Parmigiano Reggiano X-Mas Challenge 2014

Parmigiano Reggiano X-Mas Challenge 2014

Drei Jungköche, ein Sternekoch und jede Menge Käse – mit einem spannenden Finale im Sternerestaurant Carmelo Greco ging in Frankfurt die Parmigiano Reggiano Christmas Challenge 2014 am vergangenen Montag in die letzte Runde. Lars Middendorf, zurzeit Chef de Partie im Zwei-Sterne-Restaurant Villa Merton, setzte sich in der Endausscheidung gegen seine beiden Kontrahenten durch. Zum Sieg überreichte Bettina Meetz einen Gutschein über einen halben Laib Käse, ein hochwertiges Kochgeschirrset der italienischen Kultmarke Lagostina, ein Messerset der Serie Chroma type 301 – Design by F.A. Porsche sowie ein Jahresabonnement der Fachzeitschrift Food Service.

Warmer Fond aus Parmigiano Reggiano und Parmaschinken, Rotkohl und Parmesan X-Mas-Style sowie Parmigiano Reggiano mit Rosmarin, Honig und Pinienkernen, das waren die drei Gerichte, mit denen die Jungköche Maurice Fortkord aus dem Sternerestaurant Landhaus Stricker, Lars Middendorf aus der Villa Merton und Nils-Levent Tezcan aus dem Restaurant Rose, ebenfalls ein Stern, im Finale der zweiten X-Mas Challenge angetreten sind. „Das Niveau war in diesem Jahr unglaublich hoch“, erklärt Bettina Meetz von Parmigiano Reggiano.

„Unter allen Einsendungen die drei besten Rezepte auszuwählen, fiel schwer. Die finalen Gerichte schließlich vor sich auf dem Teller zu haben, machte die Entscheidung dann aber noch viel schwieriger. Ich bin froh, dass ich die Wahl am Ende nicht alleine treffen musste.“ Lars Middendorf kochte sich mit seiner weihnachtlichen Parmesankreation auf Platz eins. „Ich habe versucht, den italienischen Hartkäse mit seiner sehr alten Tradition in ein klassisch deutsches Wintergericht zu integrieren“, so der Jungkoch. „Die Kombination aus Parmesan, Rotkohl und Maronen harmoniert perfekt und greift das weihnachtliche Thema auf eine neue Art auf.“

Bewertet wurden die Gerichte der Finalisten mit maximal zehn Punkten in fünf verschiedenen Kategorien: Kreativität, Geschmack, Konsistenz, Harmonie und Präsentation. Sternekoch Carmelo Greco, der nicht nur Mitglied der Jury war, sondern auch sein Restaurant und die Küche für die Entscheidung zur Verfügung stellte, zeigte sich beeindruckt von den Leistungen der jungen Köche: „Wie schon im letzten Jahr habe ich mich sehr gefreut, drei engagierte und motivierte Jungköche in meiner Küche zu haben“, erklärt er. „Nachwuchsförderung ist eine wichtige Sache, die ich immer gerne unterstütze.“

Auch die restliche Jury war von der hohen Qualität und den drei unterschiedlichen Kreationen begeistert. „Alle drei Finalisten haben großen Ehrgeiz, viel Motivation und Leidenschaft für ihren Beruf gezeigt“, so George Henrici von Lagostina. Auch Szenekoch Thomas Haus aus dem Frankfurter Restaurant Goldman sprach sein Lob für das Siegergericht aus: „Fantastisch. Der Gang ist einfach perfekt.“

Fotos zum Event: https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152632642928124

Levent Yilmaz

Flair-Bartender Levent Yilmaz fliegt zum Finale der SKYY Flair Global Challenge nach Barcelona

Der Teilnehmer aus Deutschland für das internationale Finale der SKYY Flair Global Challenge 2010 steht fest: Levent Yilmaz aus Plankstadt hat sich gegen fünfzehn Konkurrenten im deutschen Finale durchgesetzt und wird zum internationalen Finale nach Barcelona fahren. Platz 2 belegte Grischa Willrich aus Köln und über den 3. Platz durfte sich Görkem Harp aus Frankfurt freuen. Auf den Sieger wartete eine Gewinnprämie von 2.000 Euro, der Zweit- und Drittplatzierte erhält 1.000 Euro, bzw. 500 Euro.

Bereits zum vierten Mal sucht SKYY Vodka den besten Flair-Bartender der Welt, dem es gelingt, das Publikum mit einer Mischung aus Entertainment und Können in seinen Bann zu ziehen. Präsentiert wird die SKYY Flair Global Challenge 2010 von SKYY Vodka – in Deutschland vertreten durch die Campari Deutschland GmbH- und die World Flair Association (WFA). Weltweit nehmen insgesamt 20 Länder an der Challenge teil, jedes Land führt eine nationale Vorentscheidung durch, um ihren Sieger zu ermitteln, der am internationalen Finale teilnehmen wird.

Die deutsche Qualifikation fand in diesem Jahr vor atemberaubender Kulisse statt. Getreu dem Motto „FLYY High“ durften die Teilnehmer auf dem Gipfel der Zugspitze ihr Können unter Beweis stellen und ließen sich von der traumhaften Bergkulisse wahrlich inspirieren. Auf der Showbühne hoch zu Lüften überzeugten sie die hochkarätige Jury aus WFA-Mitgliedern und Journalisten zunächst in zwei Kategorien: im Working Flair mixten sie routiniert mit vollen Flaschen in einer realistischen Bartending-Situation, im Exhibition Flair standen Showeinlagen und kreatives Können mit gering befüllten Flaschen im Vordergrund. Im Vergleich zur bisherigen SKYY FLAIR GLOBAL CHALLENGE gibt es 2010 eine bedeutende Änderung im Konzept. Erstmalig mussten die Flairtender ihre Kreativität als Barkeeper unter Beweis stellen, denn die Jury bewertete ebenfalls Geschmack und Zubereitung eines selbst kreierten SKYY-Cocktails.

Am Ende des hochkarätigen Events wartete dann eine besondere Überraschung auf die Teilnehmer und Zuschauer: Alle Freunde des Adrenalins durften ihren Mut beim „FLYING FOX“ unter Beweis stellen. So konnten sich Kandidaten und Zuschauer vom Gipfel direkt auf die Terrasse abseilen lassen. Ein Nervenkitzel der ganz besonderen Art – die Teilnehmer waren restlos begeistert. Am Abend ging es für die sechs besten der Qualifikation dann zur Entscheidung auf das Sommerfest des Münchner Szene-Labels POOL. Vor einem Publikum von rund 1.200 Gästen und der Jury kämpften die Teilnehmer dann nochmals leidenschaftlich um den Einzug ins internationale Finale nach Barcelona. Hier fiel dann die Entscheidung auf die Performance von Levent Yilmaz.

Levent Yilmaz

Flair-Bartender Levent Yilmaz fliegt zum Finale der SKYY Flair Global Challenge nach Shanghai! Deutsche Qualifikation fand im Berliner E-Werk statt

Der Teilnehmer aus Deutschland für das internationale Finale der SKYY Flair Global Challenge 2009 steht fest: Levent Yilmaz hat sich gegen fünfzehn Konkurrenten im deutschen Finale durchgesetzt und wird zum internationalen Finale nach Shanghai fahren. Platz 2 belegte Grischa Willrich und über den 3. Platz durfte sich Tony Oliviero freuen. Auf den Sieger wartete eine Gewinnprämie von 2.000 Euro, der Zweit- und Drittplatzierte erhält 1.000 Euro, bzw. 500 Euro.

Bereits zum dritten Mal sucht SKYY Vodka den besten Flair-Bartender der Welt, dem es gelingt, das Publikum mit einer Mischung aus Entertainment und Können in seinen Bann zu ziehen. Präsentiert wird die SKYY Flair Global Challenge 2009 von SKYY Vodka – in Deutschland vertreten durch die Campari Deutschland GmbH- und die World Flair Association (WFA). Weltweit nehmen insgesamt 20 Länder an der Challenge teil, jedes Land führt eine nationale Vorentscheidung durch, um ihren Sieger zu ermitteln, der am internationalen Finale teilnehmen wird.

Die deutsche Qualifikation fand in diesem Jahr in Berlin vor atemberaubender Kulisse statt. Am 01. August verwandelte sich die Dachterrasse des E-Werks in eine Showbühne, auf der die Teilnehmer ihr Können vor einem begeisterten Publikum unter Beweis stellten. Überzeugen mußten sie die hochkarätige Jury aus WFA-Mitgliedern und Journalisten in zwei Kategorien: im Working Flair mixten sie routiniert mit vollen Flaschen in einer realistischen Bartending-Situation, im Exhibition Flair standen Showeinlagen und kreatives Können mit gering befüllten Flaschen im Vordergrund. Am Ende des hochkarätigen Events wartete dann eine besondere Überraschung auf die Teilnehmer und Zuschauer: Alle Freunde des puren Adrenalins durften ihren Mut beim „Vertical SKYY Walk“ unter Beweis stellen. Dabei verließen sie die Dachterrasse auf ganz besonderem Weg: Gut gesichert, gingen sie die 40m hohe Hauswand buchstäblich senkrecht herunter. Rund 200 Gäste begaben sich ins Abenteuer – und waren restlos begeistert.

SKYY Vodka Deutschland und Gourmet Report drücken Levent Yilmaz fest die Daumen, dass er den Pokal nach Deutschland bringt!

SKYY Pureness
„No headache“ – keine Kopfschmerzen nach dem Vodkagenuss: Mit diesem Anspruch ging der amerikanische Unternehmer Maurice Kanbar in den 80er Jahren an die Entwicklung von SKYY VODKA auf der Grundlage von 100 Prozent reinem, gefiltertem Wasser und feinstem amerikanischen Weizen. Um Kopfschmerzen verursachende Fuselstoffe zu umgehen, entwickelte er ein temperaturgesteuertes vierfaches Destillationsverfahren, das Verunreinigungen eliminiert. In einem dreifachen Filtrationsvorgang werden anschließend weitere unerwünschte Partikel entfernt. Nach jahrelanger Forschung entstand so ein ungewöhnlich weich schmeckender, absolut reiner Vodka. Der Horizont über San Francisco, die Weite des blauen Himmels und seine unbegrenzten Möglichkeiten inspirierten Maurice Kanbar zum Namen SKYY. Besonders Bartender schätzen SKYY VODKA für seinen weichen, runden Geschmack und seine unnachahmliche Milde.

barzone 2009 geht in die zweite Runde

barzone 2009 geht in die zweite Runde

Internationale Premiumveranstaltung für die moderne Bar- und Gastronomieszene in Berlin

Einzigartiges Begleitprogramm mit nationalen und internationalen Branchenprofis erwartet die Fachbesucher

Festpreisticket für die An- und Abreise

Vom 5. bis 6. Mai 2009 findet die barzone – Bar & Restaurant Business Show zum zweiten Mal in der arena Berlin statt. Die Trendmesse für die moderne Bar- und Szenen-Gastronomie bietet Inhabern, Betreibern, Gastronomen und Bartendern ein einzigartiges Forum zum Dialog mit Marketing-Entscheidern und Verantwortlichen aus der Industrie über Produkte, Neuheiten und die Zukunft der modernen Bewirtung.
Involviert sind namhafte Aussteller wie die Biergrößen Radeberger und Veltins, die Spirituosenanbieter Pernod Ricard, Semper idem Underberg, Borco und Bernard Massard, das Deutsche Weininstitut, Eckes Granini, Red Bull sowie die Gastronomieeinrichter Go In und Vega. Aber auch Spezialanbieter wie Singha Beer, Charles Hosie, Koppert Cress, Hohentanner Schlossbrauerei finden sich unter den Teilnehmern.

Durch die Mischung von Ausstellern aus den relevanten Bereichen Spirituosen, Wein, Bier und alkoholfreie Getränke, Food, Equipment, Technik, Entertainment, Interior Design, Aus- und Weiterbildung sowie Dienstleistung können Fachbesucher sich umfassend über Trends informieren, innovative Produkte testen und Inspiration für neue Ideen finden.

Die barzone als innovative Plattform nutzt in diesem Jahr auch der Leaders Club Deutschland, ein Wirtschaftsclub, in dem sich erfolgreiche Unternehmerpersönlichkeiten aus der mittelständischen Gastronomie und Systemgastronomie zusammengefunden haben – mit einem „Business Loft“ als zentraler Meeting Point für seine Mitglieder und alle barzone-Gäste.

Auch das hochkarätige Begleitprogramm wird 2009 wieder mit namhaften Experten und Branchengrößen aufwarten: Versierte Profis aus Gastronomie und Management vermitteln in Vorträgen und Seminaren fundiertes Wissen in Sachen Unternehmensführung und präsentieren erfolgreiche Best-Practice-Beispiele. So stehen in der Education Area beispielsweise „Werbekostenzuschüsse“, „Controlling am Point of Sale“ und „GEMA und Alternativen“ auf dem Plan. Der Gastronomie- und Bierexperte Peter Sobanski wird gemeinsam mit den Zuhörern Brauereiverträge unter die Lupe nehmen.

Einen intensiven Wissenstransfer versprechen ebenfalls die kommentierten Verkostungen, in denen die Messebesucher ihre sensorischen Fähigkeiten trainieren können. In der Tasting Area werden unter anderem Sessions zu Japanischen Whiskeys, Gin Tonics und World of Coffee, aber auch zu Bierkunde angeboten.

Namhafte Bar-Profis aus dem In- und Ausland haben die innovativsten Mix-Ideen und Trends aus den wegweisenden Metropolen der Welt im Gepäck und präsentieren diese dem Publikum in der Show Area. Themen wie „Asiatische Drinks“, „Tealicious Cocktails“ oder „Innovative Coffee Drinks“ werden on Stage präsentiert. Den Auftakt auf der Show Area bilden in diesem Jahr die beiden Münchner Bartender Oliver von Carnap und Mauro Mahjoub.

Mit Highlights werden die Fachbesucher auch an den Ausstellerständen verwöhnt: Eckes Granini präsentiert Levent Yilmaz, den deutschen Star des Flair Bartending; das Deutsche Weininstitut kürt erstmals den Gewinner des Gastro-Awards „Weiss-Rot-Gold“ – eine Auszeichnung für kreative Gastronomen, die deutsche Weine innovativ und wirkungsvoll in Szene setzen.

Abgerundet wird das barzone-Programm durch die Bar-Hopping-Tour am Abend des 5. Mai. Im Rundkurs werden wieder ausgewählte Bars und Lounges in der Hauptstadt angesteuert.

barzone findet vom 5. bis 6. Mai 2009 in der arena Berlin statt.
Interessierte Fachbesucher können sich bereits jetzt unter www.barzone.de registrieren und erhalten dann an beiden Tagen kostenfreien Eintritt. Die Registrierung vor Ort ist kostenpflichtig und kostet 20,- Euro/Tag bzw. 30,- Euro/zwei Tage. Daneben bietet barzone wieder in Kooperation mit der Deutschen Bahn ein attraktives Festpreisticket für die An- und Abreise an. Schnell, bequem und für nur 99,- Euro (1. Klasse 159,- Euro) können Messebesucher bundesweit, unabhängig von welchem Bahnhof, zur barzone anreisen.

Weitere Informationen zur barzone 2009 gibt es im Internet unter www.barzone.de