Vitus Winkler & Josef Steffner

Gourmetgala in Mauterndorf

Das Mesnerhaus feiert seinen 7. Geburtstag

Maria und Josef Steffner, Gastgeber im 3-Haubenrestaurant Mesnerhaus im Lungauer Mauterndorf, laden am 28. Juni gemeinsam mit dem 2-Haubenkoch Vitus Winkler (Verwöhnhotel Sonnhof, St. Veit im Pongau) zum 8-gängigen Geburtstagsmenü für Genießer.

Seit 7 Jahren verwöhnt Josef Steffner im Mesnerhaus, längst eines der genussvollsten Refugien der Region, seine Gäste mit einer traditionellen Küchenlinie, die sich zugleich durch einen frechen, fantasievollen Ideenreichtum auszeichnet, während seine Frau Maria mit viel Charme und Kompetenz für eine angenehm unkomplizierte Atmosphäre sorgt. Kochende Verstärkung holt sich Steffner zu diesem feierlichen Anlass bei Vitus Winkler vom Verwöhnhotel Sonnhof im Salzburger Land (2 Gault Millau-Hauben, 3 A la Carte-Sterne, 2 Falstaff-Gabeln).

Beide vereint nicht nur ihr großes Kochtalent sondern ebenso die Mitgliedschaft bei den österreichischen Jeunes Restaurateurs d´Europe, ein Zusammenschluss europäischer, junger Spitzenköche.

Für die perfekte Weinbegleitung sorgen die anwesenden Winzer Hannes und Doris Zwickelstorfer aus Höflein im niederösterreichischen Weinbaugebiet Carnuntum.

Menü:
o Bachlandschaft: hausgebeizter Saibling, Saiblingskaviar, Knäckebrot, Apfelkren, Gurke,    Radieschen
o Flusskrebse, Kohlrabi, Waldklee, Stachelbeeren
o Gemüsegarten: kalte Suppe, Karotte, Tomate, Pilzerde, Kresse
o Konfierte Wachtel geräuchert, Miso und Limette
o Salzburger Porido: Brennnessel, Schmortomate, Salzburger Bauernfeta
o Milchkalb rosa, Zitronenverbene, Saubohnen, Kalbskopf
o Geeiste Karotte, Apfel, Ingwer o Hollunderblüten, Zirbenzapfen, Erdbeeren, Valrhona 85%

Termin und Preis:
Samstag, 28. Juni 2014, 19.00 Uhr: 8-gängiges Gourmetmenü von Josef Steffner und Vitus Winkler begleitet von Weinen des Weinguts Zwickelstorfer. Pro Person inkl. Aperitif, Gedeck, Weinbegleitung und Kaffee € 165,-.

Restaurant Mesnerhaus
Familie Steffner
5570 Mauterndorf, Markt 55
Tel, +43 (0) 64 72 / 75 95, +43 (0) 664 / 12 25 550,
info@mesnerhaus.at, www.mesnerhaus.at

Gourmet Wandern

Das schönste am Wandern ist die Brotzeit. Oder die Jause, Marende, Vesper – egal wie man die köstlichen Stärkungen nennt, die einem unterwegs aufgetischt werden. Ohne sie ist das Wandern nur das halbe Vergnügen. Und dann gibt es noch die Wanderungen, auf denen man seinen kulinarischen Horizont erweitern kann. Besonders beliebt sind diese Freiluft-Seminare, wenn sie mit Verkostungen angereichert sind.
Unterwegs zum Wein

Im niederösterreichischen Weinviertel dreht sich alles, wer hätte es gedacht, um den Wein. Typisch für Österreichs größtes Weinbaugebeit nordöstlich von Wien sind die Kellergassen, in denen sich die Eingänge zu den Weinkellern und Presshäusern aneinander reihen. In Wolkersdorf erklärt ein Wein- und Kulturwanderweg auf 13 Schautafeln die Funktion und Geschichte dieser „Dörfer ohne Rauchfang“. Beim Wandern durch die Kellergasse und die besten Rieden von Wolkersdorf hat man einen herrlichen Rundumblick über das Weindorf, über Wien, den Bisamberg, den Kahlenberg und den Hermannskogel. Bei klarem Wetter reicht die Sicht sogar bis zum Schneeberg. Bei Weinviertler Gastronomen kann man Picknick-Körbe bestellen, die nebst allem Zubehör eine Flasche Weinviertel DAC, Mineralwasser sowie Einweckgläser mit Weinviertler Spezialitäten, süßen Überraschungen und frisches Obst enthalten. So wird die lehrreiche Wanderung zur Genusstour. www.weinviertel.at

Gleich eine ganze Weinwanderwoche bietet das Südtiroler Wanderhotel Cyprianerhof in Tiers am Rosengarten zwischen 5. Oktober und 16. November 2013 seinen vinophilen Gästen an. So erkundet man an zwei Tagen das Blauburgunder- und das Sylvanergebiet, jeweils mit Kellereibesichtigungen, Verkostungen der edlen Spitzengewächse und zünftigen Einkehren. Eine Rosengartenumrundung, eine Tour zur Rotwandhütte und zum Gipfel des Ciampaz sind alpinistische Hochgenüsse mit Aussichten auf die schönsten Berggipfel der Welt. Sieben Übernachtungen mit ¾-Pension, zwei geführten Weinwanderungen und Teilnahme am wöchentlichen Wanderprogramm sind ab 898,- Euro pro Person buchbar. www.cyprianerhof.com

Der Geschmack der Alpen
Auf kulinarischen Pfaden kann man sich der Kultur und Geschichte einer Region intensiv annähern. In der Salzburger Ferienregion Lungau lernt man die Küchentraditionen des Landes auf Wanderungen von Alm zu Alm kennen. Regionale Spezialitäten wie Hasenöhrl mit Sauerkraut, Brennmuas und „Lungauer Almmarzipan” heißen die Gaumenfreuden, die in Almen, Jausenstationen und Bergrestaurants angeboten werden. In der Broschüre zum Lungauer Almsommer sind spannende Einblicke in das Almleben von gestern und heute zusammengefasst. Die Lungauer Hüttenwirte erzählen gerne Almgeschichten und lassen sich bei der Arbeit über die Schulter schauen. Wer selbst mit anpacken möchte, der probiert alte Arbeitsgeräte aus und hilft beim Käsen, Brotbacken oder Butter rühren. www.lungau.at

Dank der geografischen Lage zwischen der Talebene des Rheins und den Hochgebirgsregionen des Rätikons bietet das Fürstentum Liechtenstein viel landschaftliche Abwechslung auf kleinstem Raum. 2.169 Höhenmeter sind vom tiefsten bis zum höchsten Punkt Liechtensteins zu überwinden, vom Ruggeller Riet in 430 m Höhe bis zum Gipfel der 2.599 m hohen Grauspitze. Für Wanderer resultiert daraus eine Fülle an Wahlmöglichkeiten von der hochalpinen Bergtour bis zum beschaulichen Spazierweg. Neuerdings bekommen sie auch noch einen Genuss-Picknick-Rucksack samt Karte mit Routenvorschlägen mit auf den Weg, damit sie sich bei der Rast mit Liechtensteiner Spezialitäten stärken können. Er ist wohlgefüllt mit Käse, Wurstwaren und Brot von lokalen Herstellern, zum Naschen gibt es Apfelringli, für den Durst Bier aus dem Liechtensteiner Brauhaus. www.tourismus.li

Der Heumilchkäse ist das kulinarische Markenzeichen der Tiroler Genussregion Kaiserwinkl. Die Milch für diese Käsespezialitäten stammt von Kühen, die keinerlei gärendes Futter, also Silage, bekommen. Im Winter wird nur duftendes Heu von den kräuterreichen Almen des Kaiserwinkls an die braven Milchproduzentinnen verfüttert. Sechs Sennereien im Kaiserwinkl produzieren ihre Milch ausschließlich als Heumilch und verarbeiten sie in handwerklicher Tradition ohne jeden Zusatz zu Heumilchkäse. Auch der Speck ist letztlich ein Heumilchprodukt, werden doch die Schweine als Specklieferanten mit der beim Käsen anfallenden Molke gefüttert. Wer die guten Sachen kosten will, kann zum Beispiel auf die Burger Alm wandern, wo auf der Terrasse herzhafte Jausen mit verschiedenen Käsesorten, Speck, Wurst und Bauernbrot serviert werden. www.kaiserwinkl.com

Exklusive Genussorte in Nord- und Südtirol
Die Kulinarik-Wanderungen in Serfaus-Fiss-Ladis/Tirol verbinden Bergerlebnissse mit exklusiven Gaumenfreuden. Immer mittwochs startet die von einheimischen Wanderführern begleitete Tour um 10.30 Uhr Bergrestaurant Möseralm, wo Aperitif und Vorspeise serviert werden – nach oben kommt man davor ganz einfach mit der Möseralmbahn oder dem Sunliner. Nach der ersten Stärkung folgt eine kurze Wanderung zur Mittelstation der Schönjochbahn, die die Genusswanderer zum Panoramarestaurant BergDiamant, bringt. Hier werden Suppe und Hauptgang aufgetischt, die wie alle Gerichte des Menüs aus regionalen Produkten gekocht werden. Eine aussichtsreiche, rund 2,5 Stunden lange Wanderung – mit kurzem Panoramagenuss-Stopp beim Crystal Cube – zum Leithe Wirt kommt danach gerade recht, um Kapazitäten für den Nachtisch zu schaffen. Den Rückweg ins Tal kann jeder individuell antreten. Die Kulinarik-Wanderung kostet inklusive Seilbahnfahrten pro Person 49,- Euro und ist an den Kassen der Bergbahnen Serfaus-Fiss-Ladis sowie in den einzelnen Restaurants buchbar. www.serfaus-fiss-ladis.at www.serfaus-fiss-ladis.at

Zu den Wohlfühlextras des Hotels Post in Lermoos gehört ein tägliches Wanderprogramm. Von Montag bis Freitag geht es zu Panoramawanderungen, Hütten- oder Bergtouren hinaus in die Zugspitzarena, Wanderrucksack und Wanderkarte stellt das 4-Sterne-Superior-Hotel zur Verfügung. So viel Bewegung macht ordentlich Appetit auf die Tiroler Spezialitäten und die internationale Gourmetküche, mit der Küchenchef Michael Kramer und seine Brigade die Gäste begeistern. Auf Vorbestellung wird ein Chef-Table an einem exklusiven Garten-Platz oder bei der Jagdhütte des hoteleigenen Jagdreviers gedeckt, wo man im privaten Kreis ein erlesenes Gourmetdinner und die Aussicht auf die Zugspitze genießen kann. Die idyllisch gelegene Jagdhütte ist auch der passende Ort für ein zünftiges Bergfrühstück oder einen Grillabend. Die Pauschale „Wandern, wandern…“ ist bis Mitte Oktober ab 525,- Euro pro Person buchbar und enthält drei Übernachtungen mit Verwöhnpension, für drei Tage die Z-Ticket-Erlebniscard für Bergbahnen, die Tiroler Zugspitzbahn, Postbus und vieles mehr, sowie eine Fußreflexzonen- oder Teilmassage nach Wahl. www.post-lermoos.at

Eine Almwiese, eine Brotzeit mit Speck und Käse und dazu die Aussicht auf die berühmten Gipfel der Südtiroler Dolomiten – so stellt man sich Wandergenuss vor. In Alta Badia wird das Erlebnis mit einer verführerischen Neu-Interpretation des klassischen Picknicks getoppt: Bei neun Berghütten können Wanderer gegen Gebühr Picknick-Körbe abholen, die mit Südtiroler Spezialitäten wie Speck, Käse, einer Flasche Südtiroler Wein und einem erlesenen Gourmetgericht gefüllt sind. Auch Gedeck, Gläser und Besteck sind dabei. Die Speisen wurden eigens von berühmten Küchenchefs der Region kreiert, unter ihnen Arturo Spicocchi vom Hotel La Perla in Corvara. Er steuerte für den Korb der „Ütia I Tablà“ einen Gerstensalat mit Pfifferlingen bei, außerdem sind darin Südtiroler Speck, Kraut, Stilfser Käse und eine Flasche Südtiroler Grauvernatsch. Seit 2002 ist Arturo Chef im
Restaurant La Stüa de Michil, das mit einem Michelinstern ausgezeichnet ist. www.hotel-laperla.it

Maria und Josef Steffner

Das Mesnerhaus feiert seinen 6. Geburtstag

Maria und Josef Steffner, Gastgeber im 3-Haubenrestaurant Mesnerhaus im Lungauer Mauterndorf, laden am 22. Juni gemeinsam mit dem 2-Haubenkoch Michael Schwarzenbacher (Restaurant Mangold, Lochau, Vorarlberg) zum 8-gängigen Geburtstagsmenü für Genießer.

Seit 6 Jahren verwöhnt Josef Steffner seine Gäste mit einer traditionellen Küchenlinie, die sich zugleich durch einen frechen, fantasievollen Ideenreichtum auszeichnet, während seine Frau Maria mit viel Charme und Kompetenz für eine angenehm unkomplizierte Atmosphäre sorgt. Kochende Verstärkung holt sich Steffner zu diesem feierlichen Anlass bei Michael Schwarzenbacher vom Restaurant Mangold in Lochau (2 Gault Millau-Hauben, 4 A la Carte-Sterne, 3 Falstaff-Gabeln).

Beide vereint nicht nur ihr großes Kochtalent sondern ebenso die Mitgliedschaft bei den österreichischen Jeunes Restaurateurs d´Europe, ein Zusammenschluss europäischer, junger Spitzenköche.

Als absolute Besonderheit wurde auch Walter Grüll, der Meister des feinsten Kaviars, eingeladen, der mit einem einmaligen Geschenk für die Gäste aufwartet: Gemeinsam mit ihnen produziert er im Restaurant einen Kaviar, den jeder anschließend in der Dose mit nach Hause nehmen kann!

Das Mesnerhaus zählt zu den kulinarischen Aushängeschildern des Salzburger Landes, kürzlich wurde Maria Steffner anlässlich des JRE-Europakongresses mit dem „Sommelier Award“ ausgezeichnet.

Geburtstagsprogramm:
Samstag, 22. Juni 2013, 19.00 Uhr: 8-gängiges Gourmetmenü von Josef Steffner und Michael Schwarzenbacher begleitet von Weinen des Winzers Wolfgang Seher (Platt, Weinviertel, Niederösterreich). Pro Person inkl. Weine € 159,-.

www.mesnerhaus.at

Marmeladen-Magier und Schafsmilch-Chocolatier

Wandern und Schlemmen entlang der via culinaria in der Ferienregion Lungau

Via culinaria nennt sich der wohl „kost-barste“ Genuss-Wegweiser quer durch Stadt und Land Salzburg: Aufgeteilt nach Genusswegen für Feinspitze, Naschkatzen, Bierverkoster, Schnapsfreunde, Käsefreaks, Fleischtiger und Hüttenhocker zeigt die Via culinaria die besten Adressen zum Essen und Trinken, Genießen und Beisammensein. Das Wanderparadies Lungau, im Süden des Salzburger Landes, lockt Sommerurlauber mit knapp 60 schimmernden Bergseen, gepäckfreien Wanderrouten von Gipfel zu Gipfel und dutzenden reizvollen Mountainbike-Touren von 560 Kilometern Länge auf herausfordernden Höhenmetern.

Der südlichste Bezirk des Salzburger Landes, die Genussregion Lungau, ist ein inneralpines Becken auf über 1.000 Meter Seehöhe, das nicht nur kulinarische Gipfel zum Erklimmen bietet. Der Lungau ist für seine qualitativ hochwertigen Kartoffeln berühmt, die im Dialekt liebevoll Eachtling genannt werden. Gourmets und Gourmands sind im Lungau genau an der richtigen Adresse, denn lukullische Freuden in einer unberührten Alpenlandschaft zu genießen und dabei mit Freunden oder der Familie gemütlich zusammenzusitzen, das macht die beste Zeit des Jahres, den Urlaub, doch erst perfekt.

Freunde des Feuerwassers finden in der Ferienregion feine Enzianschnäpse, die mit dem „Goldenen Stamperl“ ausgezeichnet wurden: Eachtlinge und Tauernroggen werden zusätzlich zu den traditionellen Obstsorten liebevoll zu flüssigem Gold veredelt. (www.salzburg-online.at/…). Käseliebhaber lassen ihre Geschmacksknospen im Lungauer Almsommer mit erstklassigem Rohmilchkäse, ummantelt mit Meisterwurzblättern, Lärchenholzasche und Wachholdernadeln, aufblühen. www.bauernhoefe.at/hiasnhof

Naschkatzen werden auf der Schlemmerreise durch die Region in Tamsweg mit feinen Pralinen und traditionellen Leckerbissen, wie Kaiserschmarrn, Powidlbuchteln und Lungauer Rahmkoch zum Bleiben verführt. Eine Offenbarung ist auch die eigens perfektionierte Erdäpfel-Basilikum-Schokolade mit Eachtlingschnaps der Edelbrennerei Moser. Süße Verführungen bietet auch der Schafsmilch-Chocolatier Hochleitner: Im Atelier der Köstlichkeiten werden die gluten-, gentechnik und laktosefreien Schokoladenerzeugnisse Chocolina aus Schafsmilch hergestellt. (www.hochleitner.com). Schleckermäuler können beim Abstecher nach Mauterndorf in Trausners Genusswerkstatt dem Marmeladen-Magier Walter Trausner in der offenen Schauküche zuschauen, wie Bio-Wildbeeren zu feinster Marmelade und sogenannten „Pocketgelly“ veredelt werden: Fruchtgelee-Bonbons in himmlischen Geschmacksrichtungen wie Himbeere, Earl-Grey oder Kokos-Passionsfrucht. www.genusswerkstatt.com

Weitere kulinarische Highlights des Lungaus sind das Mesnerhaus in Mauterndorf ( www.mesnerhaus.at ), der Gasthof Andlwirt in St. Andrä ( www.andlwirt.at ) und das Romantik- und Genusshotel Wastlwirt in St. Michael ( www.wastlwirt.at ). Stubenhocker entdecken im Lungau bodenständige Gemütlichkeit gepaart mit himmlischem Gaumengenuss auf der 200 Jahre alten Kösslbacher Alm am Aineck: In der früher „offenen Rauchkuchl“ werden Lungauer Kasknödel mit Zwiebelsuppe und weitere Lungauer Köstlichkeiten gezaubert ( www.sbg.at/koesslbacher-alm ).

Drei Übernachtungen in einem ***Gasthof/Hotel sind mit Halbpension inklusive Schmankerl-Essen, Begrüßungsdrink, einer geführten Bergseewanderung mit anschließender Jause und der Besichtigung der Erlebnisburg Mauterndorf ab 154,- Euro pro Person von Juni bis August buchbar.

www.lungau.at

Neues von der Slow Food „Arche des Geschmacks“

Neues von der Slow Food „Arche des Geschmacks“

Auf der ersten TERRA MADRE Austria, 28.-29. Oktober 2009 im Wiener
Rathaus, werden neue Presidi und Arche-Produkte präsentiert und
zum Verkauf angeboten.

Im Rahmen des Arche-Projekts, einer gemeinsamen
Initiative von SLOW FOOD WIEN, ARCHE NOAH, ARCHE AUSTRIA und BIO
AUSTRIA, wurden in Österreich 5 neue Arche-Produkte ernannt und 3
neue Presidi gebildet. Weltweit gibt es bereits über 800
Arche-Produkte, und 300 Presidi, 14 beziehungsweise 5 davon in
Österreich.

Vom 28.-29. Oktober stellen Produzentinnen und Produzenten
österreichischer Presidi und Arche-Produkte diese auf der Terra Madre
Austria vor. Sie werden auf dem „Markt der Vielfalt“ zum Verkauf
angeboten und können, bei rechtzeitiger Anmeldung, auch in den
„Schulen des Geschmacks“ verkostet werden.

Die neuen österreichischen Slow Food Presidi:
– Grubenkraut
– Lungauer Tauernroggen
– Wachauer Safran-Crocus Austriacus

Die neuen österreichischen Arche Produkte:
– Waldschaf
– Waldviertler Blondvieh
– Krainer Steinschaf
– Lungauer Rahmkoch
– Talggen

Programm und Online-Anmeldung für die „Schule des Geschmacks“
unter www.terramadre.at .

Nähere Informationen zu den Presidi und Arche-Produkten unter
www.bio-austria.at/arche

Schuhbecks: Meine Küche der Regionen

Das UkW (Unser kleines Wirtshaus) ist die kulinarische TV-Heimat von Elmar Wepper und dem Münchner Sternekoch Alfons Schuhbeck. Und weil so ein bayerisches Wirtshaus auch ein bisschen mit der Zeit gehen muss, gibt es auch hier gelegentlich Spezialitäten aus anderen Regionen – diesmal aus dem Salzburger Land.

Zum Auftakt gibt es eine echte Lungauer Eachtlingssuppe, eine Kartoffelsuppe. Der Eachtling ist nichts anderes als eine bestimmte Kartoffelsorte, die im Lungau angebaut wird. Anschließend unternehmen Wepper und Schuhbeck einen kleinen Ausflug ins Pongau, weil die Fleischkrapfen aus dieser Region bei Feinschmeckern einen ausgezeichneten Ruf genießen. Klar, dass Alfons Schuhbeck diese einheimischen Gerichte mit viel Kreativität ein wenig anders interpretiert. Als „Nachspeise“ gibt es einen Klassiker: gefüllte Rinderrouladen mit „Kartoffelstampf“.

So, 11.01. um 16:30 Uhr BR

Die Golfsaison ist eröffnet

Frühjahrsturnierwochen und Golfpauschalen des Spa- und Vitalresort Wellnesshotel Eggerwirt in St. Michael im Lungau

Vom 16. bis 21. Juni 2008 findet im Golfclub Lungau die alljährliche „Golf-Frühlingswoche“ statt. Das Spa- und Vitalresort Wellnesshotel Eggerwirt, einer der fünf Veranstalter, richtet im Rahmen der „Frühjahrs-Turnierwoche“ am 21. Juni 2008 den Preis Wellnesshotel Eggerwirt aus. Die Teilnehmerzahl des Turniers liegt bei maximal 120, Nennungsschluss ist am Vortag des Turniers um 12 Uhr. Das Turnier ist auch für Gäste geöffnet, für Turnier-Verpflegung ist gesorgt. Mit dabei sind wieder viele Special-Friends wie Felix Gottwald, Andi Goldperger, Hubert „Hupo“ Neuper und Edi Federer.

Golf-Ambitionen lassen sich im Lungau bestens mit einem erholsamen Aufenthalt im erstklassigen Spa- und Vitalresort Wellnesshotel Eggerwirt verbinden. Zur Turnierzeit bietet das Hotel Eggerwirt spezielle Golfpauschalen an, die ab sofort gebucht werden können: Lungauer Golfwochen-Turnierpauschale 4 Tage vom 18. bis 22. Juni 2008 Lungauer Golfwochen-Turnierpauschale 8 Tage vom 14. bis 22. Juni 2008

Außerdem hält das Hotel Eggerwirt weitere spezielle Golfangebote bereit. Darunter: Golffaszination, Golf Intensiv-Wochen, für den Golf-Intensiv-Kurzurlaub, Golfeinsteigerpaket.

Details zu allen Pauschalangeboten des Spa- und Vitalresort Wellnesshotel Eggerwirt finden Sie unter http://www.eggerwirt.at/de/pauschalen/Golfpauschalen/