Vedad Hadziabdic

Neue Herausforderung: Vedad Hadziabdic (43) wird Maitre und Sommelier im „Les Solistes by Pierre Gagnaire“ und übernimmt die Rolle des Gastgebers

Kenner edler Genüsse: Das Waldorf Astoria Berlin konnte den „Berliner Maitre 2009“ für das Restaurant „Les Solistes by Pierre Gagnaire“ als Gastgeber und Sommelier gewinnen. Seit Mitte 2008 ist der bekannte Bosnier in der Berliner Spitzengastronomie tätig, zuletzt im Sterne-Restaurant »Friedrich Wilhelm« im Hotel Bayrisches Haus in Potsdam.

Der ausgewiesene Kenner der Haute Cuisine kann auf eine beeindruckende Vita zurückblicken. Sein Weg führte ihn von der Osteria La Frasca über Johann Lafer’s Stromburg im Jahr 2002 als Serviceleiter in das Sterne-Restaurant Ente im Nassauer Hof in Wiesbaden und 2005 als Maitre in das mit drei Michelin Sternen ausgezeichnete Restaurant Aqua im The Ritz-Carlton in Wolfsburg. Von dort zog es ihn 2008 schließlich in die deutsche Hauptstadt, wo er zweieinhalb Jahre als Maitre und Sommelier im Restaurant Quadriga im Hotel Brandenburger Hof tätig war, bevor er nach Potsdam wechselte.

Im Waldorf Astoria Berlin wird sich Vedad Hadziabdic als Maitre und Sommelier im „Les Solistes by Pierre Gagnaire“ für das Wohl der Gäste, die Weinauswahl und das Servicekonzept des 80-Platz Restaurants verantwortlich zeichnen. Die Mitarbeiter des Restaurant-Teams werden eigens von ihm mit ausgewählt und geschult.

„Wir sind außerordentlich froh, Vedad Hadziabdic als Maitre und Sommelier für das „Les Solistes by Pierre Gagnaire“ im Waldorf Astoria Berlin gewonnen zu haben“, erklärt Friedrich W. Niemann, General Direktor des neuen Weltklasse-Domizils in Berlin. „Vedad Hadziabdic steht für Gastlichkeit. Mit seiner weitreichenden Erfahrung im Bereich der Spitzengastronomie ist er ein anerkannter Experte der Branche. Mit Waldorf Astoria und Pierre Gagnaire verbinden sich im „Les Solistes by Pierre Gagnaire“ Luxus und Eleganz, um dem prestigereichen Erbe des legendären Flaggschiffs an der Park Avenue in Manhattan gerecht zu werden. Mit Vedad Hadziabdic als Maitre und Sommelier möchten wir darüber hinaus neue Maßstäbe setzen“, so Niemann weiter.

Das neue Waldorf Astoria Berlin verfügt über ein beeindruckendes Gastronomieangebot. Neben dem Hauptrestaurant von Pierre Gagnaire wird auch das Romanische Café – legendärer Literatentreffpunkt von Erich Kästner, Bertolt Brecht oder Billy Wilder – wieder seine Pforten öffnen. Die Lang Bar und die Peacock Alley in unmittelbarer Nähe der berühmten Waldorf Astoria Standuhr runden das Angebot ab.

Das Fünf-Sterne-Plus-Hotel ist Teil des Projekts Zoofenster, das den gesamten Westteil der Berliner City aufwerten und beleben soll. Mit 232 Zimmern und Suiten wird das Luxusdomizil die ersten 15 Stockwerke sowie die Etagen 22 bis 31 des insgesamt 32-stöckigen Wolkenkratzers aus Naturstein und Glas belegen, der im Zentrum der Berliner City West gleich neben der Gedächtniskirche und dem Kurfürstendamm entsteht.

Andreas Flechs

Küchenchef Andreas Flechs führt zukünftig die weiße Brigade und freut sich auf Maître und Sommelier Vedad Hadziabdic

Das Gabriele Restaurant der Adlon Holding begrüßt in diesen Tagen eine neue Führungsmannschaft in Küche und Service: Ab sofort übernimmt der bisherige Sous Chef Andreas Flechs den Posten des Küchenchefs. Der 26-jährige Weimarer arbeitet seit Beginn des Jahres im Gabriele und war zuvor knapp zwei Jahre im Gourmetrestaurant Anna Amalia in Weimar tätig. Unterstützung bekommt er ab dem 15. November vom neuen Maître und Sommelier, Vedad Hadziabdic. Der 41-jährige Gastronom und „Berliner Maître 2009“ war in den vergangenen Jahren ausschließlich in Sternerestaurants tätig, unter anderem in der renommierten Ente im Nassauer Hof, im Restaurant Aqua in Wolfsburg sowie zuletzt im Restaurant Quadriga im Brandenburger Hof.

Andreas Flechs
Andreas Flechs hat bereits im Alter von neun Jahren erste Erfahrungen in der Küche gemacht: Als jüngster von vier Kindern half er seiner Mutter schon früh bei der Zubereitung der gemeinsamen Mahlzeiten. Was zunächst als reine Begeisterung für die gemeinsame Zeit in der Küche begann, wurde im Laufe der Jahre zur Liebe zum Kochen und schließlich zur Berufung. Nach der Schule absolvierte Flechs daher eine Ausbildung zum Koch und sammelte im Anschluss internationale Erfahrungen auf den Schiffen der Viking River Cruises und in Alfons Schubeck´s Palazzo in München. Vor seiner Zeit im Gabriele Restaurant war der begeisterte Motorradfahrer in dem mit einem Michelin Stern ausgezeichneten Restaurant Anna Amalia in Weimar tätig. Hier entwickelte Flechs unter der Leitung von Küchendirekor Marcello Fabbri seine Liebe zur mediterranen Küche und legte damit die Basis für seine neue Position im Gabriele. Dort präsentiert er nun eine traditionelle italienische Küche auf höchstem Niveau. Auf der Karte finden sich Klassiker wie Thunfisch-Carpaccio mit Kalbstatar und Wachtelei sowie Milchkalbsfilet mit Lauch und weißem Trüffel. Andreas Flechs ist überzeugt von der traditionellen Küche und setzt diese nun im Restaurant Gabriele raffiniert und mit viel Liebe zum Detail um. Zu seinen persönlichen Favoriten gehören daher insbesondere das Steinpilzrisotto und der Loup de Mer im Sepiabrotmantel mit Kürbis.

Vedad Hadziabdic

Vedad Hadziabdic wurde 1969 in Bosnien und Herzegowina geboren und kam mit vier Jahren nach Deutschland. In der Zeit von 1982 bis 1990 ging seine Familie noch einmal in sein Geburtsland zurück, wo Hadziabdic dann auch die Schule beendete und eine Ausbildung zum Elektrotechniker absolvierte. Doch während dieser Zeit arbeitete er bereits als Aushilfe im Restaurant seines Onkels und stellte schnell fest, dass ihn sein ursprünglich erlernter Beruf in der Zukunft nicht ausfüllen würde. Kurz entschlossen entschied sich Hadziabdic zu einer weiteren Ausbildung zum Restaurantfachmann, die er in seiner Heimatstadt Tuzla absolvierte. Im Anschluss ging der junge Gastronom nach Kassel und sammelte dort erste Erfahrungen mit der italienischen Lebensart: In der ausschließlich von Italienern geführten Osteria La Frasca entwickelte er seine Liebe zum italienischen Wein und zum „Dolce Vita“. 1998 übernahm er dann zum ersten Mal die Position des Restaurantleiters in Johann Lafer’s Stromburg. In gleicher Position führte er in den Folgejahren das mit einem Michelin Stern ausgezeichnete Restaurant Ente im Nassauer Hof in Wiesbaden sowie das mit drei Michelin Sternen ausgezeichnete Restaurant Aqua im The Ritz-Carlton, Wolfsburg. Seit Juni 2008 ist Hadziabdic in Berlin. Und die Hauptstadt steht dem Vater zweier Kinder gut, denn schon im ersten Jahr zeichnete ihn die Berlin Partner GmbH zum „Berliner Maître 2009“ aus. Nun setzt er seine Erfahrungen als Gastgeber im Gabriele Restaurant ein, um gemeinsam mit seinem neuen Team und Küchenchef Andreas Flechs an die bisherigen Erfolge anzuknüpfen. Martin Pelz, Geschäftsführer der Adlon Holding, freut sich über diese neuen Entwicklungen: „Wir haben uns viel Zeit dafür genommen, einen Gastgeber für das Gabriele zu finden und sind sehr glücklich darüber, mit Vedad Hadziabdic einen erfahrenen Gastronomen gewonnen zu haben. Darüber hinaus sind wir besonders stolz, Andreas Flechs zum neuen Küchenchef zu ernennen. Herr Flechs hat in den vergangenen Monaten nicht nur sein Talent unter Beweis gestellt, sondern sich auch als Führungskraft mit großem Teamgeist positioniert“, so Pelz.

Das Gabriele Restaurant befindet sich auf der Südseite des Hotel Adlon und präsentiert eine gehobene italienische Küche, die seit November 2008 mit einem Michelin Stern und 16 Punkten im Gault Millau ausgezeichnet ist. Gestaltet wurde das Restaurant von Designerin Anne Maria Jagdfeld, die eine warme und private Atmosphäre geschaffen hat, in der sich der Gast wohlfühlen kann. Das Interieur besticht durch einen unkonventionellen Mix aus klassischer italienischer Architektur und einem modernen New York-Style. In Verbindung mit dem charmanten Service erleben Gäste eine Atmosphäre voller Wohlbehagen und Entspannung an einem Ort, an dem man unbefangen die hohe Kunst der italienischen Küche genießen kann – das Gabriele ist das „italienische Wohnzimmer Berlins“.

Das Restaurant ist dienstags bis samstags von 18 bis 23 Uhr und sonntags von 17:30 bis 23 Uhr geöffnet. Weitere Informationen sind unter www.gabriele-restaurant.de erhältlich.

Sauli Kemppainen

Ab Januar 2009 übernimmt der finnische Koch Sauli Kemppainen die kulinarische Leitung im Brandenburger Hof Berlin. Vedad Hadziabdic aus dem Aqua ist neuer Maitre in der Quadriga

Jetzt steht der Nachfolger von Meisterkoch Bobby Bräuer fest, der gestern im Brandenburger Hof anlässlich des VDP-Präsidentendinners seine Klasse eindrucksvoll demonstrierte und drei zauberhafte und aromenstarke Gänge (Huchen mit Kamille geräuchert, Hummer auf grünem Crurry und Rehrücken mit Gewürzkruste) auf leuchtendem 2-Sterne-Niveau präsentierte.

Es ist der 39-jährige Finne Sauli Kemppainen, der in seiner Heimat zu den vier besten Köchen der neuen Küche Skandinaviens zählt: in enger Zusammenarbeit der Restaurants Demo (1 Michelin-Stern) und Chez Dominique (2 Michelin-Sterne), beide in Helsinki. Für das Demo führt er seit einem Jahr die erste Dependance, das Restaurant Grotesk.

Seine kulinarische Laufbahn startete Sauli Kemppainen in den Restaurants Savoy und Palace Gourmet in Helsinki. Dann begann er 2002 bei Kolja Kleeberg im Restaurant VAU, dann bei Wolfgang Müller im Restaurant Adermann und bei Michael Hoffmann im Restaurant Margaux, wo erste Berliner Freundschaften entstanden.

2003 zog es ihn zu Joachim Wissler ins Restaurant Vendôme und im Jahr darauf arbeitete er als Poissonier bei Gerhard Schwaiger im Tristan auf Mallorca. 2005 kam ein inspirierender Abstecher zu Heston Blumenthal ins berühmte Fat Duck in Berkshire bei London.

Zurückgekehrt in die Heimat, übernahm er das La Cocina, für dessen kulinarisches Konzept Sauli Kemppainen verantwortlich zeichnete. Bereits im ersten Jahr kam es unter die fünf besten Restaurants Finnlands.

Ebenfalls neu in der Quadriga ist Vedad Hadziabdic als Maitre/Sommelier. Vedad Hadziabdic kommt aus dem 2-Sterne-Restaurant Aqua (Ritz-Carlton Wolfsburg) und wird dem Service jetzt endlich den notwendigen Schliff geben.

Bobby Bräuer geht wie bereits gemeldet nach Kitzbühel ins Grand Tirolia Golf & Ski Resort. (via www.nikos-weinwelten.de/ )