Genuss-Gipfel unterm Sternenzelt

Leichte, unkomplizierte Weine sind an heißen Sommertagen genau richtig. Die Terrassen-Stars machen einfach Spaß und keinen Kopf. Doch so schnell wie sie getrunken sind, sind sie auch wieder vergessen. Alles easy, der Tag ist schließlich noch lang. Wenn es Abend wird, dann kommt die Zeit für kräftigere Weine, die gut zu gegrilltem Fleisch und Fisch passen. Doch was trinkt man, wenn die Grillen verstummt sind und die Nacht sich wie Seide um die heißen Schultern legt? Was passt ins Glas, wenn die Glühwürmchen auf Entdeckungsreise gehen und selbst nüchterne Zeitgenossen romantische Gefühle bekommen? Jetzt muss ein Wein her, der die Geschmacksknospen tanzen lässt und es versteht, die Aufmerksamkeit zu vorgerückter Stunde noch einmal auf sich zu lenken. Ein Wein, der neugierig macht ohne aufgeregt daher zu kommen. Es ist ja schon spät!

Der perfekte Sommernachtswein ist gar nicht so leicht zu finden. Schwer darf er keinesfalls sein, denn das macht müde und melancholisch. Besser geeignet sind Weine, die einen jugendlichen Charme versprühen, der verbunden ist mit der Ahnung, dass noch viel mehr in ihnen steckt. Genauso wie in einer lauen Sommernacht, die von Stunde zu Stunde geheimnisvoller und eindringlicher wird. Nur wenige Rebsorten tragen das Potential für solche Qualitäten in sich. Und nur eine schafft es, Weine hervorzubringen, die in ihrem Finessenreichtum und in ihrem Aromenspektrum nahezu unübertroffen sind. Die Riesling-Rebe.

Spitzen-Rieslinge sind Steilvorlagen im wahrsten Sinne des Wortes. Sie wachsen in Hanglagen, die ihrem Name alle Ehre machen. Zum Beispiel im Rheingau – im Rüdesheimer Schlossberg.

Schon seit über Wein geschrieben wird, gilt der Schlossberg als eine der besten Lagen. Elegante, ausdrucksvolle Rieslinge, die so schnell nicht in die Jahre kommen, sind hier zu Hause. Eine große Zukunft attestiert man auch dem 2005 er Rüdesheimer Berg Schlossberg aus der ersten Lage des Rheingauer Gutshauses der Weingüter Wegeler. In der Nase dominieren Steinobstaromen. Einem ausgewogenen Süße-Säure-Spiel folgen feine Fruchtaromen, die in einem großen Finale gipfeln. Interessant und eindrucksvoll bis zum letzten Schluck. Für die Wegelers stecken noch viele weitere überraschende Momente in diesem jungen Wein. Fest steht heute jedoch schon, dass er einmal ein großer Wein werden wird. Ein funkelnder Sommernachtstraum für ganz besondere Stunden ist er heute schon – wie gemacht für ein romantisches Stelldichein unterm Sternenzelt. „Das ist großes Kino im Glas“, so bringt es Dr. Tom Drieseberg, Chef der Weingüter Wegeler, auf den Punkt.

Und wenn der Film zu Ende ist, dann haben die Wegelers mit ihren Riesling-Legenden noch lange nicht ausgespielt. Ganz andere Töne schlägt die gereifte Variante dieses Traum-Rieslings aus dem Jahrgang 1992 an. Fünfzehn Jahre alt ist dieser magische Tropfen aus dem Rüdesheimer Schlossberg mittlerweile schon. Beim World Wine Festival in Bad Ragaz feierte er gerade sein großes Come Back. In den Top Restaurants in Deutschland ist er zu finden und wird dort auch glasweise angeboten. Wie lange noch, das weiß der Himmel. Denn auch dieser flüssige Schatz könnte so mancher Sommernacht die Krone aufsetzen. Und dann sind auch diese Flaschen mit den charakteristischen zwei W, die für Weingüter Wegeler stehen, ganz schnell ausgetrunken.

Beide Weine sind für ca. EUR 20,- im Verkauf. Sie sind zu beziehen über den guten Weinfachhandel oder ab Weingut unter Tel. 06723 99 09 0.

Auf den Azoren laden heiße Quellen zum Entspannen ein

Entspannen und wohlfühlen in heißen Quellen: Dank des vulkanischen Ursprungs der Azoren können die Besucher dort heute inmitten üppiger Natur ein natürlich warmes Bad nehmen. Vor allem auf der Insel São Miguel gibt es einige idyllisch gelegene Pools, die frei zugänglich sind.

Besonders zahlreich sind die heißen Quellen (caldeiras) und Geysire im Tal von Furnas, einem riesigen Vulkankrater. Insgesamt 22 mineralhaltige Quellen entspringen hier und ein heißer Fluss schlängelt sich durch den Ort. Bereits Ende des 20. Jahrhunderts ent­deckten Jesuitenpater die heilsame Wirkung der Quellen und der Heilerde, die auch heute noch zur Behandlung von Krankheiten oder nur zur Entspannung genutzt werden. Im Laufe der Jahre entwickelte sich Furnas zum mondänen Kurort. Heute zeugen davon noch prachtvolle Villen und Paläste sowie großzügig angelegte Parkanlagen. Besonders sehenswert ist der Terra Nostra Park. Mittelpunkt der Anlage ist ein riesiges Thermalbecken, das von heißen Quellen gespeist wird. Die Wassertemperatur beträgt hier ganzjährig rund 38°C. Der Park besticht durch seine einzigartige Pflanzenvielfalt. Von Kamelien und Azaleen, über Strelizien, bis zu Araukarien ist alles im Park zu finden. Baumgroße Farne und die für die Azoren typischen Sicheltannen überragen bogenartig die Wege. An den unzähligen Teichen und Kanälen können farbenprächtige, außergewöhnliche Vogelarten beobachtet werden. Der Park ist täglich von 9.30 – 18.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt vier Euro.

Ein kleines Paradies ist auch die Caldeira Velha. Von Urwald umgeben, ergießt sich hier ein mineralhaltiger Wasserfall in ein kleines Becken, das von heißen Quellen er­wärmt wird. Bei wohligen Temperaturen lässt es sich dort vorzüglich ent­spannen. Das Baden ist hier kostenlos.

Ein warmes Bad im Atlantik bieten heiße Quellen im Meer. An einigen Küstenabschnitten, wie z. B. an der Praia do Fogo, wird das Meer durch die Quellen in Strandnähe erwärmt und ist daher zum Baden geeignet. Auch am Kap Ponta Ferraria ist Baden bei ruhiger See im warmen Meer möglich. Die Temperatur der Quellen beträgt dort bis zu 70 Grad Celsius.

Weitere Informationen zu den Azoren im Internet unter www.visit-azoren.de

Erstes Six Senses Spa in Jordanien

Das erste Six Senses Spa, mit atemberaubenden Blick über das Tote Meer, hat im März an den heißen Quellen von Hammamat Ma’in* eröffnet. Die Spa-Einrichtung befindet sich im exklusiven Janna Spa & Resort Complex, nur eine Autostunde westlich der Hauptstadt Amman.

Die heißen Quellen und Wasserfälle von Ma’in sind mit großen Mengen von Kalzium, Kalium und Magnesium angereichert, die gesundheits- und vitalitätsfördernde Eigenschaften besitzen. Seit Jahrhunderten kommen Besucher und Erholungssuchende deshalb an diesen Ort – laut einer Legende hat sogar schon der antike König Herodes in diesen heilenden Quellen gebadet.

Das Six Senses Spa nutzt die therapeutischen Qualitäten der natürlichen Umgebung. Das Spa bietet spezielle Mineraltherapien, Behandlungen unter Verwendung von Salz und Schlamm aus dem Toten Meer (z.B. Salzpeelings und Schlammpackungen) sowie erstklassige Six Senses Spa-Anwendungen. Sämtliche Angebote werden von erfahrenen Fachtherapeuten ausgeführt.

Der Spa-Bereich umfasst zehn Behandlungszimmer, eine Saunagrotte sowie ein traditionelles Hammam (Dampfbad), das sich direkt über einer der natürlichen heißen Quellen befindet.

Von diesem wunderschönen Fleckchen Erde lassen sich bequem Ausflüge zu den biblischen Orten Berg Nebo, Madaba und Bethanien, sowie der faszinierenden Felsenstadt Petra unternehmen.

Weitere Informationen über das Six Senses Spa unter www.sixsenses.com
Weitere Informationen über das Janna Spa & Resort unter www.jannaspa.com
Weitere Informationen über Jordanien unter www.visitjordan.com

* Die bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebten Quellen liegen 264 Meter unter dem Meeresspiegel in einer der atemberaubendsten Wüstenoasen der Welt. Alljährlich suchen Tausende von Besuchern die hyperthermalen Wasserfälle auf, um das mineralhaltige Wasser zu genießen. Diese Wasserfälle, die ihren Ursprung dem im Winter auf den Hochlandebenen niedergehenden Regen verdanken, speisen die 109 heißen und kalten Quellen im Tal. Feine Haarrisse im unterirdischen Lavagestein lassen die Erdwärme austreten, die das Wasser auf 63 Grad Celsius erhitzt, während es sich seinen Weg durch das Tal zum Fluss Zarqa bahnt.

Silvester am Times Square und in New York City

Heißen Sie mit Hunderttausenden Menschen am Times Square (und weiteren Millionen vor den Fernsehschirmen) das neue Jahr willkommen. Die traditionelle Times Square New Year’s Eve Celebration & Ball Drop besteht bereits seit 1906. Schon im Laufe des Nachmittags wird auf überdimensionalen Videoleinwänden von New Year’s Eve, Times Square – New York City allen Jahreswechseln weltweit live berichtet. Wenn sich eine Minute vor Mitternacht unter tosendem Jubel endlich der „Time Ball“ für die letzten 60 Sekunden auf das Dach eines Hochhauses niedersenkt, herrscht am Times Square der Ausnahmezustand.

Feuerwerke in NYC finden nicht nur am Times Square, sondern auch über dem Prospect Park und dem Central Park statt. Sie sind zugleich der Startschuss für den traditionellen New York Road Runners Midnight Run, eine Art „Mini-Marathon“ durch die Stadt.

www.timessquarenyc.org
www.prospectpark.org
www.centralparknyc.org
www.nyrr.org

Silvester-Partys
Wo finden die heißesten Silvester-Partys statt? Antworten darauf sowie ultimative Tipps für Partygänger bietet die Website www.newyears.com , inklusive der Möglichkeit zum Kartenvorverkauf. Ebenfalls empfehlenswert sind www. noo.com , www.clubplanet.com und www.joonbug.com , randvoll mit Infos zu Partys und Ticketverkauf.
Quelle: www.newyork.de

Mineralwasser, was sonst!

Zwölf Uhr Mittags, die Sonne brennt, der Mund ist trocken, der Wunsch nach einem Getränk ist groß. Der Griff zu einem erfrischenden Glas Mineralwasser ist die cleverste Lösung um den Durst zu löschen, empfiehlt die Ernährungswissenschaftlerin Anja Baustian von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. in Aachen.

Natürliches Mineralwasser enthält nicht nur lebenswichtige Mineralstoffe, wie Natrium, Calcium, Magnesium und Kalium, sondern befriedigt auch das Durstgefühl – und das bei null Kalorien.
Wasser ist zu 68 Prozent Bestandteil des menschlichen Körpers und eine tägliche Trinkmenge von 1,5 Liter bis zwei Litern ein unbedingtes Muss. Gerade in den heißen Sommertagen sollten es bis zu drei Liter sein.

Das kühle Nass hilft nicht nur den Wasserhaushalt aufrecht zu erhalten, sondern fördert auch die Konzentration. Es verdünnt das Blut und ermöglicht somit eine bessere Versorgung des Gehirn mit sauerstoffreichem Blut. Bereits ein Flüssigkeitsverlust von zwei Prozent des Körpergewichts führt zu einem Durstgefühl, Aufmerksamkeitsdefiziten, Müdigkeit und geringerer Leistungsfähigkeit.

Mineralwässer liefern wichtige Mineralstoffe, die an den Stoffwechselvorgängen im menschlichen Organismus beteiligt sind. Daher gilt als Faustregel rund 0,2 Liter Flüssigkeit pro Stunde tagsüber zu trinken. Besonders Sport und starkes Schwitzen führen zu einem Elektrolyteverlust, der durch Mineralwässer behoben werden kann. Wenn es mit Geschmack sein soll, ist Apfelschorle im Verhältnis zwei Einheiten Mineralwasser zu einer Einheit Apfelsaft die optimale Lösung.

Besonderes Augenmerk gilt älteren Menschen. Da sie Durst und Hitze weniger empfinden, vergessen sie oft zu trinken, was gerade in den heißen Sonnentagen eine Gefahr darstellt. Allerdings sollten auch Berufstätige und Kinder auf eine regelmäßige Flüssigkeitszufuhr achten.

Die richtige Platzierung von Mineralwasser griffbereit am Arbeitsplatz, hilft regelmäßiges Trinken auch unter Stress nicht zu vergessen. Das Trinken während des Schulunterrichtes sollte ebenfalls kein Tabu mehr sein. Es fördert die Konzentration und lässt das Gehirn besser arbeiten. Jeder Schluck Mineralwasser tut dem Körper gut und lässt einen die heißen Tage leichter überstehen, so die Ernährungswissenschaftlerin abschließend.

Selbst gemachten Eistee

Da sind sie wieder: die so genannten Hundstage. Lange haben wir
auf sie gewartet und schon sehnen wir uns wieder nach einer kühlen
Brise. Für alle, denen die „Hundehitze“ zu schaffen macht, heißt es
jetzt vor allem eins: trinken, trinken, trinken!

Zum Beispiel Wasser
oder auch selbst gemachten Eistee. Das leckere Fitnessgetränk sorgt
für optimale Flüssigkeitsversorgung. Die Grundlage bildet schwarzer
Tee, zusätzliche Erfrischung bringen Zitronensaft und jede Menge
Eiswürfel.

Eistee selbst gemacht

Zutaten für 4-6 Personen
1 l frisches Wasser
12 TL schwarzen Tee
3 unbehandelte Zitronen
25 Eiswürfel

Zubereitung:
Tee mit 1 Liter kochendem Wasser aufbrühen und drei Minuten ziehen
lassen. Nehmen Sie für Eistee immer die doppelte Menge Tee! Die
Zitronen heiß abspülen und halbieren. Drei halbe Zitronen auspressen
und den Saft mit dem Tee vermengen. Die restlichen Zitronenhälften in
dünne Scheiben schneiden. Eistee nach Geschmack süßen. Nun wird der
Eistee „geschockt“, das heißt, den heißen Tee über die Eiswürfel
gießen. Der Tee wird sofort kalt und schmeckt herrlich erfrischend.

Teevariationen on the Rocks
Mit Apfelsaft, Aprikosen- oder Pfirsichnektar, Zitrusfrüchten oder
Minzblättern kann jeder nach eigenem Geschmack seinen individuellen
Eistee kreieren.

Sommer, Sonne, Eistee schlürfen: Mit diesen Rezepten ist Genuss
garantiert. Und einen extra Gesundheits-Kick gibt’s noch dazu. Mit
seinen zahlreichen gesunden Inhaltsstoffen bringt uns eisgekühlter
Tee fit durch die heißen Tage. Gerade im Sommer ist durch die starke
Sonneneinstrahlung ein erhöhter Schutz vor freien Sauerstoffradikalen
wichtig. Die im Tee enthaltenen Catechine helfen dabei, unsere
Körperzellen zu schützen.

Die astrologisch abgeleiteten Hundstage gehen übrigens auf den
Hundsstern Sirius zurück, der traditionsgemäß die Schönwetterperiode
einleitet. Noch bis zum 23. August heißt es schwitzen, danach werden
die Temperaturen wieder gemäßigter. Und – Ausnahmen bestätigen die
Regel: Sollten die heißen Hundstage einmal ausbleiben, ist Tee auch
warm genossen das optimale Getränk.

Weitere Anregungen und Rezepte gibt es unter
www.teeverband.de

DAS! Rezept: Feta überbacken

Der griechische Feta-Kaese ist vor allem als Salatzutat bekannt. Wie er gerade an heissen Tagen auch anders zubereitet werden kann, zeigt Rainer Sass in der DAS!-Sendung am 7.Juli 2006. Vegetarisch und lecker !

Feta ueberbacken

Zutaten: (fuer 4 Personen)

4 Scheiben Feta-Kaese a 100 g
Pro Scheibe:
1 Schalotte, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehobelt
3 Kirschtomaten, halbiert, ohne Strunk, rot
3 Kirschtomaten, halbiert, ohne Strunk, gelb
1 EL Olivenoel
1 TL gehacktes Bohnenkraut
6 Oliven, schwarz, ganz ohne Stein
Salz, Pfeffer
je Person 3-4 neue Kartoffeln, laengs halbiert
4 EL geklaerte Butter
Meersalz

Salat:
Endivie, gruener Kopfsalat
Olivenoel
Weissweinessig
Hauch Zucker

Geklaerte Butter: Butter in einem Topf geben und leicht erhitzen – die weisse Molke mit einem Loeffel entfernen – schon hat man geklaerte Butter und nichts brennt an.

Zubereitung:
Olivenoel in eine Auflaufform geben, die Fetascheiben dazu. Die geschnittenen und gehobelten Knoblauch- und Zwiebelscheiben mit Kirschtomaten, Oliven und Bohnenkraut in der Auflaufform verteilen – etwas von den Zutaten auch ueber den Kaese streuen. Alles mit Olivenoel benetzen, salzen und pfeffern. Fuer 15 Min. bei 200 Grad in den vorgeheizten Backofen schieben. Auf den Raendern des Feta-Kaeses soll sich eine leicht braeunliche Kruste bilden, dann ist er gut.

Ideale Beilage sind Ofenkartoffeln. Dazu neue Kartoffeln schrubben und laengs halbieren, mit Meersalz und geklaerter Butter auf ein Backblech geben und bei 200 Grad 20 Min. backen, dabei 2-3 mal wenden.

Als zweite Beilage reiche ich gern einen frischen gruenen Salat – nur mit Olivenoel-Weissweinessig und einen Hauch Zucker angemacht.

Uebrigens : Sehr bald nach der Ausstrahlung sind neben den alten auch die neuen Rezepte bei DAS! im Internet zu finden. Also : www.ndr.de/das

Guten Appetit wuenscht Rainer Sass!

Kühle Getränke sind die beliebteste Sommererfrischung

Die beliebteste Sommererfrischung der Deutschen sind kühle Getränke. In einer repräsentativen Untersuchung durch TNS Infratest im Auftrag von Bonaqa gaben dies 72 Prozent der Befragten an. Knapp zwei Drittel lieben es, sich an heißen Tagen unter der Dusche abzukühlen. Schwimmen gehen steht mit 46 Prozent auf Platz 3 der Sommer-Erfrischungshits. Rund ein Drittel aller Befragten halten es mit den Südeuropäern und ziehen sich bei Sommerhitze zu einer Siesta zurück. Fast ebenso viele gönnen sich ein Eis. Auf die Technik verlässt sich ein Fünftel der Umfrageteilnehmer und wählt Ventilator oder Klimaanlage, um sich Kühlung zu verschaffen. Jeder Zehnte erfrischt sich an heißen Tagen am liebsten mit einem Fußbad.
Wer an heißen Tagen ausreichend trinkt, kann den Sommer besser genießen. Rund 1,5 Liter des täglichen Flüssigkeitsbedarfs sollten, so die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), durch nicht alkoholische Getränke gedeckt werden. Steigen die Temperaturen, ist durch verstärktes Schwitzen der Flüssigkeitsbedarf deutlich erhöht und kann bei extremer Hitze auf das Drei- bis Vierfache steigen.

Einfache Tipps helfen, um an heißen Tagen körperlich und geistig leistungsfähig zu bleiben: Mit dem Trinken nicht warten, bis der Durst kommt, sondern regelmäßig über den Tag verteilt trinken. Zu Hause oder im Büro Getränke am besten in sicht- und greifbare Nähe stellen. Um auch unterwegs Durststrecken zu vermeiden, immer ein Getränk mitnehmen. Kinder stets mit ausreichend Getränken versorgen – das gilt bei Sommerhitze umso mehr. Als Durstlöscher sind unter anderem Mineral- und Tafelwasser sowie Fruchtschorlen gut geeignet. Auch ältere Menschen sollten darauf achten, genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen, da das Durstgefühl im Alter häufig nachlässt.