Langnese macht Überstunden

Heiß, heißer, Deutschland – die ganze Nation fährt momentan unter dem Eindruck der anhaltenden Hitzewelle das tägliche Tempo runter. Ganz Deutschland? Nein! In einer kleinen Stadt in Hessen fahren die Menschen zur Zeit Sonderschichten. Im Langnese-Werk in Heppenheim arbeiten 750 Mitarbeiter momentan mit voller Kraft und sorgen Tag und Nacht dafür, dass auch in den nächsten Tagen genügend Eis in der Eistruhe sein wird. Täglich verlassen momentan 50 LKW-Ladungen Magnum, Calippo, Flutschfinger & Co. das Werksgelände – dies entspricht umgerechnet mehr als drei 50-Meter-Swimming-Pools randvoll mit Langnese-Eis am Tag! Die Deutschen essen soviel Eis wie schon lange nicht mehr – die vergangene Woche übertraf in puncto Eisverkauf sogar den Jahrhundertsommer von 2003. In den ersten zwei Juli-Wochen hat durchschnittlich fast jeder Deutsche ein Langnese-Eis gegessen.

„Das ist schon jetzt ein Rekordsommer! Pro Minute werden in unserem Werk in Heppenheim 500 Liter Langnese-Eis produziert. Unsere Mitarbeiter erbringen Höchstleistungen, damit Deutschlands Eis-Hunger gestillt werden kann“, so Oliver Ackermann, Sourcing Unit Director, Werk Heppenheim im Gourmet Report Gespräch. Ein Turm aus den wöchentlich produzierten Capris, Cremissimos, Magnums und Co. übereinander gestapelt, wäre 110 Mal so hoch wie der Hamburger Michel.

Die Renner des Sommers sind Magnum Gold und Cornetto Enigma. Das erste goldene Eis am Stiel der Welt und die neue Cornetto Kreation mit dem weichen Kern übertreffen alle Erwartungen – nicht nur wegen des Wetters. „Wir verkaufen zur Zeit bis zu fünf mal mehr Eis als an kühleren Sommertagen“, verrät Alexander Kühnen, Category Director Ice cream D-A-CH, Unilever Deutschland GmbH.

Natürlich sind auch die erfrischenden Wassereise in diesem Sommer wieder heiß begehrt: Allein der Langnese Klassiker Capri geht im Jahr über 12 Millionen mal über die Ladentheke.

Bombays heißester Nachtclub

Bollywoods Leinwandträume erobern jetzt auch die deutschen TV-Bildschirme. Und wer die Stars aus der indischen Filmfabrik mal quasi zum Anfassen nah erleben will, der ist richtig im angesagtesten Nachtclub der indischen Metropole Bombay. Die Enigma Bar & Night Club wurde denn auch jüngst als ‚Best Night Club’ bei den Times Good Food Guide Awards 2005 ausgezeichnet.

Das extravagante Styling – Akzente in Schwarz und aus „sinnlicher“ Seide, „verlockende“ Dekors in Gold, großflächige Spiegel, flackernde Kerzen und ähnliches mehr – wurde vom jugoslawischen Innenarchitekten Zoran Džunić entworfen und bietet neben einer großzügigen Tanzfläche, Rauchersalon und Island Bar auch eine separate Lounge mit VIP-Bereich.

Gelegen im Strandgebiet Juhu, Wohnsitz vieler Ministerpräsidenten und indischer Filmstars aus der Traumfabrik von Bollywood, liegt das fünfstöckige JW Marriott Bombay ganz in der Nähe des Geschäftsviertels und des internationalen Flughafens. Die 358 Zimmer und Suiten des 2002 als 20. Haus der Marke JW Marriott eröffneten Luxushotels verfügen über Telefone mit zwei Anschlüssen, Anrufbeantworter, Kabel- und Satellitenfernsehen, kostenfreiem Zeitungsservice an den Werktagen, Minibar, individuell einstellbarer Klimaanlage, Leih-Bademantel und Safe. Darüber hinaus stehen den Gästen der RECREATION Spa, Fitnessraum, drei Freibäder mit Zugang zum Strand, der 24-Stunden-Zimmerservice, sechs Restaurants und Cafés sowie eine Club Lounge und die nun ausgezeichnete Enigma Bar & Night Club zur Verfügung.

Die Hotelgäste können zwischen verschiedenen Spezialitätenrestaurants wählen: im Restaurant Mezzo Mezzo beispielsweise werden italienische Köstlichkeiten angeboten, im Saffron typisch indische Gerichte oder im Spices typische thailändische und Teppanyaki Leckerbissen. Im Bankettbereich verfügt das JW Marriott Hotel Bombay über vier Konferenzräume und ein voll ausgestattetes Business Center.