F&B-Controlling durch Kennzahlen und Excel

F&B-Controlling durch Kennzahlen und Excel

Die steigenden Kosten im F&B-Bereich zwingen die Abteilungsleiter dazu, Betriebsabläufe ständig zu optimieren und die vorhandenen Ressourcen effektiv einzusetzen. Gerade hier kann ein Controllingsystem, unterstützt mit MS Excel, schnelle und nachhaltige Wirkung erzielen, ohne dafür viel Zeit zu benötigen. Wie das möglich ist, wird den Teilnehmern in den Seminaren „MS Excel Anwendungen im F&B-Bereich“ und „Operatives Controlling für Praktiker“, welche von der Firma F&B Support vom 12. bis 14. November in München angeboten werden, aufgezeigt.

Im eintägigen Excelseminar lernen die Teilnehmer, wie sie mit Pivot-Tabellen, Arbeiten von Listenbereichen, Datenbankfunktionen und Generieren von Diagrammen zahlreiche Tätigkeiten im Betrieb rationeller und effektiver durchführen können.

Im anschließenden Controllingseminar ermitteln sie notwendige Kennzahlen, werten diese aus und beurteilen die Ergebnisse. Im Anschluss erstellen die Teilnehmer mit Hilfe von MS Excel ein Steuerungs- und Kennzahlensystem, welches sie direkt am nächsten Tag in ihren Betrieben einsetzen können.

Die Seminare können einzeln oder im Paket gebucht werden. Bei der Anmeldung zu beiden Seminaren erhält der Teilnehmer 25% Rabatt auf die Seminargebühr.

Informationen: Telefon 02154 953 52 45,
www.f-bsupport.de

Christina Merz

Neue Köche an alten Herden. Wer kocht denn da so mustergültig, kann man sich fragen, wenn die älteste Gourmetvereinigung der Welt zum Wettbewerb ruft. Zum 35. Mal veranstaltete die Chaîne des Rôtisseurs den Wettbewerb Concours National des Jeunes Chefs Rôtisseurs in Deutschland. Dazu werden jungen Chef Köche unter 27 Jahren eingeladen, sich über regionale Wettbewerbe zu qualifizieren. Das Niveau unter dem kreiert, gekocht und präsentiert wird, ist von Anbeginn sehr hoch und erfüllt höchste internationale Standards. Christina Merz vom Lufthansa Trainings & Conference Center konnte sich knapp gegen 10 hervorragende Kollegen durchsetzen.

Der Zweck des Wettbewerbs ist die Förderung der kulinarischen Expertise der jungen Chef-Köche. So sind aus diesem Wettbewerb viele große Namen der Gastronomieszene hervorgegangen. Dieser jährliche Wettbewerb gibt den jungen Chef-Köchen die Möglichkeit ihr Talent und Fachwissen international zur Schau zu stellen. Jeder Wettbewerber darf nur zwei Mal an einem nationalen und nur einmal an einer internationalen Ausscheidung teilnehmen, es gilt somit genau zu überlegen wann man sich diesem Wettbewerb stellt.

Über viele Jahrhunderte pflegte und entwickelte die 1248 gegründete Confrérie oder Bruderschaft, die kulinarische Kunst und setzte hohe Standards beruflicher und qualitativer Art. Heute wird der Wettbewerb als so genannter „Blinder Wettbewerb“ durchgeführt, dabei erfahren die Teilnehmer kurz vor Beginn die Zutaten, haben dann 30 Minuten um ein 3-Gang-Menü zu kreieren und 3 Stunden um es für vier Personen zu erstellen.

Mitglieder der Jury waren in diesem Jahr: Hans Stefan Steinheuer, Wolfgang Becker, Sebastian Hadrys, Jens Kommerau, Markus Medler, Carsten Neutmann und Thea Nothnagel.
Das Siegermenü von Christina Merz lautet wie folgt: Vorspeise – Angebeitzter St. Pierre mit gebratenem Kaisergranat und Venusmuscheln mit Frühlingslauch, Hauptgang – Gebratenes Kalbsfilet und Ragoût vom Ochsenschwanz und Morcheln mit Spargel und Kartoffel-Bärlauchpüree, Dessert – Schokoladenmoussetörtchen und gebackenes Schokoladentamarinsäckchen mit griechischer Joghurtcreme mit Olivenöl.

Deutschland wird bei der Weltmeisterschaft, die 2012 im September in Berlin ausgetragen wird, von Christina Merz vertreten.

EBIS diaita: Wissen was im Essen steckt

EBIS diaita: Wissen was im Essen steckt

Sitzen Sie immer noch mühselig mit dem Taschenrechner vor Büchern voller Nährwerttabellen? Das Ernährungsanalyseprogramm EBIS diaita bietet eine einfache Möglichkeit, einzelne Nahrungsmittel oder ganze Ernährungspläne zu analysieren sowie individuelle Tagespläne für spezielle diätetische Bedürfnisse zu erstellen.

Können Sie abschätzen, wie viele Kalorien Ihr heutiges Mittagessen hatte? Wer sich beruflich oder aus privatem Interesse mit Ernährung beschäftigt, kann den Energiegehalt vielleicht ungefähr abschätzen. Doch wie sieht es mit den einzelnen Nährstoffen aus? Hier reicht auch die beste Erfahrung für genaue Auskünfte mitunter nicht. Denn wer trägt schon den Nährwertgehalt hunderter Nahrungsmittel im Kopf mit sich herum?

Das Ernährungsanalyseprogramm EBIS diaita bietet Ihnen die Möglichkeit, schnell und einfach zu Hause oder in der Praxis dieses Wissen abzurufen. Hier finden Sie über 1.000 Nahrungsmittel und 160 Rezepte mit Angaben zum Energiegehalt, den enthaltenen Eiweiß-, Kohlenhydrat-, Fett-, Cholesterin-, Ballaststoff- und Alkoholmengen, sowie Daten zu den 15 wichtigsten Vitaminen und Mineralstoffen. Das Programm bietet die Möglichkeit, einzelne Nahrungsmittel beziehungsweise Menüs zu analysieren oder ganze Tagespläne auszuwerten. Mittels Angaben zu Geschlecht, Alter, Größe und aktuellem Gewicht errechnet EBIS diaita den Body-Mass-Index, den individuellen Energiebedarf und zeigt die spezifische Bedarfsdeckung an. Mit Hilfe grafischer Darstellungen offenbaren sich eventuelle Nährstoffmängel schnell, anschaulich und auf einen Blick.

Mit dem Ernährungsanamnese-, Beratungs- und Informationssystem, kurz EBIS, entwickelte Doktor Jürgen Erhardt von der Universität Hohenheim in Stuttgart für Fachkräfte eine wertvolle Unterstützung bei ihrer täglichen Arbeit. Informationen hierzu finden Sie unter www.ebispro.de. Mit der vereinfachten Variante EBIS diaita lassen sich schnell individuelle Ernährungspläne für Patienten mit spezieller Diät erstellen oder in der Beratung leicht Ernährungsfehler des Klienten aufdecken. Doch auch für den gesundheitsbewussten Privathaushalt mit besonderen diätetischen Ansprüchen bietet das Programm die Möglichkeit, den täglichen Speiseplan leicht zu überprüfen und Verbesserungen vorzunehmen.

Die Software EBIS diaita ist für 31,99 Euro zuzüglich Versandkosten unter der Telefonnummer 0241–961030 oder info@fet-ev.eu erhältlich. Weitere Informationen finden Sie unter www.fet-ev.eu .

Teuerste Pizza der Welt

pizza.com für Millionenbetrag verkauft

Genau 2.605.000 US-Dollar hat ein Käufer aus den USA investiert, um die Internet-Adresse pizza.com zu ersteigern. Die Versteigerung fand über Sedo, die weltweit größte Domainhandelsplattform, statt.

Über 24 Bieter aus aller Welt zeigten Interesse an der beschreibenden Premium-Adresse und steigerten das Startgebot von 100 US-Dollar auf die Rekordsumme von 2.605.000 US-Dollar.

Besonders groß war die Freude beim Verkäufer der Domain: Als er im Jahr 1994 die Domain pizza.com für 20 US-Dollar erwarb, hat er nicht damit gerechnet, dass er vierzehn Jahre später einen Millionenbetrag dafür erhalten würde. Dabei hatte der ehemalige Webseiten-Gestalter die Domain damals nur reserviert, um einen potentiellen Kunden, einen Pizzalieferanten, davon zu überzeugen, sich von ihm eine Internetpräsenz unter pizza.com erstellen zu lassen.

Der Verkaufspreis von pizza.com stellt gleichzeitig einen neuen Rekord dar als höchster Betrag, der je durch eine Auktion über Sedo erreicht wurde. Bisher galt der Verkauf von chinese.com für 1,1 Millionen US-Dollar als teuerste Auktion.

Überhaupt scheinen Domains aus der Nahrungsmittelindustrie sehr gefragt zu sein: Erst kürzlich wurde die Domain eggs.com (zu deutsch „Eier“) für 112.500 US-Dollar versteigert. Der bisher teuerste veröffentlichte Domainverkauf über Sedo ist vodka.com für 3 Millionen US-Dollar.

Lebensmittelüberwachung

Bund schließt Schlupflöcher bei der Lebensmittelüberwachung

Die Bundesregierung hat ihre Gegenäußerung zur Stellungnahme des Bundesrates zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches beschlossen.

„Es freut mich, dass der Bundesrat uns beim Kampf gegen den ungesetzlichen Handel mit überlagertem Fleisch grundsätzlich unterstützt“, sagte Bundesverbraucherminister Seehofer in Berlin. Der Bund spricht sich im Gesetzentwurf allerdings auch für eine Regelung aus, die es dem Bundesministerium ermöglicht, bei länderübergreifenden Überwachungssachverhalten zeitnah ein Lagebild zu erstellen. „Die Ablehnung dieses Punktes durch die Länder ist für mich bedauerlich. Nur wenn das Bundesministerium zuverlässig die relevanten Informationen hat, kann es rasch notwendige Maßnahmen treffen und sowohl den Deutschen Bundestag als auch die Europäischen Institutionen angemessen und zeitnah informieren,“ sagte der Minister weiter.

Der vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vorgelegte Gesetzentwurf, den das Bundeskabinett am 24. Oktober 2007 beschlossen hat, greift insbesondere den seit November 2005 in Zusammenhang mit überlagertem Fleisch deutlich gewordenen gesetzlichen Anpassungsbedarf auf.

Lebensmittelunternehmer, an die unsichere Lebensmittel geliefert worden sind und die diese deshalb zurückweisen, sollen verpflichtet werden, die zuständige Behörde zu informieren.

Zur Einschätzung der Notwendigkeit angemessener Maßnahmen des Risikomanagements auf Bundesebene soll dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ermöglicht werden, bei länderübergreifenden Überwachungssachverhalten zeitnah ein Lagebild auf der Grundlage der von den Ländern zu übermittelnden Informationen zu erstellen.

Künftig sollen spürbarere Strafen bei fahrlässigen Verstößen gegen das Verbot, so genanntes Gammelfleisch in den Verkehr zu bringen, verhängt werden können. Der Bußgeldrahmen soll deshalb von zwanzigtausend Euro auf fünfzigtausend Euro angehoben werden.

Ja-Wort in Finnland

Ob in historischen Gemäuern, in luftigen Höhen oder auf dem Wasser – in Finnland gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich das Ja-Wort zu geben.

Eine echte Schärenhochzeit erwartet beispielsweise Gäste der Ålandinseln. Auf Kökar rühmt sich Havspaljongen, das Restaurant mit dem schönsten Panoramablick zu bieten. Angeschlossen sind außerdem ein Yachthafen sowie Übernachtungsbungalows. Nach der Trauung wird das Brautpaar traditionell auf einer Bootstour von der Kirche zum Restaurant oder einem anderen Festlokal geleitet. Das Angebot richtet sich an Gruppen bis zu 200 Personen
www.visitaland.com/de/havspaviljongen, www.havspaviljongen.com

Eine Hochzeit in historischer Umgebung kann man beispielsweise in der Festung Häme in Hämenlinna in Südfinnland erleben. Das mittelalterliche Schloss wurde Ende des 13. Jahrhunderts nach dem zweiten Kreuzzug der Schweden erreichtet. Heute dient das Gemäuer nur noch friedlichen Zwecken und bietet den idealen Rahmen für ein romantisches Hochzeitsfest. Auf Anfrage können sich Brautpaare ein individuelles Angebot erstellen lassen unter: Tel. +358 3 616 6377, Fax +358 3 616 6379, E-Mail hlinna@nba.fi- www.nba.fi/en/hame_castle . Weitere historisch anmutende Locations sind unter www.fort.fi/english/ aufgelistet.

Auch das festliche Ambiente des Herrenhauses Haikko in der Nähe von Porvoo eignet sich hervorragend für den Anlass einer Hochzeit. Hier haben auch schon Berühmtheiten wie der finnische Rennfahrer Mika Häkkinen geheiratet. Das Haus strahlt auch heute immer noch etwas von Glanz und Glorie vergangener Zeiten aus. Die Geschichte geht auf das Ende des 14. Jahrhunderts zurück, als das Herrenhaus im Besitz eines russischen Dominikanerklosters war und Heimat zahlreicher russischer Adelsfamilien. Die Feier kann in einem der zahlreichen Räumlichkeiten im Herrenhaus stattfinden oder auch als Gartenparty ausgerichtet werden. Nähere Informationen zum umfangreichen Angebot von Haikko Manor sind im Internet unter www.haikko.fi/en_GB/ erhältlich.

Die Kochprofis – Hausbesuch

Snowboarder

Sie gehören zu Deutschlands Snowboardelite: Xaver Hoffmann (31) und Mini Karpf (24) vom ratiopharm-Team. Am Herd allerdings begrenzen sich ihre Künste auf Spiegeleier braten. Beide lieben aber bayrische Hausmannskost. Die Kochprofis Martin und Mario rücken an und kochen mit den Snowboardern ein bayrisch-asiatisches Crossover-Dinner.

Alleinerziehende Mutter

Yvonne ist allein erziehende Mutter. Sie hat die Kochprofis gerufen, weil ihre beiden Söhne Niklas (10) und Finn (6) in punkto Essen einen konträren Geschmack haben. Niklas liebt alles, was frisch ist: Obst, Gemüse, Salat und Fisch. Finn dagegen hasst alles, was frisch aussieht oder so schmeckt. Yvonne bleibt oft keine andere Wahl, und kocht zwei Gerichte. Gelingt es den Kochprofis Martin und Mario, ein Essen zu zaubern, das beiden Jungs schmeckt?

Zunächst analysieren die Götter des guten Geschmacks den kulinarischen Brennpunkt. Dann geht es richtig los. Zunächst erstellen die beiden Köche eine Liste mit unumgänglichen Neuanschaffungen. Gleich danach wird eingekauft – eine neue Pfanne, ein gutes Messer( www.kochmesser.de ) – viele nützliche Tipps vom Profi gibt es gleich mit dazu. Jetzt nehmen sich die Köche die Küche vor – unnützes Gerät fliegt raus, Arbeitsflächen und Herd werden gecheckt bevor es ans Kochen geht. Ein turbulenter Kochkurs zeigt, wie einfach es sein kann, beispielsweise ein leckeres Drei-Gänge-Menü zu zaubern. Die Kochprofis zeigen dabei einfache, aber verblüffende Tricks, die jeden Hobbykoch glücklich machen.

RTL2, Samstag, 04.11., 11:00 – 12:10 Uhr

Die Kochprofis – Hausbesuch

Schnell, fettig, vitaminarm. Es gibt wenig Orte, an denen wir uns ungesünder ernähren, als am Schreibtisch. Das Architekturbüro Burda in Wiesbaden macht da keine Ausnahme.

Chef Matthias Burda ist bei acht weiblichen Fachkräften in seinem Büro der unumstrittene Hahn im Korb. Doch die Mädels schlagen bei den Kochprofis Alarm. Nie wieder Pizzataxi! Das ist der Plan.

Mario Kotaska und Martin Baudrexel nehmen die Herausforderung an. Und sie bekommen eine helfende Hand, denn die Bürofrauen schicken ihren Chef an die Kochfront.

Zunächst analysieren die Götter des guten Geschmacks den kulinarischen Brennpunkt. Dann geht es richtig los. Zunächst erstellen die beiden Köche eine Liste mit unumgänglichen Neuanschaffungen.

Gleich danach wird eingekauft – eine neue Pfanne, ein gutes Messer – viele nützliche Tipps vom Profi gibt es gleich mit dazu. Jetzt nehmen sich die Köche die Küche vor – unnützes Gerät fliegt raus, Arbeitsflächen und Herd werden gecheckt bevor es ans Kochen geht. Ein turbulenter Kochkurs zeigt, wie einfach es sein kann, beispielsweise ein leckeres Drei-Gänge-Menü zu zaubern.

Die Kochprofis zeigen dabei einfache, aber verblüffende Tricks, die jeden Hobbykoch glücklich machen.

RTL2, Samstag, 12.08., 11:55 – 12:55 Uhr

Top-Ten der gestohlenen Handys

Eine Studie enthuellt, nach welchen Kriterien Langfinger Mobiltelefone
stehlen und liefert eine Top-Ten-Liste der gestohlenen Geraete. Das
Midland Centre for Criminology and Criminal Justice der Loughborough
University in Grossbritannien will aus dem Zahlenmaterial eine Art
Index fuer diebstahlgefaehrdete Handys erstellen.

http://www.golem.de/0608/46998.html

Die Kochprofis – Hausbesuch

Folge 25 – ‚Country‘
Manfred und Barbara sind Country-Fans. Martin Baudrexel und Stefan Marquard zeigen den Western-Fans aus Hamburg, wie sie ihre Freunde mit leckeren Gerichten begeistern können! Ob Spareribs mit ‚Cola-Soße‘, Steaks ‚Rare Medium‘, würzige Country-Potatos, Maiskolben mit selbst gemachter Kräuterbutter oder Coleslaw – die amerikanische Variante des Krautsalats: all diese Spezialitäten lassen sich ganz einfach zubereiten! Vorausgesetzt man weiß wie es geht…

Folge 26 – ‚Studentenfreunde Jana & Jana‘
Die Studentinnen Jana (30) und Jana (25) haben ihre Studentenclique zum Essen eingeladen, obwohl es um ihre Kochkünste schlecht bestellt ist – schon einfache Fertig-Soßen brennen ihnen an. Ein hartes Stück Arbeit wartet auf die ‚Retter‘ Mario Kotaska und Ralf Zacherl, wenn sie mit diesen beiden Kochnullen etwas Schmackhaftes für die Freunde zaubern wollen.

In jeder Folge machen zwei Kochprofis einen Hausbesuch. Die Kochprofis lassen sich den ‚Tatort‘ zeigen und analysieren den kulinarischen Brennpunkt.
Dann räumen die Kochprofis mit den größten Irrtümern auf und eine weitere Familie in Deutschland wird glücklich gemacht. Zunächst erstellen die beiden Köche eine Liste mit unumgänglichen Neuanschaffungen. Gleich danach wird eingekauft – eine neue Pfanne, ein gutes Messer – viele gute und nützliche Tipps vom Profi gibt es gleich mit dazu. Jetzt nehmen sich die Köche die Küche vor – unnützes Gerät fliegt raus, Arbeitsflächen und Herd werden gecheckt, bevor es ans Kochen geht. Ein turbulenter Kochkurs zeigt, wie einfach es sein kann, ein leckeres Drei-Gänge-Menü zu zaubern. Die Kochprofis zeigen dabei einfache, aber verblüffende Tricks, die jeden Hobbykoch glücklich machen.