Geheimtipp Monsun

Wenn die Regenwolken am Horizont aufziehen, dann beginnt in Indien der Monsun – eine spannende Reisezeit und Geheimtipp für Kulturinteressierte und Wellnessfans. Denn der Monsun bringt nicht nur den Regen, sondern auch eine blühende Natur, wenig Touristen und niedrige Preise für Flüge und Unterkunft. Taj Hotels hat für alle, die wasserfest sind, Monsun-Specials zusammengestellt.

Royal Retreats in Rajasthan und Hyderabad
Die Regenzeit gilt sogar als die schönste Reisezeit für den Wüstenstaat Rajasthan sowie Hyderabad auf der Deccan Ebene. Der perfekte Zeitpunkt also für alle, die schon immer einmal in die bunte Märchenwelt der indischen Maharadschas eintauchen wollten. Ob im legendären Taj Lake Palace inmitten des mystischen Picholasees oder im bezauberndem Rambagh Palace, dem ehemaligen Zuhause der schönsten Prinzessin der Welt, Gayatri Devi.

Angebot:
3 Nächte für den Preis von 2, im Doppelzimmer inklusive Frühstück und einem traditionellen Dinner – ab 40.000 INR (ca. 583 Euro zzgl. Steuern) je nach Hotelwahl.

Kerala Calling mit dem Taj Summer Package
Kerala – das sind traumhafte Strände, romantische Backwaters im Hinterland, die grünen Berge des Western Ghats und die Wiege der Ayurveda. Übrigens: der Monsun ist die wirkungsvollste Jahreszeit für Ayurveda- Behandlungen, denn in der staubfreien und feuchten Luft ist der Körper aufnahmebereiter für Anwendungen.

Mit dem Summer Package der neuen Taj Marke für lässigen Luxus Vivanta by Taj entdecken Wellnessfans die schönsten Orte Südindiens und lassen sich in den Jiva Spa der folgenden Hotels verwöhnen:
Vivanta by Taj Bekal
Vivanta by Taj Malabar – Cochin
Vivanta by Taj – Kumarakom
Vivanta by Taj – Kovalam
Angebot:
3 Nächte für den Preis von 2, im Doppelzimmer inklusive Frühstück und einem Dinner – ab 17.000 INR (ca. 248 Euro zzgl. Steuern) je nach Hotelwahl.

Die traditionelle Körperanwendung Vishuddi – ein sanftes Peeling, Lymphdrainage, Ganzkörper-Packungen mit indischen Kräutern kombiniert mit Hydrotherapie zur Entschlackung und Verjüngung kostet zum Beispiel ab 6.500 INR (ca. 95 Euro zzgl. Steuern).

Reisezeitraum:
Die Arrangements sind bis 30. September 2012 buchbar.
Weitere Informationen und Buchung über die kostenlose Reservierungshotline: 00 800 4588 1825 oder www.tajhotels.com

Indische Gourmetreise von Rajasthan bis Kerala

Aus den Schatzkammern indischer Meisterköche
Gourmetreise durch die The Leela Hotels von Rajasthan bis Kerala

Farbenpracht und exotische Aromen sind für jeden Reisenden das erste bestimmende Erlebnis in Indien. Von der überreichen Ornamentik der Architektur über die leuchtenden Saris und vielfarbigen Märkte setzt sich die sinnliche Erfahrung bis zur Speisevielfalt fort. Dabei gibt es in Indien, der „Gewürz-Schatzkammer der Welt“, von Nord bis Süd die unterschiedlichsten regionalen Köstlichkeiten zu entdecken.

The Leela Udaipur: Spezialitäten in der Tradition der Maharanas

Das Restaurant Sheesh Mahal im The Leela Udaipur in Rajasthan bietet Gourmetgenuss in malerischem Setting am Ufer des Lake Pichola. Die Speisekarte nimmt den Gast mit auf eine Reise durch die Region. Sie spiegelt royale Esstraditionen wider, wie sie an der Tafel des Maharanas von Udaipur, der nicht weit vom Hotel im City Palasts residiert, zelebriert werden. Zwei traditionelle ‚Signature-Gerichte’ sind Maas Ki Kadhi, ein aufwändiges Lammcurry, oder Murg Makai Ka Soweta, ein saftiges Hühnchengericht mit grünem Chili. Der weitgereise französische Executive Chef Karim Hassene ergänzt die klassische Rajasthani Cuisine auch um moderne Nuancierungen. Viele der Zutaten, darunter Kräuter, Früchte und Gemüse, stammen aus dem hauseigenen organischen Garten.

The Leela Bangalore: Indiens Haute Cuisine unter bayerischer Ägide

Indische Haute Cuisine, unter der Ägide des bayerischen Chefkochs Rudolf Eichele zubereitet, serviert das The Leela Palace Bangalore. Die Landesküche im südöstlichen Bundesstaat Karnataka ist weniger scharf als im Norden und reichhaltiger mit verschiedenem Gemüse, zusätzlich zu diversen Pickles und Chutneys. Diese und weitere Spezialitäten können im Jamavar genossen werden, dem Signature-Restaurant der The Leela Hotels. Das Magazin „Forbes“ führte das Jamavar in Bangalore unter den „World’s Top Dining Places“ auf. Hier speisten schon Putin, Bill Gates und Bollywood-Star Shah Rukh Khan. Das opulente Ambiente veredeln Jamavar-Wandmalereien aus Gold. Der Begriff Jamavar stammt von den gleichnamigen Schals aus der Fleecewolle der tibetanischen Bergziege.

The Leela Kerala: Madame Leelas Rezepte & Ayurveda-Küche

In den Restaurants des The Leela Kovalam wird die traditionelle Küche Keralas an besonders reizvollem Ort gepflegt. Hoch oben auf einer Felsanhöhe mit grandiosem Ausblick befindet sich The Café at the Club in einem exklusiven „Hotel-im-Hotel-Bereich“. Hier finden Kurse statt, bei denen die Gäste die Rezepte der aus Süd-Indien stammenden Madame Leela nachkochen, Gattin des Leela-Gründers Captain Nair. Chef Vijavan lehrt sie z. B. die Zubereitung von „Chicken Pepper Fry“ mit Pfeffer und Keralas „blättrigem“ Paratha-Brot. Wie überall auf der Welt auch, geht bei den Indern nicht nur die Liebe, sondern auch die Gesundheit durch den Magen. Eine weitere Spezialität des The Leela ist daher die Ayurveda-Küche, die die Packages des Divya Spa im Hotel begleiten. Diese Cuisine unterstützt eine innere Reinigungskur, bei der der Körper entschlackt.

The Leela Gurgaon: Sieben Showküchen und ein Restaurant-Catwalk

Ein Restaurant der Superlative ist das „Spectra“ im neuen The Leela Gurgaon nahe Delhi. Das für 10 Millionen US$ eingerichtete Restaurant verfügt auf 1.500 m² über sieben Show-Küchen, in denen rund um die Uhr Köstlichkeiten aus China, Europa, Indien, Thailand, Malaysia, Singapur und Japan zubereitet werden, ergänzt durch einen Charcoal Grill und eine Rotisserie. Zwischen den offenen Küchen und Tresen bewegen sich die Gäste wie auf einem Catwalk durch das Restaurant, um sich von den Düften und Farben verzaubern zu lassen.

Reservierung & Information: www.theleela.com, central.reservations@theleela.com

Tel.: 00-800-426-313-55 (Kempinski Hotels)

Indien for family

Indien for family – Wilde Tiere und Dorfleben für die ganze Familie

Für Familien, die das echte Indien entdecken möchten, gibt es bei travel-to-nature die passende Reise: „Indien for family“. Während der 14-tägigen Reise durch Indiens Bundesstaat Kerala erleben große wie kleine Gäste das Leben in einem indischen Dorf, exotische Tiere in freier Wildbahn, Ayurvedabehandlungen und sogar einen Elefantenritt.
Gäste lernen in einem Dorfprojekt den Alltag Indiens kennen und unterstützen zugleich das BASIS-Projekt. Im Vogelschutzgebiet in Kumarakom und während der Wildtierbeobachtung in Kumily haben die Familien Gelegenheit, die Farbenpracht Indiens zu bestaunen. Die Reise ist auch für Familien mit kleineren Kindern geeignet und wurde – nachdem sie letztes Jahr schon mit der Goldenen Palme von GEO Saison dekoriert wurde – diesen Monat auf der ITB Berlin mit dem „Go Asia Award“ als Innovativste Reise ausgezeichnet.

Preise und detaillierte Informationen zum Programm finden Sie unter

http://www.traveltonature.de/angebot.php?arid=3577#beschreibung .

Varkala – Der Urlaubtipp für den Südwesten Indiens

Varkala – Der Urlaubtipp für den Südwesten Indiens

Der Bade,- und Kurort Varkala, im Bundesstaat Kerala, im Südwesten Indiens gelegen, findet sich beim Fernsehkanal Discovery Channel unter den ersten zehn Badeorten in der Welt.
Reisende nach Indien sollten sich daher, am Besten für das Ende einer Rundreise, diesen Ort vormerken.

Neben dem bekannten „High Cliff“ mit herrlicher Aussicht (sh. Bild), beherbergt Varkala den zweitausend Jahre alten Janardhana Swami Tempel, der auch heute noch ein wichtiger hinduistischer Wallfahrtsort ist.
Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Anchengo Fort mit Leuchtturm, ein ehemals britischer Stützpunkt und der Sivagari Tunnel, den man auf einer Bootsfahrt durchfahren kann. Daneben gibt es zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten für jeden Geldbeutel bis hin zum vier Sterne Hotel, ein breitgefächertes gastronomisches Angebot und zur Entspannung eine reiche Auswahl an Wellnessanwendungen.

Der Bundesstaat Kerala bezeichnet sich selbst als „God‘s own country“ – Heimat der Ayuveda Anwendungen. Yoga und Meditation haben hier ihre Meister und geben dem Besucher, neben anderen traditionellen Gesundheitsanwendungen, neue Kraft mit auf die Rückreise nach Europa. Anreise zum Beispiel über den Flughafen Trivandrum International Airport (60 km). Informationen im Internet: www.varkalabeach.org/

Der Südwesten Indiens – Entspannung pur

Der Südwesten Indiens – Entspannung pur

Der indische Bundesstaat Kerala wird im Westen vom Arabischen Meer, im Osten von den 500-2700m hohen Westghats begrenzt und von 44 Flüssen durchzogen. Dies macht den südlichen Bundesstaat der Republik Indien zu einem der begehrtesten Reiseziele in Asien. Ein gleichmäßiges Klima, eine lange Küste mit ruhigen Stränden und idyllischen, smaragdgrünen Backwaters, großartige Bergstationen und exotische, natürliche Wasserfälle, weite Plantagen und Felder, ayurvedische Wellness-Aufenthalte, inspirierende Künstlerworkshops, zauberhafte Festivals, historische und kulturelle Denkmäler, exotische Kochkunst. Dies alles ermöglicht es dem Besucher, eine einzigartige Erfahrung zu machen! Hinzu kommt, dass diese bezaubernden Reiseziele alle nur zwei Autostunden von einander entfernt liegen. 



Erleben Sie diesen Teil Indiens hautnah und individuell. Charmante Hausboottrips in einem weit verzweigten Kanalsystem, Aufenthalte bei Gastfamilien, Gesundheits- und Wellnessprogramme, Kombinationsaufenthalte Küste und Berge mit einem Abstecher in die faszinierende Bergwelt und Aufenthalt auf einer Lodge, zählen ebenso zum Angebot, wie die Buchung von Transfers und Hotelaufenthalten aller Kategorien. Lassen Sie sich umsorgen und tanken Sie neue Energie in diesem Teil der Welt – abseits vom Massentourismus. 


Die „Spice Route“ in Südindien

Mit den Taj Hotels von der Kaffee-Plantage zum Gourmet-Restaurant

Unter dem Motto „Rediscover the Spice Route“ hat die renommierte indische Hotelgruppe Taj Hotels Resorts and Palaces vier kulinarische Arrangements in die südindischen Bundesstaaten Kerala, Tamil Nadu, Karnataka und Andhra Pradesh aufgelegt. Die drei- bzw. fünftägigen Reisen zeigen die große kulinarische Vielfalt des Landes und führen neben außergewöhnlichen Orten etwas abseits der üblichen Reise-Pfade zu einigen der schönsten Taj-Hotels im Lande. Dabei tauchen die Reisenden ein in die Welt der Gewürze wie Laung (Nelke), Kesar (Safran), Elaichi (Kardamom) und lassen sich mit Gerichten wie Idlis (pikanter Kuchen), Kadumbuttu (Reisklöße) oder Kodikoora (Huhn) verführen. Bei einer Gruppengröße ab sechs Personen sind die Pakete buchbar ab US$ 1.000 (ca. Euro 586) für zwei Personen im Doppelzimmer (Preisbeispiel: „Best of Kerala“-Route, vier Übernachtungen, inkl. aller Mahlzeiten und Steuern).

Mit allen Sinnen genießen

Insbesondere in Südindien lässt sich die Vielfalt der Gewürze mit ihren Geheimnissen und Hintergründen auch heute noch besonders gut entdecken.
Die Taj Hotels haben vier außergewöhnliche Reiserouten aufgelegt. Sie offerieren dabei ein großes kulinarisches Repertoire in ihren eigenen Restaurants. Verknüpft werden die Gaumenfreuden aber auch mit landestypischen Orten – dazu gehören beispielsweise ein Lunch in einer Kaffee-Plantage in Chikmagalur, ein Frühstückspicknick auf dem Mulayangiri Mandappam (spezielle Bühne, auf der eine Hochzeitszeremonie stattfindet) oder indisches Fast Food in einem der Straßen-Shops in Cochin.
In Kerala erwartet die Reisenden das vegetarische Mahl Sadya, das aus über 14 Gerichten besteht und auf einem Bananenblatt serviert wird sowie verschiedene feine Fisch-Curries.

Auf der Route durch Tamil Nadu erleben die Teilnehmer ein Festmahl in Chennai, das sich über den ganzen Tag erstreckt und mit einem Dinner in einem Privathaus endet.
In Karnataka wiederum bewegen sich die Reisenden auf den Spuren des allgegenwärtigen Masala Dosa, dessen Ursprünge in Udupi zu finden sind.

Kostenlose Reservierungshotline für Deutschland: 00 800 4588 1825.

Indien – Studienreisen einmal anders

Quirlige Großstädte und einsame Nebenstraßen,
palmengesäumte Sandstrände und imposante Heiligtümer: Indien
präsentiert dem Reisenden viele Gesichter. Von der Bengalischen Küste
bis zum Arabischen Meer führt die neue Südindien-Reise im Programm
des Reiseanbieters ZeitRäume. Auf ihr können die verschiedenen
Facetten Südindiens auf spannende Art kennen gelernt werden.

Um die bunte Ansammlung von Tönen, Farben und Düften Indiens intensiv
zu erleben, bietet ZeitRäume eine ungewöhnliche Studienreise an. So
mannigfaltig Südindien sich dem Reisenden zeigt, so abwechslungsreich
ist auch die Art und Weise, wie man diese Region erfährt. Eine
fünftägige Radtour – in leichten Etappen auf ruhigen Nebenstraßen und
mit Begleitfahrzeug – und eine Fahrt mit Übernachtung auf dem
Hausboot bilden die Höhepunkte der 24-tägigen Reise.

Eine Radtour durch den Bundesstaat Tamil Nadu gestaltet sich als eine
Reise auf den Spuren tamilischer Hochkultur. Kerala, der breite
Landstrich an der Südwestküste, wartet vor allem mit reicher
tropischer Vegetation auf. Mit dem Hausboot geht es durch Keralas
Backwaters. Das sich nördlich anschließende Karnataka blickt auf eine
bewegte Vergangenheit mit wechselnden Herrschern, darunter Moslems
und Hindu-Fürsten, zurück. Goa, das sich längst seines Rufs als
Hippie-Hochburg entledigt hat, wartet in der alten portugiesischen
Hauptstadt Old Goa mit katholischen Bauwerken auf.

Die Reise, bei der man sich außerdem mit dem Zug, per Bus und zu Fuß
vorwärts bewegt, ist inklusive Flügen ab 2.990 Euro zu buchen.

Informationen gibt es unter: www.zeitraeume-reisen.de

Indien für Honeymooner

Indien, der asiatische Subkontinent, übt auf die meisten Menschen eine einzigartige Faszination aus. So bleiben nach einem Besuch des Landes intensive Eindrücke wie die kräftigen Farben der Saris, die würzigen Gerüche auf dem Basar oder die märchenhafte Architektur noch lange haften. Ab sofort können traumhafte Indien-Reisen auch bei Geoplan gebucht werden, denn der Berliner Asienveranstalter hat Indien neu ins Programm für 2006/2007 aufgenommen.

Neben der individuellen Gestaltung der Touren bietet Geoplan seinen Kunden einen besonderen Komfort: Die Angebote sind im absoluten High-Class-Segment buchbar. Dies heißt nicht nur, dass die Gäste in ausgewählten Luxushotels, oft ehemalige Maharadscha-Paläste, übernachten. Sie reisen zudem ausschließlich im klimatisierten PKW, erhalten eine Mappe mit Routenkarte, einem persönlichen Tagebuch sowie bereits frankierte Postkarten und handgeschöpftes, mit dem eigenen Namen bedrucktes Briefpapier. Sie genießen Aufmerksamkeiten wie eine traditionelle Willkommenszeremonie oder kleine Präsente.

Ein wahres Geschenk auch für Frisch-Verliebte, Indien auf solch angenehme Art zu bereisen und wunderbare Flitterwochen zu verbringen. Bei Geoplan stehen zwei Hochzeitsreisen zur Auswahl – eine Route führt zu den Palästen Rajasthans, die andere in die romantische Wunderwelt der Backwaters im südindischen Kerala.

Neben dem „normalen“ Sightseeing können sich die Paare auf Extras wie ein Sonnenuntergang in der Wüste, ein Candle-Light-Dinner oder Doppel-Massagen im Wellnesshotel freuen.
Der Preis für „Traumhafte Flitterwochen im Rajasthan“ beträgt ab 1.870 Euro pro Person inklusive zehn Übernachtungen mit Frühstück, Auto-Rundreise mit eigenem Fahrer, teilweise Reiseleiter und allen Eintrittsgeldern. Eingeschlossen sind auch Extras wie eine Rikscha- oder eine Pferdekutschfahrt.

Der “Südindische Honeymoon” kostet für elf Übernachtungen ab 1.925 Euro pro Person. Zu den aufgezählten Leistungen für die erste Honeymoon-Reise kommen ein Inlandsflug, eine Hafenrundfahrt sowie eine Hausbootübernachtung mit Vollpension hinzu.

www.geoplan-reisen.de