Kresse

Liste der gesündesten Gemüse veröffentlicht

US-amerikanische Wissenschaftler haben eine Tabelle der „gesündesten“ Obst- und Gemüsearten herausgegeben. Und ganz oben auf der Liste steht Kresse. Auf den Plätzen folgen Chinakohl, Mangold, Spinat und als erstes Obst die Zitrone auf dem abgeschlagenen Rang 28.

das US-Zentrum für Krankheitsbekämpfung und Prävention hat diese Liste herausgegeben, mit den empfehlenswertesten Obst- und Gemüsearten in absteigender Reihenfolge. Eine TOP-41-Liste, die als Grundlage für Empfehlungen an die (amerikanische) Bevölkerung dienen soll. Nichts weniger als die „gesündesten“ Lebensmittel sollten dabei herauskommen. Und in der Tat streben wahrscheinlich alle Verbraucher nach einer einfachen Botschaft im medialen Dschungel, was denn jetzt wirklich gesund, supergesund und am gesündesten ist.
Daher ist ein „Ranking“ zunächst einmal etwas Feines, an dem man sich orientieren kann.

Was wie ein ernährungswissenschaftlicher und kommunikativer heiliger Gral klingt, entpuppt sich aber nach näherer Betrachtung eher als gebrauchte Blumenvase. Aber der Reihe nach. Die Wissenschaftler haben zunächst eine Definition von sogenannten „powerhouse fruits and vegetables“ vorgenommen. Das lässt sich übersetzen als „Kraftpakete Obst und Gemüse“. Es wurden nur die als solche eingestuft, die eine hohe Nährstoffdichte besitzen. Danach wurden die Kraftpakete anhand von 17 Inhaltsstoffen klassifiziert, wie zum Beispiel verschiedene Mineralstoffe und bestimmte Vitamine. Es wurden ausschließlich Inhaltsstoffe berücksichtigt, die einen wissenschaftlich gesicherten positiven Effekt in der Prävention bestimmter ernährungsbedingter Krankheiten haben, so die Wissenschaftler.

Allein umstritten ist bereits, wie sicher die Daten sind, was einzelne Inhaltsstoffe isoliert im menschlichen Körper so anstellen. Dass zum Beispiel Kalzium in Gegenwart von Phosphaten viel besser in die Knochen eingebaut werden kann als wenn man pures Kalzium isst, ist unbestritten. Zudem wurden die Inhaltsstoffe auf das rohe Ausgangsprodukt bezogen. Das ist im Falle von Kresse als Nummer eins-Kraftpaket nicht relevant, beim Bronzegewinner Mangold allerdings verzerrt das schon das Bild, außer man kocht ihn nicht. Zum anderen ist ebenso unbestritten, dass der jeweilige Gehalt an zum Beispiel Vitamin C sehr stark abhängt von äußeren Faktoren wie Lagerdauer, Anbaubedingungen oder auch der jeweiligen Sorte. Der Hauptkritikpunkt liegt aber bei der Nichtberücksichtigung von sekundären Pflanzenstoffen, wie Carotinoide (Mohrrübe) oder Sulfide (Zwiebel), deren positive Wirkung ebenfalls gut untersucht ist.
Das schränken auch die Wissenschaftler abschließend ein, indem sie darauf hinweisen, dass die Ergebnisse nicht bedeuten, alle Bestandteile für eine „bessere Gesundheit“ zu vereinen.

Der Apfel hat es übrigens gar nicht erst in die Liste geschafft, da er durch das Nährstoffdichten-Raster gefallen ist. Man darf gespannt sein, wie viele „brandneue“ Ernährungsbücher auf den Markt kommen werden, die auf der Grundlage dieser best-of-Lebensmittelliste fußen. Auch wenn es langweilig klingt: Es bleibt bei der Aussage, dass eine abwechslungsreiche Ernährung die beste Form der Krankheitsprävention ist. Und abwechslungsreich bedeutet ja meist auch lecker.
Harald Seitz, www.aid.de

Quelle: www.cdc.gov/pcd/issues/2014/13_0390.htm

Kaffee oder Tee

Montag, 06.02.2012

Mein Grüner Daumen: Zimmerfarne mit
Gartenbauwissenschaftlerin Christine Volm
Die Kochoriginale: Essen und Trinken – Herzhafte Suppen und
Eintöpfe
Heimwerken: Lebensretter Rauchmelder mit Stephan Schürer von
der Redaktion Service Programm
Gute Reise: Raumfahrt für Touristen in Kiruna
Tagesthema: Gefahren auf dem Eis mit Christian Althaler,
Leiter der Öffentlichkeitsarbeit DLRG
Besser einkaufen: Fastfood mit Ernährungsberater Sven Bach
Daheim im Südwesten: Fastnacht Mainz / Füsiliergarde mit
Familie Enderle aus Mainz

Dienstag, 07.02.2012

Mein Grüner Daumen: Aktuelles aus unserem Garten mit
Gärtnerin Martina Gräßer
Weinland Baden-Württemberg
Besser leben: Träume und was sie uns erzählen mit
Traumforscher Konrad Lenz
Gute Reise: Tourismus auf der kurischen Nehrung
Tagesthema: Traumdeutung mit Traumforscher Konrad Lenz
Staunen im Südwesten: Pelikan Quax
Besser kochen: Wildschweinroulade mit Käseknödel und rote
Bete Gemüse mit Koch Markus Buchholz
Daheim im Südwesten: Seniorengenossenschaft Riedlingen mit
Josef Martin, Gründer und Vorsitzender der
Seniorengenossenschaft Riedlingen

Mittwoch, 08.02.2012

Mein Grüner Daumen: Küchenzwiebeln selber anbauen mit
Gärtnermeister Peter Berg
Städte der Genüsse: Straßburg
Live kochen: Kartoffel – Kresse Suppe mit Köchin Murielle
Rousseau
Besser leben: Richtiger Einsatz von Antibiotika bei HNO-
Erkrankungen mit
Prof. Dr. Wolf Mann, Facharzt für HNO- Erkrankungen
Gute Reise: KGB-Museum Estland (Tallinn)
Tagesthema: Infekte des oberen Atmungssystems mit Prof. Dr.
Wolf Mann, Facharzt für HNO- Erkrankungen
Staunen im Südwesten: Wühlmausfangkurs
Haushaltstipps: Pfannenkunde mit Fachhändler
Daheim im Südwesten: Deutsch-italienische Integration mit
Silva Burrini

Donnerstag, 09.02.2012

Mein Grüner Daumen: Wildschutz im Garten mit
Gartenbauingenieurin Heike Boomgaarden
Das Wochenend-Wetter
Tiervermittlung
Badenweiler im Markgräfler Land
Oldies mit Günter Schneidewind: The Doors
Gute Reise: Luzern
Sportecke mit Sportredakteurin Regina Saur
Staunen im Südwesten: Lachender Wecker
Richtig genießen: Schaumweine mit Werner Eckert von der SWR
Redaktion Umwelt und Ernährung
Daheim im Südwesten: 50er-Jahre-Museum mit Harald Fiedler
und Carmen Seitzer aus Reitprechts bei Schwäbisch-Gmünd

Freitag, 10.02.2012

Mein Grüner Daumen: Tanzende Freesien mit Floristmeister
Nikolaus Hertweck
Die Kochoriginale: Kochkunst mit Vincent Klink –
Pastavielfalt
Basteln & Dekorieren: Schubladenkasten mit 3D-Ornamenten mit
Interior Designerin Patricia Morgenthaler
Sonntagskuchen: Cake-Pop mit Konditormeisterin Dorothea
Steffen
Gute Reise: Ausflugstipp: Schaffhausen
Staunen im Südwesten:
Promi-Klatsch mit Sandra Jozipovic
Musik im Südwesten: Hoi-Dois

 Montag bis Freitag,  16.05 Uhr im SWR Fernsehen

Ralf Zacherl kocht in Paderborn

TV-Koch Ralf Zacherl!

Bei finke in Paderborn geht es am Samstag, 25. Juni heiß her, wenn Ralf Zacherl exklusiv im Erlebnis-Einrichten in kocht! Dabei lässt sich der bekannte TV-Koch gerne in die Silit-Töpfe und Pfannen schauen, und verrät köstliche Lieblingsrezepte, die er allen finke Kunden in einer großen Kochshow vorstellt.

Bei finke wird „Erlebnis Einrichten“ groß geschrieben! Mit dem beliebten TV- und Sternekoch Ralf Zacherl präsentiert finke in Paderborn am Samstag, 25. Juni, in der Zeit von 12 bis 17.30 Uhr, ein unvergessliches Show-Erlebnis mit Unterhaltungsgarantie.

In Kooperation mit Silit, kocht Ralf Zacherl in der finke-Showküche außergewöhnliche Köstlichkeiten wie „Erdbeeren mit Sauerampfer-Pesto und Mandelkrokant“ oder „Scharfe Garnelen auf Risotto mit Kirschtomaten und Kresse“.

Der Sternekoch aus Wertheim verrät Tipps und Tricks zur Handhabung und Pflege der erstklassigen Töpfe und Pfannen von Silit, und beweist seine eigene Aussage „Kochen ist eigentlich was Simples“, mit leckeren und schnell zubereiteten Gerichten. Wie immer hat der Sternekoch auch seine Profimesser von CHROMA CNIFE dabei.

Lassen Sie sich dieses Erlebnis nicht entgehen, und besuchen Sie am Samstag, 25. Juni, Ihr finke Erlebnis Einrichten in Paderborn!
Überzeugen Sie sich von Ralf Zacherls raffiniertem Kochstil, naschen Sie von seinen köstlichen Kreationen, und nehmen Sie außer leckeren Rezeptideen, vielleicht sogar ein persönliches Autogramm mit nach Hause!

finke-Paderborn
Paderborner Straße 97
33104 Paderborn

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. : 10.00 – 19.00 h / Sa. : 10.00 – 19.00 h
Telefon: 0 52 51 / 302 0

Mit Kunst schlafen – Ausstellung im Hotelzimmer

Ab sofort können Gäste des Landhauses LÖSCH für Freunde bei Zweibrücken mit Werken zeitgenössischer deutscher Künstler auf dem eigenen Zimmer übernachten. Derzeit bevölkern Gemälde und Skulpturen der drei Lüpertzschüler Friedrich Dickgiesser, Leander Kresse und Jörg W. Schirmer die Suite „Kunstsinn“ des Hotels. Die Ausstellung „Trioptrie – Drei Lüpertzschüler“ ist die erste einer Reihe von weiteren geplanten Schauen. Alle drei Monate wechselt die Kunst in der Suite. Im weiteren Verlauf von 2011 zeigt „Kunstsinn“ auch Exponate des Holzbildhauers Hans Scheib, der Malerin Ellen Dederichs sowie Draht- und Metallskulpturen von Stefanie Welk.

Die Übernachtung in der Suite „Kunstsinn“ kostet ab 188 Euro pro Person. Der Preis enthält die „Gaumenfreuden“. Diese bestehen aus einem üppigen Frühstück, hausgemachtem Kuchen und herzhaften Snacks am Nachmittag und einem mehrgängigen Abendessen an der großen Küchentafel mit Apéritif, Wein und Wasser. Zwischendurch stehen Softgetränke, Wasser, Tee, Kaffee und Obst kostenlos zur Verfügung. Weitere Informationen und Reservierungen unter www.loesch-fuer-freunde.de , der Telefonnummer 06338-910 200 oder der E-Mail info@loesch-fuer-freunde.de

Bocuse d’or 2011, Lyon

Gestern, 25.01., startete der Bocuse d’or in Lyon. Das Publikum jubbelte als Paul Bocuse mit seinem Sohn Jérôme und dessen kleinen Sohn hereinkam. Die Stimmung in der neuen Halle war gut. Die Konzentration in den 12 Boxen maximal. In den Tribünen klar überlegen: die Japaner, die eine Stunde vorher schon Ihre Plätze einnahmen.

Das Team Japan beeindruckte auch, was die Küche anbelangt, Sie und die Finnen übernahmen die Favoritenrolle.

Heute ist Deutschland dran. Gourmet Report bringt Ihnen als erster die News ganz frisch vom deutschen Coach.

Cannelloni vom Kaisergranat, Magic egg (ein Wachtelei gefüllt mit Safran Mayo, das Vogelnest aus Kataifi), eine Risotto-Krokette vom Taschenkrebs (Risoto Tk im Ring, Frühlingsrollenteig gebacken am Rohr), als Hautpfleichsgericht ein Lammrücken im Specktrüffel (hat uns visuell überzeugt, macht richtig Hunger schon auf dem Foto…), dazu ein Lammragout Cannelloni. Die Garnituren sind sehr deutsch angehaucht, so wie es sich gehört beim Bocuse, wo jedes Land seine Küche in Szene bringen muss: Knödel-Duett (eine Kartoffel und Brezelknödel im Rettichmantel) mit Sauerkraut & Nieren, Bellis rosa und weiss, feiner Frisee gezupft, Kressekreme, Erbsensprossen, Shiso-Kresse grün und rot, Oxalis Klee, 2 rote Bete Kugeln, Zwiebel gefüllt mit Artischoke, und es ist noch nicht fertig. Dreierlei von der Bohne heisst die letzte Garnitur : 1 Erbsencannelloni in Tomatengelee, ein knuspriger Speckwürfel, Bohnepuree mit Shisokresse.

Deutschland wünscht sich einen Platz unter den ersten 5. Das wäre ein Resultat für die Wiederkehr in die internationale Oberklasse. Ob es die anderen Kandidaten zulassen ?
Alle Resultate: www.gourmet-report.de/artikel/337309/Bocuse-d-or-2011-Lyon-Die-Resultate/

Claude Minni, www.saga-bocusedor.com/v2/

Das perfekte Dinner

VOX, Dienstag, 04.08., 19:00 – 19:50 Uhr

Doro, 24 Jahre, Eventmoderatorin:

Vorspeise: Champagner-Cremesuppe mit bunten
Hauptspeise: Zarte Roulade vom Hähnchen gefüllt mit Serranoschinken,
Frischkäse und Kresse an Tomaten-Chutney und Kartoffeln
Nachspeise: Mohnparfait mit Limettenschaum und Waldbeeren

Rezept: Rucola Salat mit Parmaschinken

Die Gartenparty ist eröffnet!

Wer sich jetzt vielleicht denkt: „Die Freunde und Bekannten habe ich in
letzter Zeit vernachlässigt und eine Party ist auch mal wieder fällig!“, der
sollte sich ganz schnell ein Datum suchen und eine Gartenparty planen. Viel
bedarf es nicht, um ein gemütliches Zusammensein perfekt zu machen.
Einen
Kasten Bier, ein, zwei Flaschen guten Wein oder – wer’s antialkoholisch
lieber mag – eine Kinderbowle mit viel Obst und frischen Säften.
Kreativ
austoben können Sie sich bei der Gestaltung Ihres Gartens: schmücken Sie was
das Zeug hält. Windlichter und farbenfrohe Lampions eignen sich immer gut
und erzeugen ein sanftes Licht in der Natur, besonders in den Abendstunden.
Große Sitzkissen bieten Platz, um die Freunde mal wieder ausgiebig zu
knuddeln und sich an den Liebsten zu kuscheln. Auf einem Balkon können Sie
natürlich genauso gut feiern, es wird dann aber eine Spur kuscheliger! Die
kulinarische Partyzutat erhalten Sie von tv Gusto´s Profiköchen.
Diese
empfehlen: Rucola Salat mit Parmaschinken und gehobeltem Parmesan

Viel Spaß beim Feiern wünscht tv.gusto!

Rucola Salat mit Parmaschinken und gehobeltem Parmesan

Zutaten (4 Personen)
100 g Parmaschinken
1 Schale Rucola
1 rote Zwiebel
3 EL Balsamico Essig
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
Kresse
Paprikagewürz

Zubereitung
Vinaigrette aus Balsamico, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Kresse und Paprika
herstellen. Die rote Zwiebel klein schneiden und dazugeben. Den Salat
waschen und mit dem Parmaschinken auf einem Teller anrichten. Die
Vinaigrette über den Salat geben und mit gehobeltem Parmesan bestreuen.

Gesunde Pause

Ausgewogene Ernährung am Arbeitsplatz scheitert bei vielen Berufstätigen am Angebot. Wer keine Kantine oder Bistros in der Umgebung hat, der muss selbst etwas tun. Aber keine Panik vor zu viel Aufwand! Mit den richtigen Komponenten in der Pausendose, bleibt man länger satt und leistungsfähig. Fünf Portionen Obst und Gemüse dürfen auch im Arbeitsalltag nicht fehlen. Denn egal ob als Zwischensnack oder als gehaltvolle Beilage auf dem Mittagsteller – Obst und Gemüse stecken voller wichtiger Inhaltsstoffe für gesunde Power am Arbeitsplatz.

Vier Komponenten für die gesunde Pausenverpflegung

Basis jeder ausgewogenen Pausenmahlzeit sollten folgende vier Lebensmittel-gruppen sein: Getreide (am besten Vollkornprodukte), Milch / Milchprodukte, Obst und Gemüse (am besten 5 am Tag: also drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst über den Tag verteilt essen) sowie leichte Getränke (wie Wasser, Früchtetee, Fruchtsaftschorle). Denn so wird der Körper optimal mit vielen gesunden Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen versorgt und bekommt neue Kraft für die Herausforderungen der täglichen Arbeit.

Handlich, praktisch, lecker – die 5 am Tag-Genießer-Snacks

Dass Stulle nicht gleich Stulle ist und ab jetzt Abwechslung in die Pausendose einzieht, zeigen die 5 am Tag-Genießer-Snacks. Denn gerade im anstrengenden Arbeitsalltag muss auch mal Zeit zum Genießen sein! Die 5 am Tag-Genießer-Snacks enthalten alle viel volumenreiches Gemüse oder Obst. So wird man schnell satt, vermeidet aber das bekannte Völlegefühl und sagt damit dem unerwünschten Nachmittagstief ade. Jetzt heißt es nur noch: aussuchen, vorbereiten und losschlemmen!

Fladenbrotecke gefüllt mit buntem Gemüsemix

Fladenbrot aufschneiden und auf beiden Seiten dünn mit Chili-Frischkäse bestreichen. Streifen vom Eisbergsalat, Paprika, geraspelte Möhren sowie Tomaten und Gurkenscheiben füllen. Wer mag kann noch gekochten Schinken oder Putenwurst in Streifen geschnitten einfüllen.

Eierlei-Burger
Vollkornbrötchen aufschneiden und eine Hälfte mit Frischkäse bestreichen. Tomatenscheiben und Ei in Scheiben abwechselnd auf das Brötchen drapieren. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Kresse bestreuen. Zuklappen. Fertig. Und wem eine Tomate noch nicht reicht, der knabbert einfach noch ein paar Cocktailtomaten dazu.

Quark-Wolke trifft Kürbiskernbrötchen
100 g Quark (20 %) mit etwas Wasser oder Milch glatt rühren, salzen und pfeffern, frischen Schnittlauch, Dill, Kresse unterheben. Paprika und Gurke in kleine Würfel schneiden und unterheben. In separates Döschen geben und bis zum Verzehr kühl stellen. Passt perfekt zum kernigen Brötchen. Wer jetzt noch zusätzlich ein paar Karottensticks snackt, der hat schon wieder eine 5 am Tag-Portion geschafft.

Der vielfältig Deftige
Roggenbrötchen belegt mit würzigem Camembert und saftigen Birnenscheiben. Wer es feurig mag: Camembert mit etwas Chilipulver oder rotem Pfeffer würzen. Unser Tipp: Käse und Obst passen einfach perfekt zusammen. Ob Birne, Apfel, Trauben oder feste Nektarinen – hier gibt es viele Varianten.

Der leichte Süße für Zwischendurch
Pumpernickel-Scheiben mit Frischkäse bestreichen. Mit ungezuckerten Ananas-Scheiben, Pfirsichen oder Mandarinen aus der Dose belegen. Der Vorteil: dieses Obst gibt es zu jeder Jahreszeit und ist etwas weicher als die frischen Früchte. Hinweis: Früchte gut abtropfen lassen.

Wer jetzt noch mehr Futter für die grauen Zellen sucht, der findet auf der Homepage www.machmit-5amtag.de der EU-geförderten 5 am Tag-Kampagne gezielte Informationen rund um gesunde Ernährung mit 5 am Tag.

Gesunde Pausendose – auch für Berufstätige das A und O

Gesunde Pausendose – auch für Berufstätige das A und O

Ausgewogene Ernährung am Arbeitsplatz scheitert bei vielen Berufstätigen am Angebot. Wer keine Kantine oder Bistros in der Umgebung hat, der muss selbst etwas tun. Aber keine Panik vor zu viel Aufwand! Mit den richtigen Komponenten in der Pausendose, bleibt man länger satt und leistungsfähig. Fünf Portionen Obst und Gemüse dürfen auch im Arbeitsalltag nicht fehlen. Denn egal ob als Zwischensnack oder als gehaltvolle Beilage auf dem Mittagsteller – Obst und Gemüse stecken voller wichtiger Inhaltsstoffe für gesunde Power am Arbeitsplatz.

Vier Komponenten für die gesunde Pausenverpflegung

Basis jeder ausgewogenen Pausenmahlzeit sollten folgende vier Lebensmittel-gruppen sein: Getreide (am besten Vollkornprodukte), Milch / Milchprodukte, Obst und Gemüse (am besten 5 am Tag: also drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst über den Tag verteilt essen) sowie leichte Getränke (wie Wasser, Früchtetee, Fruchtsaftschorle).
Denn so wird der Körper optimal mit vielen gesunden Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen versorgt und bekommt neue Kraft für die Herausforderungen der täglichen Arbeit.

Handlich, praktisch, lecker – die 5 am Tag-Genießer-Snacks

Dass Stulle nicht gleich Stulle ist und ab jetzt Abwechslung in die Pausendose einzieht, zeigen die 5 am Tag-Genießer-Snacks. Denn gerade im anstrengenden Arbeitsalltag muss auch mal Zeit zum Genießen sein! Die 5 am Tag-Genießer-Snacks enthalten alle viel volumenreiches Gemüse oder Obst. So wird man schnell satt, vermeidet aber das bekannte Völlegefühl und sagt damit dem unerwünschten Nachmittagstief ade. Jetzt heißt es nur noch: aussuchen, vorbereiten und losschlemmen!

Fladenbrotecke gefüllt mit buntem Gemüsemix

Fladenbrot aufschneiden und auf beiden Seiten dünn mit Chili-Frischkäse bestreichen. Streifen vom Eisbergsalat, Paprika, geraspelte Möhren sowie Tomaten und Gurkenscheiben füllen. Wer mag kann noch gekochten Schinken oder Putenwurst in Streifen geschnitten einfüllen.

Eierlei-Burger
Vollkornbrötchen aufschneiden und eine Hälfte mit Frischkäse bestreichen. Tomatenscheiben und Ei in Scheiben abwechselnd auf das Brötchen drapieren. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Kresse bestreuen. Zuklappen. Fertig. Und wem eine Tomate noch nicht reicht, der knabbert einfach noch ein paar Cocktailtomaten dazu.

Quark-Wolke trifft Kürbiskernbrötchen
100 g Quark (20 %) mit etwas Wasser oder Milch glatt rühren, salzen und pfeffern, frischen Schnittlauch, Dill, Kresse unterheben. Paprika und Gurke in kleine Würfel schneiden und unterheben. In separates Döschen geben und bis zum Verzehr kühl stellen. Passt perfekt zum kernigen Brötchen. Wer jetzt noch zusätzlich ein paar Karottensticks snackt, der hat schon wieder eine 5 am Tag-Portion geschafft.

Der vielfältig Deftige
Roggenbrötchen belegt mit würzigem Camembert und saftigen Birnenscheiben. Wer es feurig mag: Camembert mit etwas Chilipulver oder rotem Pfeffer würzen. Unser Tipp: Käse und Obst passen einfach perfekt zusammen. Ob Birne, Apfel, Trauben oder feste Nektarinen – hier gibt es viele Varianten.

Der leichte Süße für Zwischendurch
Pumpernickel-Scheiben mit Frischkäse bestreichen. Mit ungezuckerten Ananas-Scheiben, Pfirsichen oder Mandarinen aus der Dose belegen. Der Vorteil: dieses Obst gibt es zu jeder Jahreszeit und ist etwas weicher als die frischen Früchte. Hinweis: Früchte gut abtropfen lassen.

Wer jetzt noch mehr Futter für die grauen Zellen sucht, der findet auf der Homepage www.machmit-5amtag.de der EU-geförderten 5 am Tag-Kampagne gezielte Informationen rund um gesunde Ernährung mit 5 am Tag.

Alfredissimo!

Eins Plus, Donerstag, 16.04. um 10:30 Uhr

Alfredissimo!

Kochen mit Bio und Grit Böttcher

Thema: Heute: Kalbslendchen mit Zitronensoße und Kresse und Schmorlamm mit Paprika

Grit Boettcher wurde zunächst vor allem dem Publikum der Boulevardtheater bekannt: Über 40 Rollen hat sie in diesem Genre gespielt; mit der Komödie „Bleib, wie Du bist“ von Peter Yeldham bereiste sie 1972 erfolgreich die ganze Bundesrepublik. Mit der ZDF-Serie „Ein verrücktes Paar“ (1977-80), in der sie die Partnerin von Harald Juhnke war, wurde Grit Boettcher einige Jahre später auch der deutschen Fernsehnation bekannt.

Grit Boettcher fühlt sich in ihrer Küche genauso wohl wie auf Theaterbühnen: Kochen ist Meditation für sie. In „alfredissimo!“ zaubert die Schauspielerin Kalbslendchen mit Zitronensauce und Kresse. Mit der ZDF-Serie „Ein verrücktes Paar“ (1977-80), in der sie mit Harald Juhnke in der Titelrolle vor der Kamera stand, spielte sie sich in die Herzen der deutschen Fernsehnation und avancierte zum Publikumsliebling, der sie bis heute geblieben ist.