Plaza Culinaria

11. – 13. November 2016, Messe Freiburg

Das neu konzipierte Genuss Festival in Halle 1, TV- und Sternekoch Alexander Herrmann und die Star-Konditorin Peggy Porschen aus England sowie die Deutsche Meisterschaft der Konditoren machen die Messe zum Pflichttermin für Genießer und Gourmets.
Die Zeichen stehen ganz auf Genuss: Deutschlands beliebteste Genussmesse wartet mit einer Reihe von Innovationen auf: So werden beim neu konzipierten Genuss Festival im Rahmen der Messe fünf Sterneköche aus der Region zeigen, wie gut es sich in Freiburg essen und trinken lässt. Jeder der teilnehmenden Köche bietet zwei Gerichte zum Preis von jeweils 9,50 € an. Der Clou: Mit dem Genuss-Pass zum Genuss Festival kommen Messegäste für 38,- € zzgl. Eintritt in den Genuss von vier frei kombinierbaren Sterne-Gerichten und erhalten dazu kostenfrei ein Glas Pommery-Champagner.

Kaum vorstellbar wäre die Plaza Culinaria ohne ihre renommieten Gäste aus Deutschlands Sterneküchen. Mit dem fränkischen Spitzenkoch Alexander Herrmann kommt ein großer Name aus Deutschlands Champions-League der Köche nach Freiburg. Mit Ralf Jakumeit von den „Rocking Chefs“ kommt zudem ein weite- rer junger, wilder Kreativkoch zur Messe: Jakumeit hat bereits auf einem U-Boot und einem Fernsehturm gekocht. 16 Gault Millau Punkte belegen: Egal, ob weit oben oder weit unten, der Mann versteht sein Handwerk. Nicht minder klangvoll ist der Name von Peggy Porschen, die sich als deutsche Star-Konditorin in England einen hervorragenden Namen gemacht hat: Sie arbeitete z.B. mit Gwyneth Paltrow, Madonna, Stella McCartney, Kate Moss und für die Königsfamilie. Neben Peggy Porschen werden im Backviertel aber auch Weltkonditor 2015 Bernd Siefert, die Food-Fotografinnen Nancy Fox und Maria Panzer und Mariella Peter mit ihrer „Crazy Cake“ Manufaktur aus Waldkirch Workshops anbieten.

Auf der Deutschen Meisterschaft der Konditoren stehen verführerische Süßspeisen im Fokus: Die Teilnehmer kreieren am Freitag ein Eis-Dessert, am Samstag stehen Pralinen auf dem Programm und am Sonntag als Königsdisziplin eine Torte. Partner der Messe Freiburg beim Ausrichten der Meisterschaft ist der CondiCreativClub, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, der Branche in Sachen Kreativität richtungweisende Impulse zu geben.

Abgerundet wird die Rezeptur der Messe in diesem Jahr mit Trendthemen wie „Craftbeer“, dem neuen Marktplatz der Manufakturen und dem traditionellen Adventsmarkt „Weihnachtszauber“ im Messefoyer, der in diesem Jahr erstmals um eine stilechte „American Bakery“ mit Angeboten vom Cheesecake bis zur Cinnamon Roll erweitert wird. Für junge Genießer wird die „Kaiser – Weihnachtsbäckerei“ geöffnet.

Whiskey und Zigarren stehen in der „Smoker ́s Lounge“ von Stefan Maier Tabakwaren bereit. Die Redakteure der burdaHome-Magazine werden ihr Können zudem im Kochstudio der Messe erneut unter Beweis stellen.

Europäische Barbecue-Meisterschaft in Bremen

Grillen? Kann doch jeder. Holzkohle anzünden, Würstchen oder Nackensteak auf den Grill legen, wenden, warten – fertig. Doch wer denkt, da geht nicht mehr, irrt sich. Wie wäre es zum Beispiel mit gegrilltem Kuchen oder Eis als Dessert? Kein Problem für Meister-Grilleure. Gerade erst hat sich der Grillduft der Deutschen Meisterschaft vor einigen Wochen in Fulda verzogen, jetzt treten viele Stars ihrer Zunft erstmals in Bremen an: bei der 8. European BBQ Championship der World BBQ Association. Am Samstag und Sonntag, 17. und 18. September, kämpfen auf der Bürgerweide im Rahmen der HanseLife zahlreiche Teams um Europas „Grill-Krone“ und 12.000 Euro Preisgeld. Neben Shows erwarten die Besucher Live-Musik, Kostproben und Informationen rund ums Grillen. Auch Zubehör gibt es – zum Beispiel Nadelbaumzapfen als besonders stilvolle Grillanzünder.
„Richtiges Grillen ist Kunst, Kreativität und Leidenschaft zugleich“, sagt Robert Meyer, Vizepräsident der World BBQ Association, des Weltgrillverbandes. Und genau darauf wird es nun ankommen: Insgesamt dürfen 60 Teams aus aller Welt antreten, wobei der „Grand Champion“-Titel nur an Europäer gehen kann. Wer sich den Titel schließlich holt? Versuchen wollen es zum Beispiel das just zum deutschen Meister gekrönte Team GutGlut aus Rösrath und die zweitplatzierte Truppe Grill-Doch-Mal aus Berg bei Neumarkt.
Die Teams mit jeweils zwei bis sechs Mitstreitern messen sich in Kategorien wie „Fisch mit Beilage“, „Schweinerippchen“ oder „Rinderbrust“.

Eine qualifizierte Jury bewertet die Zubereitungen, ohne zu wissen, von wem sie kommen. Punkte gibt es unter anderem für Geschmack, Aussehen, Kreativität und Konsistenz. Wichtig sei außerdem, mit welchem Grill und welcher Kohle gegrillt wurde, berichtet Meyer. Auch die Hitze sei ein wesentlicher Faktor. „Das Besondere ist, dass jede Nation durch ihre Mentalität unterschiedlich grillt“, sagt der Profi, der 2003 bei der Grill-Weltmeisterschaft auf Jamaika den zweiten Platz belegte. „Das Zelebrieren oder die Würzung der Speisen sind zum Beispiel von Land zu Land verschieden.“

Alle zwei Jahre lädt die World BBQ Association zur europäischen Grill-Meisterschaft ein – 2014 gastierte sie im polnischen Dolina Charlotty, der Titel ging damals nach Schweden. „Die nationale und internationale Grillszene ist wie eine große Familie, die ständig wächst“, sagt Meyer. „Egal ob Alt oder Jung, Reich oder Arm – hier geht es gemeinsam um die Sache.“ Der Wettbewerb stehe zwar im Vordergrund, doch das Wiedersehen und der Austausch mit Gleichgesinnten machten den eigentlichen Charme der Veranstaltung aus. Es gehe eben um Leidenschaft, Essen, Freundschaft und Spaß.
Die European BBQ Championship findet im Rahmen der HanseLife am Samstag und Sonntag, 17. und 18. September, jeweils von 10 bis 18 Uhr auf der Bürgerweide statt. Der Eintritt kostet 9 Euro, ermäßigt 7,50 Euro, und erlaubt auch den Besuch der HanseLife.

www.world-bbq.com

Über die Deutsche Meisterschaft:
www.gourmet-report.de/artikel/347605/Das-Grillteam-GutGlut-ist-wieder-Deutscher-Grill-BBQ-Meister-der-Profis/

Michael Hoffmann

Michael Hoffmann ist Grillkönig 2014 mit seinem Team GutGlut e.V.

Der Rösrather Michael Hoffmann darf von nun an den Titel Deutscher Grill- und BBQ König führen. Er hatte die 19. Deutsche Grill- und BBQ Meisterschaft am letzten Sonntag in Schweinfurt mit seinem Team GutGlut e.V. für sich entschieden. Aufgrund eines softwarebedingten Fehlers bei der Auswertung in der Profi-Klasse mussten die Punkte neu berechnet und die Resultate bereinigt werden.

Damit hat der 46-jährige IT-Architekt aus dem bergischen Land bereits dreimal in Folge diesen begehrten Titel gewonnen. Was man im Sport gemeinhin als Hattrick bezeichnet gelang Michael Hoffmann mit seinem Grillteam erstmals in der 20-jährigen Verbandsgeschichte der German Barbecue Association e.V. (GBA), die diesen technischen Lapsus bei der Auszählung zutiefst bedauert.

Vizemeister – und zum König der Herzen, wurde Harald Hölzer mit seinem Team barbecuecompany aus dem hessischen Obertshausen. Die Lokalmatadoren aus Geldersheim – Die Frankengriller, ergrillten sich bei ihrem ersten Einsatz in der Profiliga den 3. Platz.

Hoffmann und sein Team arbeiten natürlich mit CHROMA Kochmesser

Plaza Culinaria

8. – 10. November 2013, Messe Freiburg – Messe für Genießer – „Deutschen Meisterschaft der Konditoren“ – Cornelia Poletto kocht auf der Plaza Culinaria – Natalie Lumpp lässt das Messepublikum erlesene Weine erleben

Vor 10 Jahren fanden die Aussteller der ersten Stunde noch in der Halle 2 Platz. In diesem Herbst feiert die Plaza Culinaria ihren 10. Geburtstag und belegt mittlerweile alle 4 Freiburger Messehallen. Von Jahr zu Jahr hatte die Messe steigende Besucher- und Ausstellerzahlen zu verzeichnen. Zur Plaza Culinaria 2012 kamen 35.000 Besucher und die bis heute vorliegenden Rückmeldungen seitens der Aussteller versprechen zum Jubiläum auch einen neuen Ausstellerrekord von über 300. „Das verlockende kulinarische Angebot der Plaza Culinaria, welches sich inzwischen weit über die Grenzen Südbadens hinaus eines stetig wachsenden Zuspruchs erfreut, spiegelt die für unsere Region so typische Lebensart wider und die Plaza Culinaria ist in ihrem Jubiläumsjahr erneut DER Treffpunkt für Genießer!“, so FWTM-Geschäftsführer Klaus W. Seilnacht im Gourmet Report Gespräch.

Deutschlands Konditoren prämieren in Freiburg ihren Meister
Neu im diesjährigen Programm der Messe ist die Wahl des Konditors des Jahres. Die Deutsche Meisterschaft der Konditoren wird alle zwei Jahre vom CondiCreativClub e.V. ausgerichtet und steht unter der Schirmherrschaft des Deutschen Konditorenbundes.

Feines aus Hamburg mit Cornelia Poletto
Ob als Buchautorin, Fernseh- und Spitzenköchin, oder in ihrem Hamburger Feinkostladen mit angeschlossenem Restaurant: Cornelia Poletto ist eine Frau mit vielen Talenten, die sich ganz und gar dem Thema „Feine Küche“ verschrieben hat. Aktuell hat sie das Buch „Meine Lieblingsrezepte“, sozusagen ihre „Greatest Hits am Herd“, auf den Markt gebracht und bringt dem Fernsehpublikum in ihrer Kochschule beim NDR die Grundlagen des Kochens nahe. Man kennt sie außerdem aus der Sendung „ARD-Buffet“, der „Küchenschlacht“ und „Lanz kocht“. Nebenher engagiert sie sich in der Vereinigung junger Spitzenköche „Jeunes Restaurateurs d‘Europe“ und betreibt seit dem März dieses Jahres eine eigene Kochschule – die „Cucina Cornelia Poletto“ – in Hamburg-Eppendorf.

Deutschlands Weinexpertin Nr. 1 kommt zur Plaza Culinaria
Die gebürtige Freiburgerin und vielleicht renommierteste Weinexpertin Deutschlands, Natalie Lumpp, hat ihrem Wissen rund um den Wein viel zu verdanken: Bereits sehr früh in ihrer Karriere wurde sie mit 20 Jahren Chef-Sommelière im Hotel Bareiss in Mitteltal. Auch im Schlosshotel Bühlerhöhe hat sie als
Restaurantleiterin und Chef-Sommelière gepunktet. Mehrfach bereits wurde sie als Sommelière des Jahres ausgezeichnet. Seit der Jahrtausendwende ist sie mit ihrem Unternehmen „Wein erleben!“ in Baden-Baden als gefeierte und gefragte Weinexpertin gut im Geschäft. Und genau darum, ums „Wein erleben“, geht es auch bei ihrer Teilnahme an der Plaza Culinaria 2013.

Beliebte Klassiker im Programm der Plaza Culinaria
Gut Essen und Trinken, Flanieren und die südländische Lebensart in Südbaden „live“ erleben, das sind bei der Plaza Culinaria 2013 unverzichtbare Zutaten eines ganz besonderen Rezepts. Mit dabei: die „Smoker ́s Lounge“, die Weihnachtsbäckerei für kleine Messebesucher von Kaiser’s Gute Backstube.

Auch die inzwischen neunte Auflage des „Sternemenüs“ unter dem Patronat von Freiburgs führendem Hotelier Roland Burtsche gibt es wieder. Für den guten Zweck wurden hier in den vergangenen Jahren schon über 200.000 Euro zugunsten des Freiburger Münsters, des Augustinermuseums sowie des Vereins „Kinderherzen retten e.V.“ gesammelt!

Zum vierten Mal wird in diesem Jahr der „Weihnachtszauber“ die Messe bereichern und für vorweihnachtliche Stimmung in den Freiburger Messehallen sorgen. Im Kochstudio und auf der Aktionsbühne lassen sich Profis – unter anderem aus dem Hause www.burdafood.net – in den Topf und auf die Finger schauen, und mit Ausstellungsbereichen wie u.a. „Alkoholfreie Erfrischungsgetränke“, „Biofeinkost“, „Delikatessen & Spezialitäten“, „Kaffee, Tee & Schokolade”, „Konditorei & Confisserie“, “Literatur & Kulinarische Reisen“, sowie „Tabak & Zigarren“ und „Wein, Sekt & Spirituosen“ lässt das Angebot der Messe auch in diesem Herbst so gut wie keine Wünsche offen!

Eintrittspreise:
9. November 2013, 11:00 – 23:00 Uhr
10. November 2013, 11:00 – 20:00 Uhr
Freitag, 8. November 2013, 16:15 Uhr, Aktionsbühne, Halle 3
Tageskarte 11,00 € ermäßigt * 8,00 €

www.plaza-culinaria.de

Rolf Fuchs

Die Schweiz hat einen neuen Meisterkoch erkoren: Rolf Fuchs, Küchenchef im Restaurant Panorama in Steffisburg, hat sich beim Finale „Der “ – den 2. Platz belegte Christoph Hunziker, gefolgt vom Drittplazierten Marco Viviani. Bester Commis wurde Philipp Maurer

Rolf Fuchs überzeugte mit seinen innovativen Kreationen die hochkarätige Jury unter der Leitung von André Jaeger und die Ehrenjury mit Philippe Rochat als deren Präsident. Fuchs überzeugte auch das Publikum, dessen Preis er ebenso gewann. Unter den Augen von 1200 Gästen sowie Ehrengast Adolf Ogi setzte sich Rolf Fuchs mit seiner hervorragenden Leistung gegen seine fünf Mitkonkurrenten durch und holte sich die begehrteste Trophäe der Schweizer Gastronomie.
Die sechs Finalisten des diesjährigen Goldenen Kochs traten in den neuen Räumlichkeiten des Kursaals Bern gegeneinander an. Wie gewohnt startete die Nationale Kochkunst Meisterschaft mit dem Live‐Kochen pünktlich um 07:30 Uhr. Unter den Augen von 1200 geladenen Gästen wurde der neue Goldene Koch gesucht. Kurt Aeschbacher führte in gewohnter Professionalität durch den grössten Live‐Kochwettbewerb der Schweiz.

Hochkarätige Jury beurteilt die Fisch‐ und Fleischgerichte

Den sechs Finalisten standen für die Zubereitung einer Fisch‐ sowie einer Fleischplatte für je 14 Personen 5 Stunden und 35 Minuten zur Verfügung. Als Vorgabe erhielten die Kandidaten für das Fischgericht die Verwendung eines schottischen Lachs und für das Fleischgericht die Verwendung eines Schweinsnierstücks ohne Hals in drei Garmethoden. Die hochkarätige Jury unter der kompetenten Leitung von André Jaeger (Schaffhausen) und die namhafte Ehrenjury unter der Führung von Philippe Rochat bewerteten die Gerichte nach strengen Kriterien. Unter der hochkarätigen Jury befanden sich Ivo Adam (Ascona), Antonio Colaianni (Zürich), Carlo Crisci (Cossonay‐Ville), Martin Dalsass (Champfèr), Tanja Grandits (Basel), Peter Moser (Basel), Werner Rothen (Bern), Josef Stalder (Baden), Doris Vögeli (Villigen), Georges Wenger (Le Noirmont) sowie auch der Gewinner des Goldenen Kochs aus dem Jahr 2006 und 2010, Franck Giovannini (Crissier). Als Ehrenjuroren walteten Anton Mosimann – Ambassadeur de la Cuisine Suisse (London), Frédy Girardet – Jahrhundertkoch (Féchy) und Eckart Witzigmann – Jahrhundertkoch (München) ihres Amtes.

Verlosung von zwei Jury‐Plätzen
Als Neuerung wurde die Verlosung von zwei Jury‐Einsitzen – je einer für die Fisch‐ und einer für die Fleischjury ‐ präsentiert. Zum ersten Mal erlebten zwei Gäste aus dem Publikum die Nationale Kochkunst Meisterschaft aus einer neuen und zugleich ungewohnten Perspektive. Mittels Auslosung vor Ort erhielten zwei Gäste die Möglichkeit in der hochkarätigen Jury Platz zu nehmen und die Gerichte der sechs Kandidaten zu degustieren und zu bewerten. Die Gewinner, die zum ersten Mal dieses spezielle Highlight erleben durften, waren Richard Stöckli aus Wilderswil und François Gaspar aus Bern.

Siegerehrung mit Höchstspannung
Um 15 Uhr wurde es im neurenovierten Kursaal in Bern mucksmäuschenstill und der Fokus der geladenen Gästen richtete sich auf Kurt Aeschbacher, welcher die Siegerehrung des Goldenen Kochs von KADI 2012 ankündete. Nach der Bekanntgabe der Plätze drei und zwei war die Spannung kaum noch zum Aushalten. Der neue Star am Schweizer Kochhimmel heisst Rolf Fuchs und arbeitet als Küchenchef im Restaurant Panorama in Steffisburg. Der Sieger, Rolf Fuchs, überzeugte die Jury nicht nur mit dem sanft gegarten Schottlandlachs im zweifarbigen Spaghettimantel sondern auch mit dem Saftigen vom Schweinerücken im Knuspermantel mit Aprikosensenf, gebackene Schweine– Morchelroulade im Kräutermantel sowie dem butterzarten Schweinefilet im Safran‐ Tomatentöpfchen. Während den zeitintensiven Vorbereitungen und am Live‐Event selbst bewies Rolf Fuchs seine Leidenschaft für das Kochen und seine grenzenlose Kreativität. Zu seiner Motivation am Goldenen Koch von KADI teilzunehmen äussert er sich wie folgt: „Die Freude an einem reellen Kochwettbewerb mit zu machen hat mich wieder einmal gepackt!“

Christof Lehmann, Leiter Marketing & Verkauf der KADI AG, freut sich mit dem Gewinner. „Ich gratuliere Rolf Fuchs zu seinem grossartigen Sieg. Er hat heute mit seinen neuen Innovationen Grosses gezeigt und das Publikum sowie die hochkarätige Jury überzeugen können. Das allgemeine Niveau der sechs Finalisten des diesjährigen Goldenen Kochs war sehr hoch und Rolf Fuchs konnte sich dank seiner überragenden und starken Leistung durchsetzen,“ so Lehmann gegenüber Gourmet Report.

Tour Culinaire Suisse
Der Gewinner des Goldenen Kochs von KADI 2012 erhält nur wenig Erholungszeit. Bereits im kommenden Februar begibt sich Rolf Fuchs auf die Tour Culinaire Suisse. Diese Tour führt den Sieger quer durch die Schweiz, in die Lokalitäten namhafter Spitzenköche, wo er sein Siegermenü einem auserwählten Publikum nochmals präsentieren wird.
KADI und der Goldene Koch

„Der Goldene Koch von KADI“ hat sich in der Schweiz zu dem Stelldichein der Gastronomieszene entwickelt und kann auf eine über 20jährige Tradition zurückblicken. Organisiert wird die nationale Kochkunst Meisterschaft von der KADI AG aus Langenthal, welche als Hersteller von hochwertigen und innovativen Convenience‐Produkte im Kühl‐ und Tiefkühlbereich bekannt ist. Für aktive Schweizer Köche und Köchinnen ist dieser Kochevent die ideale Plattform um Ihr Können unter der Aufsicht der Besten zu präsentieren und dadurch national Ruhm und Anerkennung zu erhalten.

Hochwald Gourmet-Marathon

Gourmet-Wertungen: Deutsche Meisterschaft der Köche und Gastronomen & Kellnerlauf

Der Hochwald Gourmet-Marathon geht am Sonntag, den 16. September 2012 in die dritte Runde und knüpft damit an die erfolgreichen Auflagen von 2010 und 2011 an. Mit der einzigartigen Kombination aus Sport und Kulinarik hat die Veranstaltung einen ganz besonderen Charakter. Der zweitägige Gourmet-Markt auf dem Tbilisser Platz bildet das Rahmenprogramm dieser besonderen Veranstaltung. Das Thema Kulinarik wird auch beim Lauf ganz groß geschrieben: Die Deutsche Meisterschaft der Köche und Gastronomen findet zum dritten Mal statt, der schnellste Kellner wird zum zweiten Mal gesucht. Und auf die Finisher wartet natürlich wieder die Gourmet-Zielverpflegung.

Im Rahmen des Hochwald Gourmet-Marathons wird die Deutsche Meisterschaft der Köche und Gastronomen im Halbmarathon ausgetragen. Wer an dieser Sonderwertung teilnehmen möchte, muss dies bei der Anmeldung angeben. Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Köche und Gastronomen.

Beim Kellnerlauf handelt es sich um einen Einzelwettkampf, bei dem Kellner und Kellnerinnen der ansässigen Gastronomiebetriebe eingeladen sind, teilzunehmen. Was wird gemacht? Ein mit Gläsern und Flaschen bestücktes Tablett wird schnellstmöglich in das 200 Meter entfernte Ziel transportiert. Der Lauf erfolgt in betriebsüblicher Kleidung mit Schürze. Wer zuerst mit unversehrter Ladung ins Ziel kommt, gewinnt. Der Start des Kellner-Laufs ist am Sonntag, den 16. September um 14.30 Uhr in der Straße „Am Stadtgraben“ in Saarbrücken. Das Anmeldeformular für den Kellner-Lauf finden Sie im Internet unter www.gourmet-marathon.de

Eine weitere Wertung wird es dieses Jahr im Halbmarathon geben: Über die 21,0975km lange Strecke werden die schnellsten Saarländer gesucht. Wer einen Wohnsitz im Saarland oder einen saarländischen Verein angegeben hat, kann an dieser Wertung teilnehmen.

Voranmeldungen für die vier Wettbewerbe des Hochwald Gourmet-Marathons sind bis Montag, den 3. September über die Webseite www.gourmet-marathon.de

möglich. Wählen können Sie zwischen der Marathon- und Halbmarathondistanz, der Team-Staffel (4×10,55 km) und dem PSD Bank-Mini-Marathon (4,2 km).

Am Veranstaltungswochenende besteht am Samstag, den 15. September, zwischen 12 und 19 Uhr und am Sonntag, den 16. September zwischen 7.00 und 9.30 Uhr die Möglichkeit sich auf dem Tblisser Platz nachzumelden.

Weitere Infos unter www.gourmet-marathon.de

Cocktails bringen Sommer-Feeling nach Leipzig

Farbenfroh und abwechslungsreich, von Klassiker bis Newcomer – Cocktails bieten eine große Auswahl an geschmackvollen Kreationen und erfreuen sich großer Beliebtheit. Mixgetränke haben sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem Massenphänomen entwickelt, neue Bars eröffnen, neue Drinks werden kreiert. Ihre Vielfalt macht Cocktails gerade im Sommer zum perfekten Getränk für nahezu jeden Anlass, ob es die Klassiker wie „Cosmopolitan“ oder „Manhattan“ sind oder ausgefallene Kreationen, die für ganz neue Geschmackserlebnisse sorgen. Tolle Stimmung ist garantiert…

Genau diese Kreationen und alles, was zum Thema Cocktails und Mixen gehört, stehen im Mittelpunkt der
28. Deutschen Cocktail-Meisterschaft 2012, die am 23. Juli 2012 im Event-Palast Leipzig stattfinden wird. Über
35 Teilnehmer aus den 12 Sektionen der Deutschen Barkeeper-Union e.V. (DBU) werden hier in einem spannenden Wettbewerb um den begehrten Titel „Deutscher Cocktail-Meister 2012“ kämpfen. Die DBU, der Berufs-Fachverband und Interessengemeinschaft der Barkeeper in Deutschland, richtet die Deutsche Cocktail-Meisterschaft seit über 20 Jahren aus, und ist auch in diesem Jahr wieder der Veranstalter. Die Schirmherrschaft über den Event hat erneut der Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e.V. (BSI) übernommen.

Das Programm bietet neben dem Wettbewerb an sich auch Tastings und tolle Flairtending-Shows. Barkeeper-Profis werden ebenso zum Publikum gehören wie Hobby-Barkeeper, Inhaber von Bars, Fachleute aus der Szene-Gastronomie und natürlich auch „Endverbraucher“.

FACTS:
Veranstaltungstermin: 23. Juli 2012
28. Deutsche Cocktail-Meisterschaft 2012
Eventpalast Leipzig
15-24 Uhr
Eintritt: 12 Euro
www.dbuev.de

Rosemarie Kuntz Bayerns beste Hobby-Bäckerin

Bayerns beste Hobby-Bäckerin stammt aus Mehring-Öd in Oberbayern
Rosemarie Kuntz (62) überzeugte die Jury beim Finale der bayerischen Meisterschaft der Hobby-Bäcker

Mit ihrem Meisterwerk „Reiskiachi“ konnte die 62-jährige Geschäftsführerin eines Früchte-Importhandels aus Mehring-Öd in Oberbayern die Jury umWeltmeisterkonditor Manfred Bacher heute in München überzeugen. Das traditionelle Gebäck aus Oberbayern schaffte es unter Hunderten Einsendungen aufden ersten Platz. Den zweiten Platz belegte Birgit Ringlein (55) aus Bayreuth mit ihrem Rezept „Gollenbacher Kerwa-Kirschkuchen“ , dicht gefolgt vonGerhardine Landstorfer (66) aus Straubing mit ihren „Schneeflöckchen-Schnitten“. Zum Finale der ersten bayernweiten Meisterschaft der Hobby-Bäcker warenzehn Finalisten aus allen Regionen Bayerns angetreten, um ihre Heimat mit einem Traditionsgebäck zu vertreten. Alle Rezepte, die es ins Finale geschaffthatten, wurden zu „bayerischen Originalen“ gekürt, doch nur eines konnte den Titel des besten bayerischen Gebäcks ergattern.

Zwischen Hefeteigen, Schmalzgebäck und cremigen Torten fiel der Jury die Wahl des besten Gebäcks Bayerns nicht leicht.Nach Geruch, Optik, Konsistenz und natürlich Geschmack wurden die Werke der Finalisten bewertet. Rosemarie Kuntz wurde nach einem spannenden Finale von den Jurymitgliedern Manfred Bacher und Heike Eichhorn von Rosenmehl schlussendlich zum Sieger erkoren. „Uns wurde heute ein beeindruckender Querschnitt durch die kulinarische Tradition Bayerns präsentiert. Von alten Familienrezepten bis hin zu modernen Interpretationen war wirklich alles dabei“, fasst Manfred Bacher, Weltmeister der Konditor und Inhaber eines Cafés in Mühldorf am Inn den Wettbewerb zusammen.

Mit Hilfe der Meisterschaft möchte der Initiator Rosenmehl einen Teil zum Erhalt der vielfältigen bayerischen Esskultur beitragen. Viele Finalisten verbinden mitihren Rezepten Erinnerungen an alte Tradition und Gebräuche in der Heimatregion. Der Erfolg des Wettbewerbs und die abwechslungsreichen Rezepte im Finale zeigen, wie lebendig und vielfältig die bayerische Küche bis heute geblieben ist

Für alle Hobby-Bäcker daheim, die das beste Gebäck Bayerns in ihre Sammlung aufnehmen möchten, folgt hier das Rezept:

Zutaten

160g Milchreis
½ TL Salz
500g Rosenmehl
1,5 Päckchen frische Hefe
3 Eier
Zimtzucker

Zubereitung
Milchreis mit Salz und Milch weich kochen, danach abkühlen lassen. Milchreis mit Mehl, Hefe und Eiern zu einem Teig verkneten. Den Teig anschließend eine Stunde gehen lassen. Kiachi mit einem Löffel abstechen und in heißem Schmalz ausbacken. Danach in Zimtzucker wälzen.

Pflug-Meisterschaft im Elsass

Meisterschaft im Pflügen: „Les terres à l’envers“ vom 16. bis 18. September im Elsass

Kräftig durchgemischt wird die Erde, wenn über 60 junge Bauern aus ganz Europa in Straßburg-Oberhausenberg um die Wette pflügen. Hier findet vom 16. bis 18. September das französische und europäische Finale der Pflug-Meisterschaften 2011 statt. Was die Teilnehmer brauchen sind Präzision, Konzentration, Technik und Härte. Bewertet wird am Ende die Qualität der Furchen: diese müssen regelmäßig, gut gepflügt und auf der ganzen Linie sichtbar sein. Bei dem Wettbewerb stehen aber nicht nur die Felder Kopf wie der Titel der Veranstaltung „Les terres à l’envers“ es verspricht, die Meisterschaft ist vor allem auch Anlass für ein großes Event mit Volksfestcharakter, das mit gängigen Vorurteilen über die Landwirtschaft aufräumen und ein breites Publikum für die Welt der Agrarindustrie begeistern will.

Ein enzigartiges Konzept liegt dem Event, das von der Gewerkschaft der jungen Bauern des Departements Unterelsass (Syndicat des Jeunes Agriculteurs du Bas-Rhin) organisiert wird, zu Grunde. Ihr Wunsch ist es, im Elsass drei Tage lang das bisher größte Schaufenster der landwirtschaftlichen Welt zu schaffen. Denn: Um bemerkt zu werden, muss man Aufsehen erregen! Schon jetzt sind 30.000 Tickets vorverkauft. Zwischen 50.000 und 100.000 Personen sollen an drei Tagen angelockt werden. Ziel der Veranstaltung ist es, eine breite Öffentlichkeit – Verbraucher von heute und morgen, im Elsass und anderswo, gut Informierte und Laien sowie Akteure aus der Agrarwelt zu erreichen, um so die Dynamik der Landwirtschaft zu fördern. Auf mehr als 100 Hektar, nur einige Kilometer vom Straßburger Zentrum entfernt, wird für Besucher eine faszinierende Welt inszeniert, die an die fabelhaften Universen aus Filmen von Tim Burton erinnert. Hier wo sich Tradition, Kultur und neue Technologien vermischen, kann man einen Blick hinter die Kulissen der wunderbaren Welt der Landwirtschaft werfen und all ihre Facetten entdecken, vom Acker bis zum Teller.

Kräftig aufgeräumt wird auch mit Stereotypen. Einen ganzen Berufsstand entstauben ohne seine Wurzeln und seinen Alltag zu leugnen, heißt die Devise! Die jungen Bauern möchten zeigen, dass Landwirtschaft nicht automatisch Mistgabel und Gummistiefel heißt, sondern vielmehr modern, innovativ, dynamisch, verbrauchernah und zukunftsorientiert sein kann! Shows, Konzerte, Ausstellungen, ein Galaabend und viele Veranstaltungen stehen ebenfalls auf dem Programm: Im „Landwirtschaftswunderland“ werden Besucher in Phantasiewelten spielerisch in die verschiedenen Agrarbranchen eingeführt: Milch-, Getreide- und Fleischproduktion, Obst- und Gemüseanbau, … Ein origineller, innovativer und überraschender Blick auf die Landwirtschaft von heute! Auf dem elsässischen Bauernmarkt können Handwerksprodukte und einheimische Lebensmittel gekauft und natürlich auch probiert werden. Landwirtschaftliches Gerät gibt es im acht Hektar großen „Ausstellerdorf“ zu sehen. Im „magischen Gemüsegarten“ oder im „verzauberten Obstgarten“ können alle elsässischen Anbaukulturen entdeckt werden, bevor man sich in einem Labyrinth im Getreidefeld verliert. Auch Gackern, Schnattern, Meckern, Muhen und Wiehern wird man hören, denn alle Tiere des Bauernhofs werden ebenfalls vor Ort sein: Pferde, Hühner, Kaninchen, Enten, Gänse, Schafe, Ziegen und mehr als 300 Rinder, die bei einem Rassen-Wettbewerb antreten. Weitere Informationen: www.lesterresalenvers.com

Daniel Pitthan

27. Deutsche Cocktail-Meisterschaft in Frankfurt am Main, 25. Juli 2011

Der Sieger der Deutschen Cocktail-Meisterschaft 2011 heißt Daniel Pitthan aus Nordrhein-Westfalen. Der Barkeeper, der im Mojito’s in Düsseldorf arbeitet, überzeugte am Montag Abend in der UNION Halle in Frankfurt am Main in der Kategorie „Open“ die Jury mit seiner Kreation „Knob’s Maple Crusta“.
Auf den zweiten Platz kam Adriano Paulus (Negroni, München) aus Bayern mit seinem Drink „Amaglemi“, Dritter wurde Daniel Kroschinsky (Mojito’s Düsseldorf) aus Bundesland mit „The Mexican General“.

Sieger in der Kategorie „Freestyle/Flairtending“ wurde Tony Oliviero aus Hessen mit seinem
Drink „Aromaticum“. Er beeindruckte die Jury mit einer sehenswerten Kombination aus
Cocktailkreation und spektakulären Showmixelementen. Auf die Plätze zwei und drei kamen
Sascha Winzeck (Nordrhein-Westfalen) und Marian Krause (Mecklenburg-Vorpommern).

Über 40 Barkeeper aus den 12 Sektionen der Deutschen Barkeeper-Union e.V. (DBU), die
auch in diesem Jahr wieder Veranstalter der Deutschen Cocktailmeisterschaft war, kämpften
in Frankfurt am Main in einem spannenden Wettbewerb und bei toller Stimmung um den Sieg.

Daniel Pitthan und Tony Oliviero werden nun bei der Cocktail-Weltmeisterschaft, die im nächsten Jahr in Peking stattfinden wird, für Deutschland an den Start gehen.
Nähere Informationen zur DBU und dem Event unter www.dbuev.de