BACARDÍ Legacy Cocktail Competition

Die deutschen Finalisten der BACARDÍ Legacy Cocktail Competition stehen fest – Sieben Bartender aus Köln, Berlin und Frankfurt haben sich für das Finale in Berlin am 2. November qualifiziert

Am 2. November ist es soweit: Beim Finale der legendären BACARDÍ Legacy Cocktail Competition in Berlin treffen sieben Ausnahme-Bartender aus Deutschland aufeinander. Ihr Ziel: einen zeitlosen Cocktail zu schaffen, der die Zeit überdauert. Mit der Qualifikation ist für alle Teilnehmer der Traum deutlich näher gerückt, ihren Drink beim globalen Finale in San Francisco zu präsentieren.

Seit Jahren gehört die BACARDÍ Legacy Cocktail Competition zu den anspruchsvollsten Wettbewerben in der Welt der Spirituosen: Nur ein perfekt ausbalancierter Drink mit zeitlosem Geschmack kann zum ‚Legacy‘ Cocktail werden. Auch in diesem Jahr haben sich zahlreiche Bartender der Herausforderung gestellt und einen eigenen Drink geschaffen, der das Potenzial zum zeitlosen Klassiker hat. Aus allen Einsendungen wählten BACARDÍ Brand Ambassador Karim Fadl und Vorjahressieger Jürgen Wiese zunächst die 15 vielversprechendsten Drinks aus. Ende September besuchten beide dann persönlich die Bartender in ihren Bars, wo sie deren Interpretation eines zeitlosen Klassikers auf Basis der meistausgezeichneten Spirituose der Welt auf die Probe stellten. Da nur sieben deutsche Teilnehmer das Finale erreichen konnten, fiel die Auswahl aufgrund des hochkarätigen Teilnehmerfeldes besonders schwer.

Herausragende Qualität im Wettbewerb auch in diesem Jahr
„Alle Teilnehmer haben die Herausforderung hervorragend gemeistert, viel Mühe und Herzblut investiert. Sie haben gezeigt, dass ihre Drinks das Potenzial haben, beim Finale in Berlin am 2. November ganz vorn dabei zu sein. Dass auch Finalisten aus dem letzten Jahr hart an sich gearbeitet haben und sich erneut dem Wettbewerb stellen, hat uns besonders gefreut und spricht für die Qualität der ‚Legacy‘“, sagt Karim Fadl, BACARDÍ Brand Ambassador.

Neuerungen im Reglement
Die wie immer hochkarätig besetzte Jury kürt beim nationalen Finale in diesem Jahr nicht nur einen Gewinner, sondern wählt die drei besten Drinks aus. Welcher Bartender sein Ticket zum globalen Finale nach San Francisco löst, entscheidet sich erst am 15. März 2016. In der Zwischenzeit schreiben die drei verbliebenen Kandidaten mit Unterstützung von BACARDÍ ihre eigene Geschichte: Während der neu gestalteten und deutlich verlängerten Promotionphase sind Kreativität, Vermarktungsgeschick und der Glaube an das Potenzial des eigenen Drinks gefordert. Dieses letzte Bewertungskriterium betont besser als je zuvor den Anspruch des Wettbewerbs, einen Drink auszuwählen, der die Zeit überdauert.

Die Teilnehmer am Finale der BACARDÍ Legacy Cocktail Competition in Berlin am 2. November sind:
Valentino Barbieri – Das Stue, Berlin
Arash Ghassemi – Green Door, Berlin
Nadine Penelope Meyer – Kantine Kohlmann, Berlin
Phum-Sila Trakoon – Le Croco Bleu, Berlin
Daniel Fellner – Shepheards, Köln
Indika Silva – Shepheards, Köln
Michele Heinrich – The Kinly Bar, Frankfurt am Main

https://www.facebook.com/BacardiLegacyGlobalCocktailCompetition

Weingut Sahara Vineyards

Der Inhaber, Karim Hwaidak, ist der erste Winzer, der erfolgreich die ersten drei Weißweine auf qualitativ hochwertigem Niveau in der Sahara anbaut. Seine ersten Weine: Viognier, Chenin Blanc und ein Blanc de Noirs aus der Grenache Traube haben erste Erfolge auf der internationalen Weinliste.

Nach den ersten Veröffentlichungen von internationalen Weinkritikern wie John Szabo, dem Wine and Spirit Magazin, der Vinum und einer Reportage im NTV-Auslandsreport, demnächst auch der ARD steigt national und international das Interesse.

Karim Hwaidak ist ein erfolgreicher Entrepreneur, der weltweit als erster Winzer in der Sahara auf dem internationalen Weinmarkt Maßstäbe in der Vinifizierung seiner Weine aus der Sahra setzt.

Sein international bekannter Önologe, Professor Jose Lluiz Perez, als Pionier des modernen Priorat in Spanien bekannt, betreut Sahara Vineyards mit önologisch weltweit bekannten Ansprüchen.

Momentan sind 3 Weißweine auf dem Markt:
Caspar Viognier 2009
Caspar Chenin Blanc 2009 und
Caspar Blanc de Noirs aus der Grenache Noir 2009.

www.saharavineyards.com

Die Schule der Spitzenköche

arte, Freitag, 29.08., 09:25 – 09:55 Uhr

Endspurt für die Lehrgangsteilnehmer im ‚Cordon Bleu‘. Für José, Cherry, Alexander und die anderen angehenden Küchenchefs rückt die Abschlussprüfung näher. Nach acht Monaten Intensivkurs hofft jeder auf den besten Abschluss. Alexander besucht Karim, dessen Praktikum im ‚Stella Maris‘ sich dem Ende zuneigt. Karim vertraut seinem Freund an, wie stolz er darauf ist, bis zum Schluss durchgehalten zu haben. Er hätte nie gedacht, dass er es so schwer haben würde. Jetzt hat er beschlossen, in die USA zurückzukehren, um ein wenig zu verschnaufen. Nachdem Juliana zwei Praktika in renommierten Restaurants abgebrochen hat, erhofft sie sich mehr Glück bei einem Caterer. Zu ihrer Überraschung muss sie jedoch vor dem Schulleiter antreten, der ihr die Leviten liest. Wird sie die Schulleitung dazu überreden können, ihr eine letzte Chance zu geben? José erntet die Früchte seiner Bemühungen: Entgegen aller Erwartungen entdeckt er bei der Diplomvergabe, dass er als Bester seiner Lehrgangsgruppe abgeschlossen hat. Für den jungen Portugiesen ist ein Traum greifbar nahe gerückt: das Praktikum im Palast der Französischen Republik. Letztendlich bekommt er seinen Praktikumsplatz zwar nicht im Elysee-Palast, dafür jedoch im Außenministerium. Und Cherry kann nach bestandener Prüfung ihrer Leidenschaft für die Konditorei im Restaurant ‚La Durée‘ nachgehen.

Die Schule der Spitzenköche

arte, Mittwoch, 27.08., 09:25 – 09:55 Uhr

Nach ihrer Ausbildung an der renommierten Kochschule ‚Le Cordon Bleu‘ wird Juliana mit der harten Realität der Großküchen konfrontiert. Ihr erstes Praktikum im prestigereichen Restaurant ‚Le Jules Verne‘ auf Eiffelturm hat sie abgebrochen, aber sie bekommt eine zweite Chance. Das ‚Régalade‘ sieht zwar auf den ersten Blick aus wie ein Bistro, aber seine Küche steht den feinsten Restaurants in nichts nach.

Ein solch feines Restaurant ist beispielsweise das ‚Stella Maris‘, wo Karim sein Praktikum absolviert. Er schuftet lange Stunden und beißt die Zähne zusammen. Die Kochschüler des ‚Cordon Bleu‘ haben noch ein paar angenehmere Monate vor sich. José und Cherry haben sich wieder versöhnt und bereiten sich sorglos auf die Quartalsprüfung vor, deren Ergebnis für die Abschlussnote zählt. Die Resultate sorgen für ein böses Erwachen: José hat schlechte Zensuren bekommen und ist niedergeschmettert.

Die Schule der Spitzenköche

Die Schule der Spitzenköche

Koch zu sein bedarf es viel

Ob aus Portugal, Korea, Großbritannien, Brasilien oder den USA, die Schüler der größten Kochschule der Welt kommen aus den unterschiedlichsten Ländern. Für acht Monate sind sie nach Paris gereist, um sich mit den Geheimnissen der französischen Kochkunst vertraut zu machen. Das angestrebte Ziel – das Diplom eines Küchenchefs – erfordert ganzen Einsatz und größte Disziplin. Die Doku-Soap begleitete die angehenden Küchenmeister während ihrer Ausbildung.

Trotz pessimistischer Prognosen hat Juliana das begehrte Cordon-Bleu-Abschlussdiplom erhalten. Jetzt muss sie unter Beweis stellen, dass die französische Küche für sie nicht länger ein Buch mit sieben Siegeln ist. Ihr Praktikum in der Küche des angesehenen Restaurants „Le Jules Verne“ am Eiffelturm hat zwar gerade erst begonnen, aber ihr vergeht bereits jetzt der Appetit. Bei Karim ist alles paletti: Er hat als Dritter seiner Lehrgangsgruppe bestanden, und in New York wartet sein Vater mit einem guten Job auf ihn. Aber bevor er Paris verlässt, muss er seine Mission bei den Obdachlosen beenden, die in der amerikanischen Kirche eine Mahlzeit erhalten. Karim kocht für sie. Ob sich unter den nachfolgenden Kochschülern eine barmherzige Seele findet, die ihn hier ablösen wird? In der Schule kriselt es zwischen der jungen Koreanerin Cherry und José, dem portugiesischen Don Juan. Die beiden liefern sich ein kulinarisches Gefecht. Und das alles wegen einer Mousse au chocolat!

Das perfekte Dinner – Bonn

Freitag ist der Abend der Entscheidung in Bonn: Die Gäste Karim, Birgit, Gerd und Silja warten ein letztes köstliches Dinner bei Henrike.

VOX, Freitag, 02.11., 19:00 – 19:50 Uhr