E-Nummern & Zusatzstoffe

E-Nummern – was steckt dahinter?

Zusatzstoffe müssen vom Lebensmittelhersteller auf der Verpackung angeben werden. Doch was fängt der mündige Verbraucher mit einer Liste von E-Nummern oder den entsprechenden Fachausdrücken an? Dass E-Nummern Stoffe sind, die die EU als gesundheitlich unbedenklich und technisch notwendig anerkennt, ist nur eine wichtige Information.

Der GU Kompass „E-Nummern & Zusatzstoffe“ ist der ideale Begleiter beim Einkauf, wenn man genau wissen möchte, was drin ist in Dosen, Tüten und Kartons. Dieses vollständig aktualisierte Standardwerk ist wahrlich umfassend: Alle in der EU zugelassenen Zusatzstoffe sind hier fundiert und kompetent erklärt. Name, Herkunft, Eigenschaften, Verwendung und Angaben zur (Un-)Bedenklichkeit findet der Leser dank der übersichtlichen Tabellenform jeweils auf einen Blick.

Eine ideale und zuverlässige Einkaufshilfe ist der Ratgeber nicht zuletzt deshalb, weil er dank seines handlichen Formats auch in kleine Taschen passt. Unverzichtbare Dienste leistet er damit gesundheitsbewussten Verbrauchern und natürlich all jenen, die allergisch auf bestimmte Zusatzstoffe reagieren. Darüber hinaus zeigt eine Auflistung alle Lebensmittel, die nach EU-Recht keine Zusatzstoffe enthalten dürfen.

Prof. Dr. Ibrahim Elmadfa hat sein Studium der Ernährungswissenschaft und Lebensmittelchemie mit Promotion und Habilitation im Fach Ernährung des Menschen abgeschlossen. Bis 1990 lehrte er als Professor am Institut für Ernährungswissenschaft der Universität Gießen und wechselte dann nach Wien. Dort lehrt und forscht er als Ordinarius für Ernährungswissenschaft an der Universität.

Prof. Dr. Erich Muskat studierte Pharmazie und Lebensmittelchemie und habilitierte sich im Fachbereich Ernährungswissenschaften. Er arbeitet als Lehrbeauftragter und Honorarprofessor an der Gießener Universität und ist ehemaliger Chemiedirektor am Staatlichen Untersuchungsamt Mittelhessen Gießen.

Doris Fritzsche studierte Ernährungswissenschaft und arbeitet selbständig in der Ernährungsberatung. Einen Namen gemacht hat sie sich auch als (Mit-)Autorin zahlreicher GU-Ratgeber.

Prof. Dr. Ibrahim Elmadfa / Prof. Dr. Erich Muskat / Dipl. oec. troph. Doris Fritzsche
E-Nummern & Zusatzstoffe
überarbeitete Neuausgabe
Reihe: GU Kompass
96 Seiten
Format: 9,0 x 15,4 cm. Softcover mit flexibler Klarsichthülle
6,90 € (D)/ 7,10 € (A)/ 13,50 sFr
ISBN 978-3-8338-1140-1 Bestelllink

ROG erhält Sacharow-Preis

Zusammen mit der kubanischen Vereinigung
„Frauen in Weiß“, und der nigerianischen Anwältin Hauwa Ibrahim ist Reporter
ohne Grenzen (ROG) gestern mit dem diesjährigen Sacharow-Preis für
Menschenrechte gewürdigt worden. „Wir freuen uns sehr über diese
Auszeichnung und widmen sie den derzeit 110 weltweit inhaftierten
Journalistinnen und Journalisten“, sagte ROG-Generalsekretär Robert Ménard.

„Der Preis ermutigt uns in unserem täglichen Kampf für die Meinungs- und
Pressefreiheit weltweit“, so Ménard weiter. „Wir danken den
Europaparlamentariern für ihre Unterstützung sowie all unseren
Korrespondenten, ohne die wir nicht so wirksam auf die täglichen
Verletzungen der Pressefreiheit in aller Welt aufmerksam machen könnten.“

ROG freut sich auch über die Auszeichnung für die anderen Preisträger: Die
kubanischen „Frauen in Weiß“ („Damas de Blanco“) protestieren seit 2004
jeden Sonntag friedlich gegen die Inhaftierungen ihrer Männer und Söhne, die
als Regimekritiker in Kuba festgenommen wurden. Die nigerianische Anwältin
Hauwa Ibrahim verteidigt Frauen, die wegen Ehebruchs zum Tode durch
Steinigung verurteilt wurden.

Das Europaparlament in Straßburg verleiht den Preis, benannt nach dem
verstorbenen russischen Dissidenten und Physiker Andrej Sacharow, seit 1988
an Persönlichkeiten oder Organisationen, die sich auf vorbildliche Weise für
Menschenrechte und Demokratie einsetzen. Er ist mit 50.000 Euro dotiert.

www.reporter-ohne-grenzen.de