Johannisbrot

Johannisbrot schmeckt sehr süß, karamellartig und fruchtig-aromatisch - ähnlich wie Kakao - Die Früchte sind frisch und getrocknet genießbar - Sie werden nicht geschält, sondern nach gründlichem Waschen im Ganzen gekaut und die Kerne ausgespuckt weiterlesen ...

Couscous, Bulgur, Polenta

Kennen Sie den Unterschied? Alle drei Getreideerzeugnisse sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Sie sollten trocken, dunkel und relativ kühl gelagert werden - am besten in gut verschließbaren, lichtundurchlässigen Dosen weiterlesen ...

Papaya

Die schwarzen Samen in der Frucht geben Speisen eine angenehm pfeffrige Schärfe - Sie werden gewaschen, getrocknet, mit dem Mörser zerkleinert und als Gewürz verwendet weiterlesen ...

Estragon

Estragon gehört mit zu den wichtigsten Gewürzen in der französischen Küche und erfreut sich auch zum raffinierten Abrunden sommerlicher Grillgerichte großer Beliebtheit - Da der Geschmack des Estragons sehr intensiv ist, sollte er nur in kleinen Mengen verwendet werden weiterlesen ...

Basilikum

Neben groß- und kleinblättrigen sind auch rotblättrige Basilikum-Sorten in der Küche bekannt - Je nach Duftnote spricht man gerne von Zitronen-, Zimt- oder Anis-Basilikum weiterlesen ...

Küchenkräuter

Wenn frische Kräuter in der Saison nicht sofort verbraucht werden können sie ohne Weiteres eingefroren oder getrocknet werden - Eine einwandfreie Qualität ist allerdings das A und O für die spätere Lagerung und Verwendung weiterlesen ...

Zypriotisches Naschwerk

Die Namen sind auf den ersten Blick ungewöhnlich - der Geschmack jedoch einmalig: Zypriotische Süßigkeiten erfreuen sich einer langen Tradition - Statt Spekulatius und Dominostein genießen die Zyprioten Kiefterka, Soutzoukos und Glyko - Ein beliebtes Weihnachtsgebäck ist Melomakrona weiterlesen ...