Koch des Jahres

Die Kandidaten für das zweite Vorfinale des Koch des Jahres stehen fest

Aus über 100 Bewerbungen hat die Jury des renommierten Live-Wettbewerbs Koch des Jahres die Kandidaten für das zweite Vorfinale ausgewählt. Diese sechs aus Österreich, der Schweiz und Deutschland stammenden Köche werden zusammen mit ihrem Teampartner am 10. Oktober in der Panzerhalle Salzburg um den Einzug in das Finale kämpfen:

Daniel Hutsteiner – Küchenchef Restaurant Gesundheitshotel Gugenbauer, Schärding am Inn (AT)
Jürgen Kettner – Chef Saucier / Chef Tournant Restaurant Schöngrün, Bern (CH)
Jan Pettke – Küchenchef Scheck-In Kochfabrik, Achern (DE)
Christopher Sakoschek – Privatkoch cs-cooking, Kirchdorf in Tirol (AT)
Christina Steindl – Sous Chefin Rohrmoser Kocht GmbH, Bischofshofen (AT)
Matthias Walter – Sous Chef Burg-Staufeneck*, Salach (DE)

Innerhalb von fünf Stunden müssen die Wettbewerber ein Drei-Gänge-Menü für sechs Personen mit einem Warenwert von max. 16 Euro präsentieren. Eine neue Herausforderung der „#servusedition“ ist die zusätzliche Aufgabe, einen Gruß aus der Küche mit norwegischem SJØ-Matjes von Friesenkrone zu schicken. Eine internationale Sternejury degustiert die Kreationen vor den Augen hunderter erwarteter Besucher aus der gastronomischen Szene Europas und kürt damit die zwei Finalisten. Diese treten im Oktober 2017 auf der weltweit größten Ernährungsmesse Anuga in Köln gegeneinander an, um den prestigeträchtigen Titel Koch des Jahres, Preisgelder in Höhe von insgesamt 16.000 Euro sowie zahlreiche Sonderpreise der Sponsoren zu gewinnen.

www.kochdesjahres.de/besucher/finale/

Simon Stirnal

Im Rahmen des 4. Vorfinales zum „Koch des Jahres“ in Wien der Sonderpreis „Friesisch Tapas“ von Fischfeinkost-Experte Friesenkrone verliehen. Koch des Jahres-Finalist Simon Stirnal aus dem Restaurant Schloss Loersfeld in Kerpen überzeugte die Jury mit einer geschmackvollen Matjes-Tapa mit Schalottenconfit.

Zum zweiten Mal verleiht Hauptsponsor Friesenkrone auf einem Vorfinale zum „Koch des Jahres“ den beliebten Sonderpreis für die beste Tapas-Kreation. Die acht Wettbewerbsteilnehmer präsentierten der Publikumsjury feinste Kompositionen mit Matjes. Den Sieg holte sich am Ende der gebürtige Hamburger Simon Stirnal, der bereits das Vorfinale zum „Koch des Jahres“ für sich entschieden hatte: Sein Cornett von Matjes, weißem Schalottenconfit, Zwiebelcreme und Blutwurst war von „verführerischer Raffinesse und sehr kunstvoll inszeniert“, so Jurorin Martina Morawetz vom Wellbusiness Magazin über die Gewinner-Kreation.

Sylvia Ludwig, Leiterin Friesenkrone Profit-Center GV, bestätigte das hohe Niveau der Matjes-Köstlichkeiten: „Wir waren begeistert, wie kreativ auch in diesem Vorfinale das Thema Matjes aufgenommen wurde. Ob als Sushi, im knusprigen Brotmantel mit einer Zwiebelpraline oder als Sesam Burger BBQ Matjes mit Kartoffel Chips: Sämtliche Rezepturen zu Friesisch Tapas haben uns beeindruckt, aber leider kann nur einer gewinnen.“ Der 32-jährige Simon Stirnal freute sich über einen 500-Euro-Gutschein in einem Gourmetrestaurant seiner Wahl.

Am Jurorentisch saßen sieben Vertreter der Medien- und Gastronomiebranche, darunter Max Impertro, Souschef in renommierten Senns Restaurant in Salzburg und José Maria Aranda aus dem spanischen Restaurant El Hans in Wien.

Vor dem Hintergrund von 111 Jahren Fischkompetenz und Erfahrung will Friesenkrone 2015 gemeinsam mit den erfahrenen Fischern Norwegens zeigen, wie lecker, frech und jung Matjes schmecken kann. Daher produziert der Fischfeinkost-Experte aus der besten Rohware, die im kalten, klaren norwegischen Meer gefangen wird, den besten Matjes: „Mit Liebe zum Fisch“.

Der Wettbewerb „Friesisch Tapas“ findet seine Fortsetzung im großen Finale auf der Anuga am 12. Oktober 2015 in Köln.

Preisgekrönt: Friesenkrone Matjes mit exotischem Flair

Mit kreativen Ideen im Gepäck trafen am 1. Dezember drei Berufsschulteams zum Finale der 6. Friesenkrone Matjes-Meisterschaften im schleswig-holsteinischen Marne ein. Den bundesweiten Wettbewerb für den Kochnachwuchs schreibt das Traditionsunternehmen Friesenkrone seit 2006 aus. In Kooperation mit dem Verband der Köche Deutschlands e.V. erhalten Koch-Azubis hier die Gelegenheit, neue Facetten des milden Friesenkrone Matjes zu entdecken.

Zahlreiche Berufsschulklassen stellten sich im Rahmen der 6. Matjes-Meisterschaften der Herausforderung eine Aktionswoche unter dem Motto „Matjes – exotisch“ zu gestalten. Teams aus Bad Wörishofen, Witzenhausen und Coesfeld reichten die besten Konzepte ein und durften sich über eine Einladung zum Finale freuen.

Der große Final-Tag begann für alle Teilnehmer mit der Begrüßung durch Friesenkrone Geschäftsführer Hendrik Schwarz, der die Teams zu einer Führung durch die Produktion einlud. Hier durften die interessierten Azubis erleben, wie aufwendig die Veredelung der zarten Matjesfilets ist. Gleich im Anschluss konnten sie dann den feinen Matjes in der Lehrküche des Berufsbildungszentrums Dithmarschen-Meldorf für den Wettbewerb verarbeiten und ihre Präsentationen vorbereiten. Die fertigen Kreationen wurden dann von einer fünfköpfigen Jury verkostet und bewertet.

Nachdem alle ihr Bestes gegeben hatten, freute sich abends bei der Übergabe der Urkunden durch die Friesenkrone Vertriebs- und Marketingleitung Sylvia Ludwig das Team aus Coesfeld über den ersten Platz und 1.000 Euro Preisgeld. Platz 2 belegte die Mannschaft aus dem bayrischen Bad Wörishofen und wurde dafür mit 500 Euro belohnt. Zum guten Schluss erhielten die Teilnehmer aus Witzenhausen ihre Urkunden für den mit 250 Euro dotierten dritten Platz.

Die positive Stimmung während des Wettbewerbs und die hervorragenden Leistungen der Mannschaften haben das Unternehmen Friesenkrone schon jetzt darin bestärkt, diesen einzigartigen Wettbewerb für den Kochnachwuchs im nächsten Jahr fortzuführen.

www.friesenkrone.de

Matjes-Meisterschaften für Nachwuchsköche

Friesenkrone sucht den exotischen Matjes-Meister

2010 ist das Jahr der Meisterschaften. Eurovision Song Contest und Fußball-WM haben bereits vor gelegt. Jetzt veranstaltet Friesenkrone auch dieses Jahr wieder seine erfolgreichen Matjes-Meisterschaften für Nachwuchsköche. Bereits zum sechsten Mal können sich Berufsschulen anmelden (Einsendeschluss für die Konzepte ist der 9.10.2010) und ihre engagierten Teilnehmer(innen) mit kreativen Ideen rund um den Feinsten KRONEN-Matjes nach nordischer Art ins Rennen schicken. Friesenkrone organisiert die Matjes-Meisterschaften erneut in Zusammenarbeit mit dem VKD (Verband der Köche Deutschlands e.V. für die Ausbildung der Köche) und fördert damit einen praxisnahen und handlungsorientierten Unterricht an Berufsschulen. Im Rahmen einer Projektwoche werden vollständige Konzepte mit Rezepten und Werbemaßnahmen erarbeitet.

„Matjes – exotisch“ lautet das diesjährige Motto der Aktionswoche, zu dem die Schüler nun kreativ werden sollen. Friesenkrone leistet dabei Hilfestellung und unterstützt die Schulen mit Unterlagen zu Planung, Warenkunde und entsprechenden Produktmustern. Die Matjes-Meisterschaften haben sich an Berufsschulen und in der Gastronomie bereits etabliert und bieten den Koch-Azubis eine gute Referenz für ihren weiteren Berufsweg.

Das Finale und die Verleihung der Krone finden am 1.12.2010 im schleswig-holsteinischen Marne statt. Die drei besten Teams dürfen sich auf den Weg in den hohen Norden machen und mit ihren Konzepten um den Titel kämpfen. Neben einer Betriebsführung und einer Siegesfeier für alle Finalisten können sich die Gewinner auf ein Preisgeld in Höhe von 1.000 EUR für die Klassenkasse freuen. Mehr Infos zur Teilnahme gibt es unter www.friesenkrone.com