Josef Steffner

Große Geburtstagsgala und vorsichtiger Blick nach vorne

Ob spannendes Gourmetevent oder origineller Kochkurs (auch für Kinder ab 5 Jahre!) – seit fünf Jahren beleben Maria und Josef Steffner mit ihrem Mesnerhaus die kulinarische Szene im Salzburger Lungau. Die sympathischen Gastgeber denken aber bereits an nächste zukunftsweisende Schritte.

„Regionales, kombiniert mit exotischem und feinst abgestimmt für jede Jahreszeit“, so umreißt Josef Steffner seine von Gault Millau mit 2 Hauben gekrönte Küchenlinie, die von kreativ-lustigen Ideen nur so strotzt. Anlässlich des 5jährigen Jubiläums wurde gemeinsam mit Michelin-Sterne- und 2-Haubenkoch Jürgen Vigne vom Salzburger Restaurant Pfefferschiff – wie Josef Steffner ebenfalls Mitglied der Jeunes Restaurateurs d´Europe – das Geburtstagsjubiläum mit einem Galamenü stilvoll gefeiert.

Der Blick ist aber bereits in die nahe Zukunft gerichtet: „Ein kleines, feines Hotel“, so Maria Steffner, „würde schon sehr gut unser Restaurant ergänzen. Allerdings sind dies bislang nur erste Überlegungen.“ Kein Grund aber für die engagierten Gastgeber, nicht bald mit konkreten Plänen aufzuwarten.

Restaurant Mesnerhaus
Familie Steffner
5570 Mauterndorf, Markt 55
Tel. +43 (0) 64 72 / 75 95
www.mesnerhaus.at

Marmeladen-Magier und Schafsmilch-Chocolatier

Wandern und Schlemmen entlang der via culinaria in der Ferienregion Lungau

Via culinaria nennt sich der wohl „kost-barste“ Genuss-Wegweiser quer durch Stadt und Land Salzburg: Aufgeteilt nach Genusswegen für Feinspitze, Naschkatzen, Bierverkoster, Schnapsfreunde, Käsefreaks, Fleischtiger und Hüttenhocker zeigt die Via culinaria die besten Adressen zum Essen und Trinken, Genießen und Beisammensein. Das Wanderparadies Lungau, im Süden des Salzburger Landes, lockt Sommerurlauber mit knapp 60 schimmernden Bergseen, gepäckfreien Wanderrouten von Gipfel zu Gipfel und dutzenden reizvollen Mountainbike-Touren von 560 Kilometern Länge auf herausfordernden Höhenmetern.

Der südlichste Bezirk des Salzburger Landes, die Genussregion Lungau, ist ein inneralpines Becken auf über 1.000 Meter Seehöhe, das nicht nur kulinarische Gipfel zum Erklimmen bietet. Der Lungau ist für seine qualitativ hochwertigen Kartoffeln berühmt, die im Dialekt liebevoll Eachtling genannt werden. Gourmets und Gourmands sind im Lungau genau an der richtigen Adresse, denn lukullische Freuden in einer unberührten Alpenlandschaft zu genießen und dabei mit Freunden oder der Familie gemütlich zusammenzusitzen, das macht die beste Zeit des Jahres, den Urlaub, doch erst perfekt.

Freunde des Feuerwassers finden in der Ferienregion feine Enzianschnäpse, die mit dem „Goldenen Stamperl“ ausgezeichnet wurden: Eachtlinge und Tauernroggen werden zusätzlich zu den traditionellen Obstsorten liebevoll zu flüssigem Gold veredelt. (www.salzburg-online.at/…). Käseliebhaber lassen ihre Geschmacksknospen im Lungauer Almsommer mit erstklassigem Rohmilchkäse, ummantelt mit Meisterwurzblättern, Lärchenholzasche und Wachholdernadeln, aufblühen. www.bauernhoefe.at/hiasnhof

Naschkatzen werden auf der Schlemmerreise durch die Region in Tamsweg mit feinen Pralinen und traditionellen Leckerbissen, wie Kaiserschmarrn, Powidlbuchteln und Lungauer Rahmkoch zum Bleiben verführt. Eine Offenbarung ist auch die eigens perfektionierte Erdäpfel-Basilikum-Schokolade mit Eachtlingschnaps der Edelbrennerei Moser. Süße Verführungen bietet auch der Schafsmilch-Chocolatier Hochleitner: Im Atelier der Köstlichkeiten werden die gluten-, gentechnik und laktosefreien Schokoladenerzeugnisse Chocolina aus Schafsmilch hergestellt. (www.hochleitner.com). Schleckermäuler können beim Abstecher nach Mauterndorf in Trausners Genusswerkstatt dem Marmeladen-Magier Walter Trausner in der offenen Schauküche zuschauen, wie Bio-Wildbeeren zu feinster Marmelade und sogenannten „Pocketgelly“ veredelt werden: Fruchtgelee-Bonbons in himmlischen Geschmacksrichtungen wie Himbeere, Earl-Grey oder Kokos-Passionsfrucht. www.genusswerkstatt.com

Weitere kulinarische Highlights des Lungaus sind das Mesnerhaus in Mauterndorf ( www.mesnerhaus.at ), der Gasthof Andlwirt in St. Andrä ( www.andlwirt.at ) und das Romantik- und Genusshotel Wastlwirt in St. Michael ( www.wastlwirt.at ). Stubenhocker entdecken im Lungau bodenständige Gemütlichkeit gepaart mit himmlischem Gaumengenuss auf der 200 Jahre alten Kösslbacher Alm am Aineck: In der früher „offenen Rauchkuchl“ werden Lungauer Kasknödel mit Zwiebelsuppe und weitere Lungauer Köstlichkeiten gezaubert ( www.sbg.at/koesslbacher-alm ).

Drei Übernachtungen in einem ***Gasthof/Hotel sind mit Halbpension inklusive Schmankerl-Essen, Begrüßungsdrink, einer geführten Bergseewanderung mit anschließender Jause und der Besichtigung der Erlebnisburg Mauterndorf ab 154,- Euro pro Person von Juni bis August buchbar.

www.lungau.at

Schuhbecks: Meine Küche der Regionen

Das UkW (Unser kleines Wirtshaus) ist die kulinarische TV-Heimat von Elmar Wepper und dem Münchner Sternekoch Alfons Schuhbeck. Und weil so ein bayerisches Wirtshaus auch ein bisschen mit der Zeit gehen muss, gibt es auch hier gelegentlich Spezialitäten aus anderen Regionen – diesmal aus dem Salzburger Land.

Zum Auftakt gibt es eine echte Lungauer Eachtlingssuppe, eine Kartoffelsuppe. Der Eachtling ist nichts anderes als eine bestimmte Kartoffelsorte, die im Lungau angebaut wird. Anschließend unternehmen Wepper und Schuhbeck einen kleinen Ausflug ins Pongau, weil die Fleischkrapfen aus dieser Region bei Feinschmeckern einen ausgezeichneten Ruf genießen. Klar, dass Alfons Schuhbeck diese einheimischen Gerichte mit viel Kreativität ein wenig anders interpretiert. Als „Nachspeise“ gibt es einen Klassiker: gefüllte Rinderrouladen mit „Kartoffelstampf“.

So, 11.01. um 16:30 Uhr BR

Hotel und Gasthaus Wastlwirt

Hotel und Gasthaus Wastlwirt – Willkommen im Zentrum von Genuss und Wohlbefinden

Ein Inbegriff der Gastlichkeit seit 1499: In den vergangenen 500 Jahren hat sich der Wastlwirt in St. Michael zu einer der attraktivsten Adressen im österreichischen Lungau entwickelt. Die Bewirtung und Beherbergung von Gästen über einen derartig langen Zeitraum spricht natürlich für eine außerordentlich hohe Attraktivität. Zu einem großen Teil rührt dies von der starken Bindung des Wastlwirts an die eigene Region her. Ein weiterer Grund ist die Leitung des Hauses, die stets bemüht ist, die modernen Ansprüche von Gästen mit den Traditionen des Hauses in Einklang zu bringen. Seit 1966 lenkt die Familie von Rudi Baier und seiner Frau Elfi die Geschicke des Wastlwirts. Zusammen mit Tourismus-Coach Thomas Linder vom internationalen Beraternetzwerk optimAS hat der Gastwirt dem Lungauer Schmuckstück eine neue Ausrichtung gegeben, ohne dabei die eigenen Wurzeln zu vergessen.

Ein erfolgreiches Konzept noch weiter zu verbessern, ist nicht leicht. Dennoch ist es dem Gastronomen-Ehepaar in Kooperation mit Linder gelungen, das Angebot des Wastlwirts noch stärker auf den Bedarf und die Wünsche heutiger Gäste zuzuschneiden. Das Viersternehotel und Traditionsgasthaus hat sich den Genuss mit allen Sinnen und ein absolutes Wohlbefinden auf die Fahnen geschrieben. Ein perfekt geschultes Team sorgt mit einem einzigartigen Service dafür, dass Besucher ihren Urlaub tatsächlich als die schönsten Tage des Jahres erleben. Köstlichkeiten der besonderen Art kann man etwa aus der Küche des Wastlwirts erwarten. Ganz im Sinne der offiziellen österreichischen Genussregionen kommt auch hier im Lungau ausschließlich das Kostbarste der lokalen Äcker und Weiden auf den Tisch. Dieses Konzept begeisterte sogar den deutschen Bundespräsidenten Horst Köhler, der bei einer Radtour im Sommer mit seiner Frau im Traditionsgasthaus Halt machte.

Kulinarisch braucht man im Wastlwirt keine Kompromisse einzugehen. Im historischen Kellergewölbe bewahrt Familie Baier für ihre Gäste die edelsten Tropfen aus Österreich auf. Mit deftiger Kost oder leichten Köstlichkeiten zaubert der Chefkoch Gästen immer wieder ein Lächeln des Wohlgefallens ins Gesicht. Besonderes Highlight aber ist die originale Rauchkuchl. Hier werden die Gaumenfreuden vor den Augen der Besucher zubereitet. Delikatessen wie Filetspitzen als Hauptgang oder französische Crêpes als süße Nachspeise gehören zu den ‚Live-Menüs‘ einfach dazu – ein kulinarisches Feuerwerk für jeden Genießer. In regelmäßigen Abständen übernimmt ein Starkoch oder prominenter Gast die Regie in der Rauchkuchl. Staunende Augen und ein Höchstmaß an Unterhaltung sind da garantiert. Aber nur Zusehen alleine wäre auch langweilig: Die Gäste des Wastlwirts können bei verschiedenen Mitmach-Veranstaltungen selbst den Kochlöffel schwingen. Bei nachmittäglichen Kochkursen, dem Kinderkochen oder abendlichen Kochduellen entdeckt jedermann seine Leidenschaft für das ‚Hausgemachte‘.

Für Wohlbefinden sorgt aber auch das Wellnessangebot des Wastlwirts.
Von einem Pool über Solarium und Sauna bleibt kein Wunsch unerfüllt.
Alltagsstress und Verspannungen lösen sich hier förmlich in Luft auf. Die Profis vom Beauty-Team sorgen zudem für einen glanzvollen Auftritt beim abendlichen Dinner. Sportbegeisterte Besucher können ihre Muskeln und ihr Herz-Kreislauf-System in einem modernen Fitnessraum in Schwung bringen – oder aber direkt in die vielfältigen Möglichkeiten zur aktiven Betätigung im Lungau eintauchen. So ist der Wastlwirt ein optimaler Ausgangspunkt für Wanderungen oder Radtouren ins malerische Umland. Die perfekt arrangierten Golfplätze der Region laden zum entspannten Abschlag im Sommer und im Winter verwandelt sich der Lungau in ein Paradies für alle Schneesportfreunde. Willkommen im Zentrum von Genuss und Wohlbefinden!

Die gesamte Neuausrichtung und die präzisierte Service- und Angebotsphilosophie stammen maßgeblich aus der Feder des erfahrenen Tourismus-Coaches Thomas Linder. In Zusammenarbeit mit Familie Baier hat der Marketingexperte dem Wastlwirt auch in Sachen Vermarktung und Außenauftritt ein neues Gesicht gegeben. Sowohl die Internetpräsenz als auch die Broschüren wurden gründlich überarbeitet. Bei der Neugestaltung hat man besonderes Augenmerk auf eine authentische Darstellung und informative Inhalte gelegt. So kann man sich auf der Homepage schnell und ausführlich über das gesamte Angebot des Wastlwirts informieren. Mit hochwertig aufbereiteten Prospekten möchte man hingegen auf dem klassischen Wege Gäste für das frische Konzept begeistern – eine Aufgabe, die dem ’neuen‘ alten Wastlwirt nicht schwer fallen dürfte.

Schlemmerreise Herbst

Bayern, Samstag, 11.10., 15:45 – 16:15 Uhr

Spezialitäten:
– Lammkarree mit Ratatouille
– Renke mit Petersilienkartoffeln
– Hirschgulasch
– Fuschl-Torte
Vom Herzen des Salzkammerguts mit seiner Seen- und Hügellandschaft bis ins hochalpine Lungau inmitten des mächtigen Tauerngebirges führt diese Visite der ‚Schlemmerreise‘ im Salzburger Land.
Nur 20 Kilometer von Salzburg entfernt liegt der romantische Fuschlsee mit dem Schloss Fuschl, das als Kulisse für die ‚Sissi‘-Filme mit Romy Schneider diente. Und Berühmtheiten wie Audrey Hepburn oder Prinz Charles ließen sich hier schon kulinarische Köstlichkeiten wie die ‚Fuschl-Torte‘ schmecken.
Kaiserliche Spuren finden sich auch im Kurort Bad Ischl, der geliebten Sommerresidenz von Kaiser Franz Joseph. In seiner ehemaligen Villa ist heute die gehobene Küche zu Hause wie etwa Lammkarree mit Ratatouille, verfeinert mit Kräutern der Provence.
Von tausenden Jahren Salzbergbau geprägt ist das idyllische Hallstatt. Auf einem schmalen Uferstreifen zwischen Hallstätter See und dem steil aufragenden Dachsteinmassiv gelegen, war der Ort bis Ende des 19. Jahrhunderts nur per Schiff oder auf schmalen Saumpfaden zu erreichen. Heute gehört es zum UNESCO-Welterbe. Eine Spezialität aus den Tiefen des Sees ist die Hallstätter Reinanke, eine Renken-Art, die gegrillt mit Petersilien-Kartoffeln serviert wird.
Natürlich wird im Herbst auch viel gefeiert: Vom traditionellen Almabtrieb mit Musik, kulinarischen Genüssen und Handwerkskunst über das berühmte Knödelfest bis zum historischen Erntedankfest im hochalpinen Lungau.

Die Golfsaison ist eröffnet

Frühjahrsturnierwochen und Golfpauschalen des Spa- und Vitalresort Wellnesshotel Eggerwirt in St. Michael im Lungau

Vom 16. bis 21. Juni 2008 findet im Golfclub Lungau die alljährliche „Golf-Frühlingswoche“ statt. Das Spa- und Vitalresort Wellnesshotel Eggerwirt, einer der fünf Veranstalter, richtet im Rahmen der „Frühjahrs-Turnierwoche“ am 21. Juni 2008 den Preis Wellnesshotel Eggerwirt aus. Die Teilnehmerzahl des Turniers liegt bei maximal 120, Nennungsschluss ist am Vortag des Turniers um 12 Uhr. Das Turnier ist auch für Gäste geöffnet, für Turnier-Verpflegung ist gesorgt. Mit dabei sind wieder viele Special-Friends wie Felix Gottwald, Andi Goldperger, Hubert „Hupo“ Neuper und Edi Federer.

Golf-Ambitionen lassen sich im Lungau bestens mit einem erholsamen Aufenthalt im erstklassigen Spa- und Vitalresort Wellnesshotel Eggerwirt verbinden. Zur Turnierzeit bietet das Hotel Eggerwirt spezielle Golfpauschalen an, die ab sofort gebucht werden können: Lungauer Golfwochen-Turnierpauschale 4 Tage vom 18. bis 22. Juni 2008 Lungauer Golfwochen-Turnierpauschale 8 Tage vom 14. bis 22. Juni 2008

Außerdem hält das Hotel Eggerwirt weitere spezielle Golfangebote bereit. Darunter: Golffaszination, Golf Intensiv-Wochen, für den Golf-Intensiv-Kurzurlaub, Golfeinsteigerpaket.

Details zu allen Pauschalangeboten des Spa- und Vitalresort Wellnesshotel Eggerwirt finden Sie unter http://www.eggerwirt.at/de/pauschalen/Golfpauschalen/