Balsamico: Bluff aus Modena

Gleich 9 von 22 „Aceto Balsamico di Modena“ haben bei einem Test der Stiftung Warentest nur „mangelhaft“ abgeschnitten. Anders als vorgeschrieben, enthalten sie nicht genug Säure, ihre Essigsäure stammt nicht allein aus Weintrauben, sondern auch aus Zuckerrübe, Mais oder Zuckerrohr. Bei den zusätzlich geprüften 4 weißen Condimenti Bianco schnitten ebenfalls 2 „mangelhaft“ ab.

Seit 2009 ist „Aceto Balsamico di Modena“ eine geschützte geografische Angabe, damit vor Nachahmern geschützt und mit Anforderungen verbunden. Auch der teuerste Balsamessig im Test, Guiseppe Giusti, der für stolze 49 Euro für die 250-Milliliter-Flasche bei Manufactum zu haben ist, schnitt nur „mangelhaft“ ab. Er erreichte nicht den vorgeschriebenen Säuregehalt, die Essigsäure stammte zum Teil aus Zuckerrübe, außerdem fanden die Tester beträchtliche Rückstände von Eisen, Zink und Blei. In Sachen Schadstoffe fallen ausgerechnet die Bioessige auf. Im Byodo Antico Balsamico (28 Euro/Liter), Kaiser’s Tengelmann/Naturkind (6,60 Euro/Liter) und Rapunzel (18 Euro/Liter) fanden sich erhöhte Kupfergehalte. Gesundheitliche Folgen sind allerdings unwahrscheinlich.

6 der 22 dunklen Balsamico sind „gut“, darunter Bertolli, Rewe, Ponti und Kühne für 2,90 bis 7 Euro pro Liter. Der beste Günstigste war Mamma Gina von Netto-Markendiscount für nur 1,70 Euro je Liter. Bei der Verkostung „sehr gut“, in der Deklaration aber mit Schwächen: der Balsamico von Mazzetti (34 Euro/Liter). Der einzige „gute“ Weiße kommt ebenfalls von Mazzetti (7,20 Euro/Liter).

Balsamico Test

ZDF-Magazin WISO: Balsamico im Test – Discounter bieten gute Tropfen

Das ZDF-Wirtschaftsmagazin „WISO“ hat die italienische Essigspezialität Balsamico getestet. Nummer eins beim WISO-Test ist der „Acentino Aceto Balsamico di Modena“ von Lidl. Der Balsamico der Bio-Marke Rapunzel erreicht den zweiten Platz, dicht gefolgt von einem weiteren Discounter-Produkt: dem Cucina-Balsamico von Aldi Süd.

Der Balsamico von Mazzetti kommt auf den vierten Platz. Der „Original Aceto Balsamico di Modena“ von Hengstenberg und der „Balsamico Weinessig von Trockenbeeren“ von Gölles teilen sich den fünften Platz. Das weitere Bio-Produkt im Rennen, der Aceto-Balsamico der Edeka-Marke Wertkost, landet auf Platz sechs. Auf den hinteren Plätzen liegen die Marken Kühne, Kattus und schließlich auf dem neunten und letzten Platz Bertolli.

Für WISO testen Sternekoch Johann Lafer, Alois Gölles von der gleichnamigen Essig-Manufaktur in der Steiermark, Henning Heuel, Küchenchef im Hotel Le Royal Méridien Hamburg, und Andrea Bombarda von Mazzetti. Mit von der Partie auch die Chefredakteurin der Zeitschrift „Der Feinschmecker“, Madeleine Jakits. Unterstützt werden die prominenten Tester von Christa Goetsch, der Zweiten Bürgermeisterin der Hansestadt Hamburg, und von Schauspielerin Caroline Scholze, Hauptdarstellerin aus der ZDF-Serie „Der Landarzt“.

Den ausführlichen Test sehen Sie am Montag, 19. Januar 2009, 19.25 Uhr in WISO, ZDF ; Moderation: Michael Opoczynski