Immer weniger Deutsche können überhaupt kochen

Sieben Tipps und Tricks für die gesunde und leckere Ernährung

Kochen ist zwar modern, trotzdem bleibt bei vielen Deutschen der Herd kalt. Mit wenigen Tricks ist der Weg zum Küchenhelden ganz einfach! Kochsendungen laufen auf allen Kanälen, die Buchhandlungen sind voll mit großformatig gestalteten Kochbüchern. Kochen ist en vogue!
Gleichzeitig wissen Experten: Immer seltener greifen wir selbst zum Kochlöffel. Und die Fachleute setzen noch eines drauf: Immer weniger Deutsche können überhaupt kochen.

In der Mittagspause in die Kantine oder die Mensa, abends Döner, Burger oder Pizza und zwischendurch schnell die Bratwurst. So sieht der Ernährungsalltag vieler Menschen aus: Das Kochen kommt zu kurz. Dabei ist es ein schönes, entspannendes und kommunikatives Ritual, das bewusst in den Alltag integriert werden kann.

Mahlzeiten selbst zuzubereiten macht dabei nicht nur Spaß, man kann sich bei frisch Gekochtem auch sicher sein, welche Inhaltsstoffe tatsächlich im Essen enthalten sind. Natürlich ist Kochen mit frischen Lebensmitteln mehr, als nur eine Tüte aufzureißen, und braucht sowohl Zeit als auch ein bisschen Übung.

Mit diesen sieben Tipps und Tricks kann jeder zum „Koch“ am heimischen Herd werden:
Nie hungrig einkaufen gehen! Knurrt der Magen, landen zu viele ungesunde Snacks im Einkaufswagen. Hat man die erst mal genascht, fehlt die Lust aufs Kochen.

Mit Einkaufszettel einkaufen! Ist das Essen für die Woche schon geplant, geht der Besuch im Supermarkt schneller. In den nächsten Tagen warten daheim dann die richtigen Zutaten für eine leckere Mahlzeit. Vorfreude pur!

Doppelte Menge! Eintöpfe, Suppen und Co. schmecken am zweiten Tag oft noch besser. Also ruhig mal größere Mengen zubereiten. Aber Vorsicht: Nicht alles am ersten Tag aufessen!

Vorräte anlegen! Mit der richtigen Auswahl an Grundnahrungsmitteln ist ein leckeres Gericht schnell gezaubert – ganz ohne Fertigprodukte. Eine kleine Auswahl an Gewürzen sollte dabei nicht fehlen, das gibt den Speisen den richtigen Pepp.

Tiefkühlkost statt Dosen! Die meisten Gemüse werden nach der Ernte sofort tiefgefroren. Viele wichtige Inhaltsstoffe bleiben dabei erhalten. Gemüse aus dem Tiefkühlfach ist deswegen ein guter Ersatz, wenn’s mal schnell gehen muss.

Keep it simple! Es muss nicht jeden Tag ein aufwendiges Menü sein. Viele Gerichte sind schon in etwa 30 Minuten fertig. Eine leckere Pasta mit Tomatensoße oder Fisch mit Salzkartoffeln sind ruck, zuck zubereitet.

Mach’s gemeinsam! Zu zweit, mit Freunden oder der ganzen Familie macht das Schnippeln Spaß. Ganz nebenbei vergisst man schnell den Büro- oder Schulstress, ist gut gelaunt und freut sich aufs gemeinsame Essen.

Mit gutem Werkzeug macht das Kochen mehr Spaß. Bei kochmesser.de gibt es gute Messer.

Hat man schon ein bisschen Übung und gelingen einfache Gerichte gut, stehen Familienrezepte auf dem Plan: Mit etwas Glück haben Mütter oder Großmütter noch Geheimtipps auf Lager. Dann gelingt jeder Sonntagsbraten und schmeckt wie in der Kindheit.

Egal ob hessische Spezialitäten, Pasta oder Süßspeisen: Die AOK Hessen hat unter dafür sind wir aok.de viele einfache, gesunde und leckere Rezepte zusammengestellt.

https://dafuer-sind-wir-aok.de/was-fuer-ein-leben/category/essen-rezepte/?cid=aokdehe_aokhe_opr_35

Öffnen, probieren, umtauschen – was ist im Supermarkt erlaubt?

Der März-KONSUMENT informiert über Rechte und Pflichten beim Einkauf

Ein paar Trauben kosten, die Tüte Gummibärchen noch vor der Kassa öffnen und die Bierkiste mit dem Einkaufswagen nach Hause fahren? Beim Einkaufen im Supermarkt ist vieles, aber nicht alles erlaubt. In der Märzausgabe der Zeitschrift KONSUMENT fasst der Verein für Konsumenteninformation (VKI) die wichtigsten Regeln zusammen und erklärt, was Verbraucherinnen und Verbraucher beachten sollten.

· Ist es erlaubt, noch nicht bezahlte Produkte zu öffnen oder zu verkosten? Hier ist auf jeden Fall Vorsicht angebracht, denn rein rechtlich ist die Sache klar: Solange eine Ware nicht bezahlt wurde, gehört sie dem Händler. In der Praxis wird es meist toleriert, wenn einzelne Produkte noch vor der Kassa konsumiert werden – solange sie im Anschluss ordnungsgemäß bezahlt werden. Ähnliches gilt auch für das Verkosten von offener Ware: Wenn ein bestimmtes Maß nicht überschritten wird, wird es in vielen Supermärkten geduldet. Erlaubt ist die Verkostung aber, streng genommen, nicht.

· Darf ich Ware betasten oder drücken, um sie zu prüfen? Verbraucherinnen und Verbraucher haben das Recht, Ware zu prüfen, bevor sie sie kaufen – solange die Ware bzw. die Verpackung durch die Prüfung nicht beschädigt wird. Auch hier sollte man aber vorsichtig sein und sich im Zweifel lieber beim Personal erkundigen.

· Bitte umtauschen? Auch wenn Konsumentinnen und Konsumenten oft dieser Meinung sind – ein Recht darauf, ein irrtümlich gekauftes Produkt gegen ein anderes umzutauschen, gibt es nicht. Anders verhält es sich, wenn sich z.B. nach dem Öffnen der Käsepackung herausstellt, dass das Lebensmittel verschimmelt ist. Dann muss der Händler die verdorbene Ware zurücknehmen.

· Ist es zulässig, wenn das Personal meine Einkaufstasche kontrolliert? Grundsätzlich gilt: Weder das Supermarktpersonal noch Mitarbeiter eines Security-Dienstes dürfen gegen den Willen einer Kundin oder eines Kunden die Einkaufstasche kontrollieren. Bei einem begründeten Verdacht kann das Personal jedoch verlangen, dass der oder die Betreffende so lange bleibt, bis die Polizei kommt. Und die darf dann auch in die Tasche schauen.

· Was ist, wenn etwas kaputt geht? Wer im Supermarkt versehentlich etwas fallen lässt, muss für den Schaden gerade stehen. Auch hier zeigen sich viele Händler in der Praxis jedoch kulant. Probleme gibt es meist nur, wenn teure Waren zu Bruch gehen. Bei größeren Schäden haben Kundinnen und Kunden gegebenenfalls aber auch die Möglichkeit, ihre private Haftpflichtversicherung einzuschalten.

· Darf ich den Einkaufswagen mit nach Hause nehmen? Den schweren Einkauf schnell mit dem Wagen nach Hause schieben? Keine gute Idee. Einkaufswagen gehören der Lebensmittelkette und sind teuer in der Anschaffung. Allein in Wien müssen jedes Jahr rund 130.000 verstreute Einkaufswagen wieder eingesammelt werden. Wer das Geschäft bzw. den Parkplatz mit dem Einkaufswagen verlässt und dabei erwischt wird, muss daher unter Umständen mit einer empfindlichen Strafe rechnen.

Den ausführlichen Bericht gibt es im März-KONSUMENT und online unter www.konsument.at.

Die besten gesunden Lebensmittelprodukte gesucht

eathealthy Awards 2015 gestartet

Die Publikumszeitschrift eathealthy aus dem DoldeMedien Verlag hat den Startschuss für einen neuen Branchenpreis in der Lebensmittelwirtschaft gegeben: Die eathealthy Awards würdigen die besten gesunden Produkte in 31 ausgeschriebenen Kategorien. Die Fachjury unter dem Vorsitz der Publizistin und eathealthy-Chefredakteurin Dagmar von Cramm besteht aus Experten für Ernährung, Gesundheit, Handel und Gastronomie.

Das Spektrum der Wettbewerbskategorien umfasst große Teile des klassischen Lebensmittelsortiments und würdigt zugleich vegane, gluten- oder lactosefreie Produkte in eigenständigen Kategorien. Special Awards gibt es unter anderem in den Kategorien „Regionale Produkte“ und „Produkte für Kantinen und Restaurants“ zu gewinnen. Mit einer Nominierung für das Finale am 19. November 2015 in Stuttgart bekommen Teilnehmer die Möglichkeit, ein entsprechendes Label im Rahmen ihrer Marketingkommunikation zu verwenden. Die Preisverleihung der eathealthy Awards erfolgt am 20. November 2015 im Rahmen der Messe veggie & frei von in Stuttgart.

„Clever einkaufen, lecker kochen und gesund essen“ – so lautet das Motto der Zeitschrift eathealthy, die zehnmal pro Jahr in einer Auflage von 100.000 Exemplaren erscheint und ausschließlich von Ernährungswissenschaftlern gemacht wird. „Wir verstehen uns als Ratgeber für alle, die Spaß am gesunden Essen haben“, erläutert Dagmar von Cramm, selber von Haus aus Diplom-Ökotrophologin, die eathealthy-Philosophie. „Die eathealthy Awards unterstreichen diesen Anspruch – auch mit der interdisziplinären Zusammensetzung der Jury.“ Das 15-köpfige Gremium vereint Praktiker aus den einschlägigen Ernährungs- und Gesundheitsfachverbänden, Food-Autoren, TV- und Sterneköche, Delikatessenexperten, Öko-Tester sowie Fachredaktionen für Lebensmittelhandel und Catering.

Einsendeschluss für die eathealthy Awards 2015 ist der 24.09.2015. Informationen zu den Teilnahmegebühren, zur Jury, zum Bewertungsverfahren und zur Einreichung gibt es unter http://awards.eathealthy.de.

Das Magazin eathealthy ist ein Ernährungsratgeber im handlichen Format – für alle, die Spaß am gesunden Essen haben. Die Leitidee: clever einkaufen, lecker kochen und gesund essen. Die Redaktion besteht ausschließlich aus Ernährungswissenschaftlern. eathealthy erscheint im DoldeMedien Verlag.

Tim Raue und Tim Mälzer

Am Herd haben sie schon so manche Schlacht geschlagen – doch jetzt stellen sich die beiden Starköche Tim Mälzer und Tim Raue dem kulinarischen Wettkampf ihres Lebens!
Denn in der neuen Kochcompetition „Kitchen Impossible: Mälzer vs. Raue“ (am 23.12. um 20:15 Uhr bei VOX) treten die befreundeten Köche gegeneinander an – unter härtesten Bedingungen. Getrennt voneinander ziehen die beiden in den Kampf – und zwar jeweils in zwei Länder, die ihr Kontrahent für sie aussucht. Für Tim Mälzer geht es in die Schweiz und nach Irland, für Tim Raue nach Polen und Spanien. An ihrem jeweiligen Ziel angekommen, wird ihnen dann von einem ortsansässigen Koch das Lieblingsgericht seiner Stammgäste serviert. Welches das ist und welche Zutaten verwendet wurden, müssen die Köche aus Deutschland dann selbst herausschmecken – und zwar so genau wie möglich! Im Anschluss müssen beide nämlich für diese Spezialität einkaufen. Und dabei sollten sie keine Zutat vergessen! Denn noch am selben Abend gilt es, genau dieses Gericht unter den strengen Blicken des einheimischen Kochs zuzubereiten. Der Erwartungsdruck ist enorm.

Die Juroren sind nämlich die Stammgäste selbst – und die sind bei ihrem Lieblingsgericht natürlich ganz besonders kritisch. Sie bewerten am Ende mit bis zu 10 Punkten, wie gut es ihnen geschmeckt hat. Welcher Koch bei diesem Wettstreit um Ruhm und Ehre am besten abgeschnitten hat, erfahren Tim Mälzer und Tim Raue aber erst nach ihrer Rückkehr. Denn dann werden die Bewertungskarten auf den Tisch gelegt – und erst dann ist klar, welcher der beiden Starköche aus der „Kitchen Impossible“ als Sieger hervorgeht.

23.12.14, 20:15 – VOX

MARCO POLO KOMPAKT

MARCO POLO KOMPAKT ist die neue Reihe digitaler Reise-Taschenbücher für eBook-Reader, Tablets & Co. Hochwertige Inhalte aus den beliebten MARCO POLO Print-Reiseführern können nun als kompakte Rubriken auf Lesegeräte geladen und anschließend flexibel für die Reisevorbereitung oder komfortabel vor Ort genutzt werden. Zum Start ist MARCO POLO KOMPAKT für acht Städte in vier Rubriken verfügbar.

Die digitalen Kompaktausgaben der MARCO POLO Print-Reiseführer im EPUB- und Mobi-Format überzeugen moderne Urlauber durch alle Vorteile eines eBooks: offline, interaktiv und mit Karte. Für jede der acht verfügbaren Destinationen sind vier verschiedene Kompaktausgaben der MARCO POLO Reiseführer als eBook erhältlich.

Sehenswertes: Die Kompaktausgabe „Sehenswertes“ informiert den Reisenden über die interessantesten Locations der Stadt. Ob die schönsten Museen, die imposantesten Plätze und Wahrzeichen sowie alle wichtigen Sehenswürdigkeiten und traumhafte Insider-Tipps – in diesem Guide erfährt der Leser alles über die wichtigsten Hot-Spots für seinen Kurztrip.

Einkaufen: Die besten Shopping-Adressen für jede Stadt liefert die Kompaktausgabe „Einkaufen“. Von Kleidung über Schuhe bis Souvenirs ist für jeden Style und Geldbeutel der passende Laden in den schönsten und kleinsten Winkeln der Stadt im Handumdrehen sofort ausgemacht.

Essen & Trinken: Nur auf der Durchreise? Dann bietet die Kompaktausgabe „Essen & Trinken“ Inspiration für den großen und kleinen Hunger. Hier bekommt der Reisende den besten Überblick über alle Restaurants in jeder Preiskategorie und kann sich vor Ort mit einheimischen Spezialitäten verwöhnen lassen oder die internationale Küche genießen – für jeden Geschmack ist eine Auswahl dabei.

Am Abend: Neigt sich der Tag dem Ende ist die Kompaktausgabe „Am Abend“ eine Wahl für unvergessliche Erlebnisse zur späten Stunde. Informationen über die besten Party-Locations der Stadt mit jeder Menge Tipps sichern ein unterhaltsames Abendprogramm.

Neben den bewährten MARCO POLO Insider-Tipps sind alle Kompaktausgaben mit einem praktischen Cityatlas ausgestattet. Sie bieten Offline-Karten samt Straßenregister für eine schnelle Orientierung vor Ort. Zusätzlich erleichtern Links zu Google Maps die individuelle Routenplanung. Ebenso ist in jeder Ausgabe das öffentliche Verkehrsnetz der jeweiligen Stadt enthalten und bietet eine schnelle Weiterleitung zur Fahrplanauskunft. Dank der praktischen Volltextsuche lassen sich Stichwörter in Sekundenschnelle finden. Mit Hilfe von Lesezeichen und persönlichen Notizen ist ganz einfach ein persönlicher Reiseplan erstellt.

Verfügbarkeit und Preise: Die Ausgaben der MARCO POLO KOMPAKT-Reihe sind ab sofort im Apple iBookstore, im Amazon Kindle-Shop und bei allen gängigen Onlinebuchhändlern erhältlich. Der Preis pro Ausgabe liegt bei 99 Cent.

Aktuell sind die Ausgaben für folgende acht Städte verfügbar: Berlin, Los Angeles, London, Madrid, München, New York, Paris und Prag. Weitere Städte folgen in Kürze.

Weitere Informationen zu den MARCO POLO eBooks: http://shop.marcopolo.de/Produkte/E-Books-Apps

Holger Stromberg

Iss einfach gut!

Der Koch der Fußball-Nationalmannschaft lässt sich in die Töpfe gucken. Nachhaltige Küche für jeden! Ein sehr persönliches Ernährungskonzept.

Sternekoch Holger Stromberg lüftet die Geheimnisse einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung. Er zeigt einfache Kochkunst, dabei ist dieses Buch unterhaltsam wie ein Roman und manchmal spannend wie ein Krimi. Seite für Seite ein Genuss.
Und er lässt nichts aus: vom Einkaufen bis zum Einmachen, vom Einlegen bis zur Ernährungskunde. Denn Stromberg überzeugt in der Praxis ebenso wie in der Theorie. So liefert er neben umfassendem Fachwissen viele praktische Ernährungstipps. Und nicht zuletzt Rezepte, die jeder Leser gern und supereinfach nachkochen kann. Kurzum: ein Buch, das den Küchenalltag bereichert und immer wieder gern zur Hand genommen wird. Aber uch ein Buch über Esskultur, Geschmacksbildung und Nachhaltigkeit. Ein Buch, das auf keinem Küchentisch fehlen sollte. Holger Stromberg arbeitet mit CHROMA Kochmesser .

Basisrezepte mit wenig Zutaten.
Mit Saisonkalender.
Dieser Koch kann wirklich schreiben: Sternekoch Holger Stromberg über die »Aaas« und »Ooos« der guten Küche!
Lecker, lecker, lecker: Rezepte, mit denen jeder sofort loskochen kann.
Mehr wissen – noch besser einkaufen: Warenkunde und praktische Einkaufshilfen.
Einfach einkaufen: regional und saisonal.

Als Luxusausstattung (mit Poster, mit Moleskine Gummi, Kalender als Poster)
Format: 175 × 240 mm
Ca. 240 Seiten, 4-farbig
Beschnittenes Hardcover

Holger Stromberg
Bestellink: ISBN 978-3-942772-50-1 Portofrei

Das Prinzip Nahrungskette – einfach und pragmatisch erklärt vom Koch der deutschen Fußballnationalmannschaft. Mit Stimmen von Jogi Löw, Hansi Flick, Oliver Bierhoff und vielen Nationalspielern.

Sparen in New York

Einer der besten Deals ist der NYC Pass – Eintritt zu den wichtigsten Attraktionen – Sparen beim Hotel – Sparen beim Frühstück – NYC ist nicht so teuer, wenn man es richtig macht! Internet for free – Geld vom Automaten abheben – Billiger einkaufen – Stretch Limo vom Flughafen zum Hotel

In den USA sind Eintrittspreise unglaublich hoch. So verlangt das Museum of Natural History in New York Ciry stolze 27 Euro Eintritt. Zum Vergleich verlangt das Berliner Naturkundemuseum – www.naturkundemuseum-berlin.de – 6 Euro für Erwachsene und 3,50€ für Kinder.
Richtig gut kann man in New York City sparen, wenn man den City Pass kauft. Er beinhaltet den Eintritt der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Metropole: Freiheitsstatue, Empire State Building, Guggenheim Museum, Metropolitan Museum of Art, American Museum of Natural History sowie in das sagenhafte Museum of Modern Art (MoMA) – hier gibt es auch das fantastische Restaurant THE MODERN. Alternativ zur Freiheitsstatue und Ellis Island können Nutzer des City Passes eine Circle Line-Cruise rund um Manhattan unternehmen. Alle Infos zum City Pass: www.nycgo.com/venues/citypass

Wir empfehlen statt der Freiheitsstatue lieber die zweistündige Cruise (34$) zu nehmen (möglichst Tage vorher hingehen und Tickets abholen). Wenn Sie die Freiheitsstatue fotografieren wollen, nehmen Sie die kostenlose Staaten Island Ferry, die direkt an Ellis Island vorbei fährt. Mehr Infos unter www.nyc.gov/html/dot/html/ferrybus/statfery.shtml

Der New York City Pass kostet 89 Dollar für Erwachsene und 64 $ für Kinder – individuell gekaufte Tickets wären mehr als doppelt so teuer. Gültig ist der Pass, der bereits vor der Abreise über Reiseveranstalter, im Internet sowie vor Ort überall zu erwerben ist, neun Tage nach der ersten Nutzung. Nähere Einzelheiten unter http://www.nycgo.com/venues/citypass .

Sparen Sie beim Hotel!
Nach eigener Erfahrung lohnen sich die besseren Hotels in New York City selten. Der Service ist oft nicht prall und jede Dienstleistung kostet extra. Ein besonders schlechtes Beispiel ist das Grand Hyatt an der 42. Strasse. Schmuddelig ist auch das bei Künstlern so beliebte Gramercy Park Hotel. Es wird nur oberflächlich gereinigt. Toll ist die Terrasse des Gramercy Parks. Dort gibt es Frühstück. Wenn nicht die Direktion es vermietet, dann muss man im lauten Restaurant unten essen. Man fragt sich auch, warum es ein so exklusives Hotel nicht hinbekommt, Schallschutzfenster gegen den New Yorker Lärm einzubauen. Auch zum Flur hin hört man jedes Wort. Leider sind – besonders am Wochenende – viele der hippen Gäste im Gramercy Park Hotel betrunken und lärmen bis 4 Uhr in der früh.
Wir mögen gerne die Aparthotelketten, die auch eine kleine Küche mit anbieten. Achten Sie auf die Bewertungen. Eine gute und preiswerte Auswahl bieten booking.com und HRS , sowie weitere Portale, siehe www.4.ro .

Preiswert und gut ist das Desmond Tutu Center zwischen Chelsea udn dem Meatpacking district direkt an der Highline. 3-4 Sterne Komfort, aber kein Frühstück für um die 120 Euro das DZ, je nach Saison. Früh buchen. 15 Minuten Fussweg zur U-Bahn, 5 zum Bus. www.acc-tutuconferencecenter.com/

Billiger Frühstücken
Die alten, individuellen Deli Stores, die an jeder Ecke zu finden sind und in der Regel von Vietnamesen betrieben werden, haben sich zu modernen Selbstbedienungsrestaurants mit Life Cooking gemausert. Oft mit kostenlosen WLAN Internet. Zum Beispiel im Duke Cafe (Broadway Ecke 41st Street) erhält man als Frühstück ein Brötchen mit Spiegelei für 2 $, einen frischen Orangensaft für 2,50 Dollar, einen getoasteten Bagel ab 1,25 $, einen Joghurt mit Müsli und frischem Obst für 3,50 $. Mittags kann man sich für 6,99 $ pro „lb“ (=450 Gramm)an riesigen Obst, Gemüse und warmen Büffets (ital., asiatisch) mit frischem, schmackhaften Essen eindecken. Selbstbedienungs-Delis findet man überall in Manhattan. Und das Duke gehört zu den teureren, in Dannys Gourmet Cafe – 47th Strasse zwischen 7. und 8. Av. – gibt es den frischen Butterbagel mit Marmelade für 85 ct, das Brötchen mit Spiegelei und Speck für 1,75 US$, alles frisch zubereitet www.seamless.com/food-delivery/danny-gourmet-formerly-new-diamond-cafe-new-york-city.2298.r .

Kaufen Sie Tickets am gleichen Tag und sparen Sie 25 – 90 %!
Musical Theaterbesucher zahlen kräftig, speziell, wenn man die Tickets in Deutschland kauft. Am billigsten: Übrig gebliebene Tickets werden oft zwei Stunden vor Programmanfang im Theater für 20 $ verlost. Im jeweiligen Theater nachfragen.
TKTS verkauft Tickets für den gleichen Abend mit 25 – 50 % Rabatt, allerdings muss man ewig anstehen. Die TKTS Ticket Halle befindet sich auf dem Times Square.
Eine weitere Möglichkeit ist das Internet. Wir finden die Seite www.playbill.com am besten. Wenn man hier kostenloses Mitglied ist, hat man Zugang zu 30 – 40 % Rabatt auf viele Shows. Man kann bereits in Deutschland ordern, wenn man das möchte, dann kommen aber die ganzen unverschämten Gebühren dazu, im Theater kann man die Tickets direkt kaufen, ohne Aufschläge. Außerdem kann man sich die Plätze zeigen lassen, bzw. aussuchen.

Strech Limo vom Flughafen
Wollten Sie immer schon mal von einer Strech Limo vom Flughafen abgeholt und zum Hotel gebracht werden? Von einem Fahrer, der mit Ihrem Namensschild auf Sie wartet? Das kann 3-400 $ kosten oder mit Fernandos Limo Service 135 $ incl. Toll (Maut) und Tipp.: Rufen Sie an und reservieren Sie: 001(718)424-7070 oder email „Limo1902@gmail.com“
Das normale Yellow Cab berechnet ca 55 $ all inclusiv.

Fahren Sie U-Bahn statt Taxi
Richtig billig ist der Transport, das öffentliche Verkehrsnetz ist hervorragend und mittlerweile sicher, die Wagen sind sauberer als z.B. in Berlin. Ein Ticket kostet 2,50 $, eine Woche kostet 29 $ (ca. 22 Euro). Wenn Sie für 10$ Einzel- Fahrscheine kaufen, gibts 7 % Rabatt. Genaue Infos: www.mta.info/metrocard/mcgtreng.htm

Lassen Sie Bargeld zuhause!
Geldwechsel ist ein Problem, die Wechselstuben in den USA sollte man meiden, die Kurse sind hundsmiserabel. Die deutschen Banken und Wechselstuben sind etwas besser. Nach meiner Erfahrung ist es am günstigsten, sich am Geldautomaten zu bedienen, einmal eine größere Summe ist besser als viele kleine, da jeder Vorgang zwischen 1,50 und fünf Dollar kostet. Die Automaten in den Convenience Stores sind teurer als die der Banken.

Internet nicht im Hotel kaufen
Fast überall in NYC gibt es kostenloses Internet mit akzeptabler Schnelligkeit. Bei Starbucks ist immer eine Stunde kostenlos. In vielen Parks gibt es WLAN. In Museen und selbst auf der Strasse. Hotels, wie z.B. das Gramercy Park Hotel, das 16 $ plus tax verlangt, sind da sehr uncool. Eine Auswahl von über 500 Hotsspots finden Sie hier: www.openwifispots.com/city_free_wifi_wireless_hotspot-New_York_NY.aspx

Billiger einkaufen
New York ist für amerikanische Verhältnisse relativ teuer. Bei Macys und Bloomingdales erhalten Sie im Visitors Center gegen Vorlage des Ausweises Rabattkarten und sparen so bis zu 10 Prozent auf die meisten Artikel.
Wenn Sie aber vor haben, groß Garderobe einzukaufen, dann sollten Sie besser zu den Outlet Malls nach Paramus in New Jersey – www.bergentowncenter.com/index.aspx – oder am besten gleich ins Central Valley, Upstate New York – www.premiumoutlets.com/outlets/outlet.asp?id=7 . In Paramus finden Sie eher amerikanische Designer Klamotten wie Seven for all Mankind, Lucky Brand, Donna Karan, Calvin Klein, Michael Kohrs und viele andere, in Central Valley finden Sie auch europäische Ware von Dior, Chloe, Cavalli usw. Nach Paramus können Sie preiswert mit dem Bus fahren www.njtransit.com/sf/sf_servlet.srv?hdnPageAction=TripPlannerItineraryTo , nach Central Valley – 2 Autostunden – würde ich ein Auto mieten und eventuell eine Übernachtung einplanen. Das Hampton Inn ist nett. Preiswerte Mietautos finden Sie auf www.billiger-automieten.de, Hotels auf www.4.ro .

Der beste Tipp
für den Gourmet jedoch ist das Le Bernardin vom Ausnahmekoch Eric Ripert. Der Dreisternekoch bietet in seiner Lounge ein Dreigang Menü für 45 Dollar an. Im Speiseraum kostet es ab 70 $. Wir waren da. Sensationell! www.le-bernardin.com/lunch/ – Frühzeitig reservieren! Für und der beste Deal New York Citys, neben dem City Pass.

Allgemeine Informationen über New York City – auch deutschsprachig – unter www.nycgo.com/#de .

Sehen Sie die Fotos vom Le Bernadin auf unserer Facebook Seite: www.facebook.com/gourmetreport

Einen Bericht über Eric Ripert und das Le Bernardin finden Sie unter www.gourmet-report.de/artikel/342921/Eric-Ripert-der-Menschenfreund/

Sterneköche Tim Raue und Andi Schweiger verraten ihre persönlichen Lieblingsprodukte

Sara Nurus Lieblingsschmuck, Dr. Christine Theiss’
härtestes Trainingsgerät, Mike Süssers Grillgeheimnisse –
einkaufen wie die Stars bei BLISSANY.com
Online einkaufen wird endlich zum Erlebnis: Topmodel Sara Nuru, Kickbox
Weltmeisterin Dr. Christine Theiss, RTL-Moderatorin Katja Burkard, TV-Koch Mike
Süsser, Sterne-Koch Tim Raue, US-Schauspieler Boris Kodjoe, u.v.m. verraten ab
sofort auf BLISSANY.com ihre Lieblingsstücke aus Beauty, Fashion, Home&Living,
Sports&Health, Pets und Kids, die ihre Follower sofort bestellen können.

Inspiriert shoppen, beste Produkte, neueste Trends – empfohlen von prominenten
Experten. Sie empfehlen Qualität und Anspruch, nicht Masse und Mainstream. Es geht
um Herzensstücke, aus den Bereichen Beauty, Fashion, Home&Living, Sports&Health,
Pets und Kids. Bei BLISSANY.com gibt es endlich Produkte, die es nicht überall gibt, die
unsere Experten selbst großartig finden und daher mit Ihren Followern teilen möchten.
So nah kommt man Prominenten nicht mal auf ihren Facebookseiten…

Bei
BLISSANY.com folgen die User (twitter®-ähnlich) Persönlichkeiten, denen sie zutrauen,
dass sie einen sehr hohen Anspruch an sich und ihr Leben haben und Menschen sind,
die sich gerne mit Besonderem umgeben. Von diesen Experten lassen sich deren
Follower bei BLISSANY.com inspirieren.

Maßgeschneidert online einkaufen: Durch individuelle Auswahl von genau den Experten,
denen man vertraut, kreiert man sich sein persönliches Shoppingerlebnis – bekommt nur
Produkte empfohlen, die einen wirklich interessieren. Das bedeutet: Kein langweiliges
Suchen in unendlichen und unübersichtlichen Katalogseiten mehr.

Unsere Experten u.a.: Sara Nuru (Topmodel), Dr. Christine Theiss (Kickbox
Weltmeisterin und Moderatorin), Katja Burkard (RTL-Moderatorin), Mike Süsser (TVKoch),
Tim Raue (Sternekoch), Andi Schweiger (Sternekoch), Boris Kodjoe (USSchauspieler),
Kerstin Linnartz (Moderatorin und Yoga-Expertin), Ilka Peemöller
(Journalistin & Society-Expertin), Serena Goldenbaum (Star-Visagistin) u.v.m.

www.BLISSANY.com

Orlando zur Stadt der Schnäppchen gewählt

Nirgends kann man beim Einkaufen bessere Schnäppchen machen als in Orlando. Mit dieser Begründung kürte Forbes Magazine Orlando zur ‘Best City for Bargain Shopping’. Die Einkaufsfläche von Orlando ist so groß wie 676 Fußballfelder. Neben alten Favoriten wie Barneys New York Outlet, Burberry und Coach haben die Orlando Premium Outlets – Vineland Ave neue Filialen von Lululemon Athletica, Brunello Cucinelli und Prada eröffnet. In den Orlando Premium Outlets – International Drive gibt es neben Last Call by Neiman Marcus, Betsey Johnson, J.Crew und Michael Kors jetzt auch einen neuen Coach Men Laden. In Kissimmee gibt es noch die kleine Kissimmee Manufacturers Outlet Mall.

Die besten Outlets:
www.premiumoutlets.com/outlets/outlet.asp?id=17
www.primeoutlets.net/
www.premiumoutlets.com/outlets/outlet.asp?id=96
www.lbvfs.com/

Aufgrund der großen Konkurrenz haben auch die Kaufhäuser teilweise extreme Rabatte bei Ausverkaufsware. Die größte Mall mit mehreren Kaufhäusern ist die Florida Mall. Sehr gut ist auch die Mall at Millenia. Die West Oaks Mall ist groß und eher auf Einheimische eingestellt.
www.mallatmillenia.com/
www.thefloridamall.com