Urlaub mit Ex-Partner

Jeder sechste Deutsche hat das schon mal gemacht, weil die Reise lang gebucht war

Der romantische Urlaub zu zweit ist gebucht, wochen- wenn nicht gar monatelange Vorfreude beginnt. Was aber, wenn sich einer der Partner vor dem Check in ins Hotel, zum Check out aus der Beziehung entscheidet? Wie sich nun herausstellt, ist das nicht für alle ein Grund, zuhause zu bleiben: Denn jeder sechste Deutsche (16 Prozent) war schon mal mit einem Ex-Partner im Urlaub, um eine lang vor der Trennung gebuchte Reise nicht stornieren zu müssen – etwas, wozu Männer eher bereit sind als Frauen (18 vs. 14 Prozent). Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage mit 5.000 Erwachsenen in fünf europäischen Ländern im Auftrag von lastminute.de, Spezialist für Spontanreisen. Die Umfrage fand auch die Spitzenreiter unter den „Weg mit Ex“-Urlaubern: Es sind mit riesigem Abstand die Briten. Vielleicht liegt es ja am berüchtigten „British sense of humour“, der nötig ist, dass fast zwei von fünf Briten (39 Prozent) schon mal gemeinsam Urlaub als getrenntes Paar gemacht haben.

Mit Ex im Hotelbett – während die neue Flamme daheim bleibt
Über ein Viertel (26 Prozent) jener Deutschen, die nach der Trennung noch gemeinsam verreist sind, wollte einfach nicht das Geld verlieren, das sie für den Urlaub bereits vor einer Weile bezahlt haben. Etwas mehr (27 Prozent) sagen, auf der Reise als Ex-Paar eine gute Zeit zusammen als Freunde erlebt zu haben. Jeder Sechste (16 Prozent) hingegen kam als Paar zurück. Vielleicht hat das damit zu tun, dass fast die gleiche Zahl (17 Prozent) so weit ging, das zu glücklicheren Zeiten gebuchte Doppelbett dann auch tatsächlich während des Urlaubs zu teilen – etwas womit Männer deutlich weniger Probleme haben als Frauen (20 vs. 13 Prozent). Da überrascht es dann auch nicht, dass unter den Männern jeder Achte (12 Prozent) zugibt, nochmal einen One-Night-Stand gemeinsam gehabt zu haben – im Vergleich zu nur vier Prozent der Frauen. Und dann gibt es da noch die ganz Frivolen 14 Prozent, die auf eine lang gebuchte Reise mit dem oder der Ex gingen, statt auf einen spontanen Liebestrip mit der neuen Flamme, mit der sie zu dieser Zeit bereits zusammen waren.

Männern fällt es leichter, so zu tun, als sei alles Friede, Freude, Eierkuchen
Es muss allerdings nicht erst zur Trennung kommen: Um eine frühgebuchte gemeinsame Reise nicht stornieren zu müssen, haben auch 13 Prozent der Deutschen schon mal eine Beziehung hinausgezögert, die sie eigentlich beenden wollten, so fand die lastminute.de-Umfrage heraus. Unter jenen ‚Beziehung-Verlängerern‘, hat ein Fünftel (19 Prozent) direkt nach dem Urlaub Schluss gemacht und ein Viertel (26 Prozent) wollte nicht das bereits bezahlte Geld verlieren. Solch eine finale Reise kurz vor dem Schlussstrich kann recht unterschiedlich verlaufen: 13 Prozent verlebten den schlimmsten Urlaub jemals mit dem oder der zukünftigen Ex. Bei etwas mehr (17 Prozent) aber hat die Reise das Herz wieder entflammt und sie haben sich wieder in den Partner verliebt – das wiederum passiert Männern eher als Frauen (22 vs. 11 Prozent). Männern sind in dieser Situation auch durchaus williger, so zu tun, als seien sie noch glücklich in der Beziehung (Männer 23 Prozent vs. Frauen 21 Prozent) und wie sonst auch mit der nicht mehr ganz so besseren Hälfte zu schlafen (Männer 13 vs. Frauen 5 Prozent) – alles, um einen guten Urlaub zu verbringen.

Der günstigste 5 Sterne Urlaub

Wer 5-Sterne Urlaub machen möchte, muss nicht tief in die Tasche greifen – sondern nur das richtige Reiseziel wählen. Dafür hat lastminute.de , die Website für kurzfristige Reisen, eine Liste zusammengestellt mit Reisezielen, in denen 5-Sterne Urlaub derzeit am günstigsten ist. Ganz vorne in den Top 10: Tunesien – eine Woche ist hier ab 354 Euro Last Minute buchbar. Auf Platz zwei und drei: Ägypten (ab 372 Euro), wo es im beliebten Badeort Hurghada sehr gute Reiseangebote gibt, sowie die Vereinigten Arabischen Emirate, wo gerade im nördlichen Emirat Ras Al Khaimah Schnäppchen zu finden sind (ab 375 Euro). Und vor allem viel, viel Sonne: es kann durchaus um die 40 Grad heiß werden – nachdem der Sommer hierzulande so lange auf sich warten ließ, ist das für viele sicher eine willkommene Abwechslung.
 
Auf den weiteren Plätzen der günstigen Luxusreiseziele: Bulgarien (ab 387 Euro), das auch bei den Nebenkosten vor Ort sehr attraktiv ist, und die Türkische Riviera (ab 395 Euro) – in den Top 5 also sind Angebote unter 400 Euro durchaus zu finden. Es folgen: Marokko (ab 427), das spanische Festland, wo man beispielsweise in den Angeboten an der Costa de la Luz fündig wird (ab 407 Euro), sowie die Kanarischen Inseln (ab 444 Euro), die griechischen Inseln mit günstigen Schnäppchen vor allem auf Kreta (ab 468 Euro) und schließlich Madeira (ab 514 Euro).
 
Dazu Jörg Burtscheidt, Geschäftsführer von lastminute.de: „Wie schon im letzten Jahr auch, ist derzeit mehr als jede sechste Reisebuchung bei lastminute.de im 5-Sterne Bereich – der Trend Last Minute Luxus hat sich also bestätigt. Für alle, die aus ihrem Reisebudget mehr rausholen wollen, haben wir geprüft, wo Luxusurlaub zu attraktiven Preisen zu bekommen ist. Die günstigsten Angebote sind derzeit zu finden in Tunesien, Ägypten und den Vereinigten Arabischen Emiraten.“
 
Hier ist 1 Woche 5-Sterne Urlaub derzeit am günstigsten*
1. Tunesien – ab 354 Euro
2. Ägypten – ab 372 Euro
3. Vereinigte Arabische Emirate – ab 375 Euro
4. Bulgarien – ab 387 Euro
5. Türkische Riviera – ab 395 Euro
6. Marokko – ab 427 Euro
7. Spanien Festland – ab 407 Euro
8. Kanarische Inseln – ab 444 Euro
9. Griechische Inseln – ab 468 Euro
10. Portugal (Madeira)  – ab 514 Euro
 
*Analysiert wurden nur Hotels mit sehr guter bis hervorragender Bewertung für eine Woche im Juni bis Juli 2013. Ab-Preise sind Durchschnittspreise der drei günstigsten Angebote im jeweiligen Reiseziel. Alle Preise nach Verfügbarkeit und aktuell am Tag der Veröffentlichung, mit Abflug ab Deutschland und pro Person im DZ.

 www.lastminute.de

Top 10 Designhotels in den Bergen

Endlich ist der Winter da! Für alle, denen es aber nicht reicht, wenn es draußen so richtig kalt ist, sondern für die es auch drinnen echt cool sein soll, hat lastminute.de die Top 10 Designhotels in den Bergen zusammengestellt. In diesen Hotels bietet die Last Minute Reisewebsite, Testsieger bei Stiftung Warentest, kurzfristig Urlaub im Schnee fern von Alpenkitsch – und das muss nicht mal teuer sein: zwei Nächte gibt es ab 63 Euro.
 
Adelboden/Schweiz: The Cambrian
Mitten in den Schweizer Alpen ist das 5-Sterne Hotel The Cambrian. In direkter Nähe gibt es hervorragende Skipisten und im Hotel ein großes Spa – mit einem Außenpool, von dem aus man auf die verschneiten Gipfel blickt. Und auch innen findet sich diese Bergwelt wieder – und zwar sehr stilvoll: Graue Steinböden, Stoffe in Naturfarben und hier und da ein Farbakzent sorgen dafür, dass das Design bei aller Originalität richtig gemütlich ist. Highlight: für besinnliche Klavierabende gibt es einen mit Kuhflecken bemalten Flügel. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Eine Nacht im Deluxe Room mit Bergblick inkl. Frühstück ab 103 Euro.
 
Elmau/Deutschland: Schloss Elmau
Eleganz, Klarheit und perfekte Proportionen durch hohe Decken und breite Räume zeichnen das 5-Sterne Hotel Schloss Elmau in Bayern aus – so entsteht ein behagliches Wohngefühl. Das Hotel selbst steht im Mittelpunkt der magischen Schönheit eines unberührten Tals am Alpenrand rund 100 Kilometer südlich von München. Highlight ist das riesige Spa – aus dem Pool schaut man auf die beeindruckende Bergwelt. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Drei Nächte im Deluxe Doppelzimmer mit Halbpension ab 783 Euro.
 
Bischofsmais/Deutschland: Bayerischer Wald Resort
Im 4-Sterne Bayerischer Wald Resort zeigt sich dieses schöne Stückchen Erde äußerst stilvoll: Ein futuristisches Haus mit heimeligen Zimmern, gemütlicher Lounge samt Ohrensesseln, lässigen Sofas und offenem Kamin. Das ist aber nicht alles: Es gibt zwei Kinosäle, einen großen Innenpool und die Skipisten sind so nah, dass man sie vom Restaurant aus sehen kann. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Zwei Nächte mit Frühstück ab 63 Euro.
 
Chamonix/Frankreich: Le Morgane
Die Inneneinrichtung des 4-Sterne Hotels Le Morgane im französischen Chamonix ist nüchtern und behaglich zugleich – sie lässt spüren, dass man in den Bergen ist: grobe Steinformen, Granit aus dem Tal, naturbelassenes Holz und der Ausblick auf den Mont Blanc oder den nicht minder imponierenden Brévent. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Eine Nacht mit Frühstück ab 119 Euro.
 
Tignes/Frankreich: Le Ski d’Or
In direkter Nähe von Skilifts und Pisten ist das 4-Sterne Hotel Le Ski d’Or im französischen Tignes. Die Zimmer sind fast ganz mit Holz vertäfelt –  hier ist es gelungen, dass das nicht kitschig, sondern modern aussieht. Dazu stilisierte Hirschgeweihe und Karostoffe – und fertig ist ein schickes Skihotel in bester Lage für Wintersportler. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Sechs Nächte mit Frühstück ab 780 Euro.
 
Kärnten/Österreich: Feriendorf Kirchleitn
Ein autofreies Feriendorf – perfekt für Familien und ein Paradies für Kinder: Das 4-Sterne Feriendorf Kichleitn besteht aus sechzehn nachgebauten traditionellen Bauernhäusern in denen jeweils vier Appartements untergebracht sind. Eingerichtet sind sie mit viel Holz, modernen Holzmöbeln, bunten Stoffen und Schwarzweiß-Fotos an den Wänden. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Drei Nächte mit Halbpension ab 195 Euro.
 
Colorado/USA: The Sebatian Vail
Im Zentrum von Vail Village in Colorado steht das 5-Sterne Boutiquehotel The Sebatian Vail. Die Atmosphäre hier ist elegant, geschmackvoll – es dominieren Holz, Stein und warme Farbtöne. Dies alles und natürlich das flackernde Kaminfeuer machen dieses Luxushotel zu einem sehr gemütlichen Hideaway in den Bergen. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Sieben Nächte ab 1.211 Euro.
 
Tirol/Österreich: Schwarzer Adler Kitzbühel
Das 4-Sterne Hotel Schwarzer Adler Kitzbühel ist ein liebevoll gestaltetes Boutique-Hotel: gemütliche Zimmer mit viel Holz, klaren Farben, mit Hirschen bedruckte Stoffe und sagenhaft große Panoramafenster für Aussicht auf die verschneiten Berge. Weitere Highlights: das gemütliche Kaminzimmer, das riesige Spa, der Außenpool auf dem Dach und ein hervorragendes, innovatives Restaurant. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Eine Nacht mit Frühstück ab 127 Euro.
 
Whistler/Kanada: Aava Whistler
Das 3-Sterne Hotel Aava Whistler ist nur einen Schneeballwurf entfernt von den Pisten von Whistler und den Blackcomb Mountains, die zu den besten Skigebieten Nordamerikas zählen. Im Hotel drinnen: helle und moderne Zimmer, ein Fitnessraum sowie Sauna – und draußen ein dampfender Whirlpool mit Bergblick. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Eine Nacht ab 86 Euro.
 
Zermatt/Schweiz: Hotel Matthiol
Steht man als Hotel am Fuße des Matterhorns, muss man sich schon Mühe geben, um beim Eindruck dieses mächtigen Nachbarn mithalten zu können. Dem 4,5-Sterne Hotel Matthiol gelingt das wunderbar: Hier stehen coole Designmöbel vor rauen Schieferwänden, treffen weiche Felldecken auf duftende Holzelemente und hat man aus den herrlich hellen Zimmern tolle Ausblicke auf die umgebende Natur. Last Minute-Angebot bei lastminute.de : Fünf Nächte mit Frühstück ab 645 Euro.
 
Alle Preise pro Person im Doppelzimmer – aktuell am Tag der Veröffentlichung.

lastminute.de am besten

Stiftung Warentest: lastminute.de auf Platz 1 der Reisewebsites in Deutschland
Neun Internet-Reiseportale wurden für das aktuelle test Heft (11/2012) ausführlich geprüft, um herauszufinden, wo die Reisesuche sich am meisten lohnt, wo auf Preise und Reiseinformationen Verlass ist: lastminute.de erhielt die Bestnote (2,3) – und die höchste Bewertung in der Prüfkategorie „Website“. lastminute.de bietet laut Stiftung Warentest eine „übersichtliche Website, sehr gute Suche“ und „verlässliche Preisangaben“ sowie „sehr gute Verfügbarkeiten der Reisen“ – bei lastminute.de waren die günstigsten Angebote buchbar. Ebenfalls positiv bewertet wurde, dass lastminute.de eine von wenigen Reisewebsites ist, die Reiseversicherungen im Buchungsprozess nicht voreinstellt.

Jörg Burtscheidt, Geschäftsführer lastminute.de, über das Testergebnis gegenüber Gourmet Report: „Allen, die eine Reise online suchen und buchen wollen, gibt Stiftung Warentest mit diesem Test eine tolle Hilfe an die Hand, um sich unter den vielen Internet-Reisewebsites zurechtzufinden. Große Unterschiede wurden dabei festgestellt und deshalb freut es uns umso mehr, dass lastminute.de die Bestnote erhielt und damit auf Platz 1 der Reisewebsites in Deutschland steht. Bei uns steht ein faires, transparentes Angebot für unsere Kunden immer im Mittelpunkt – und genau das wurde von Stiftung Warentest nun ausgezeichnet.“

Bereits im Juni 2012 war lastminute.de aufgrund der besten Verfügbarkeit und Preisverlässlichkeit Testsieger im Seriositätscheck der Online-Reisebüros der Computerbild (Heft 14/2012).

Barcelona, Rom, London und Prag gratis Tipps

Barcelona ist diesen Herbst das meistgebuchte Städtereiseziel der Deutschen – gefolgt von Rom und London. Das ergab eine aktuelle Analyse durch lastminute.de, für die tausende Flug+Hotel-Buchungen der Last Minute Reisewebsite in neun Ländern untersucht wurden. Dabei kam auch heraus, dass bei europäischen Städtereisenden in den Herbstmonaten insgesamt London die gefragteste City ist vor Barcelona, Rom und Prag – buchen sie in letzter Minute, wählen sie jedoch wie auch die Deutschen am liebsten Barcelona. „Jetzt ist die Zeit, in der viele eine Städtereise unternehmen – besonders am langen Brückentag-Wochenende Anfang November. Deutsche gehen jetzt gerade am liebsten nach Barcelona – vor allem wenn sie in letzter Minute buchen.

„Bei uns wird es langsam kalt – aber dort scheint die Sonne auch jetzt noch. Dazu kommt spannende Kultur, ein einzigartiger Lebensstil und ein toller Strand. Ein Citytrip mit einer Brise Strandurlaub“, erklärt Jörg Burtscheidt, Geschäftsführer von lastminute.de im Gourmet Report Gespräch, die aktuellen Städtereisen-Trends.

Für spontane Citytrips über das lange Wochenende von 1. bis 4. November bietet lastminute.de Flug+Hotel Barcelona ab 318 Euro, Rom ab 300 Euro, London ab 339 Euro (4-Sterne Hotel – pro Person im Doppelzimmer).

Spar-Tipps: So bekommen Reisende mehr für weniger bei einer Städtereise

Deutsche geben für einen Flug+Hotel-Citytrip im Schnitt derzeit 638 Euro pro Person aus, bleiben 4,5 Tage und buchen am häufigsten ein 4-Sterne Hotel – oft auch ein 5-Sterne Hotel. Bares Geld spart, wer bei lastminute.de mit Flug+Hotel seine Städtereise kombiniert und dabei ein Top Secret Hotel wählt: Dahinter stehen reduzierte Restplätze, die Luxushotels kurzfristig füllen wollen, ohne dabei ihren guten Namen mit Schnäppchen-Preisen in Verbindung zu bringen – den Hotelnahmen gibt es in der Buchungsbestätigung.

Eine weitere Sparhilfe bietet lastminute.de bei der Suche nach Flug+Hotel innerhalb Deutschlands: Als Alternative werden stets auch Bahn+Hotel-Angebote angezeigt mit der möglichen Ersparnis. Bei Bahn+Hotel werden übrigens aktuell Berlin, Hamburg und München am meisten gebucht.

Umsonst-Tipps in beliebten Städten
Um vor Ort mehr für weniger zu bekommen, hat lastminute.de Tipps, wie man in einigen der beliebtesten Städte ganz viel ganz umsonst erlebt:
· Giganten der Kunst umsonst: Barcelona hat ein Picasso Museum mit wichtigen Werken des großen Künstlers – jeden ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt frei. In der ganzen Stadt sind Gebäude von Gaudi zu finden – der Architekt hat auch den Park Guell entworfen, der ein bisschen wie eine Märchenwelt ist und umsonst besucht werden kann.
· Michelangelo umsonst: Rom hat tolle Modeboutiquen und alle, die Geld für’s Shopping sparen, aber trotzdem viel von der Ewigen Stadt sehen wollen, sollten die Vatikanischen Museen mit Michelangelos Sixtinischer Kapelle am letzten Sonntag im Monat besuchen. Der Eintritt ist dann frei – das spart 15 Euro! Eintauchen in die Antike kann man umsonst im Marcellus-Theater und im Pantheon.
· Geschichte und Blues umsonst: Die Meisterwerke in Prags Nationalgalerie können ohne Eintritt jeden ersten Mittwoch im Monat nachmittags besucht werden. Wunderbare antike Instrumente sind im Museum der Musik umsonst zu bewundern jeden ersten Donnerstag im Monat. Und Blues live und for free gibt’s in der U Maleho Glena Bar Montagabends.
· Kunst, Politik, Tradition und ein Konzert umsonst: Viele der besten Museen in London kosten keinen Eintritt wie zum Beispiel National Gallery, Tate Britain, Tate Modern, British Museum, National History Museum und Victoria & Albert Museum. Politik hautnah kann man bei einem kostenfreien Besuch des House of Commons und des House of Lords erleben sowie jahrhundertealte Tradition bei der ‘Ceremony of the Keys’ im Tower. Musik for free bietet die Kirche St. Martin-in-the-Fields bei ‘Lunch Time Concerts’.
· Ikone besuchen und Ikonen hören umsonst: Das Flatiron Building ist eine der Ikonen New Yorks – eine geführte Tour durch die Nachbarschaft gibt’s umsonst jeden Sonntag (Treffpunkt 11 Uhr Südwestecke Madison Square Park, 23. Straße und Broadway). Fast täglich von 12.20-12.50 gibt es klassische Konzerte ist der stimmungsvollen Grace-Kirche am Broadway – Entspannung in der lebendigen Stadt. Und die Carnegie Hall Neighborhood Concerts bieten regelmäßig Live-Musik – oft von richtigen Musikikonen.

Diebstahl im Hotel

Mit 87 % führen Handtücher die Hitliste an – es werden aber selbst Fernbedienungen, Glühbirnen oder Batterien gestohlen – Selbst Sofas oder TVs sind nicht sicher vor Diebstahl – Hoteldirektor: „Es wird alles gestohlen!“

Ein Fernsehgerät aus einem Hotel mitgehen lassen hört sich nach einem Ding der Unmöglichkeit an? Das Gegenteil ist der Fall: Aus jedem sechsten Hotel haben Gäste schon einmal ein TV-Gerät entwendet – laut lastminute.de Top Secrets Hotel-Umfrage, für die die Last Minute Reisewebsite 500 Hoteliers befragt hat, um einmal deren Sicht zu erfahren. Demnach ist das Fernsehgerät auf Platz 11 hinter den Top 10 Dingen, die laut den Hoteliers am meisten von Gästen stibitzt werden: Handtücher, Kosmetik, Stifte, Besteck und Geschirr, Slipper, Bademäntel, Fernbedienungen, Kissen und Decken, Zeitungen und Kleiderbügel. Diese Vielfalt an ‚Souvenirs‘ überrascht nicht, bedenkt man, dass 95 Prozent der Hotels bestätigen, dass Gäste etwas aus ihren Zimmern haben mitgehen lassen und jeder zehnte ihrer Gäste nicht widerstehen kann, etwas einzustecken. Mit jedem neunten sind es sogar mehr in 4- und 5-Sterne Hotels. Die Hoteliers schätzen, dass dadurch jedes Jahr Kosten entstehen von durchschnittlich fast 5.500 Euro – in 5-Sterne Hotels mit ihrer luxuriösen Ausstattung ist es fast viermal mehr mit annähernd 20.000 Euro. Jörg Burtscheidt, Geschäftsführer von lastminute.de, über die Umfrage: „Von 4- und 5-Sterne Hotels bekommen wir kurzfristig leere Zimmer als lastminute.de Top Secret Hotels, mit denen unsere Kunden bis zu 45 Prozent sparen. Für diese Umfrage haben wir nun von hunderten Hoteliers einmal ihre Top Secret Geschichten bekommen und damit Einblicke, wie weit Gäste manchmal gehen, um Dinge wie Handtücher, TV-Geräte oder sogar Skulpturen und Zigarettenautomaten mitzunehmen. Es ist sicher verlockend, solche Dinge zu besitzen – wir bevorzugen sie aber dort, wo sie hingehören: im Hotel.“
 
Mitarbeiter eines Hotels in New Jersey fanden ein Zimmer fast vollkommen leer vor
Der Zigarettenautomat eines Hotels in Cardiff hatte es einem Gast besonders angetan – so sehr, dass er ihn mitnehmen wollte. Anhand solch unglaublicher Dinge, ohne die laut der Hoteliers-Umfrage manche Gäste einfach nicht abreisen möchten, erklärt lastminute.de die außergewöhnlichsten Hotelraubtaktiken:
 
·         Der handwerkliche Hotelraub: In hohem Maße handwerkliche Fähigkeiten mussten jene Gäste aufbringen, die sämtliche Badarmaturen entwendet haben, den Kopf einer Regendusche, eine Hydromassage-Dusche, einen Toilettensitz, ein Abflussrohr aus einem Hotel in Madrid oder gleich ein ganzes Waschbecken wie von einem Berliner Hotel berichtet. Der Gast eines Hotels in Washington hat sich so richtig ins Zeug gelegt, als er das Regal absägte, auf dem im Bad das TV-Gerät angebracht war, auf das er es abgesehen hatte. Auch Vorhänge und Teppiche verschwinden – in einem Hotel in Las Vegas fand ein Gast so sehr Gefallen an einem Teppich, dass er diesen fein säuberlich komplett herausgeschnitten und mitgenommen hat.
 
·         Der effiziente Hotelraub: Effiziente Gäste denken pragmatisch und entfernen kurzerhand alle Batterien aus Fernsteuerungen, stecken Toilettenbürsten und Glühlampen ein – manche verfallen sogar einem derart erleuchteten Eifer, dass sie jede einzelne Glühlampe in einem Zimmer einstecken, wie von gleich mehreren Hotels berichtet.
 
·         Der kraftstrotzende Hotelraub: Feuerlöscher, Kaffeemaschinen, Safes, Stühle, Bügeleisen, Bügelbretter, eine große Palme mitten aus einem Foyer, eine Matratze aus einem 5-Sterne Hotel in Madrid oder ein Sofa aus einem 5-Sterne Hotel in Dubai zu entwenden – das erfordert pure Muskelkraft. Diese kombiniert mit Chuzpe ermöglichte es einem Gast, einen Zigarettenautomaten an der Rezeption vorbei aus einem 4-Sterne Hotel in Cardiff zu rollen. Und natürlich gibt es unzählige Hotels, bei denen Flaschen aus den Minibars stibitzt wurden – nicht ganz so häufig, aber keine Seltenheit, sind komplette Minibar-Kühlschränke, die abhandenkamen laut mehrerer Hoteliers.
 
·         Der kunstvolle Hotelraub: Viele Hotelgäste verfügen offenbar über einen sehr ausgewählten Geschmack – denn 6 Prozent der Hotels, die bei der lastminute.de-Umfrage mitgemacht haben, berichten von Kunstwerken, die nie wieder gesehen wurden. Viele davon sehr wertvoll, wie das antike chinesische Porzellan, der schwere Kopf einer Statue oder gleich eine ganze Skulptur, die aus dem Foyer eines 5-Sterne Hotels in Budapest geklaut wurde. Es kommt jedoch nicht immer zum Happy End mit dem Diebesgut, wie ein räuberischer Gast eines Hotels in Dublin wohl bei der Bescherung feststellen musste: Er packte klammheimlich alle Weihnachtspräsente ein, die das Hotel dekorierten – alles jedoch leere Kartons, die als Geschenke verpackt wurden.
·         Der ganzheitliche Hotelraub: Warum nur ein Handtuch oder einen Aschenbecher einstecken, wenn das ganze Hotelzimmer doch so schön war? Dies müssen die Gedanken gewesen sein jener Gäste, die jedes einzelne Stück an Besteck, Geschirr und sonstigen Geräten aus der Kitchenette eines 3-Sterne Hotels in Dubrovnik und einen 5-Sterne Hotels in Istanbul entwendet haben. Noch einen Schritt weiter ging ein Hotelgast, der es schaffte, das komplette Hotelzimmer auszuräumen: Zurück blieben nur Matratze, Schreibtisch, TV-Gerät und Lampen – alles andere war nicht mehr in jenem Zimmer in einem Hotel in New Jersey in den USA.
 
Dinge, die laut Hoteliers am meisten von Hotelgästen mitgenommen werden (Mehrfachnennungen möglich)
Handtücher 87 Prozent
Kosmetik (Seifen, Shampoo etc.) 60 Prozent
Stifte 55 Prozent
Besteck & Geschirr 52 Prozent
Slipper 39 Prozent
Bademäntel 34 Prozent
Fernbedienungen 28 Prozent
Kissen, Decken, Matratzen 23 Prozent
Zeitungen & Zeitschriften 19 Prozent
Kleiderbügel 17 Prozent
TV-Geräte 16 Prozent
Föhne 10 Prozent
Glühbirnen 9 Prozent
Kunstwerke 6 Prozent
Lampen 6 Prozent
Wecker 5 Prozent
Computer & Zubehör 4 Prozent
Telefone 3 Prozent
Batterien 3 Prozent
Planzen/Blumen/Palmen 3 Prozent
 
 Wir fragen uns, wie assozial ist das? Batterien aus der Fernbedienung zu klauen! Das jedoch die Mitnahme der kleinen Kosmetikflaschen vom Hotel als Diebstahl bewertet wird, irritiert uns. Die halbleere Flasche wird doch niemand mehr verwenden!

In diesen Ländern ist 5-Sterne Urlaub am günstigsten

Ein 5-Sterne Hotel verspricht luxuriösen Urlaub, von dem viele träumen. Damit aus diesem Traum Wirklichkeit wird, verrät lastminute.de, die Last Minute Reisewebsite, in welchen Urlaubsländern Luxusurlaub am günstigsten ist. An erster Stelle steht Ägypten, wo es diesen Sommer eine Woche im 5-Sterne Hotel inklusive Flug ab 398 Euro gibt. Es folgen Bulgarien (ab 406 Euro), Tunesien (ab 426 Euro), die Türkei (ab 447 Euro), Spanien (ab 460 Euro) und Griechenland (ab 478 Euro) – sechs Länder, in denen eine Woche Luxusurlaub unter 500 Euro buchbar ist. In den Top 10 der meistgebuchten 5-Sterne Hotels hingegen tauchen nur Ägypten, die Emirate, Spanien sowie die Türkei auf – Hotels in Bulgarien und Tunesien sind nicht auf dieser Liste der beliebtesten Luxushotels.

Dazu Jörg Burtscheidt, Geschäftsführer von lastminute.de
: „Mehr als jede sechste Reisebuchung bei lastminute.de
ist im 5-Sterne Bereich. Dabei konzentrieren sich diese Buchungen auf wenige Länder, vor allem auf Ägypten. Richtig gute Luxus-Schnäppchen sind jedoch auch in Bulgarien und Tunesien zu machen: eine 5-Sterne Woche gibt es hier bereits knapp über 400 Euro. Wer sich also diesen Sommer etwas gönnen will ohne viel auszugeben, der sollte einfach auch mal nach Angeboten in diesen Ländern schauen.“

In diesen Ländern ist 1 Woche 5-Sterne Urlaub am günstigsten*
1. Ägypten – ab 398 Euro
2. Bulgarien – 406 Euro
3. Tunesien – ab 426 Euro
4. Türkei – ab 447 Euro
5. Spanien – ab 460 Euro
6. Griechenland – ab 478 Euro
7. Portugal (Madeira) – ab 501 Euro
8. Vereinigte Arabische Emirate – ab 502 Euro
9. Nordzypern – ab 538 Euro
10. Malta – ab 592 Euro

www.gourmet-report.de/goto/lasminute-de

Top 10 Schlosshotels weltweit

Man muss sich kein gekröntes Haupt angeln oder Präsident werden, um die Nächte in einem Schloss zu verbringen. Das Last Minute Reiseportal lastminute.de stellt die Top 10 Schlosshotels weltweit vor: von verspielt bis opulent und von günstig bis luxuriös sind sie buchbar unter lastminute.de Webseite – eins davon gibt es sogar schon ab 10 Euro!

Frankreich: Château de Talais
Unweit von Bordeaux auf einer Halbinsel zwischen der Atlantikküste und der Gironde steht ein kleines, feines Schlösschen mit Türmchen: Das Château de Talais wurde im 18. Jahrhundert als Sommerresidenz und Lustschloss gebaut. Gäste genießen heute im diesem 3-Sterne Hotel den großen Schlosspark, die mit antiken Möbeln und schweren Brokatstoffen eingerichteten Zimmer sowie hervorragendes Essen. Drei Nächte mit Frühstück ab 213 Euro.

Frankreich: Château de Varenne
Zwischen Avignon und Orange im Süden Frankreichs steht ein reizendes kleines Schloss aus dem 18. Jahrhundert – heute ein 3-Sterne Hotel, umgeben von einem zauberhaften Garten. Die Zimmer sind typisch provenzalisch eingerichtet: gemütlich, leicht, farbenfroh – aber auch elegant und antik, wie es sich für ein Schloss gehört. Eine Nacht mit Frühstück ab 65 Euro.

Portugal: Pousada do Porto – Palácia do Freixo
Die Pousada do Porto, der Palácia do Freixo, ist einer der bedeutendsten Barockbauten in Portugal: Im 18. Jahrhundert errichtet, seit über 100 Jahren Nationaldenkmal und seit 2009 ein Hotel. Direkt am Douro-Fluss steht das prachtvoll-verspielte Gebäude, in dem sich die reich mit Wand- und Deckenmalereien geschmückten Aufenthaltsräume sowie das Restaurant befinden. Die puristischen Gästezimmer sind direkt daneben in einem rosafarbenen, historischen Fabrikgebäude. Eine Nacht mit Frühstück ab 72 Euro.

Portugal: Pousada de Faro – Palácia de Estoi
Unweit von Faro an der Algarve in einem Palast aus dem 19. Jahrhundert ist die Pousada de Faro, der Palácia de Estoi, untergebracht. Ein rosafarbener Bau mit weißen Elementen wie Zuckerguss und heute ein bezauberndes Hotel: Räume mit kostbaren Antiquitäten und üppigen Stuckdecken, ein gemütliches Teehaus und verspielte Gärten – die Gästezimmer hingegen sind klassisch-modern. Eine Nacht mit Frühstück ab 58 Euro.

Italien: Palazzo Arzaga
Edler Marmor, mächtige Steintreppen, elegante Säulen und jahrhundertealte Freskenmalereien selbst in den Gästezimmern. Der 5-Sterne Palazzo Arzaga aus dem 15. Jahrhundert ist ein Nationaldenkmal, in dem Gäste in die Vergangenheit reisen. In der hügeligen Landschaft im Hinterland des Gardasees liegt dieses mittelalterliche Schloss, das in ein feines Luxushotel verzaubert wurde. Zwei Nächte mit Frühstück ab 236 Euro.

Italien: Castello della Castelluccia
Das Castello della Castelluccia steht außerhalb des Zentrums von Rom inmitten grüner Hügel. Der ursprüngliche Bau geht bis auf das 10. Jahrhundert zurück, als er auf den Ruinen einer antiken Villa errichtet wurde – über die Jahrhunderte war das Bauwerk mit seinem beeindruckenden Turm Eigentum mehrerer aristokratischer Familien. Die Gästezimmer sind eingerichtet mit kostbaren Antiquitäten, edlen Stoffen und zum Teil sind sogar noch Fresken an den alten Gemäuern. Eine Nacht mit Frühstück ab 65 Euro.

Österreich: Austria Trend Schloss Wilhelminenberg
Das 4-Sterne Austria Trend Schloss Wilhelminenberg ist ein strahlend weißer Prachtbau inmitten eines riesigen Parks am Stadtrand von Wien. Als gräfliches Jagdschloss 1781 gebaut, ist es heute ein prächtiges Hotel in stiller Natur – die Stadt jedoch ist in circa 30 Minuten erreichbar. Zwei Nächte mit Frühstück ab 81 Euro.

Österreich: Schlosshotel Rosenegg
Als das Schloss Rosenegg im Pillerseetal erstmals schriftlich erwähnt wurde, im Jahre 1187, war es sicher noch nicht für seine Lage in einem weitläufigen Skigebiet mit legendärer Schneesicherheit bekannt. Heute ist in den mittelalterlichen Gemäuern mit den typischen rotweißen Fensterläden und Türmchen ein urig-gemütliches 4-Sterne Hotel. Hier und da stehen uralte Antiquitäten und doch müssen Gäste zum Beispiel nicht auf Spa, Sauna oder Hallenbad verzichten. Eine Nacht mit Halbpension ab 99 Euro.

Ägypten: Sofitel Luxor Winter Palace
Belle Epoque am Nil: Der 5-Sterne Sofitel Luxor Winter Palace war einst die Residenz von König Faruk. Gebaut wurde dieser orientalische Traum 1886 inmitten eines tropischen Gartens. Seitdem das prachtvolle Haus ein Hotel ist, sind hier immer wieder berühmte Gäste abgestiegen. Zum Beispiel der Entdecker des Tutanchamun-Grabes, Howard Carter. Die Tempelanlagen von Luxor übrigens sind nur einen Steinwurf entfernt von diesem edlen Luxushotel mit seinen eleganten Zimmern. Eine Nacht mit Frühstück ab 67 Euro.

Ungarn: Schlosshotel Batthyany
Im ungarischen Thermaltal gibt es einen großen, stillen Park mit unzähligen uralten Bäumen – mittendrin steht das Schloss Batthyany, das im 18. Jahrhundert gebaut wurde. Heute ist es ein barockes 3-Sterne Hotel, dessen Gästezimmer teilweise mit Antiquitäten eingerichtet sind. Märchenhaft ist der Preis: Eine Nacht mit Frühstück gibt es ab 10 Euro.

lastminute.de

Mietwagen-Frühbucher profitieren

Frühbucher können viel Geld sparen. Das gilt auch und besonders für Mietwagen 2012, wenn mit der Fußball-Europameisterschaft in der Ukraine und in Polen sowie den Olympischen Sommerspielen in London gleich zwei Top-Veranstaltungen anstehen. Bereits jetzt lassen sich Verfügbarkeitsengpässe bei den Mietwagenverleihern erahnen, denn die Nachfrage ist groß. Wer plant sich in dem Zeitraum in den Ländern aufzuhalten, sollte deshalb seinen Mietwagen so schnell wie möglich sichern.

Vor allem in den Sommermonaten Juli und August, wird in und um die englische Metropole mit einer starken Nachfrage und hohen Preisen gerechnet. Wer früh bucht, profitiert: Über Mietwagen-Auskunft.de sind Kleinwagen in London derzeit noch ab 19 Euro pro Tag zu haben (Mindestmietdauer fünf Tage). Im Angebot enthalten sind hier unbegrenzte Kilometer sowie ein umfassender Versicherungsschutz.

Ähnlich ist es auch in Polen und der Ukraine. Mietwagenpreise für die EM-Zeit steigen rasant. Lastminute-Angebote wird es hier nicht geben. Stattdessen steigt die Nachfrage und treibt Preise weiter in die Höhe. Wer auf eine bestimmte Fahrzeugkategorie angewiesen ist, muss bei kurzfristiger Buchung schnell erkennen, dass alle Fahrzeuge womöglich vergriffen sind. Über Mietwagen-Auskunft.de finden Kunden einfach und schnell zahlreiche attraktive Angebote für Mietwagen weltweit.

www.mietwagen-auskunft.de

Peisvegleich bei Opodo oder Auto-Europe

Lesen Sie auch unser Special zum Thema:
www.billiger-automieten.de