Landgasthäuser in Hessen

Speisekarten sind die kulinarischen Schatzkarten einer Region. Hier lassen sich Entdeckungen machen, die von ihrer Geschichte erzählen und von den Menschen, die dort leben. Die ganze Vielfalt eines Landes offenbart sich in seiner Küche und seiner Gastronomie. Viel Ursprüngliches hat sich im hessischen Hinterland, abseits der historischen Heeresstraßen gehalten, viel Neues floss durch die weltoffene Messe-Metropole Frankfurt in Hessens Küchen ein – und das bis zum heutigen Tag. Wer Hessen kennenlernen will, der tut das am besten auf dem Lande. Die Vielzahl unterschiedlicher Landgasthäuser zeichnet ein Bild Hessens, in dem Landschaft und Gastronomie harmonisch zusammen wirken. Hier wird Geschichte kulinarisch spürbar und Gerichte erzählen Geschichten. Da zeugt deftig derbe Kost von den ehemals harten Lebensbedingungen der Landbevölkerung, da kitzelt moderne karibisch-hessische Küche den Gaumen des Gastes und zeigt die Weitgereistheit so manchen Küchenchefs.

So, 18.01. um 06:50 Uhr WDR

Leuchtturmschiff aus der Ostsee ist jetzt Gourmettempel in Grenada

Von der eiskalten Ostsee ins tropische Paradies der Karibik: Was kann man sich im Alter von 107 Jahren schöneres wünschen? Seit Beginn des vergangenen Jahrhunderts tat die „Västra Banken“ Dienst als schwimmender Leuchtturm in den Gewässern Schwedens. „Jetzt strahlt sie als neuer Stern am Feinschmeckerhimmel Grenadas“, sagt Bernhard Grdseloff, Sprecher des auf die Karibik spezialisierten Reiseveranstalters www.karibikreisen.com

Dass sich das 30 Meter lange, 1900 in Stockholm gebaute Stahlschiff auf die alten Tage unter Karibischer Sonne wieder findet, verdankt es dem Schweizer Dieter Burkhalter: „Ich habe es zufällig im Internet entdeckt und sofort beschlossen, es zu kaufen und über den Atlantik zu verfrachten!“

Der Musikschulbesitzer aus Wetzikon und seine Partnerin Jana Caniga, eine frühere eidgenössische TV-Sprecherin, verwirklichten sich in Grenada mit dem Bau einer Hotel– und Marinaanlage einen Traum. Das Antike Feuerschiff dient nun als Wahrzeichen des nach ihm benannten Le Phare Bleu Resort und beherbergt eine Bar sowie ein exquisites Restaurant.

Wo einst derbe Seemannskost aufgetischt wurde, verwöhnen nun der österreichische Spitzenkoch Alexander Sattler und seine Frau Veronika Feinschmecker mit kulinarischen Raffinessen wie frischen Langusten. Und statt Schiffe von gefährlichen Untiefen fernzuhalten, entwickelt die Västra Banken im Ruhestand ungeahnte Anziehungskräfte. Burkhalter: „Sie ist eine neue Attraktion für Grenada geworden, ein echter Publikumsmagnet!.“