Speiseeis und Sahne oftmals keimbelastet

Jede sechste Probe Speiseeis und über 60 Prozent der Sahne aus Aufschlagautomaten beanstandet

Gut acht Liter Speiseeis verzehrt der Deutsche pro Kopf und Jahr, gerne auch mit Sahne. Damit der Eisgenuss im Sommer auch ein Genuss bleibt, werden Hessens Eisdielen oder Eisverkaufsstellen wie Cafés regelmäßig von den kommunalen Ämtern oder Fachdiensten für Lebensmittelüberwachung kontrolliert; Eis- sowie Sahneproben werden aus dem Sortiment entnommen und ins Hessische Landeslabor zur Untersuchung gebracht.

Matcha Eiskrem – bestimmt NICHT belastet

„Speiseeis und Sahne oftmals keimbelastet“ weiterlesen

Wettbewerbe zur hogana hessen 2009

„TEAM-CUP“

Der „Team-Cup“ ist die Meisterschaft der Auszubildenden
Köche im 2. und 3. Lehrjahr

Dreierteams aus einem oder mehreren Betrieben
kochen ein „Vier-Gänge-Menü“ live in einer
gläsernen Küche. Die Küchen werden von
der Firma MBM gestellt. Es kochen immer zwei
Teams gleichzeitig. Die Menüs werden durch
eine Fachjury bewertet.

„Vegetarische Feinschmeckerküche –
warm gedacht und kalt ausgestellt“

Im zweiten Wettbewerb werden Ihre Kreationen in
den Hessenhallen Gießen ausgestellt und am
Ende der Fachmesse „hogana hessen 2009“
von der Fachjury bewertet und prämiert. Es
können Gruppen ab zwei Teilnehmern teilnehmen.
Die Teams können aus Auszubildenden
von einem oder mehreren Betrieben, aus
Personen anderer Zweigvereine der Köche,
Hotel– u. Gaststättenverbände oder von Berufsschulen
des Ernährungsfach-bereichs gestellt
werden.

Die hogana hessen öffnet vom 21. bis 22. September 2009 wieder ihre Tore für ein interessiertes Fachpublikum der Gastronomie. Bereits zum dritten Mal findet die Fachmesse in den Hessenhallen Gießen statt

Die Plätze 1 bis 3 erhalten Pokale und
Urkunden. Allen Teams winken wertvolle Sachpreise
der Sponsoren.
Die Wettbewerbe werden durch den
Zweigverein der Köche Deutschlands Gießen-
Wetzlar e.V. veranstaltet und betreut.

Weitere Informationen unter:
www.koecheverein-giessen-wetzlar.de

Kochen mit Bier

HR, Samstag, 02.05. um 13:00 Uhr

Kochen mit Bier

Das Brauhaus Alt-Gießen mitten in der Stadt ist ist etwas Besonderes – es ist eine Gasthausbrauerei. Die Gäste können zuschauen, wie der Gerstensaft in den kupfernen Kesseln entsteht. Natürlich wird auch gekocht: gutbürgerlich, mit Bier und zum Bier.

Frisch gekocht vom Markt

Die TV-Köche Mirko Reeh und André Großfeld kochen diesmal mitten auf dem Wochenmarkt in Gießen. Natürlich gibt es jede Menge Warenkunde, Tipps- und viel Leckeres zu probieren fürs Publikum.

HR, Dienstag, 03.06., 05:25 – 05:55 Uhr (VPS 05:24)

Rezepttipp der Woche: Ruck zuck richtig fit!

Handschuhe, Schal und Mütze gehören derzeit zur Grundausstattung, um durch
die kalten Tage zu kommen. Es gilt, sich richtig dick einzupacken, damit
Erkältung und Co. keine Chance haben. Denn wer will schon an Weihnachten das
Bett hüten und das Christkind mit roter Nase und heißem Kopf in Empfang
nehmen!? Damit das nicht passiert, heißt es jetzt, sich nicht nur richtig
warm anzuziehen, sondern auch die körpereigenen Abwehrkräfte in Schwung zu
bringen. Und das funktioniert besonders gut mit leckeren und gesunden
Gerichten. Die tv.gusto Profiköche empfehlen in dieser Woche „Orangensalat
auf Honigkaramel“. Für diesen winterlichen Gesundheitssnack braucht man nur
wenige Zutaten und er ist im Handumdrehen zubereitet.

Orangensalat mit Honigkaramel

Zutaten (4 Portionen)
Öl zum Fetten des Backblechs
60 g Pecannüsse oder Walnusshälften
150 g Honig
4 Orangen

Zubereitung
Orangen schälen, dabei auch die weiße Haut vollständig entfernen. In ca. 6
mm dicke Scheiben schneiden und überlappend auf vier Servierteller legen.
Nüsse auf einem geölten Backblech im Ofen leicht rösten bei 150°C.
Honig mit 125 ml Wasser in einer kleinen Pfanne erhitzen bis er sich
aufgelöst hat. Unter Rühren ca. 4-6 Minuten kochen, bis er anfängt zu
karamellisieren. Hitze leicht reduzieren und weiter köcheln. Die halbe Menge
der entstandenen Karamellmasse über die Nüsse gießen und erkalten lassen.
Wenn der Nusskaramel hart ist, in einer Plastikfolie mit einem Nudelholz zu
kleinen Splittern vermahlen.
Zu der restlichen Karamelmasse vier Esslöffel Wasser geben und kochen. Die
Sauce über die Orangenscheiben gießen.
Kurz vor dem Servieren jeden Teller mit den Nüssen bestreuen.

www.tvgusto.com

Hessen à la carte

Die TV-Köche Mirko Reeh und André Großfeld kochen diesmal mitten auf dem Wochenmarkt in Gießen. Natürlich gibt es jede Menge Warenkunde, Tipps- und viel Leckeres zu probieren fürs Publikum.

HR, Sonntag, 30.09., 16:15 – 16:45 Uhr

Die Superköche – Salade Nicoise

Der Name verrät’s: das Gericht kommt aus Frankreich. Es ist der berühmte Salade Niçoise. Sein Geheimnis ist im Grunde ganz einfach: er besteht nicht nur aus verschiedenen Saltsorten, sondern auch aus Fisch. Ohne Sardellen und Thunfisch ist der Salade Niçoise kein richtiger Salade Niçoise! Wer das und noch einige Tipps berücksichtigt, hat bald eine echte traditionelle französische Speise auf dem Teller. Übrigens: weil frisches, selbstgemachtes Brot zum Salat am besten schmeckt, zeigen die Superköche, wie man ganz leicht Brot selber backt.

Und hier kommt das Rezept, für alle kleinen und großen Köche zum Nachmachen:

500 g.Weizen- und 500g . Hartweizenmehl,
1 Päckchen frische Hefe,
1 EL Honig,
2 EL Olivenöl,
4-6 Eier,
1 Packung TK Bohnen,
1 grüner und 1 roter Salat (Radiccio),
1 Bund Radieschen,
1 Chicoree,
4 Tomaten,
1 rote Zwiebel,
150 g (1 Dose) Thunfisch in Öl,
1 Glas Sardellenfilets,
Ein paar Schwarze und grüne Oliven,
100 ml Olivenöl,
100 ml Hühnerbrühe,
100 ml Weinessig,
1 TL Dijon Senf.

Los geht’s mit dem selbstgemachten Brot. 500 g backstarkes Weizenmehl und 500 g Hartweizenmehl in eine Schüssel geben. Die frische Hefe in 300 ml lauwarmem Wasser auflösen. Noch eine Prise Salz dazu und 1 EL Honig. Die beiden Mehlsorten gut verrühren und die Hefemischung hinein gießen. Noch einen kräftigen Schuss Olivenöl dazu, damit der Teig geschmeidig wird, und dann kräftig rühren. Ein wenig Mehl auf die Arbeitsplatte streuen und den Teig dort kneten. Etwas Mehl in die Schale streuen und die Teigkugel wieder hineinlegen. Auch diese mit Mehl bestreuen und zugedeckt möglichst an einem warmen, sonnigen Platz ca. 30 – 40 Minuten ruhen lassen.

Zwischendurch zwei Töpfe mit Wasser füllen. Die Eier, insgesamt 4 – 6 Stück, anpieksen, in das Wasser legen und hart kochen. Eine Prise Salz ins kochende Wasser geben und die grünen Bohnen aus der Tiefkühlpackung hineinschütten. Nach wenigen Minuten abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. In eine Schale geben und abkühlen lassen.
Die Eier mit kaltem Wasser abschrecken.

Der Brotteig ist aufgegangen, hat sich mehr als verdoppelt. Das Backblech mit Mehl bestreuen und den Teig runter gleiten lassen. Noch ein paar Schnitte in Quer- und Längsrichtung und das Brot kann in den Ofen, wo es bei ca. 220°C eine knappe halbe Stunde backen muss.
Jetzt den grünen und den roten Salat gründlich waschen und in die Salatschleuder geben. Eine Schale holen und dekorativ die Salatblätter ausbreiten. Die Radieschen waschen und vom Strunk befreien.
Den Chicoree waschen und anschließend abtrocknen. Das untere Ende vom Chicoree abschneiden, dann lassen sich die Blätter leicht abrollen. Die Tomaten waschen. Und nun alles schön in der großen Schale ausbreiten und dekorieren.
Die Zwiebel unten abschneiden und mit den Fingern schälen. Die Tomaten vierteln. Die Zwiebeln in dünne Ringe schneiden und in die Salatschüssel legen. Die Eier abpulen und mit einem nassen Messer durchschneiden und vierteln.

Zum Schluss den Thunfisch aus der Dose verteilen. Ein paar Sardellenfilets und schwarze und grüne Oliven dazu geben.
Das Brot ist fertig. Superbe! Auf dem Rost abkühlen lassen.
Für das Dressing nun noch ca. 1/8 l Wasser aufsetzen. 100 ml Olivenöl in einen Messbecher füllen. Das heiße Wasser in einen zweiten Messbecher gießen. Einen TL Hühnerbrühe darin auflösen und die Flüssigkeit im kalten Wasserbad abkühlen lassen.
100 ml Weinessig zum Öl geben und gut verrühren. Haben wir gleichviel Brühe wie Essig-Öl, so gießen wir vorsichtig die Brühe zum Öl. Noch einen TL Senf dazu und wieder alles gut miteinander verrühren. Probieren, abschmecken und eventuell noch eine Prise Salz dazu geben. Das fertige Dressing über den Salat gießen. C?est ça! Fertig ist der Salade Niçoise mit frischem Brot.