Mädchen-Abend im Schmock, München

Was passiert, wenn edler Champagner, feinste israelisch-orientalische Kostbarkeiten und zwei beste Freundinnen oder mehr aufeinander treffen? Die Stimmung ist erstklassig!

Und die perfekte Location für einen solchen Abend? Natürlich nur das Schmock in Münchens Maxvorstadt. Denn ab sofort bietet Münchens In-Restaurant einen Mädchen-Abend im Restaurant oder in der Bar an. Zwei oder mehr Freundinnen kommen in ausgelassener jüdischer Geselligkeit in den Genuss eines außergewöhnlichen Angebots:

Beim „Mädchen-Abend“ im Restaurant erhält ein Damen-Duo je ein Glas Moët Chandon Champagner und ein köstliches Drei-Gang-Menü für 35,- € / Person.

Wer den Abend lieber in der Bar verbringt, muss den „Mädchen-Abend“ aber nicht missen. Denn hier werden die Damen für 39,- € / Person mit einer Flasche Champagner und einem Vorspeisenteller für zwei verwöhnt.

Schmock • Bar Restaurant
Augustenstrasse 52 • 80333 München
Tel: 089/523 505 35
www.schmock-muenchen.de

Online-Gutschein-Shop der Althoff Hotel & Gourmet Collection

Pünktlich zur Vorweihnachtszeit haben anspruchsvolle Genießer mit Stil die Möglichkeit, im Online-Gutschein-Shop der Althoff Hotel & Gourmet Collection Geschenkgutscheine zu erwerben: Das Grandhotel Schloss Bensberg und Schlosshotel Lerbach in Bergisch Gladbach, das Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern, das Hotel Fürstenhof in Celle sowie das Hotel am Schlossgarten in Stuttgart bieten attraktive Gutschein-Angebote auf ihren jeweiligen Webseiten.

Wer sich noch nicht für ein konkretes Geschenk entschieden hat oder dem Beschenkten selbst die Wahl lassen möchte, hat die Möglichkeit einen Wertgutschein in Höhe von 25 bis 500 Euro zu erwerben. Optimal geeignet als Mitarbeitergeschenk oder Firmenpräsent ist der Wertgutschein in Höhe von 35 Euro, der speziell für Unternehmen aufgelegt wurde. Darüber hinaus wählen Interessierte aus einem breiten Gutschein-Angebot, das in fünf Kategorien – Arrangements, Beauty & Spa, Kulinarik, Gourmetrestaurant und Besondere Anlässe – unterteilt ist. Ob Hochzeit, Geburtstag, Weihnachten oder Valentinstag – hier finden sich individuelle Geschenke für jeden Anlass. Die exklusiven Momente in Form eines persönlichen Gutscheins können entweder ganz klassisch als Brief per Post oder via E-Mail verschickt werden. Statt Geschenkpapier wählen Gäste eines aus drei verschiedenen Bildern, das automatisch im Gutscheinformular erscheint. Gutscheine können sowohl per Kreditkarte als auch Lastschrift bezahlt werden.

Zu den Geburtstagsgutscheinen des Grandhotels Schloss Bensberg zählt unter anderem ein Freundinnen-Tag im Wert von 255 Euro. Freundinnen können sich einen Tag im ausgezeichneten Spa-Bereich mit Pool, Saunen und Dampfbädern verwöhnen lassen. Der Gutschein umfasst eine Körperanwendung nach Wahl (Körpermassage oder -peeling mit Packung, Shiatsu oder Lomi Lomi), eine NIANCE-Gesichtsbehandlung mit Produkten auf reiner Gletscherwasser Basis sowie eine Pediküre Royal. Speziell für Feinschmecker empfiehlt sich beispielsweise ein Gutschein für einen Gourmetabend im Elegant Nature Resort Seehotel Überfahrt am Tegernsee zum Preis von 428 Euro. Gäste genießen mit diesem Gutschein ein Fünf-Gänge-Menü inklusive Weinreise serviert von Zwei-Sterne-Koch Christian Jürgens im Gourmetrestaurant Überfahrt.

Weitere Informationen unter www.althoffhotels.com

Frauen vergeht Appetit

Frisch verliebt: Männer schicken SMS, Frauen vergeht Appetit

Bangboombang – es hat gefunkt! Und nun? Die Geschlechter verhalten sich mal wieder recht unterschiedlich: Während Männer die Angebetete mit SMS und Mails bombardieren, ziehen Frauen es vor, mit ihren Freundinnen über ihn zu reden – und vergessen darüber das Essen. Die Ergebnisse stammen aus dem Liebestrendmonitor der Online-Partnervermittlung ElitePartner.de.

Frauen reden

44 Prozent der Frauen können bei akuter Verliebtheit einfach nicht aufhören, mit ihren Freundinnen über ihn zu reden. Dieses Bedürfnis hat nur jeder dritte Mann, wenn er frisch verliebt ist.

…und Männer baggern

Jeder zweite Mann, aber nur knapp jede dritte Frau schickt der neuen Liebe ständig SMS und E-Mails.

Ich will keine Schokolade! – Frauen hungern

Für 45 Prozent der Frauen ist eine neue Liebe wie eine Diät: Ihnen vergeht der Appetit und sie können nichts essen. Dieses Phänomen erleben lediglich 20 Prozent der Männer.

Kommentar: Frauen reagieren körperlich

„Die Euphorie der Verliebtheit verstärkt das geschlechtsspezifische Kommunikationsverhalten“, erläutert Diplom-Psychologin Lisa Fischbach von ElitePartner.de. „Frauen entspricht es eher, ihre Emotionen mit Freunden zu teilen. Männer sind da zurückhaltender, sie fokussieren sich stattdessen stärker auf das Ziel ihrer Begierde. Zudem sind Frauen in Liebesangelegenheiten vegetativ empfindsamer und reagieren daher körperlicher. Der spezielle Hormoncocktail beim Verlieben löst rauschartige Glücksgefühle aus und reduziert das Hungergefühl.“ So entsteht eben der Eindruck, allein von Luft und Liebe leben zu können.

Berlin für Frauen

: Styling Dinner
und Personal Shopper

Ob Frauen in Mode schwelgen, sich rundum
verschönern lassen oder auf den
Spuren großer Stilikonen wandeln wollen
– die Berliner Hotel-, Wellness- und Kulturlandschaft
garantiert weiblichen Gästen
einen ebenso anregenden wie entspannenden
Großstadtbesuch.

Waschen, schneiden, fönen: Das klingt
nach Allerweltshaarschnitt, bei dem einem
der Schopf ein oder zwei Zentimeter
gekürzt wird. Aber es kann auch
bedeuten, dass man den Salon mit einem
ganz neuen Look verlässt. Letzteres darf
erwarten, wer zu Shan Rahimkhan geht.
Berlins Star-Figaro und sein Team legen
alles darauf an, die individuelle Note jeder
Frau zum Vorschein zu bringen. Ein
besonders vergnüglicher Abend kann aus
dem Friseurbesuch werden, wenn man
beziehungsweise frau mit einer oder
mehreren Freundinnen zum sogenannten
Ladies Styling Dinner kommt, welches
das Ellington Hotel für 98 Euro anbietet.
Zur Begrüßung gibt es ein Gläschen
Champagner, dann wird besprochen, was
gemacht werden soll und die Coiffeure von
Shan & Co gehen ans Werk. Ist die Frisur
vollendet, begeben sich die Damen ins
Restaurant Duke, wo ihnen zum coolen
Sound von Jazz Radio Berlin – die
Moderatoren arbeiten mitten in der Lobby
im gläsernen Studio – ein originelles Drei-
Gänge-Menü serviert wird. www.ellingtonhotel.
com

Das Styling Dinner ist der perfekte Auftakt
für einen Abend in der Großstadt. Anschließend
können die Freundinnen rundum
versorgt und verschönt den Tag in
einer gemütlichen Bar ausklingen lassen
oder sich ins Nachtleben der Club-
Metropole stürzen. Und – wenn sie wollen
– auch für 148 Euro in den speziellen
„Ladies Deluxe Rooms“ des Ellington
Hotels übernachten, die mit Yogamatte,
Yoga-CD, einem entspannenden Fußbad
und einem Körper-Verwöhn-Set von Dr.
Hauschka ausgestattet sind. Ein ähnliches
Angebot hat das noble Fünf-Sterne-
Superior-Haus The Regent am Gendarmenmarkt
aufgelegt: Neben einer Übernachtung
mit opulentem Frühstück und
Benutzung des Health Clubs wird zwei
Frauen für insgesamt 475 Euro Haarschnitt
und Make-up-Beratung bei Shan
Rahimkhan geboten.
www.theregentberlin.com

Es ist keine schlechte Idee, mit der besten
Freundin nach Berlin zu kommen, denn
die Hotels machen den Großstadtbesuch
mit passenden Arrangements schmackhaft.
Zum Beispiel mit dem „Girls only“-
Paket, das das privat geführte Hotel Otto
in Charlottenburg anbietet: Nach der Übernachtung
im Comfort-Doppelzimmer mit
separatem Ankleideraum und Survival Kits
der Kosmetik-Kultmarke Korres beginnt
der Tag bei einem Bio-Frühstück in der
Lounge „Etage 07“ mit Blick über die
Dächer der City West. Nach dem Sightseeing-
Programm ist dann Zeit für Entspannung
im Hamam samt traditionellem
Kese-Peeling und einer türkischen Sabunlama-
Massage. Zurück im Hotel können
sich die Freundinnen mit einer Flasche
Champagner auf den nächtlichen Großstadt-
Dschungel einstimmen, wobei im
Preis von 229 Euro pro Person neben
zwei Übernachtungen auch die Berlin
WelcomeCard enthalten ist. Das beliebte
Städteticket bietet bereits ab 16,90 Euro
mehr als 150 Rabattangebote bei Sehenswürdigkeiten
wie dem Zoologischen
Garten und dem Fernsehturm sowie freie
Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln
der Stadt. www.berlin-welcomecard.de,
www.hotelotto.com

Mit dem Personal Shopper in die Showrooms
der Modedesigner

Viele Beherbergungsbetriebe umwerben
die weibliche Klientel mit speziellen Shopping-
Arrangements. Was auf der Hand
liegt. Schließlich kann man angesichts der
unzähligen Kaufhäuser, Einkaufszentren,
Trendläden und Modedesigner in einen
wahren Kaufrausch verfallen. Welche Frau
möchte sich nicht mal im Quartier 206 an
der Friedrichstraße, im Fashion Store
Kong, bei Hutup, Miau Miau & Le Chat
Noir, Thatchers oder anderen Berliner
Kreativen an Friedrichstraße, Hackeschem
Markt oder in Prenzlauer Berg umsehen?
Von raffinierten Dessous über unverwechselbare Schuh-Unikate bis hin zu
Brautkleidern von Kaviar Gauche ist alles
zu finden. Aber wo? Da es gar nicht so
einfach ist, bei dem riesigen Angebot den
Überblick zu behalten, stellen einige
Häuser den Fashion Victims eine fachkundige
Begleitung zur Seite. Wer alle
wichtigen Hotspots des Berliner Modedesigns
kennen lernen möchte, kann zum
Beispiel zum „Up-and-comingfashion“-
Package des Arcotel Velvet à 154 Euro
greifen. Eine versierte Personal Shopperin
zieht mit den Gästen durch Modeateliers,
angesagte Showrooms und exklusive
Boutiquen, im Anschluss an den
Einkaufsbummel gibt es einen After
Shopping Cocktail in der prämierten Velvet
Lounge. www.arcotel.at

Auch im edlen Hotel de Rome kommen
„Shopaholics“ dank des „Shopper’s Delight“-
Arrangements auf ihre Kosten.
Gleich um die Ecke befinden sich die
Ableger aller etablierten Designer von
Hugo Boss über Escada bis Hermès,
außerdem der exklusive Markenstore The
Corner. Dazu bietet das Package à 285
Euro neben einer Übernachtung in der Junior
Suite, Frühstück und Champagner
eine individuelle Einkaufs-Beratung sowie
fünf- bis zehnprozentige Discounts in
einigen einschlägigen Läden. Nach dem
Shoppen kann sich frau im wundervollen
Spa de Rome (im ehemaligen Tresorraum!)
entspannen.
www.hotelderome.com

Die Wünsche besonders anspruchsvoller
Ladies hilft der Brandenburger Hof zu erfüllen:
Ein Shopping Guide des Nobelhauses,
der sich in Berlin so gut auskennt wie
in New York, zeigt den weiblichen Gästen
nicht nur die Newcomer der Design-
Szene, sondern führt sie auch in das eine
oder andere Künstler-Atelier. Außerdem
sind im Shopping-Arrangement zu 178 Euro
ein Champagner-Stop im KaDeWe,
Limousinen-Transfer und Päckchen-Service,
Afternoon-Tea in der Quadriga-
Lounge des Hauses sowie ein raffiniertes
Fünf-Gänge-Menü von Sternekoch Sauli
Kemppainen enthalten. Dabei besticht das
Luxushotel durch eine angenehm weibliche
Note, die Besitzerin Daniela Sauter
geschuldet ist: Sie beweist nicht nur ein
Händchen für Kunst, die die hellen,
freundlichen Räume des wilhelminischen
Palais ziert. Ihr Mode- und Stilempfinden
kommt auch bei der Arbeitskleidung ihrer
Mitarbeiter zum Ausdruck, die sie eigens
nach originellen Entwürfen schneidern
lässt. Beliebt bei Frauen ist übrigens auch
das Hotel Bleibtreu in einem Charlottenburger
Patrizierhaus. Weibliche Gäste
wissen nicht nur die Einrichtung mit unbehandelten
Hölzern, italienischen Mosaiken
und warmen Farben zu schätzen. In dem
Bistro mit New York-Flair können sie sich
den ganzen Tag über mit erstklassigem
Espresso, Bagels und frischen Salaten
versorgen. Im „Dirty Dancing“-Arrangement
für ca. 300 Euro ist neben zwei
Übernachtungen und Frühstück auch der
Musical-Besuch inbegriffen. Wollen die
Damen ganz unter sich bleiben, empfiehlt
sich stattdessen das Artemisia, das als
erstes Frauenhotel Deutschlands auf eine
mehr als 20-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken
kann. Außer Zimmern mit
Zwei- bis Vier-Sterne-Komfort gehören
eine kleine Kunstgalerie, Tagungsräume
und eine idyllische Dachterrasse zu den
Besonderheiten. www.bleibtreu.com,
www.brandenburger-hof.com,
www.frauenhotel-berlin.de

Französisches Flair hat demgegenüber
das Fünf-Sterne-Hotel Concorde, das ein
„Shop in the City“-Paket mit zwei Übernachtungen
und einem Dinner in der Brasserie
Le Faubourg für bereits 148 Euro
anbietet. Zwar gibt es keine professionelle
Begleitung, dafür erhalten die Damen
Champagner oder kleine Geschenke bei
Lacoste, Montblanc, Bally, in den Galéries
Lafayette und im Barbour Store. Wer vom
Shoppen hungrig geworden ist, kann sich
samstags von 12 bis 18 Uhr für 9,90 Euro
beim After Shopping Lunch in der Brasserie
Desbrosses im Ritz Carlton-Hotel
mit elsässischem Zwiebelkuchen und einem
Glas Wein stärken. Sollte sich gerade
eine Hochzeit anbahnen, empfiehlt sich
das Package „Berlin goes Fashion“ desselben
Hauses: Um ihren Traum in Weiß
zu verwirklichen, wohnt die Kundin mit
ihrer Begleitung in einer luxuriösen Suite
und probiert unter den geschulten Augen
einer professionellen Schnittdirectrice verschiedene,
zuvor ausgewählte Brautkleider
des Berliner Kultlabels Kaviar Gauche an, das für feminin-avangardistische Kollektionen
steht und schon Heike Makatsch
und Nadja Auermann zur passenden Robe
verholfen hat.

www.berlin.concorde-hotels.com, www.ritzcarlton.com

Landfrauenküche

NDR, Montag, 28.12., 17:15 – 18:00 Uhr

Längst sind die Landfrauen zu Freundinnen geworden. Sie fahren heute ins Bremer Blockland, eine Moor- und Torfgegend vor den Toren Bremens, zu Ilse Gartelmann. Die Hausfrau betreibt auf dem Deich ein Gartencafé und ist bekannt für ihre schmackhaften Buchweizentorten.

Ilses Ehemann ist Jäger und deshalb bereitet sie für die vier Frauen heute Wild zu. Doch bevor es zum Dinner geht, machen die Landfrauen eine Kahnpartie auf der Wümme und erfahren alles über die Tradition des Torfstechens und das Besondere am Bremer Blockland, einem beliebten Ausflugsziel.

Ilses Menü: Fasanenbrust in Aspik mit Rote-Bete-Salat und Remoulade, Rehrücken mit Bohnen im Speckmantel und als Dessert Joghurtnocken in Hippen mit frischen Beeren.

Zu Tisch in … Wales

ARTE, Donnerstag, 03.12. um 16:25 Uhr

Zu Tisch in … Wales

Einmal in der Woche kocht die Witwe Molly Probert im walisischen Bergbaustädtchen Blaenovan mit ihren Freundinnen für einen großen Kreis von Bergarbeiterwitwen in der Kantine der Primary School. Dann gibt es beispielsweise Shepherds Pie, ein traditionelles Gericht in Wales.

Im Städtchen Blaenovan ist man stolz auf die eigene Vergangenheit. Die stillgelegten Kohlezechen erinnern daran, das hier eines der frühen Zentren der industriellen Revolution gewesen ist und dass Kohle aus Wales auch den Aufschwung des britischen Empire im 19. Jahrhundert angekurbelt hat. Den Familien der Bergleute hat das nicht immer Glück gebracht. Viele Bergarbeiter starben früh und haben ihr Leben dem Bergbau geopfert, wie ihre Witwen heute beschönigend sagen. Die Witwe Molly Probert im walisischen Bergbaustädtchen Blaenovan ist durch und durch Patriotin. Sie liebt ihre Heimat Wales, die seit vielen Jahrhunderten zu dem von den Engländern dominierten Königreich von Großbritannien und Nordirland gehört. Aber sie verehrt auch die englische Königin dieses Reichs und feiert daher mit einer Gartenparty das Krönungsjubiläum von Elizabeth II. Auf ihrer Festtagstorte prangt die walisische Flagge mit dem roten Drachenmotiv gleichberechtigt neben dem Union Jack des Königreichs. Einmal in der Woche kocht Molly mit ihren Freundinnen für einen Kreis von Bergarbeiterwitwen in der Kantine der Primary School. Dann gibt es beispielsweise Shepherds Pie, ein traditionelles Gericht in Wales. Zuerst wird Hackfleisch mit Zwiebeln kräftig angebraten und dann im Ofen mit Kartoffelbrei überkrustet. Die „Ladys“, wie Molly die älteren Damen gerne nennt, haben sich fein gemacht für dieses Event, das zeigt, dass man hier noch zusammenhält und das Gemeinschaftsleben pflegt.

Die Palmwein-Sucher von Bissagos

NDR, Donnerstag, 27.08., 15:15 – 16:00 Uhr

Die Bidjogo auf den Bissagos-Inseln vor der westafrikanischen Küste haben sich jahrhundertelang den Einflüssen der Kolonialherren entzogen. Auf der Insel Canhabaque sind sie besonders eigenwillig. Die Bidjogo leben vom Fischfang und Reisanbau, von der Palmwein- und -ölherstellung.

Die Eheleute Abili und Cumpridu werden sich bald trennen. Nicht weil sie es wollen, sondern weil sie es müssen. Die Dorfältesten haben es so beschlossen. Schon heute darf Abili nicht mehr für ihren Mann kochen, sondern nur noch für ihre gemeinsamen sechs Kinder. In unregelmäßigen Abständen rufen die Dorfältesten zum ‚Fanado‘. Dann müssen die jüngeren Männer ihre Frauen und Freundinnen für immer verlassen, jahrelang im Wald leben, ohne eine Frau zu berühren, wie Sklaven Palmwein, Fisch und Waldfrüchte für die Alten besorgen, um sich der Gemeinschaft würdig zu erweisen. Prüfungen und Strafen sind üblich. Abili und Cumpridu fügen sich in ihr Schicksal. Aber ‚wenn ich noch einmal auf die Welt käme, würde ich jemanden heiraten wollen, von dem ich mich nicht trennen muss‘, sagt Abili.

Carstens SC Bio-Sekt

Unbeschwerter Genuss, gesteigertes Vergnügen:
Kochen mit besten Freundinnen und Carstens SC Bio-Sekt

Wenn die Tage wieder länger werden und die Auswahl an frischen Lebens­mitteln noch reichhaltiger ist, steigt die Lust auf Kreativität in der heimischen Küche. Dabei liegt bewusstes Genießen weiter im Trend. Besonders Bio-Produkte erfreuen sich weiterhin immer größerer Beliebtheit: Bereits in 86 Prozent aller Haushalte wurde im vergangenen Jahr mindestens einmal zu einem Produkt aus ökologischer Erzeugung gegriffen[1]. Schließlich bereiten eine liebevoll kreierte Speise und das passende Getränk noch mehr Freude, wenn man sich ihrer nachhaltigen Herstellung sicher sein kann. Und alles, was Spaß macht, ist in Gemeinschaft doppelt so schön: Zum Beispiel ein Treffen mit den besten Freundinnen zum gemeinschaftlichen Kochen. Wenn dann zusammen geschnippelt, zubereitet und aufgetischt wird, sorgt ein fein-trockenes, kühles Gläschen Carstens SC Bio-Sekt für passende sommerliche Hoch-Stimmung.

Jahrgangssekt mit Bio-Zertifikat
Carstens SC Bio ist der ideale Begleiter zur ganzen Bandbreite leichter som­merlicher Speisen. Er besticht durch einen besonders spritzigen Geschmack und ist zu allen Gelegenheiten das passende Getränk – vom gemütlichen Brunch über das Picknick in der Natur bis hin zur prickelnden Gartenparty. Seine feinen Fruchtaromen mit einem Hauch von Quitte, Banane und Manda­rine bereiten unvergleichliche Geschmackserlebnisse und verwöhnen die Sinne – unbeschwerter Genuss inklusive. Denn Carstens SC Bio ist der erste Marken­sekt, für den ausschließlich Trauben aus biologischem Anbau verarbeitet werden. Seit 2007 erfüllt seine Herstellung in der als Bio-Abfüllbetrieb zertifizierten Kellerei in allen Produktionsstufen die strengen Bestimmungen der EG-Öko-Verordnung. Daher darf der Jahrgangssekt aus Trauben biologischen Anbaus das sechseckige Bio-Siegel tragen.

Sekt im Glas und Sekt im Kochtopf
Mit Carstens SC Bio sind einem sommerlichen Kochvergnügen mit den Freundinnen keine Grenzen gesetzt. Denn sein ausgezeichneter Geschmack und seine fein-trockene Eleganz bieten passend zur modernen Trendküche von Fingerfood bis Sushi höchsten Sektgenuss. Der Bio-Sekt schmeckt pur oder als Mixgetränk. Köstliche Ideen für originelle Aperitifs oder spritzige Cocktails finden Liebhaber des fein-perlenden Getränks zum Beispiel unter www.carstens-sc.de

Darüber hinaus eignet sich der Sekt hervorragend als raffinierte Ergänzung zahlreicher Rezepte. Wie wäre es zum Beispiel einmal mit Sektmelone und geräuchertem Wildlachs, Rinderfilet in Sekt mariniert oder einem Sekt-Erdbeer­sorbet? Unter www.sekt.de erhalten Kochlöffel schwingende Sektfreunde viele spannende Anregungen. Und bei einem erfrischend-prickelnden Glas Carstens SC Bio kommt vielleicht auch die eigene Kreativität in Schwung.

Carstens SC Jahrgangssekt Bio ist in der 0,75-l-Flasche und im Duett (2 x 0,2l) zum empfohlenen Verkaufspreis von € 4,49 erhältlich.

Wodkamenü im InterContinental Hamburg

Cocktails und kulinarische Köstlichkeiten / Wodkamenü im InterContinental Hamburg

Wodkafreunden und –freundinnen bietet das InterContinental Hamburg am 5. März um 18 Uhr einen hochprozentigen Abend. Bei Cocktails und einem viergängigen Menü werden Gäste Interessantes und Neues über die Geschichte und die Herstellung des russischen Nationalgetränks erfahren. Wodka-Marke des Abends ist Smirnoff, die James Bond durch seine Wodka-Martinis – „geschüttelt, nicht gerührt“ – unsterblich gemacht hat.

Der Preis für den Abend, an dem Gäste ihr Auto besser zu Hause stehen lassen sollten, beträgt 43 Euro pro Person.

Das Wodka-Menü
Begrüßungsgetränk „Vesper-Martini“

Amuse-bouche

Cocktail „Quantum of Solace“

Marinierte Wildlachsscheiben mit Kapern und Wodka-Rhabarbergelee

Vorspeise

Cocktail “Rosemary Gimlet”

Gebratene Eismeer-Garnelen mit kleinen Piroggen und Rote-Bete-Salat

Hauptgang

Cocktail „Ciroc Grape Martini“

Karree vom Lamm, mit Limone und Rosmarin gebraten,

an sautiertem Chicoree und Kräuter-Drillingen

Dessert

Schokoladentarte an Traubenragout mit Limonen-Wodkasorbet

Reservierungen erwünscht unter Tel. 040 / 41 42 25 10.

Veronika Müller im InterContinental Hamburg

Fontenay 10, 20354 Hamburg

veronika.mueller@ihg.com

www.hamburg.intercontinental.com

Preise vergleichen bei Opodo

Emily Erdbeer

KIKA, Montag, 09.02. um 10:00 Uhr

Emily Erdbeer

Die Kochshow

Emily Erdbeer und ihre Freundinnen wollen eine echte Kochshow machen. Doch nachdem drei Mädchen ihre Lieblingsrezepte vorgestellt haben, entsteht ein peinliches Loch in der Show. Niemand weiß, wie es weitergehen soll. Und ein glanzvolles Finale scheitert an der Tatsache, dass Plätzchen in der Zwischenzeit die Gerichte aufgeschleckt hat. Doch da hat Orangella den rettenden Einfall …