Alfredissimo!

Eins Plus, Donnerstag, 19.11. um 10:30 Uhr

Alfredissimo!

Kochen mit Bio und Christian Berkel

Thema: Heute: Kalbsleber im Schweinenetz und Salat Niçoise mit frischem Thunfisch

„Gekocht wird bei uns zu Hause immer“, sagt Schauspieler Christian Berkel, der schon als 19-Jähriger von Ingmar Bergmann für den Film „Das Schlangenei“ entdeckt wurde und inzwischen in mehr als 40 Fernsehfilmen und einer illustren Mischung nationaler und internationaler Kinoproduktionen (u.a. „Der Untergang“ und „Das Experiment“) zu sehen war. Sein erstes „Gericht“ hat der mittlerweile zum Hobby-Koch avancierte Ehemann der Schauspielerin Andrea Sawatzki bis heute nicht vergessen: „Das fing mit Hähnchenkeulen an, die ich einfach schmorte. Ich war begeistert, weil das überhaupt nicht schwierig war und sofort klappte.“ Schon kurze Zeit später entdeckte Christian Berkel seine wahre Leidenschaft für das Kochen. „Ich stellte nach und nach fest, dass es einen Riesenspaß macht, wenn sich Familie und Freunde an einen Tisch setzen und das gerne essen, was man für sie gekocht hat. Mir macht es großen Spaß, alles in Eigenregie zu planen, vorzubereiten und anderen mit meinem Kochen eine Freude zu bereiten.“

Christian Berkel bereitet eine ganze „Kalbsleber im Schweinenetz“ zu und Alfred Biolek einen „Salat ‚Nicoise‘ mit frischem Thunfisch“.

Alfredissimo!

Eins Plus, Mittwoch, 18.11. um 13:30 Uhr

Alfredissimo!

Kochen mit Bio und Christian Berkel

Thema: Heute: Kalbsleber im Schweinenetz und Salat Niçoise mit frischem Thunfisch

„Gekocht wird bei uns zu Hause immer“, sagt Schauspieler Christian Berkel, der schon als 19-Jähriger von Ingmar Bergmann für den Film „Das Schlangenei“ entdeckt wurde und inzwischen in mehr als 40 Fernsehfilmen und einer illustren Mischung nationaler und internationaler Kinoproduktionen (u.a. „Der Untergang“ und „Das Experiment“) zu sehen war. Sein erstes „Gericht“ hat der mittlerweile zum Hobby-Koch avancierte Ehemann der Schauspielerin Andrea Sawatzki bis heute nicht vergessen: „Das fing mit Hähnchenkeulen an, die ich einfach schmorte. Ich war begeistert, weil das überhaupt nicht schwierig war und sofort klappte.“ Schon kurze Zeit später entdeckte Christian Berkel seine wahre Leidenschaft für das Kochen. „Ich stellte nach und nach fest, dass es einen Riesenspaß macht, wenn sich Familie und Freunde an einen Tisch setzen und das gerne essen, was man für sie gekocht hat. Mir macht es großen Spaß, alles in Eigenregie zu planen, vorzubereiten und anderen mit meinem Kochen eine Freude zu bereiten.“

Christian Berkel bereitet eine ganze „Kalbsleber im Schweinenetz“ zu und Alfred Biolek einen „Salat ‚Nicoise‘ mit frischem Thunfisch“.

Alfredissimo!

Eins Plus, Montag, 16.11. um 21:30 Uhr

Alfredissimo!

Kochen mit Bio und Christian Berkel

Thema: Heute: Kalbsleber im Schweinenetz und Salat Niçoise mit frischem Thunfisch

„Gekocht wird bei uns zu Hause immer“, sagt Schauspieler Christian Berkel, der schon als 19-Jähriger von Ingmar Bergmann für den Film „Das Schlangenei“ entdeckt wurde und inzwischen in mehr als 40 Fernsehfilmen und einer illustren Mischung nationaler und internationaler Kinoproduktionen (u.a. „Der Untergang“ und „Das Experiment“) zu sehen war. Sein erstes „Gericht“ hat der mittlerweile zum Hobby-Koch avancierte Ehemann der Schauspielerin Andrea Sawatzki bis heute nicht vergessen: „Das fing mit Hähnchenkeulen an, die ich einfach schmorte. Ich war begeistert, weil das überhaupt nicht schwierig war und sofort klappte.“ Schon kurze Zeit später entdeckte Christian Berkel seine wahre Leidenschaft für das Kochen. „Ich stellte nach und nach fest, dass es einen Riesenspaß macht, wenn sich Familie und Freunde an einen Tisch setzen und das gerne essen, was man für sie gekocht hat. Mir macht es großen Spaß, alles in Eigenregie zu planen, vorzubereiten und anderen mit meinem Kochen eine Freude zu bereiten.“

Christian Berkel bereitet eine ganze „Kalbsleber im Schweinenetz“ zu und Alfred Biolek einen „Salat ‚Nicoise‘ mit frischem Thunfisch“.

Die Kochprofis – Hausbesuch

Die letzte Kochaktion von Carmen und Stefan aus Berlin ging voll daneben. Das Designerpärchen wollte mit Freunden einen Sushi-Abend gestalten, aber der Reis war eine Pampe und das mit dem Fisch klappte gar nicht. Die Mission ist so klar, wie der Weg zum Sushi-Samurai steinig: Ralf und Stefan weisen die verzweifelten Berliner in die hohe Kunst der Sushi-Zubereitung ein.

Zunächst analysieren die Götter des guten Geschmacks den kulinarischen Brennpunkt. Dann geht es richtig los. Zunächst erstellen die beiden Köche eine Liste mit unumgänglichen Neuanschaffungen. Gleich danach wird eingekauft – eine neue Pfanne, ein gutes Messer – viele nützliche Tipps vom Profi gibt es gleich mit dazu. Jetzt nehmen sich die Köche die Küche vor – unnützes Gerät fliegt raus, Arbeitsflächen und Herd werden gecheckt bevor es ans Kochen geht. Ein turbulenter Kochkurs zeigt, wie einfach es sein kann, beispielsweise ein leckeres Drei-Gänge-Menü zu zaubern. Die Kochprofis zeigen dabei einfache, aber verblüffende Tricks, die jeden Hobbykoch glücklich machen.

Im Gegensatz zur Primetime-Sendung ‚Die Kochprofis – Einsatz am Herd‘, bei der die Köche an öffentliche Stellen wie Kantinen oder Restaurantküchen gehen, werden sie bei ‚Die Kochprofis – Hausbesuch‘ an den heimischen Herd gerufen.

Die Kochprofis:
Ralf Zacherl: Sternekoch und TV-Liebling, 34, hat bei Stefan Marquard gekocht, sein Stil: kreative Spontanküche
Martin Baudrexel: Münchner Koch-Star, 35, der in Kanada viele wichtige Eindrücke sammelte. Seit zwei Jahren Küchenchef im ‚Rubico‘ in München
Mario Kotaska: quirliger Küchenchef, 31, im Kölner ‚La Societé‘, wurde gleich im ersten Küchenchefjahr mit 16 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet
Stefan Marquard: renommierter Sternekoch, 41, innovativer Küchenexzentriker und liebenswerter Provokateur mit Liebe zur italienischen Küche.

RTL2, Samstag, 03.06., Folge 19 – „Sushi“ 12:00 – 13:10 Uhr

Christian Berkel, der Hobbykoch

‚Gekocht wird bei uns Zuhause immer‘, sagt Schauspieler Christian Berkel, der schon als 19-Jähriger von Ingmar Bergmann für den Film ‚Das Schlangenei‘ entdeckt wurde und inzwischen in mehr als 40 Fernsehfilmen und einer illustren Mischung nationaler und internationaler Kinoproduktionen (u.a. ‚Der Untergang‘ und ‚Das Experiment‘) zu sehen war.

Sein erstes ‚Gericht‘ hat der mittlerweile zum Hobby-Koch avancierte Ehemann der Schauspielerin Andrea Sawatzki bis heute nicht vergessen ‚Das fing mit Hähnchenkeulen an, die ich einfach schmorte. Ich war begeistert, weil das überhaupt nicht schwierig war und sofort klappte.‘

Schon kurze Zeit später entdeckte Christian Berkel seine wahre Leidenschaft für das Kochen. ‚Ich stellte nach und nach fest, dass es einen Riesenspaß macht, wenn sich Familie und Freunde an einen Tisch setzen und das gerne essen, was man für sie gekocht hat. Mir macht es großen Spaß, alles in Eigenregie zu planen, vorzubereiten und anderen mit meinem Kochen eine Freude zu bereiten.‘

Christian Berkel bereitet eine ganze Kalbsleber im Schweinenetz zu, Alfred Biolek einen Salat Nicoise mit frischem Thunfisch.

ARD,alfredissimo!, Samstag, 27.05., 13:30 – 14:00 Uhr