig: Sie bieten tiefe Einblicke in die je eigene Kochphilosophie und in perfekte Geschmackskombinationen. Amüsant sind die ganz normalen Küchenkatastrophen, vor denen natürlich auch die Profis nicht gefeit sind. Von niedergebrannten Kochherden bis hin zu umgeworfenen Eisskulpturen.

Hobbykochwettbewerb

Mitmachen und gewinnen: iglo sucht Deutschlands kreativstes Hobbykoch-Team

Hobbyköche, Küchenfeen und experimentierfreudige Rezeptfans aufgepasst: Ab sofort ist iglo auf der Suche nach den kreativsten Sternen am Hobbykoch-Himmel. Verbraucher aus ganz Deutschland können mitmachen und mit etwas Glück beim großen Kochevent in Hamburg im September dabei sein.

„Ran an die Töpfe!“ lautet das Motto, wenn der Hamburger Tiefkühlkosthersteller iglo zum großen Kochduell aufruft. Mitmachen kann jeder, der leidenschaftlich gerne kocht und sein Können unter Beweis stellen möchte. Bis zum 17. August 2014 können sich Verbraucher über die Homepage www.iglo.de/hobbykoch bewerben. Wie das geht? Ganz einfach: Die Teilnehmer dürfen ihrer kulinarischen Kreativität einfach freien Lauf lassen und ihre schönste Rezeptidee zu einem vorgegebenen oder einem Thema ihrer Wahl einsenden.

Aus allen Einsendungen kürt die iglo Jury die zehn vielversprechendsten Hobby-Köche Deutschlands. Diese dürfen dann mit Unterstützung des vom Hamburger Szene-Restaurant Fillet of Soul bekannten Kochprofis Patrick Gebhardt am 13. September 2014 in Hamburg in einem spannenden Live-Duell gegeneinander ankochen. Dabei sind sie nicht allein: Ob mit dem besten Freund, der kocherfahrenen Mama oder der Oma mit dem traditionellen Geheimrezept – die Kandidaten dürfen ihren besten Kochgehilfen mitbringen und als Koch-Duo in einem aufregenden Kopf-an-Kopf-Kochen live gegen die anderen Teams antreten. Das Gewinner-Duo erhält je eine hochwertige Kenwood Küchenmaschine Cooking Chef KM086 im Wert von ca. 1.200 Euro sowie eine exklusive, aufmerksamkeitsstarke Medien-Veröffentlichung in der Heimatstadt.

Kochkurs für gesitig Behinderte in der Traube Tonbach

Einen Kochkurs in der berühmten Traube Tonbach durften sieben behinderte junge Menschen aus Calw mitmachen. Für sie war das der Höhepunkt eines Feinschmecker-Wochenendes, das die Lebenshilfe Calw e.V. organisiert hatte. Übernachtet wurde auf dem Simonshof, einem Bauernhof ganz in der Nähe der Traube Tonbach. So konnte auch der Ursprung der Zutaten nachvollzogen werden. Eine Oldtimer-Fahrt zur Blockhütte der Traube Tonbach mit einem gemeinsamen Mittagessen bildete am Sonntag den Abschluss.

Die jungen Kochtalente freuten sich schon lange auf den Kochnachmittag, der als Teil des Wochenendes stattfand. In der Kochschule der Traube Tonbach in der sonst Hotelgäste ihr erlerntes Können beweisen, hatten Bastian Heckel und Johannes Bogenrieder, zwei Koch-Auszubildende, ein spannendes Programm für die jungen Teilnehmer vorbereitet. Aus saisonalen und regionalen Zutaten wurde gemeinsam ein Drei-Gänge-Menü frisch zubereitet. Auf „Blattsalate, Kräuter und Blüten aus dem Nordschwarzwald mit Pinienkernvinaigrette und geschwenkten Pfifferlingen“ folgte als Hauptgang „Gekräuterte Maispoularde auf rotem Paprika und Kartoffelgnocchi“. Die Spitzengastronomie traf dabei auf große Begeisterung und die sieben Kochschüler ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Ganz im Gegenteil, sie arbeiten so konzentriert und geschickt, dass kurzerhand ein vierter Gang eingeschoben wurde – Spargel-Risotto. Ein Erdbeer-Orangensalat mit Minze und Vanillesahne rundete das festliche Menü ab. Auch das appetitliche Anrichten auf einem Teller, ein oder zwei Tricks für schön gefaltete Servietten und gemeinsam den Tisch zu decken, gehörte zum Kurs. Die Gerichte wurden von korrespondierenden Weinen begleitet und mit großer Freude verspeist.

Nina Stein, Leiterin des Lebenshilfehauses in Calw erklärt, wie es zu dem Feinschmecker-Wochenende kam: „Grundsätzlich ist es unser Ziel als Lebenshilfe, den Menschen ein größtmögliches Teilhaben an der Gesellschaft zu ermöglichen. Wir überlegen dann immer, wo das noch nicht so der Fall ist.“ Obwohl Menschen mit Behinderung auch in gastronomischen Unternehmen immer mehr als Arbeitskräfte Beschäftigung finden und es ein Gewinn für beide Seiten ist, bleibt die gehobene Gastronomie diesen Menschen weitestgehend verschlossen. Doch da Menschen mit Behinderung bereits in der frühen Schulzeit einen sehr praxisnahen und lebensnahen Unterricht an den besonderen Schulen durchlaufen, geben sie sich beim Kochkurs durchaus geschickt und erfahren. Auch gutes Essen wird von vielen sehr geschätzt. Im Gegensatz zu vielen anderen fehlt ihnen oft die Möglichkeit, solche Ideen selbst zu entwickeln bzw. solche Bedürfnisse für sich einzufordern. Hier möchte die Lebenshilfe Wege ebnen und im Rahmen der viel genannten Inklusion den Teilnehmern auch solche Erlebnisse ermöglichen.

Klaus Velten

Rezeptwettbewerb mitmachen & gewinnen: Beweisen Sie Geschmack & Kreativität mit Old Amsterdam

So überzeugen Sie unsere Experten-Jury: Schicken Sie uns Ihr bestes Weihnachtsrezept mit Old Amsterdam. Die Kategorie (Vorspeise, Hauptgericht, Dessert) können Sie frei wählen. Chefjuror Klaus Velten und sein fünfköpfiges Team ermitteln aus allen Einsendungen ein Siegerrezept sowie die drei weiteren schönsten Gerichte in den jeweiligen drei Kategorien. Das perfekte Weihnachtsmenü wird auf www.oldamsterdam.de veröffentlicht.

Teilnahmneschluss: 03.12.2012

Hier alle Infos: www.oldamsterdam.de/rezeptwettbewerb.html

Stefan Marquard und Holger Stromberg

REWE Family on tour
An sechs Standorten (Hamburg, Bad Vilbel, München, Mannheim, Berlin und Düsseldorf) bietet REWE Family viel Unterhaltung für die ganze Familie, u.a.

– die REWE Music Stage mit dem DSDS-Star Luca Hänni, den Bands Stanfour und Sons of Midnight und vielen anderen;
– die Genuss-Arena mit Promi-Köchen wie Stefan Marquard und Holger Stromberg auf der Kochbühne und dem Grillgarten, in dem die Besucher selbst grillen können;
– die Beauty Lounge, in der Styling-Experten aktuelle Tipps zum Make up und Frisuren geben;
– das Kinderland mit vielen Attraktion zum Mitmachen;
– die Fußballwelt – denn das Thema Fußball darf bei REWE natürlich nicht fehlen
und vieles mehr.

Los geht es am 9. Juni in Hamburg auf dem Heiligengeistfeld; die weiteren Stationen sind:
– 16.06. Bad Vilbel
– 07.07. München
– 21.07. Mannheim
– 28.07. Berlin
– 04.08. Düsseldorf

Hobbykochwettbewerb

Mitmachen beim großen Koch-Wettbewerb der Münchner Abendzeitung: „Das kann nur ich – mein besonderes Rezept”. Die fünf Besten kochen live im großen Finale

Bratwurst-Ravioli oder Papayasuppe mit Kabeljau? Machen Sie Ihre Fleischpflanzerl mit einer Nusskruste und dazu einen Kartoffel-Ingwer-Salat? Oder schwören Sie auf Ihre Schoko-Chili-Hackbällchen? Haben Sie ein ganz besonders raffiniertes vegetarisches Rezept, einen Entenbraten der Extraklasse oder vielleicht ein Dessert zum Niederknien?

Teilnehmen können alle Hobbyköche. Ganz gleich, ob Sie uns eine Vor-, Haupt- oder Nachspeise verraten: Wichtig ist, dass die Rezepte in sich stimmig und umsetzbar sind.

Bis Dienstag, 22. November, haben Sie, liebe Leser, nun Zeit, Ihre Rezepte zu schicken – per Post oder Email unter dem Stichwort „Koch-Wettbewerb”: Abendzeitung, Rundfunkplatz 4, 80335 München oder lokalesaktion@abendzeitung.de

Lesen Sie alle Details bei der Münchner Abendzeitung:
www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.az-kochwettbewerb-wer-hat-das-beste-gericht.64470727-c47f-4836-a1a0-dbc732969727.html

Marcellino’s große Gäste-Umfrage 2011 startet!

Ihre Meinung ist gefragt: Marcellino’s startet in die nächste Runde der großen Gäste-
Umfrage 2011.
Einen traumhaften Abend beim Italiener verbracht? Oder schon wieder über die
pampige Kellnerin im Café geärgert? Her mit Ihren Gäste-Tests! Noch bis zum 15. Mai
läuft die Große Gäste-Umfrage. Jede von den Gästen abgegebene Bewertung – ob Top
oder Flop – fließt in die neuen Marcellino’s ein. Her mit Ihren Gästetests, damit auch die
Marcellino’s Restaurant Reports 2012 mit wertvollen Tipps gespickt sind!

Auch dieses Jahr können wieder Prämien abgeräumt werden – wo gibt’s das sonst?
Einfach registrieren, mittesten und absahnen:

Ab 7 Tests: Ein Gratis-Marcellino’s Ihrer Wahl frei Haus
Ab 14 Tests: Zusätzlich den strahlenden Marcellino’s Pin für Ihr Revers
Ab 21 Tests: Zusätzliche Teilnahme an der großen Verlosung mit tollen Preisen

Das Marcellino’s Prinzip: „Gäste sagen, wie es wirklich is(s)t.“
Menschen wie du und ich sagen, wie ihr Restaurant- oder Hotelbesuch wirklich war –
schonungslos! Auf einer Skala von 1 für nie wieder bis 10 für genial beurteilt der
Restaurantgast die Kategorien Essen, Trinken, Service und Atmosphäre. Dazu ein
kurzer unverblümter Text und fertig ist der Gäste-Test. Die Ergebnisse sind nachzulesen
in 20 jährlich erscheinenden Restaurant Reports.

Mitmachen kann jeder online unter www.marcellinos.de oder per Vordruck in jeder
Marcellino’s-Ausgabe. Wer ist Top, wer ist Flop?
Bis zum 15. Mai: mit-testen, mit-reden, mit-machen und gewinnen. Weitersagen!
Wer das Rennen macht?
Wie das eigene Lieblings-Restaurant bei den Gäste-Testern abgeschnitten hat?
Gehört
es zu den Tops oder Flops der Stadt?

Dies und noch mehr – nachzulesen im Herbst
2011 in den neuen Marcellino’s Restaurant Reports 2012. In ist, wer drin ist.

Südfranzösische Kochkurse in Untergiesing

Die „Genussreise in die Provence“ geht weiter. Mit Einkehr des Frühlings lädt caramel nicht nur zum Probieren und Einkaufen in seinen Laden ein, sondern auch zum Mitmachen: bei Südfranzösischen Kochkursen mit Sebastian Dickhaut.

Seit Oktober öffnen die Damen von caramel jeden Freitag und Samstag ihren südfranzösischen Wein- und Spezialitätenladen in Untergiesing. Wer vorbeischaut kommt in den Genuss, Köstlichkeiten aus dem Sortiment zu probieren: sonnenverwöhnte Weine aus dem Gegend um den Mont Ventoux oder regionaltypische Pasteten und Brotaufstriche aus Oliven, Auberginen oder Kichererbsen.

Aber die beiden Geschäftsführerinnen CARolin und AMELie haben noch mehr auf Lager. Denn ihr Laden befindet sich in den Kochgefilden von Sebastian Dickhaut, der sich als Autor der Basic Cooking Bücher einen Namen gemacht hat. Sebastian ist nicht nur Rezepteschreiber, sondern auch ein begnadeter Koch. So steht er demnächst für caramel bei den Südfranzösischen Kochkursen in der Küche. Gekocht werden Gerichte der Saison nach den Rezepten von Sebastian und Amélies Großmutter mit Spezialitäten aus Südfrankreich. Dazu gibt’s natürlich fruchtige Weine aus der Provence.

Termine:
Frühling: 05. Mai 2011 – nur noch wenige Plätze frei!
Sommer: 07. Juli 2011
Herbst: 13. Oktober 2011
Winter: 26. Januar 2012

Veranstaltungsort:
Hukodi Studios / caramel Laden
Untere Weidenstraße 14, München-Untergiesing
Uhrzeit: 19 bis 23 Uhr
Preis:
90 Euro (Frühlingsangebot), 120 Euro (Sommer, Herbst, Winter) inklusive 3-Gänge, Wein und Rezeptmappe
Melden Sie sich gleich an: info@car-amel.de